Aufforderung zur Mitwirkung / Abschließende EKS 2008 wird verlangt ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

HansPeter Mayer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2012
Beiträge
65
Bewertungen
2
Hallo,

wie sind denn die Fristen für eine abschließende EKS und die anderen geforderten Unterlagen des Schreibens (siehe Anhang) ?

Kann mich auch nicht erinnern, eine voraussichtliche, vorläufige EKS für den Zeitraum abgegeben zu haben.

Ist das nach 4 Jahren überhaupt rechtens ?

Würde mich freuen wenn sich das mal jemand anschaut.

Vielen Dank
 

Anhänge:

Mollmops

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
498
Bewertungen
105
Nach vier Jahren ist das schon reichlich frech. Inwieweit du zur Vorlage noch verpflichtet bist, entzieht sich meiner kenntnis. Allerdings konnte ich keine Frist zur Abgabe finden und würde daher das Schreiben zur Seite legen.
 

Pfiffi

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Oktober 2010
Beiträge
249
Bewertungen
68
Kein wirklich guter Rat den Dir da Mollmops gegeben hat, es steht sehr wohl ein Datum drin zur Abgabe.

Frage, hatt man sich im Jahr geirrt? Würde dort mal nachweislich schriftlich nachfragen, hast Du für 2008 den keine Bescheide und sind diese nicht abschließend?

Sorry mir gegenüber bist Du nicht zur Mitwirkung verpflichtet, aber einiges was Du da in der einzelnen Aufzählung vorlegen sollst, geht schon mal gar nicht. Von daher solltest Du wie geschrieben, nachweislich (als schriftlich gegen Eingangsbestätigung) Dir nochmals genau bestätigen lassen um welchen Zeitraum es da geht, nicht das Dir sonst ganz schnell die derzeitige Leistung eingestellt wird, sofern Du welche erhälst.
 

HansPeter Mayer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2012
Beiträge
65
Bewertungen
2
Frage, hatt man sich im Jahr geirrt?
Ich glaube nicht !

...hast Du für 2008 den keine Bescheide und sind diese nicht abschließend?
Irgendwo, hab schon Kopien angefordert. abschließend ja, meinte die Tante im Service Center auch, die sahen aber früher anders aus, evtl. übersehen

... nicht das Dir sonst ganz schnell die derzeitige Leistung eingestellt wird ...
ich denke das ist Sinn und Zweck dieser Aktion - habe gerade Weiterbewilligungsantrag eingereicht
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
ich denke das ist Sinn und Zweck dieser Aktion - habe gerade Weiterbewilligungsantrag eingereicht
Volltreffer bei uns in L. ist das auch Gang und Gebe bei jeden Folgeantrag wühlen sie erst mal in Deiner Vergangenheit, Konten wo sie noch was rausholen können. Bei mir wollten sie gleich die Altersvorsorge haben.
Füllen sie erst mal die Anlage VM aus und dann ging es los mit Drohungen Geldentzug. Habe Anwalt eingeschaltet.
Als ob sich im ALG II Bezug was ändert und rechnen können sie auch nicht.Sie haben unsere Altenvorsorge gleich verdreifacht.
Mann sollte gegen die SB klagen und nicht gegen das MC.
 

Koelschejong

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.641
Ich habe Zweifel, ob das nach 4 Jahren noch geht. Man wird vermutlich argumentieren, Du hättest grob fahrlässig den ganzen Sch... nicht gemeldet. Genau da aber hab ich Zweifel. Zum 1.1.2008 trat eine wesentliche Änderung ein - erst ab diesem Zeitpunkt musstest Du alle diese Nachweise vorlegen. Wenn das JC Dich darauf aber nie hingewiesen hat, liegt nach meiner Meinung keine grobe Fahrlässigkeit vor. Dann aber kann der damalige Bescheid nur innerhalb von 2 Jahren geändert werden (§ 45 Abs. 3 SGB X).
 
Oben Unten