Aufforderung zur Mitwirkung - diesmal: Reisepass (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.036
Bewertungen
17.337
Moin, habe zeitgleich zu meiner Weiterbewilligung mal wieder eine Aufforderung zur Mitwirkung bekommen. Es wird tatsächlich immer lächerlicher :icon_rolleyes:
Du solltest es - wie Charlot in #8 bereits vorgeschlagen hat - in dieser etwas "frechen" Weise beantworten. Der soll die Rechtsgrundlage dafür benennen, dass deine WEITER-Bewilligung vom Reisepass abhängig ist.
Der SB überschreitet wohl seine Kompetenzen MASSIV - daher freundlichen Beisatz "da ich der Ansicht bin, dass Sie hier Dinge von mir einfordern, die jeglicher Rechtsgrundlage entbehren, fordere ich Sie auf nun meinen Antrag ZÜGIG zu bearbeiten. Eine Kopie dieses Schreibens ergeht an die Geschäftsleitung."

Es ist auch kein Bescheid - so dass die Diskussion über einen Widerspruch nicht sinnig ist.
Er fordert was - und das was er fordert ist NICHT in den angehängten Rechtsgrundlagen drin.

Alle "Tatsachen" die leistungserheblich sind, wurden angegeben. Punkt.
 

Catfish

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
96
Bewertungen
13
Der WBA ist schon bewilligt, war im Startbeitrag vielleicht etwas unklar formuliert. Zeitgleich mit der Bewilligung kam vom gleichen SB das Schreiben, dass geprüft werden müsse. ob ich leistungsberechtigt bin - allein das ist ja schon ein Widerspruch in sich.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.036
Bewertungen
17.337
Der WBA ist schon bewilligt, war im Startbeitrag vielleicht etwas unklar formuliert. Zeitgleich mit der Bewilligung kam vom gleichen SB das Schreiben, dass geprüft werden müsse. ob ich leistungsberechtigt bin - allein das ist ja schon ein Widerspruch in sich.
Na dann ist es doch noch einfacher :icon_hihi:
NIX antworten und warten was er macht. Hast den Brief überhaupt bekommen??? :wink:

Wäre doch interessant, wie sich so ein SB dann eine Rechtsgrundlage dafür "zimmert" und dann: Dachlatte!
 
E

ExitUser

Gast
Man könnte auch einfach einen Zweizeiler schicken:

Ich habe keinen Reisepass und wozu dessen Vorlage notwendig sein soll, erschließt sich mir auch nicht.

MfG

Mach ich immer so, wenn die was fordern, das ich gar nicht habe. Kurzer Brief: Hab ich nicht. Fertig. Bisher kam da dann nie was nach und ich hatte meine "Mitwirkung" offenbar zufriedenstellend erfüllt durch mein Bekunden, derartige Unterlagen gar nicht zu besitzen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.036
Bewertungen
17.337
Man könnte auch einfach einen Zweizeiler schicken:

Ich habe keinen Reisepass und wozu dessen Vorlage notwendig sein soll, erschließt sich mir auch nicht.
---.
Klar - kammer so machen, ist ja jedem überlassen wieviel Energie er da rein stecken mag - aber andererseits: "ein bisschen Spaß muss sein :icon_biggrin:" ...
:wink:
 

PeterMM

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
874
Bewertungen
214
der Reisepass könnte auch aus aktuellen Gründen entzogen worden sein ;-)
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.922
Bewertungen
2.949
der Reisepass könnte auch aus aktuellen Gründen entzogen worden sein ;-)
Was soll denn dieses Gerücht ?????????????

Im übrigen hat TE doch erklärt, er besitzt keinen.
ich übrigens auch nicht, mein letzter ist vor 2 Jahren abgelaufen.
Und ich brauche keinen neuen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.036
Bewertungen
17.337
...
Ich besitze keinen Reisepass, hatte nie einen und hab noch nichtmal einen beantragt, kann folglich auch keinen vorlegen. Wie geht man am besten damit um, müsste doch ein Verwaltungsakt sein, d.h. ganz normal Widerspruch? Muss ich nachweisen, dass ich keinen Reisepass habe, oder muss mir das JC beweisen, dass ich (angeblich) einen besitze?
Eigentlich ..................... war diese einfache Frage schon in #2 einfach und richtig beantwortet worden. Erstaunlich, wie hier in letzter Zeit aber auch nahezu JEDES Thema wieder mal ausartet, so dass man oft keinen Bock mehr hat zum zeitaufwändigen Lesen, ob hier jemand noch WIRKLICHE Hilfe braucht ... :icon_frown::icon_frown:
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.036
Bewertungen
17.337
Rechtsgrundlage? Dann sollte man den SB mal nach der Würde des Menschen fragen wo diese für Hartz4 Empfänger anfängt und aufhört
Dann wird der SB sagen: Rechtsgrundlage? Die Würde des Menschen? Das steht nicht in meinem Vertrag was ist das? :icon_mrgreen:
Die Frage ist berechtigt - bringt einen in der Sache jedoch leider nicht weiter.

By the way eine Frage: bis du "der Ralph Boes" oder benutzt du nur seinen Namen - was ich persönlich absolut nicht gut fände!
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.036
Bewertungen
17.337
Trägt es dieser Sachlage bei wenn ich dir die Frage beantworte ob ich Ralph Boes bin? Ich denke nicht. Im Übrigen wurde ich das schon mehrmals gefragt. Meine Antworten dazu siehst du wenn du auf meinen Namen klickst, so kannst dir meine Beiträge anzeigen lassen. Grüße
Unter dem Begriff "by the way" ist allgemein zu verstehen, dass es sich wohl um eine Frage außerhalb der Thematik handelt.

Was ist so schwierig daran, diese Frage klar zu beantworten und warum sollte man dazu alle deine Beiträge lesen?

Ich persönlich - und ich schreibe immer nur meine persönliche Meinung - fände es UNMÖGLICH, wenn der Name von Herrn Boes in dieser Weise MISSBRAUCHT würde, um einen falschen Eindruck zu erwecken - sowie auch falsche "Fußabdrücke" seiner Aktivitäten im Internet zu legen.

Mit anderen Worten: entweder BIN ich derjenige, dessen Name ich angebe - oder ich unterlasse diese sicherlich auch rechtlich sehr zweifelhafte Verfahrensweise!
 
D

Don Vittorio

Gast
Mit anderen Worten: entweder BIN ich derjenige, dessen Name ich angebe - oder ich unterlasse diese sicherlich auch rechtlich sehr zweifelhafte Verfahrensweise!
Ich hege angesichts seiner Postings starke Zweifel daran,dass er das Original ist,denn von der Rhetorik her spielt für mich das Orginal doch in einer anderen Liga als der Nickinhaber hier.
Denn man kan RB nachsagen was man will,aber reden kann er, unbesehen vom Inhalt seiner Aussagen.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.404
Bewertungen
16.005
[...]Ich persönlich - und ich schreibe immer nur meine persönliche Meinung - fände es UNMÖGLICH, wenn der Name von Herrn Boes in dieser Weise MISSBRAUCHT würde, um einen falschen Eindruck zu erwecken - sowie auch falsche "Fußabdrücke" seiner Aktivitäten im Internet zu legen.

Mit anderen Worten: entweder BIN ich derjenige, dessen Name ich angebe - oder ich unterlasse diese sicherlich auch rechtlich sehr zweifelhafte Verfahrensweise!
Unter Facebook schreibt ein ganz anderer Boes mit anderer Rechtschreibung und Inhalten.
Mit Sicherheit nicht so:

Auf die Zukunft darf man gespannt sein. Wenn immer mehr Islamisten nach Deutschland reisen, sich in die Politik hocharbeiten und dann sogar Kanzler von Deutschland werden. Dann rennen alle Frauen in Deutschland bald nur noch voll verschleiert durch die Gegend und die Steinigung wird in Deutschland erlaubt.:icon_frown:
 

LoreS

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Januar 2013
Beiträge
80
Bewertungen
101
Ich frage mich, wo auch immer, in welchem Buch des SGB auch immer, vom Gesetzgeber die Vorlage eines Reisepasses gefordert wird!

Braucht man etwa zum Betreten eines JC jetzt schon ein Visum?
Na sischer doch!!!

Hast Du denn das große Schild am Eingang nicht gesehen?

YOU ARE LEAVING THE DEMOCRATIC SECTOR!
ENTER AT YOUR OWN PERIL!
Kindly hand in your dignity and human rights at the cloakroom to the left.
 

SrgtSmokealot

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Juli 2011
Beiträge
180
Bewertungen
135
Um es nochmal auf den Punkt zu bringen, der Besitz oder in diesem Fall nicht Besitz eines Reisepasses ist definitiv nicht Leistungsrelevant. Damit ist die Forderung der SB hanebüchener Blödsinn. man kanns nun ignorieren um die weitere Reaktion des SBs abzuwarten oder man schickt dem SB nen gepfefferten Brief um ihm/ihr beizubringen wo der Hase langläuft. Ich persönlich würde lieb und nett (schriftlich mit Empfangsquittung natürlich) nach der Rechtsgrundlage ihres/seines Begehrs fragen, danach sollte sich das Problem bereits gelöst haben :biggrin: Falls nicht, sehn wir weiter, dann könnte es noch lustig werden :biggrin:

Gruß Micha :cool:
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.404
Bewertungen
16.005
[...]
Trägt zu einer Antwort auf die hier im Thema gestellte Frage bei, so würde ich mich, wenn ich sie wäre, in Therapie begeben.
[...]
Jeder Flachspüler kann törichte Unverschämtheiten von sich geben und indiziert so seinen persönlichen Therapie-Bedarf.

Der echte Ralph Boes könnte problemlos auf seinem Facebook-Account einen Satz schreiben, der eine Identifizierung schnell und einfach möglich machen würde.

Also Butter bei die Fische, Herr "Boes".

BTW: Ihre PN stufe ich als Bedrohung ein und werde sie dementsprechend der Moderation melden.
Im Übrigen sollten Sie, und diese Anrede "Sie" schreibt man wirklich so groß, wie es der echte Ralph Boes tut, unbedingt darauf achten, was der Gesetzgeber von Identitätsdiebstahl hält.

Das gilt ganz besonders bei Personen des öffentlichen Interesses, wie es - kleines Beispiel - der echte Ralph Boes ist.
 
L

Laa Luna

Gast
Wer glaubt, dass es sich hier um den echten Ralph Boes handelt ist reichlich naiv.
Ralph Boes kämpft an vorderster Front, der hat keine Zeit hier im Forum rumzueiern.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn dies der echte Ralf Boes ist, bin ich Peter Hartz und Kaiser Wilhelm in Personalunion.

Der echte Herr Boes wird von manchem Elo stark überbewertet und nicht ganz zu Unrecht unterbewertet von der "Obrigkeit", doch jedem seine Meinung, aber ihm wäre in der Tat eine bessere Orthographie und ein anderer Schreibstil zuzutrauen.
 

Catfish

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
96
Bewertungen
13
Man hat es sich nun scheinbar anders überlegt. Habe heute eine Einladung und eine Folgeeinladung erhalten, beides der gleiche Termin, mit dem Satz, dass bei Nichterscheinen (mal wieder) eine Ortsabwesenheit vermutet wird und in Folge die Geldleistungen eingestellt werden.

Wäre ja sehr geneigt, es drauf ankommen zu lassen, nur leider ist eine der Einladungen ausnahmsweise eine normale Einladung, oder gibts da noch Möglichkeiten wegen Unbestimmtheit oder so bzw wegen der doppelten Einladung zu dem Termin irgendwas zu machen? Ist halt die übliche "Stellengesuche und vermittlungsrelevante Daten"-Einladung.

Muss mir der SB die Frage beantworten, auf welcher Grundlage er eine Leistungseinstellung aufgrund von Vermutungen plant, obwohl die letzte vermutungsbasierte Leistungseinstellung per Widerspruch gekippt wurde?
 
D

Don Vittorio

Gast
Wäre ja sehr geneigt, es drauf ankommen zu lassen,
Riskantes Spiel.
Wenn Du es Dir erlauben kannst,für Februar erstmal kein Geld vom JC zu bekommen.Ansonsten würde ich doch dreimal überlegen ob es das Wert ist,denn bei vermuteter OAW werden gleich alle Zahlungen erstmal eingestellt,auch KdU.
 

Catfish

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
96
Bewertungen
13
Das Spielchen hatte ich schonmal, war auch absehbar, dass sowas früher oder später wieder passiert. KDU bekomme ich nicht, da ich noch bei meiner Mutter wohne, und wenn ich garnicht klarkommen sollte, kann ich mir jederzeit von Familienangehörigen alles nötige leihen, die kennen dieses Spiel vom JC inzwischen bestens, da gibts keine Probleme.

Mich wundert es nur, dass es wieder haargenau der gleiche Fall ist, den ich vor einem halben Jahr schonmal hatte. Damals hat man Ortsabwesenheit "vermutet", weil ich zu Folgeeinladungen nicht erschienen bin - meine Antwort: Zahlungseinstellung nur bei Bekanntwerden von Tatsachen, nicht aufgrund von reinen Vermutungen - zwei oder drei Tage später war die Sache durch. Warum versucht man nun genau diese Masche erneut, was erhofft man sich davon?
 
Oben Unten