Aufforderung zur Senkung der KdU

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Slimie

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2013
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

Folgendes Problem:

Kurz nachdem ich meinen Antrag auf Arbeitslosengeld 2 gestellt und dieser genehmigt wurde bekam ich eine Aufforderung zur Senkung der Kosten für Unterkunft und Heizung.

In diesem Schreiben wird festgestellt, dass meine Kaltmiete die angemessenen Kosten um 28€ übersteigt und ich werde zur Stellungnahme aufgefordert. Zusätzlich wird darauf hingewiesen, dass, sollte ich keine Stellungnahme abgeben, davon ausgegangen wird, dass keine Hinderungsgründe zur Kostensenkung vorliegen und künftig nur noch die angemessenen Kosten übernommen werden.

Dem Schreiben liegt ein vorgedrucktes Antwortschreiben mit folgenden Wahlmöglichkeiten bei:

- Ich bin bereit, die übersteigenden Kosten aus eigenem Vermögen zu zahlen
-
- Die Unangemessenheit der Kosten sind mir bewusst, dennoch kann ich aus objektiven und nachweisbaren Gründen bis zum Ablauf des Zeitraumes die Kosten nicht senken, weil … Erläuterung
- Ich werde mich innerhalb von 6 Monaten bemühen die Kosten zu senken, durch:
o Umzug
o Untervermietung
o Andere Weise

- Die Kosten sind aus meiner Sicht angemessen, weil … Begründung

Kurz und ergreifend, das Jobcenter hat Recht, ich habe die angemessen Kosten mit dem Mietspiegel abgeglichen und anscheinend stimmt das so.

Wie genau sollte ich nun reagieren, um wenigstens noch für 6 Monate die vollen KdU bezahlt zu bekommen? Wenn ich in diesem Vordruck Umzug ankreuze, und keine wirklichen Bemühungen zum Umzug unternehme, sind dann irgendwelche Sanktionen oder die komplette Streichung der Leistung möglich? Was würde passieren wenn man gar nicht reagiert?

Ich bedanke mich schon mal für eure Antworten.

MfG
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Gibts den überhaupt in deinem Gebiet Wohnraum anzumieten, das innerhalb des Rahmes liegt?

Welchen Mietspiegel?
Harald Thome - Örtliche Richtlinien
Schau da mal.

Du musst Bemühungen übernehmen eine angemessene Wohnung zu finden. Aber bis dahin müssen die tatsächlichen Kosten übernommen werden. Umzugskosten dann natürlich auch usw.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.151
Bewertungen
18.356
Schau auch unbedingt in diesen zwei Links rein, da findest du viele Hinweise was
alles bei einer Aufforderung zu beachten ist.

Wichtig ist das du schriftlich dir eine Aufstellung machst wo du dich um eine Wohnung
bemüht hast, findest du keine Wohnung müßen die Kosten auch nach 6 Monaten weiter
vom JC übernommen werden.

https://www.elo-forum.org/alg-ii/103288-gegenwehr-kostensenkungsaufforderung.html

https://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/87090-abwehr-kostensenkungsaufforderungen.html

:icon_pause:
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702

Atze Knorke

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
2.419
Bewertungen
2.955
Hallo Slimie,

tja so sind die Jobcenter, die klotzen und kleckern eben nicht!

In welchem Bundesland bist du zuhause?

Also hier hast du eine Kostensenkungsaufforderung vom JC erhalten, das entsprechend deiner 'Mitwirkungspflichten' mit einer Stellungnahme erfüllt werden sollte.

Das Schreiben hat NUR eine Warnfunktion, aber Holzauge sei wachsam!

Was jedoch ins Auge fällt, ist:

In diesem Schreiben wird festgestellt, dass meine Kaltmiete die angemessenen Kosten um 28€ übersteigt und ich werde zur Stellungnahme aufgefordert.

demnach schauen wir mal, ob das JC 6 Monate x 28 Euro = 168€ ein Umzug in verhältnismäßiger Form verlangen kann ...

Wie lange ist die Mietdauer/Mietvertrag (wesentllich ist die Kündigungsfrist der Wohnung)?
Gibt es gesundheitliche Einschränkungen?
Hast du Kinder (kita- oder schulpflichtig)?

Beachten MUSS der Betroffene hier SGB II - KdU-Regelungen der Kommune, BGB, Mietrecht, ZPO!

Besondere Kriterien zu 'Härtefallregelungen' werden bundesweit und kommunal immer anders bewertet und ausgelegt - hier KdU-Richtlinien! :icon_kinn:

Grundsätzlich:

SGB 2 - Einzelnorm

Zum (Be)Lesen gibt es hier noch einiges zur Problematik:
Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum) - Suchergebnisse
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten