• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Aufforderung zur Mitwirkung

Stellung

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Mai 2014
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo!
Ich brauche dringend Hilfe.
In folgender Situation bin ich:
Bin im 7. Monat schwanger erhalte momentan Alg 2.
Ich könnte normalerweise noch Kindergeld bis mein Kind auf die Welt kommt für mich bekommen. Das Problem ist Kindergeld kann nur mein Vater beantragen für mich und er stellte sich die letzten Monate quer!
Ich werde jedes mal vom Jobcenter aufgefordert mitzuwirken aber ich kann es nicht. Habe Vorort auch mal ein Protokoll bezüglich ausgefüllt. Nun bekam ich wieder Post das ich bis zum 2.6.2014 mitwirken soll. Einen Abzweigungsantrag an die Familienkasse stellen, der kann aber nur gestellt werden wenn überhaupt Kindergeld an meinen Vater gezahlt wird. Es wird aber kein Geld gezahlt und auch wenn ich diesen Antrag stellen würde käme nichts dran vorbei das er sich selbst kümmern müsste. Wie soll ich das endlich dem Jobcenter klar machen, dass ich nichts machen kann? Ich habe Angst das mein Alg 2 gekürzt oder eingestellt wird.. Bitte um Hilfe!
 

Solanus

Forumnutzer/in

Mitglied seit
8 Aug 2006
Beiträge
2.561
Bewertungen
2.336
Hallo!
Ich brauche dringend Hilfe.
In folgender Situation bin ich:
Bin im 7. Monat schwanger erhalte momentan Alg 2.
Ich könnte normalerweise noch Kindergeld bis mein Kind auf die Welt kommt für mich bekommen. Das Problem ist Kindergeld kann nur mein Vater beantragen für mich und er stellte sich die letzten Monate quer!
Ich werde jedes mal vom Jobcenter aufgefordert mitzuwirken aber ich kann es nicht. Habe Vorort auch mal ein Protokoll bezüglich ausgefüllt. Nun bekam ich wieder Post das ich bis zum 2.6.2014 mitwirken soll. Einen Abzweigungsantrag an die Familienkasse stellen, der kann aber nur gestellt werden wenn überhaupt Kindergeld an meinen Vater gezahlt wird. Es wird aber kein Geld gezahlt und auch wenn ich diesen Antrag stellen würde käme nichts dran vorbei das er sich selbst kümmern müsste. Wie soll ich das endlich dem Jobcenter klar machen, dass ich nichts machen kann? Ich habe Angst das mein Alg 2 gekürzt oder eingestellt wird.. Bitte um Hilfe!
Stell doch mal anonymisiert das Schreiben hier ein.

M. E. würde ich genau die Anträge stellen, die das JC fordert, auch auf die Gefahr hin, dass Sie abgelehnt werden. Dann hast Du es schwarz auf weiß und entgehst jeglicher Sanktion, da Du "mitgewirkt" hast.

Mehr wie Anträge stellen und ablehnen lassen kannst Du in der Situation nicht. Du kannst einen "Dritten", auch wenn es Dein Vater ist, nicht zu irgendetwas zwingen, was das JC gern möchte.

"Wirke mit" in dem Du die Anträge stellst, jeder Richter würde eventuelle Sanktionen dann kassieren.
 

Stellung

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Mai 2014
Beiträge
4
Bewertungen
0
Stell doch mal anonymisiert das Schreiben hier ein.

M. E. würde ich genau die Anträge stellen, die das JC fordert, auch auf die Gefahr hin, dass Sie abgelehnt werden. Dann hast Du es schwarz auf weiß und entgehst jeglicher Sanktion, da Du "mitgewirkt" hast.

Mehr wie Anträge stellen und ablehnen lassen kannst Du in der Situation nicht. Du kannst einen "Dritten", auch wenn es Dein Vater ist, nicht zu irgendetwas zwingen, was das JC gern möchte.

"Wirke mit" in dem Du die Anträge stellst, jeder Richter würde eventuelle Sanktionen dann kassieren.
In dem neuen schreiben steht nur das ich bei der zuständigen familenkasse vorsprechen soll und einen entsprechenden Nachweis beifügen.. Und wenn kindergeld gezahlt wird einen Abzweigungsantrag stellen soll. Aber ich habe da schon oft genug angerufen und wieso sollten sie einen Nachweis ausstellen? Man weiß doch das nur die Eltern kindergeld beantragen können.
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Bewertungen
813
In dem neuen schreiben steht nur das ich bei der zuständigen familenkasse vorsprechen soll und einen entsprechenden Nachweis beifügen.. Und wenn kindergeld gezahlt wird einen Abzweigungsantrag stellen soll. Aber ich habe da schon oft genug angerufen und wieso sollten sie einen Nachweis ausstellen? Man weiß doch das nur die Eltern kindergeld beantragen können.
ja toll, bei einer behörde anrufen, das ist doch völlig uninteressant!

nimm das schreiben vom jobcenter und geh da persönlich vorbei! die werden dir da ein schreiben aushändigen über den stand der dinge.

das JC schreibt doch auch, vorsprechen, persönlich in erscheinung treten. fernmündlich geht das nicht!

oder am montag zu einer beratungsstelle.

sanktion gibt es nicht, die zahlung wird eingestellt, bis die mitwirkungspflicht nachgeholt wurde!!
 
E

ExitUser

Gast
In dem neuen schreiben steht nur das ich bei der zuständigen familenkasse vorsprechen soll und einen entsprechenden Nachweis beifügen.. Und wenn kindergeld gezahlt wird einen Abzweigungsantrag stellen soll. Aber ich habe da schon oft genug angerufen und wieso sollten sie einen Nachweis ausstellen? Man weiß doch das nur die Eltern kindergeld beantragen können.

Geh dahin und mach das persönlich, lass Dir den Nachweis geben das Du da warst und mach Kopie davon, gib das gegen Eingangsbestätigung beim Jobcenter oder dem Sachbearbeiter ab und Du hast Ruhe. Den Nachweis müssen die Dir ausstellen weil das Jobcenter den haben will.
Nur keine Angst, die beißen nicht. :icon_daumen:
 

Solanus

Forumnutzer/in

Mitglied seit
8 Aug 2006
Beiträge
2.561
Bewertungen
2.336
... Man weiß doch das nur die Eltern kindergeld beantragen können.
Das weißt Du, das weiß ich, das weiß jeder normal denkende Elternteil in diesem Lande. Nur leider weiß das nicht das JC und schon gar nicht der jeweilige SB.

Prinzipiell wissen die SB es schon, haben ja meistens auch Kinder, nur lassen die Ihr Gehirn zu Hause, wenn die "arbeiten" gehen. Sonst würden die einen ordentlichen Job haben, aber ohne Gehirn geht nur so ein Job.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo!
Ich brauche dringend Hilfe.
In folgender Situation bin ich:
Bin im 7. Monat schwanger erhalte momentan Alg 2.
Ich könnte normalerweise noch Kindergeld bis mein Kind auf die Welt kommt für mich bekommen. Das Problem ist Kindergeld kann nur mein Vater beantragen für mich und er stellte sich die letzten Monate quer!
Ich werde jedes mal vom Jobcenter aufgefordert mitzuwirken aber ich kann es nicht. Habe Vorort auch mal ein Protokoll bezüglich ausgefüllt. Nun bekam ich wieder Post das ich bis zum 2.6.2014 mitwirken soll. Einen Abzweigungsantrag an die Familienkasse stellen, der kann aber nur gestellt werden wenn überhaupt Kindergeld an meinen Vater gezahlt wird. Es wird aber kein Geld gezahlt und auch wenn ich diesen Antrag stellen würde käme nichts dran vorbei das er sich selbst kümmern müsste. Wie soll ich das endlich dem Jobcenter klar machen, dass ich nichts machen kann? Ich habe Angst das mein Alg 2 gekürzt oder eingestellt wird.. Bitte um Hilfe!

''Hartz-IV-Empfängerinnen wenden sich an ihr zuständiges Jobcenter, um einen Mehrbedarf von 17 Prozent der Regelleistung bis zum Entbindungstermin zu erhalten. Außerdem haben sie einen Anspruch auf Schwangerschaftsbekleidung und Erstausstattung für das Kind. Diese Anträge müssen vor der Geburt des Kindes gestellt werden.''
Finanzielle Hilfe für arbeitslose Schwangere und Mütter

Gemacht?
 
Oben Unten