Aufforderung zur Mitwirkung für den Bezug von Leistungen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Katja38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
375
Bewertungen
39
Hallöchen,

grad eben bekam ich einen Brief vom Jobcenter.

Da ich keinen Scanner habe, tippe ich den Abschnitt ab, den es betrifft. Das meiste kennen ja einige von euch schon.



Betreff: Aufforderung zur Mitwirkung für den Bezug von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts

Folgende Unterlagen/Angaben werden noch benötigt:

Zur Feststellung des tatsächlich gezahlten Kindsunterhalts bitte ich um Zusendung der Kontoauszüge der letzten 6 Monate.

Bitte reichen Sie diese Unterlagen bei ihrem Jobcenter bis 07.04.2013 ein.




6 Monate?
So wie ich gehört habe, darf das Jobcenter nur von den letzten 3 Monaten die Kontoauszüge einsehen.
Behalten dürfen sie die erst recht nicht oder?
Sind die Originale nötig oder reicht es, wenn ich von der Bank mir Kopien ausdrucken lasse?

Mein Sohn ist übrigens 15 Jahre alt und Unterhalt kriegt er vom Vater über die Stadt selbst und das weiss das Jobcenter auch.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.994
Bewertungen
26.065
Nimm die KOntoauszüge wie gefordert und gehe dorthin und lege sie vor. Dann dürfen die in deiner Gegenwart durchgesehen werden und dann nimmst du sie wieder mit ohne dass davon Kopien angefertigt wurden.

Je schneller du das machst , umso eher kommt das Geld.
 

Katja38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
375
Bewertungen
39
Das komische ist ja, ich bekomme doch schon Geld vom Jobcenter. Der Weiterbewilligungsbescheid ist doch schon durch für das nächste halbe Jahr.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.994
Bewertungen
26.065
Ja, aber das können sie genauso schnell wieder einstellen.

Tu dir den Gefallen, hol dir einen Termin für die Vorlage der Kontoauszüge, marschier da hin und dann wie o.g. .
Du darfst beim rausgehen dann den Kopf schütteln. :icon_wink:
 

gismo41

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
735
Bewertungen
224
Dann,würde ich schriftlich nachfragen warum , Sie jetzt die Kontoauszüge der letzten 6 Monaten brauchen? Damit bist du schon deiner Mitwirkung nachgekommen ,es gibt nähmlich auch Grenzen der Mitwirkung .

Anscheint Schikane ? So ,wie ich die Mobcenter kenne ,werden Sie dann versuchen ,mit einer Anhörung ,dir eine Sanktion reinzudrücken ?
Aber komisch ist das schon ,warum Kontoauszüge ,wenn bereits Geld bewilligt worden ist ?Du kannst auch versuchen , den fall vor Ort mit Beistand zu klären ?
 

Katja38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
375
Bewertungen
39
Ja eben, das ist es ja. Ich habe alles im Antrag ausgefüllt und jetzt sowas. Ich hab eh nächsten Donnerstag einen Termin dort und dann werde ich da nachhören. So gehts ja nun nicht.:mad:

Oder aber ich setze gleich mal ein Schreiben auf, warum die die Kontoauszüge haben wollen (mit Begründung). Nur wegen Kindesunterhalt? Ich hab das doch auch angegeben!
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.994
Bewertungen
26.065
Steht doch da:
Zur Feststellung des tatsächlich gezahlten Kindsunterhalts bitte ich um Zusendung der Kontoauszüge der letzten 6 Monate.

Anscheinend, haben sich da Fragen ergeben.... :icon_wink: ( ICH habe keine Ahnung welche, ich musste noch nie Kontoauszüge vorlegen in den letzten 3 Jahren)
 

Katja38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
375
Bewertungen
39
Nur welche Fragen sollen das sein? Wie schon beschrieben, ich habe alles angegeben. Der Vater zahlt keinen Unterhalt, das läuft über die Stadt und Kontakt zum Vater habe ich auch nicht.

Die Person, die den Brief geschrieben hat, ist auch nicht meine eigentliche Sachbearbeiterin.
 

Katja38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
375
Bewertungen
39
Ich hab jetzt mal ein Schreiben aufgesetzt, was ich der Frau schicken will.


Sehr geehrte Frau xxx,

mit Ihrem Schreiben vom 21.03.2013 verlangen Sie von mir die Kontoauszüge der letzten 6 Monate, obwohl ich meiner Mitwirkungspflicht bereits in vollem Umfang nachgekommen bin.

Bitte reichen Sie eine Begründung Ihrerseits bis zum 06. April 2013 ein.

Mit freundlichen Grüßen
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.994
Bewertungen
26.065
Ich hab eh nächsten Donnerstag einen Termin dort und dann werde ich da nachhören.

Ich würde zu dem Termin die Kontoauszüge mitnehmen und vorlegen, dann bist du deiner Mitwirkungspflicht nachgekommen.:icon_hmm:

Aus irgendeinem Grund hat eine andere SB deine Unterlagen auf dem Tisch und möchte nun die KA sehen. Legst du sonst auch immer Kontoauszüge vor oder sonst nie?
 

Katja38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
375
Bewertungen
39
Also sonst habe ich die Kontoauszüge nie vorlegen müssen, auch nicht wenn die Weiterbewilligungsanträge kamen.
Das letzte Mal wo so ein Schreiben kam, das war vor ca. 2-3 Jahren, die habe ich dann hingeschickt (Kopien waren von der Bank ausgedruckt worden) und seitdem hatte ich nie wieder was gehört.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.994
Bewertungen
26.065
Also sonst habe ich die Kontoauszüge nie vorlegen müssen, auch nicht wenn die Weiterbewilligungsanträge kamen.
Das letzte Mal wo so ein Schreiben kam, das war vor ca. 2-3 Jahren, die habe ich dann hingeschickt (Kopien waren von der Bank ausgedruckt worden) und seitdem hatte ich nie wieder was gehört.
Und nu ist es wieder mal soweit.
Andere müssen das jedesmal .....
 

Katja38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
375
Bewertungen
39
In einem anderen Thema stand drin, dass die überhaupt gar nicht die letzten 6 Monate einsehen dürfen, sondern nur von den letzten 3 Monaten.

Stimmt das überhaupt?

Jedes Mal? :icon_kotz2: Das wäre ja so, als würde man mir die Hose dort runterziehen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.010
Bewertungen
18.040
Zur Feststellung des tatsächlich gezahlten Kindsunterhalts bitte ich um Zusendung der Kontoauszüge der letzten 6 Monate.

Kann es sein das sich der Unterhalt durchaus auch verändern kann und genau darum
geht es bestimmt beim JC!

Mach es lieber so wie Zyn schreibt, dein Schreiben kannst du dir sparen, zumal das Datum ziemlich kurzfristig ist und du das ganze persönlich beim JC gegen Bestätigung
abgeben solltest, da du in der Beweislast bist.

Ist nur gut gemeint, auch bei 15 Jahre "Erfahrung" kann man sich gedanklich vertun.

:icon_wink:
 

Katja38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
375
Bewertungen
39
Na schön, dann werde ich das nächste Woche erledigen. Aber dabehalten dürfen die die KA nicht, das weiss ich.

Geändert hat sich am Unterhalt nichts, dass versichere ich.
Ich halte euch auf dem Laufenden, was passiert ist.
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
Ich finde das gar nicht mal so falsch vorher nachzufragen was mit der Vorlage der Kontoauszüge genau verfolgt wird. Zumal das JC sich die nötigen Informationen auch anderwärtig beschaffen könnte ... Dann auch noch 6 Monate rückwirkend; ich sag ganz eindeutig, dies dient nur der "Überwachung" um zu schauen ob da gelegentlich oder dauerhaft irgendwelche anderen Einnahmen ersichtlich sind. Um dieses Ziel zu erreichen wurde hier halt ein "glaubhafter" Grund angegeben ... Reine Schikane, sonst nix.
 

Katja38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
375
Bewertungen
39
Und was soll ich tun? Mich da am Donnerstag erkundigen was das ganze soll und dann erst die KA einreichen? Weil ich hab die KA auch nicht alle vollständig und bis die Bank mir die Kopien zuschickt das dauert auch noch. Bis zum 07.04 hab ich Zeit dafür. Meinen Sohn kann ich auch nicht alleine lassen, da er körperbehindert ist. Ich bin alleinerziehend.

Einnahmen und sonstiges hab ich auch nicht. Es geht ja NUR um diesen Kindesunterhalt.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.994
Bewertungen
26.065
Weil ich hab die KA auch nicht alle vollständig

Warum nicht? War ein Scherz... :icon_hihi:

Also am besten zur Bank und die fehlenden Auszüge nachdrucken lassen. Vieleicht am WE schon mal gucken, welche fehlen.

Dann wird das auch alles. :icon_stern:
 

Katja38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
375
Bewertungen
39
Ich werde das jetzt so machen, dass ich morgen zur Bank fahre, mir die Auszüge ausdrucken lasse von den 6 Monaten, die schicken die mir allerdings zu, das dauert ca. 1 Woche und dann fahre ich persönlich hin und lege die denen vor.

Dürfen die überhaupt Kopien davon machen oder die KA dabehalten?
Wenn die das machen wollen, wie gehe ich am besten vor?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.910
Bewertungen
20.551
Nein - wie schon oben: keine Kopien gestattet.

War letztes Jahr für meine Schwester in NRW (nicht weit von Dir :biggrin:) im JC und habe gesagt: Nur gucken ... nich kopieren.
Tante war ganz verschrocken und setzte sich wieder hin.

Hast du kein Online-Banking? Da kannste die letzten 3 Monate als pdf ausdrucken. Allerdings KÖNNTE sich SB auch den Nachweis über Unterhalt "anders" besorgen. Er KÖNNTE auch auf die Auszüge verzichten ... aber die biegen sich das so oder so hin als "Verpflichtung, die Auszüge generell vorzulegen".
Diese besteht aber SO nicht ...

Geh hin, nimm nur 3 Monate mit, mehr musste nicht und sag ihm: "Obwohl für mich KEINE Verpflichtung besteht, nach der Weiterbewilligung nochmal was vorzulegen, kann ich Ihnen Einblick gewähren, was die Unterhaltszahlungen meines Sohnes betrifft" :icon_twisted:

MEHR wollte der nicht wissen? Dann kannste theoretisch, wenn der WB schon durch ist, eigentlich ALLES andere schwärzen.
Wenn du ihn ärgern willst ...
denn DEINE Angaben als Grundlage für die WB wollte er doch nicht.

Oder eben keinen Zoff und gut ist. Liegt in deinem "Geschmäckle"

Ansonsten greift Artikel 7 des Rheinischen Grundgesetzes Wat wells de maache? in Verbindung mitArtikel 4:
Wat fott es, es fott. :icon_daumen:

Oder du gehst hin, hast nix dabei und wenn einer fragt: H.I.V. - hann isch verjessen...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten