• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Aufgabe der ARGE Mitarbeiter

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Rainer

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Okt 2005
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo zusammen,
ich habe nächste Woche einen Termin mit meinem Fallmanager und möchte mich darauf ein wenig vorbereiten denn der erste Termin war eine einzige Katastrophe. Der Punkt war, daß sie meint ich würde mich zu wenig bewerben und ich meinte darauf das keine freie Stellen hier zu finden sind(Harz). Zur "Strafe" bekam ich 2 Wochen später Stellenangebote die 280 km von meinem Wohnort entfert liegen was bedeuten würde das ich alleine an Fahrzeit fast 7Stunden unterwegs wäre.Ich hab mich natürlich nicht darauf beworben da ich der Meinung bin,das wenn man schulpflichtige Kinder hat so etwas nicht annehmen muss.Egal, jetzt steht der nächste Termin an und meine Frage ist: Muss der Fallmanager sich nicht darum kümmern das ich einen Job bekomme? Ist es nur die Aufgabe des Fallmanagers Ein Euro Jobs zu vermitteln? Ich meine,das wenn hier keine Stellenausschreibungen sind ich das Argument doch nutzen kann das die ARGE ja auch seit 5Monaten mir keinerlei Stellenangebote zugeschickt hat weil es eben keine Arbeit hier gibt.

Und noch was:darf ich ein Aufnahmegerät mitnehmen um das Gespräch aufzuzeichnen denn ich trau dem ganzen Haufen nicht besonders.

Liebe Grüße
Rainer
8)
 
E

ExitUser

Gast
Rainer schrieb:
Hallo zusammen,
ich habe nächste Woche einen Termin mit meinem Fallmanager und möchte mich darauf ein wenig vorbereiten denn der erste Termin war eine einzige Katastrophe. Der Punkt war, daß sie meint ich würde mich zu wenig bewerben und ich meinte darauf das keine freie Stellen hier zu finden sind(Harz). Zur "Strafe" bekam ich 2 Wochen später Stellenangebote die 280 km von meinem Wohnort entfert liegen was bedeuten würde das ich alleine an Fahrzeit fast 7Stunden unterwegs wäre.Ich hab mich natürlich nicht darauf beworben da ich der Meinung bin,das wenn man schulpflichtige Kinder hat so etwas nicht annehmen muss.Egal, jetzt steht der nächste Termin an und meine Frage ist: Muss der Fallmanager sich nicht darum kümmern das ich einen Job bekomme? Ist es nur die Aufgabe des Fallmanagers Ein Euro Jobs zu vermitteln? Ich meine,das wenn hier keine Stellenausschreibungen sind ich das Argument doch nutzen kann das die ARGE ja auch seit 5Monaten mir keinerlei Stellenangebote zugeschickt hat weil es eben keine Arbeit hier gibt.

Und noch was:darf ich ein Aufnahmegerät mitnehmen um das Gespräch aufzuzeichnen denn ich trau dem ganzen Haufen nicht besonders.

Liebe Grüße
Rainer
8)
Fu solltest/darfst einen Zeugen mitnehmen... und anschließend ein Gedächtnisprotokoll anfertigen, das ihr unterschreibt.

Hast du schon eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben?

Gruß aus Ludwigsburg
 

Rainer

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Okt 2005
Beiträge
11
Bewertungen
0
Ludwigsburg schrieb:
Rainer schrieb:
Hallo zusammen,
ich habe nächste Woche einen Termin mit meinem Fallmanager und möchte mich darauf ein wenig vorbereiten denn der erste Termin war eine einzige Katastrophe. Der Punkt war, daß sie meint ich würde mich zu wenig bewerben und ich meinte darauf das keine freie Stellen hier zu finden sind(Harz). Zur "Strafe" bekam ich 2 Wochen später Stellenangebote die 280 km von meinem Wohnort entfert liegen was bedeuten würde das ich alleine an Fahrzeit fast 7Stunden unterwegs wäre.Ich hab mich natürlich nicht darauf beworben da ich der Meinung bin,das wenn man schulpflichtige Kinder hat so etwas nicht annehmen muss.Egal, jetzt steht der nächste Termin an und meine Frage ist: Muss der Fallmanager sich nicht darum kümmern das ich einen Job bekomme? Ist es nur die Aufgabe des Fallmanagers Ein Euro Jobs zu vermitteln? Ich meine,das wenn hier keine Stellenausschreibungen sind ich das Argument doch nutzen kann das die ARGE ja auch seit 5Monaten mir keinerlei Stellenangebote zugeschickt hat weil es eben keine Arbeit hier gibt.

Und noch was:darf ich ein Aufnahmegerät mitnehmen um das Gespräch aufzuzeichnen denn ich trau dem ganzen Haufen nicht besonders.

Liebe Grüße
Rainer
8)
Fu solltest/darfst einen Zeugen mitnehmen... und anschließend ein Gedächtnisprotokoll anfertigen, das ihr unterschreibt.

Hast du schon eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben?

Gruß aus Ludwigsburg
Hallo,
also ein Aufnahmegerät geht demnach wohl nicht? Eine Eingliederungsvereinbarung hab ich noch nicht gesehen und was ist das überhaupt :(
Liebe Grüße
Rainer
 
E

ExitUser

Gast
Rainer schrieb:
Ludwigsburg schrieb:
Rainer schrieb:
Hallo zusammen,
ich habe nächste Woche einen Termin mit meinem Fallmanager und möchte mich darauf ein wenig vorbereiten denn der erste Termin war eine einzige Katastrophe. Der Punkt war, daß sie meint ich würde mich zu wenig bewerben und ich meinte darauf das keine freie Stellen hier zu finden sind(Harz). Zur "Strafe" bekam ich 2 Wochen später Stellenangebote die 280 km von meinem Wohnort entfert liegen was bedeuten würde das ich alleine an Fahrzeit fast 7Stunden unterwegs wäre.Ich hab mich natürlich nicht darauf beworben da ich der Meinung bin,das wenn man schulpflichtige Kinder hat so etwas nicht annehmen muss.Egal, jetzt steht der nächste Termin an und meine Frage ist: Muss der Fallmanager sich nicht darum kümmern das ich einen Job bekomme? Ist es nur die Aufgabe des Fallmanagers Ein Euro Jobs zu vermitteln? Ich meine,das wenn hier keine Stellenausschreibungen sind ich das Argument doch nutzen kann das die ARGE ja auch seit 5Monaten mir keinerlei Stellenangebote zugeschickt hat weil es eben keine Arbeit hier gibt.

Und noch was:darf ich ein Aufnahmegerät mitnehmen um das Gespräch aufzuzeichnen denn ich trau dem ganzen Haufen nicht besonders.

Liebe Grüße
Rainer
8)
Fu solltest/darfst einen Zeugen mitnehmen... und anschließend ein Gedächtnisprotokoll anfertigen, das ihr unterschreibt.

Hast du schon eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben?

Gruß aus Ludwigsburg
Hallo,
also ein Aufnahmegerät geht demnach wohl nicht? Eine Eingliederungsvereinbarung hab ich noch nicht gesehen und was ist das überhaupt :(
Liebe Grüße
Rainer
Ich glaube es wird dringend Zeit, daß du dich ausgiebig informierst...

andere personen aufnehmen ist meines Wissens verboten, wenn sie nichts davon wissen.

Eine Eingliederungsvereinbarung ist ein Vertrag zwischen der ARGE und dir, wo geregelt ist, wie gefördert wird und vor allem, was gefordert ist.

Die muß normalerweise unterschreieben werden...hält man sie nicht ein, gibts 30 Kürzung des Regelsatzes bei der ersten verfehlung.

Z.B., wenn du dich auf dir zugesabdte Bewerbungen nicht bewirbst usw

... lies dich mal hier im Forum durch...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ein Gespräch ohne Erlaubnis des anderen Gesprächsteilnehmers aufzuzeichnen ist nicht erlaubt, ansonsten kannst Du Dich sicher auf Schwiergkeiten einstellen, denn ich kenne nur wenige Fallmanager die sich wirklich darum bemühen einen passenden Job für ihre "Kunden" zu bekommen.
Eigenbemühungen musst Du auf jeden Fall nachweisen, auch wenn es wenige Jobs bei Euch gibt.
 

Rainer

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Okt 2005
Beiträge
11
Bewertungen
0
Arania schrieb:
Ein Gespräch ohne Erlaubnis des anderen Gesprächsteilnehmers aufzuzeichnen ist nicht erlaubt, ansonsten kannst Du Dich sicher auf Schwiergkeiten einstellen, denn ich kenne nur wenige Fallmanager die sich wirklich darum bemühen einen passenden Job für ihre "Kunden" zu bekommen.
Eigenbemühungen musst Du auf jeden Fall nachweisen, auch wenn es wenige Jobs bei Euch gibt.
Hallo Arania,
ok dann werde ich das mal lassen. Ist es denn nicht so,das der Fallmanager alles dafür tun sollte das ich wieder Arbeit bekomme oder was für eine Aufgabe hat er eigentlich?
Liebe Grüße
Rainer
 

Rainer

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Okt 2005
Beiträge
11
Bewertungen
0
Ludwigsburg schrieb:
Rainer schrieb:
Ludwigsburg schrieb:
[ quote="Rainer"]Hallo zusammen,
ich habe nächste Woche einen Termin mit meinem Fallmanager und möchte mich darauf ein wenig vorbereiten denn der erste Termin war eine einzige Katastrophe. Der Punkt war, daß sie meint ich würde mich zu wenig bewerben und ich meinte darauf das keine freie Stellen hier zu finden sind(Harz). Zur "Strafe" bekam ich 2 Wochen später Stellenangebote die 280 km von meinem Wohnort entfert liegen was bedeuten würde das ich alleine an Fahrzeit fast 7Stunden unterwegs wäre.Ich hab mich natürlich nicht darauf beworben da ich der Meinung bin,das wenn man schulpflichtige Kinder hat so etwas nicht annehmen muss.Egal, jetzt steht der nächste Termin an und meine Frage ist: Muss der Fallmanager sich nicht darum kümmern das ich einen Job bekomme? Ist es nur die Aufgabe des Fallmanagers Ein Euro Jobs zu vermitteln? Ich meine,das wenn hier keine Stellenausschreibungen sind ich das Argument doch nutzen kann das die ARGE ja auch seit 5Monaten mir keinerlei Stellenangebote zugeschickt hat weil es eben keine Arbeit hier gibt.

Und noch was:darf ich ein Aufnahmegerät mitnehmen um das Gespräch aufzuzeichnen denn ich trau dem ganzen Haufen nicht besonders.

Liebe Grüße
Rainer
8)
Fu solltest/darfst einen Zeugen mitnehmen... und anschließend ein Gedächtnisprotokoll anfertigen, das ihr unterschreibt.

Hast du schon eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben?

Gruß aus Ludwigsburg
Hallo,
also ein Aufnahmegerät geht demnach wohl nicht? Eine Eingliederungsvereinbarung hab ich noch nicht gesehen und was ist das überhaupt :(
Liebe Grüße
Rainer
Ich glaube es wird dringend Zeit, daß du dich ausgiebig informierst...

andere personen aufnehmen ist meines Wissens verboten, wenn sie nichts davon wissen.

Eine Eingliederungsvereinbarung ist ein Vertrag zwischen der ARGE und dir, wo geregelt ist, wie gefördert wird und vor allem, was gefordert ist.

Die muß normalerweise unterschreieben werden...hält man sie nicht ein, gibts 30 Kürzung des Regelsatzes bei der ersten verfehlung.

Z.B., wenn du dich auf dir zugesabdte Bewerbungen nicht bewirbst usw

... lies dich mal hier im Forum durch...

Gruß aus Ludwigsburg[/quote]

Hallo,
ja ich denke auch mal das ich mich ein wenig mehr informieren muss aber mal ehrlich MUSS ich mich auf eine Stelle bewerben die 280km weg ist?Doch nicht wirklich,oder? Na ja,meine Fallmanagerin ist bekannt dafür das sie link ist. Ich lass mich jetzt einfach mal überraschen was da auf mich zukommt.
Liebe Grüße
Rainer
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
280 km sind meines Erachtens nach zuviel
 

hartzhasser

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
so wie in den link steht muss ein Arbeitslosengeld2 Empfänger sogar längere fahrzeiten als 280 km in kauf nehmen? also können die einen theoretisch vom hohen norden ins tiefste Bayern schicken?, stellt euch mal vor die Bundesregierung und die Agentur für Arbeit macht verträge mit dem Ausland dann könnten die uns ja gleich in den Afrikanischen Busch zum Bananenpflücken abschieben :|

lg hartzhasser
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
Die max. Fahrzeit pro Wegstrecke beträgt bei bei einem Vollzeitjob 1,5 Stunden. Damit hat sich das ganze erübrigt. Wegen der Familie besteht auch keine Verpflichtung zum Umzug.
 
E

ExitUser

Gast
Arania schrieb:
280 km sind meines Erachtens nach zuviel
Sehe ich genauso: da geht das Familienleben kaputt!

Ich würd das auch nicht hinnehmen... aber wenn man Termin hat und ohne Bewerbungen hingeht...wird Ärger geben.

Ich würde mich sicherheitshalber bewerben... heißt ja nicht, daß man genommen wird :)

Gruß aus Ludwigsburg
 

Ironwhistle

Neu hier...
Mitglied seit
7 Feb 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
Zum Thema Aufnahegerät - offiziell ist es verboten, aber wenn du es mitlaufen lässt und dir hinterher damit dein "Gedächtnisprotokoll" erstellst, kann man eigentlich nichts machen. Hast halt ein fotografisches Gedächtnis - von dem Mitschnitt muss keiner was wissen... ;)
 

Seebarsch

Neu hier...
Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
887
Bewertungen
178
Strafbar !

Schon allein die ungenehmigte Aufnahme eines Gespräches ist strafbar gem. § 201 StGB.
Als Beweis ist ein "fotografisches Gedächtnis" ungeeignet.
Ich kann nur jedem empfehlen, auch wenn es in den Fingern juckt, von solchen Praktiken Abstand zu nehmen !
:tonne:

Besser ist es dann, dass man zum persönlichen Gespräch einen Beistand als Zeugen mitnimmt.
8)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten