Aufforderung zur Mitwirkung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Laila2006

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Dezember 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

Ich war heute viel in Google unterwegs aber leider zu meinem Fall keine Hilfe gefunden und ich hoffe das ich hier die Antwort bekomme dir mir meinem Kummer etwas nimmt.

Mein Problem derweil schaut jetzt so aus, dass das JC die Betriebskostenabrechnung und nochmal die Heizkostenabrechnung aus diesem Jahr haben will.

Betriebskostenabrechnung habe ich derweil noch nicht erhalten, was mich schwer wundert, in der Regel habe ich sie immer im September erhalten. Mein Vermieter hat aber seid Juli eine Verwaltung ins Haus genommen und seid her läuft es schlechter.

Bei den Heizkosten dreht sich mein Magen um, ich hatte im Mai eine Hohe Rückzahlung bekommen. Hab mich zwar Gefreud aber ich wusste, dass das Geld nicht meines ist, also hab ich das Schreiben sofort der Arge zukommen lassen. Naja einen weiteren Verlauf gabs danach nicht. Ich hatte das Geld immer noch und das Amt hat nicht reagiert. (vllt auch mein Fehler nicht nachgefragt zu haben). Zudem Zeitpunkt bin ich davon ausgegangen, das es seine Richtigkeit hatte. Ich bin ja nicht allwissend. Auf jedenfall tat es mir in letzter Zeit gut, und habe davon Geburtstags und Weihnachtsgeschenke sowie auch Bekleidung für meinen Sohn besorgt unter anderem noch eine kleine TA Rechnung beglichen. Auf jedenfall das Geld ist nicht mehr vorhanden.

Jetzt habe ich Angst das sie mir eine dicke Saktion aufbrummen, evtl noch ein Bußgeld oder sonst was wenn ich jetzt die Rechnung Persönlich bei meinem SB einreiche.
Ich steh so unter Zeit Druck damit, weil ich bis zum 4.1 reagieren muss, leider ist für die Betriebskostenabrechnung keiner zischen den Tagen im Büro :icon_frown:

Ok das ich die Heizkosten zurückzahlen muss ist mir klar, wenn sie es jetzt verlangen. Habe nur Sorge, das man mir Unterstellt, das es Mutwillig gewesen ist. Schließlich liege ich ja in der Beweispflicht wie ich gelesen habe.
Ich habe einfach Angst wenn es soweit ist, das mein Geld vorne und hinten nicht mehr reichen wird, es ist ja jetzt schon alles recht knapp geworden.

Danke für eure Antworten
 

Chosyma

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
413
Bewertungen
232
Moin und willkommen,
also hab ich das Schreiben sofort der Arge zukommen lassen.
kannst du das belegen? Wie hast du das eingereicht? Die Antwort auf die Fragen ist Ggrundlage für dein weiteres Vorgehen, um möglichst unbeschadet aus der Situation heraus zu kommen.

Wegen der Betriebskosten mach dir mal keinen Kopf, was du nicht hast kannst du nicht vorlegen. Da reicht ein Brief, etwa so:
SgDuH,
da mir die Betriebskostenabrechnung noch nicht vorliegt, ist es mir nicht möglich diese bis zum von Ihnen genannten Termin einzureichen. Sobald der Vermieter mir die Abrechnung zu kommen läßt, werde ich diese selbstverständlich unaufgefordert vorlegen.

Das bitte nachweislich abgeben.

LG Antje
 

Laila2006

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Dezember 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Danke Antje für deine Antwort

und da liegt schon mein Problem, als ich den Gasanbieter gewechselt habe, hat die SB zu mir gesagt ein Einwurf in den Hausbriefkasten würde vollkommen reichen zudem hab ich nur auf dem Umschlag notiert wann der Einwurf war und jetzt hab ich in vielen Foren und Berichten bei Google gelesen, das ich hätte es anderes machen sollen.

Ich fühle mich verdammt mitschuldig an der Situation und grad sehr unbeholfen.
 

Chosyma

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
413
Bewertungen
232
Hi Laila,

im Hausbriefkasten sollte eigentlich angekommen sein beim SB, im günstigsten Fall stand ein Freund dabei, als du den Brief eingeworfen hast. Bestätigt der Freund das, dann hast du nachweislich abgegeben würd ich mal sagen.

Ich würde den Brief ergänzen etwa so:

Ihre Forderung die Heizkostenabrechnung einzureichen verwundert mich, da diese Ihnen bereits am xx.xx.2012 durch Einwurf in den Hausbriefkasten des Jobcenters zugegangen ist. Da diese anscheinend bei Ihnen nicht mehr auffindbar ist, reiche ich die Kopie gerne nochmals ein. Die Betriebskostenabrechnung liegt mir noch nicht vor, daher ist es mir nicht möglich, diese bis zum von Ihnen genannten Termin einzureichen. Sobald der Vermieter mir die Abrechnung zu kommen läßt, werde ich diese selbstverständlich unaufgefordert vorlegen.

Das Schreiben nachweislich gegen Stempel und Unterschrift im JC bis 04.01. abgeben mit einer Kopie der Heizungsabrechnung und dann abwarten was passiert, so würd ich es machen.

Da Guthaben im nächsten Monat verrechnet wird, kannst du davon ausgehen nur die gekürzte KdU zu bekommen, aber ein Betrugsverfahren sehe ich hier erstmal nicht unbedingt. Zwar kann man nie sicher sein, aber kommt was dann bestehst du eben darauf, dass der Bbrief im JC verschlampt wurde und es nicht dein Verschulden ist.

Das Problem dürfte jetzt aber sein wovon du nächsten Monat lebst, weil das Geld ausgegeben ist. Kannst du irgendwo was leihen, Freunde, Familie und in kleinen Raten rückzahlen?

Ergänzung:Ich würd nicht persönlich zum SB gehen, da redest du dich möglicherweise nur um Kopf und Kragen- Brief ist völlig ausreichend

LG Antje
 
G

gast_

Gast
Danke Antje für deine Antwort

und da liegt schon mein Problem, als ich den Gasanbieter gewechselt habe, hat die SB zu mir gesagt ein Einwurf in den Hausbriefkasten würde vollkommen reichen
Man darf denen nie vertrauen


Ich fühle mich verdammt mitschuldig an der Situation und grad sehr unbeholfen.
Ja, mitschuldig bist du, aber nicht alleine schuld.

Ein Nebenkostenguthaben aus Heizkosten muß im Monat nach Bekanntwerden vom JC von den Kosten der Unterkunft abgezogen werden, das wurde hier versäumt.

Deshalb müßten die sich nun auf Ratenzahlung einlassen,wenn man den Zugang nachweisen kann, meine ich.

Hast du niemanden dabei gehabt, als du den Brief eingeworfen hast, der das bezeugen kann?
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.552
Bewertungen
431
Betriebskostenabrechnung habe ich derweil noch nicht erhalten, was mich schwer wundert, in der Regel habe ich sie immer im September erhalten. Mein Vermieter hat aber seid Juli eine Verwaltung ins Haus genommen und seid her läuft es schlechter.

Wenn man 12 Monate nach dem Abrechnungszeitraum die Abrechnung nicht hat, dann kann man die bereits gezahlten Nebenkosten aus dem Abrechnungszeitraum zurückverlangen.
Da kann dann auch nichts mehr geheilt werden, durch nachträgliche Zustellung der Abrechnung.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Mein Problem derweil schaut jetzt so aus, dass das JC die Betriebskostenabrechnung und nochmal die Heizkostenabrechnung aus diesem Jahr haben will.
Die Betriebskostenabrechnung aus 2012? Ich denke mal aus 2011. Dann muss die neue Verwaltung aber schnell aus den Puschen kommt. Ab 1.1.2013 können die nichts mehr zurückverlangen. Für 2012 hat die Verwaltung bis Dezember 2013 Zeit.
 

Laila2006

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Dezember 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Man darf denen nie vertrauen


Hast du niemanden dabei gehabt, als du den Brief eingeworfen hast, der das bezeugen kann?

Das man denen Nicht Trauen kann, habe ich jetzt Leider selber gemerkt, aber wie sagt man so schön, aus fehler lernt man, mich hat es jetzt demnach schlauer gemacht.

Nachweisen ist jetzt so eine Sache, die einzige die zu dem Zeitpunkt dabei war, ist leider Verstorben.
 

Laila2006

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Dezember 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Die Betriebskostenabrechnung aus 2012? Ich denke mal aus 2011. Dann muss die neue Verwaltung aber schnell aus den Puschen kommt. Ab 1.1.2013 können die nichts mehr zurückverlangen. Für 2012 hat die Verwaltung bis Dezember 2013 Zeit.


Ich denke auch das sie die aus 2011 meinen, sicher ist das Dokument nicht ganz so wichtig, sie wollen lediglich sicher nur feststellen, ob ich Auszahlungen aus dem Zeitraum erhalten habe. Da ich so oder so immer Nachzahlen durfte, wird es das Amt wenig Interessieren, Nachzahlungen haben se immer Abgelehnt mit der Begründung, das ich den Maximalen Satz für den Lebensunterhalt bekomme.

Was ich dann mit dem Vermieter/Verwaltung machen, weil sie es Versäumt haben, ist denk ich ja meine Sache. Ich weiß das es da eine Versäumniszeit gibt.
 

Laila2006

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Dezember 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Wie bitte?vertust du dich oder: Stell doch bitte mal den text so einer Ablehnung hier ein.

Mit dem Bescheid vom xy (abrechnung 2010-2011) hat das Jobcenter entschieden, dass eine Nachzahlung auf die eingerichtete Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2010 abgelehnt wird. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass die Kosten der Unterkunft und Beheizung nicht mehr in tatsächlicher sondern nur noch in angemessener Höhe übernommen werden und somit für die Übernahme weiterer Nebenkosten in Form einer Nachforderung kein Raum mehr bleibt.

§22 Abs. 3 SGB II / §22 Abs. 1 SGB II / sowie der § 63
 

Laila2006

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Dezember 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Das Problem dürfte jetzt aber sein wovon du nächsten Monat lebst, weil das Geld ausgegeben ist. Kannst du irgendwo was leihen, Freunde, Familie und in kleinen Raten rückzahlen?

Das Geld zu leihen ist kein Problem, Freunde wollen mir helfen, zumindest kann ich dem Amt sagen, dass das Geld noch da wäre.
Ich denke sie müssen ja nicht wissen das ich es ausgegeben habe. Versteht mich da Bitte jetzt nicht Falsch.

Lg
 

Laila2006

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Dezember 2012
Beiträge
7
Bewertungen
0
Ist denn Deine Miete ohne Heiz-und Nebenkosten angemessen?
Ist Dein Ort hier dabei?
Harald Thome - Örtliche Richtlinien
Kann gut sein, dass das rechtswidrig ist, was die da machen.

Danke für den Link, ja die Nettomiete überschreitet den angemessenen Bereich, den Trage ich auch selber, darüber wurde ich auch schriftlich belehrt aber ich wusste nicht, das die Nebenkosten da auch eine rolle spielen, laut der Tabelle, wären die angemessen nebenkosten für den kleinen und mich 93 euro, ich selber zahle aber 85 euro
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten