Aufforderung zur Mitwirkung Nebenkostenabrechnung/Gutschrift, Anhörung, wie vorgehen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
Hi @ all,

in dem Schreiben vom JC steht:

Es ist zu überprüfen, ob ein Anspruch auf Leistungen besteht bzw. bestanden hat.

Folgende Unterlagen werden noch benötigt:

Nachweis über den Zufluß des Guthaben von 238,53 Euro aus der Betriebs-/Heizkostenabrechnung 2015.

Bitte reichen Sie diese bis 03.10.2016 ein.

____________________________________________


Fragen:

1.1 Wollen die jetzt einen Kontoauszug als Nachweis sobald das Geld eingegangen ist?
1.2 Kann ich vom Auszug auch eine Kopie abgeben?

2. Was passiert danach? Wird dieser Betrag mit dem ALG-Bezug von Oktober 2016 verrechnet?

3.1 Den Nachweis kann ich ja gerne zuschicken bzw. abgeben aber unterschreiben will ich nicht, muss ich es unterschreiben?

3.2 Kann ich dafür sanktioniert werden wenn ich nicht unterschreibe?
3.3 Kann ich auch so einen Text schreiben wie vom JC:
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift wirksam.

4. Reicht es nicht aus wenn ich den Nachweis, nachweislich persönlich abgebe und den Empfang vom JC bestätigen lasse?



Danke für euer Antworten :glaskugel:
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    115,3 KB · Aufrufe: 2.398
  • 2.jpg
    2.jpg
    48,7 KB · Aufrufe: 434
  • 3.jpg
    3.jpg
    140,8 KB · Aufrufe: 807

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
AW: Aufforderung zur Mitwirkung

1.1 ja
1.2 ja
2 nein, mit den nächsten KdU. Wenn Du es erst Anfang Oktober nachweist, hast Du das ALG2 für Oktober ja schon.
3.1 Was soll unterschrieben werden? Der Kontoauszug? Der Nachweis? Nein, das brauchst Du nicht unterschreiben.
3.2 nein
3.3 ja, aber wozu?
4 ja. Zur Einsicht vorlegen reichte auch.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.408
Bewertungen
27.087
AW: Aufforderung zur Mitwirkung

Ja, den Kontoauszug in Kopie vorlegen.
Ja es wird verrechnet, vieleicht auch erst im November, da du ja bis nach dem Oktobergeld Zeit bekommen hast.

Unterschreiben musst du nix.
Ich benutze nie diesen anhorungsbogen, erstelle grundsätzlich ein eigenes Anschreiben in dem ich den Einzureichenden Beleg erwähne.

Den Unsinn mit maschinell...lass es. Drucke einfach deinen Namen unter dejndn eigenen Text.
Es ist unerheblich ob du das unterschreibst.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.346
Bewertungen
18.799
AW: Aufforderung zur Mitwirkung

4. Reicht es nicht aus wenn ich den Nachweis, nachweislich persönlich abgebe und den Empfang vom JC bestätigen lasse?

Ja das reicht.

Und du schreibst in deinem Anhang die Gutschrift hast du nicht erhalten, soll das heißen
die Gutschrift wird mit der nächsten Mietzahlung vom Vermieter verrechnet, richtig?

Dann ist die Gutschrift deinem Mietkonto gutgeschrieben, das macht keinen Unterschied
und wird dann vom JC verrechnet, siehe § 22 SGB II Abs. 3

(3) Rückzahlungen und Guthaben, die dem Bedarf für Unterkunft und Heizung zuzuordnen sind, mindern die Aufwendungen für Unterkunft und Heizung nach dem Monat der Rückzahlung oder der Gutschrift; Rückzahlungen, die sich auf die Kosten für Haushaltsenergie oder nicht anerkannte Aufwendungen für Unterkunft und Heizung beziehen, bleiben außer Betracht.

Seit der Einführung vom "Vier - Augen - Prinzip" im JC bekommt jeder eine Anhörung, der Grund
hierfür ist zu sehen, das die Gutschrift tatsächlich dir zugegangen bzw. deinem Mietkonto gutgeschrieben wurde, damit will man vermeiden das ggf. eine Verschuldung eintritt.
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: Aufforderung zur Mitwirkung

Ja, den Kontoauszug in Kopie vorlegen.
Ja es wird verrechnet, vieleicht auch erst im November, da du ja bis nach dem Oktobergeld Zeit bekommen hast.

Wenn es erst im November verrechnet wird und ich von meiner Hausverwaltung die Gutschrift am 30.09.2016 vorraussichtlich überwiesen bekomme, sollte ich logischer Weise diese Gutschrift bis November einfach aufm Konto stehen lassen, richtig?

Unterschreiben musst du nix.
Ich benutze nie diesen anhorungsbogen, erstelle grundsätzlich ein eigenes Anschreiben in dem ich den Einzureichenden Beleg erwähne.

Also wenn ich nicht unterschreibe, können die mir daraus nicht eine Sanktion wegen fehlender Mitwirkung andrehen, oder? Also meine Mitwirkung komme ich ja nach, in dem ich die Kopie meines Kontoauszuges (sobald die Gutschrift eingetrudelt ist) beim JC abgebe?

Dies war mit der Unterschrift gemeint, also in den hochgeladenen Anlagen Nr. 2.



Drucke einfach deinen Namen unter dejndn eigenen Text.
Es ist unerheblich ob du das unterschreibst.

Ja so werde ich es am besten machen, vielen Dank !
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.408
Bewertungen
27.087
AW: Aufforderung zur Mitwirkung

Wenn es erst im November verrechnet wird und ich von meiner Hausverwaltung die Gutschrift am 30.09.2016 voraussichtlich überwiesen bekomme, sollte ich logischer Weise diese Gutschrift bis November einfach aufm Konto stehen lassen, richtig?
Schau halt mal, wann sie es anrechnen.


Also wenn ich nicht unterschreibe, können die mir daraus nicht eine Sanktion wegen fehlender Mitwirkung andrehen, oder?.
Nein
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: Aufforderung zur Mitwirkung

Seit der Einführung vom "Vier - Augen - Prinzip" im JC bekommt jeder eine Anhörung,

Ich nehme an das dieses "Vier - Augen - Prinzip " erst dieses Jahr eingeführt wurde, oder?
Weil letztes Jahr kam nicht so eine Aufforderung vom JC.

der Grund
hierfür ist zu sehen, das die Gutschrift tatsächlich dir zugegangen bzw. deinem Mietkonto gutgeschrieben wurde,

Ok das ist nachvollziehbar.


damit will man vermeiden das ggf. eine Verschuldung eintritt.

Wie ist das gemeint? Kannst du dafür ein Beispiel nennen?


LG :glaskugel:
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: Aufforderung zur Mitwirkung Nebenkostenabrechnung/Gutschrift, Anhörung, wie vorgehen

Also nochmal zum Verständnis, zusammengefasst wollen die vom JC einen Nachweis der bei mir bald eingehenden Gutschrift, damit sie widerum meinen Bezug für kommenden November 2016 anpassen können, richtig?

Oder wie genau geschieht das alles?

A. Das JC verrechnet die Gutschrift mit meinem Bezug für kommenden November 2016? :popcorn:

B. Das Guthaben selber JC überweisen?:icon_confused:

C. Lediglich einen Beleg über den Zufluss der Gutschrift und ich kann den Kies behalten? :icon_hihi:

LG
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: Aufforderung zur Mitwirkung Nebenkostenabrechnung/Gutschrift, Anhörung, wie vorgehen

Hi @ all,

nun habe ich eine Anhörung zu einer Überzahlung erhalten und habe Zeit mich
bis zum 6. Januar 2016 zu äußern.


Wie äußere ich mich richtig zum genannten Sachverhalt?

Das Jobcenter hat bereits den Nachweis über den Zufluss des Geldes, weshalb fordern diese nicht direkt das Geld?

Jetzt wollen die das Geld für Unterkunft und Heizung zurück für den Zeitraum von 01.09.2016 - 30.09.2016 von jeweils 2 Personen der Bedarfsgemeinschaft, mit der Begründung "wegen Erzielung von Einkommen"

§ 40 Absatz 2 Nummer 3 SGB II in Verbindung mit § 330 Absatz 3 Drittes Buch Sozialgesetzbuch - SGB III in Verbindung mit § 48 Absatz 1 Satz 2 Nummer 3 SGB X.

Dies ist doch kein Einkommen? Ich habe mir dies doch nicht erwirtschaftet, 2015 war es halt nicht so kalt und dementsprechend wurde nicht so viel geheizt wie üblich.

Was ist dann mit jemandem der zu viel heizt und draufzahlen muss?
Ist das JC dann auch so freundlich und eifrig dies zu übernehmen?

Ich kann doch mit meinen erhaltenen Leistungen machen was ich will, wenn ich 360 € Regelleistungen im Monat bekomme habe ich doch die Wahl ob ich sparsam damit umgehe oder alles auf einmal verprassse und wenn ich sparsam damit umgehe hat doch das JC nicht das Recht dieses Geld zurückzuerhalten, oder verhält sich das bei der Leistungsart für Unterkunft und Heizung anders? Was für mich nicht verständlich wäre.

Wie dem auch sei, wie verhalte ich mich jetzt am besten damit sich die Lage nicht nachteilig für mich auswirkt?

Greetz Euer
Survival
 

Anhänge

  • Anhörung Überzahlung 001.jpg
    Anhörung Überzahlung 001.jpg
    137,8 KB · Aufrufe: 401
  • Anhörung Überzahlung 2 001.jpg
    Anhörung Überzahlung 2 001.jpg
    178,9 KB · Aufrufe: 324
  • Anhörung Überzahlung 3 001.jpg
    Anhörung Überzahlung 3 001.jpg
    68,5 KB · Aufrufe: 307
  • Erklärung 001.jpg
    Erklärung 001.jpg
    79,1 KB · Aufrufe: 766
  • Fragebogen 001.jpg
    Fragebogen 001.jpg
    132 KB · Aufrufe: 493

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.408
Bewertungen
27.087
AW: Aufforderung zur Mitwirkung Nebenkostenabrechnung/Gutschrift, Anhörung, wie vorgehen

oder verhält sich das bei der Leistungsart für Unterkunft und Heizung anders?
ja.

Kdu werden nur im nötigen Umfang übernommen. Was zuviel bezahlt wurde, muss erstattet werden. War schon immer so und hat mit dem regelsatz nix zu tun.

Und ja, Nachzahlung werden übernommen, solange nicht verschwenderisch mit energie umgegangen wurde, notfalls kommt die Aufforderung sparsamer zu sein.


Zur anhörung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch extrem sparsamen Umgang mit Energie, ist es mir gelungen, im vergangenen Jahr weniger zu verbrauchen, als vom Vermieter (energielieferantdn) angenommen.

Dadurch ist es zu einer einmaligen Erstattung gekommen.

Bitte verrechnen sie diese überzahlung mit der nächsten miete, ich werde die überzahlung dann für den Rest nutzen.

Oder:

Bitte verrechnen sie die überzahlung mit 10% meines Regelsatzes bis der Betrag abgetragen ist. ( je nachdem, was besser für dich ist und ob du das Geld hast)

mit freundlichen Grüßen
Kunde
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: Aufforderung zur Mitwirkung Nebenkostenabrechnung/Gutschrift, Anhörung, wie vorgehen

Oder ganz kurz gefasst:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte schicken sie mir ihre Überweisungsdaten zu und der geforderte Betrag wird überwiesen.

mit freundlichen Grüßen
Kunde
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten