Aufforderung zur amtsärztlichen Untersuchung wegen Zumutbarkeit eines Umzuges, eilt sehr

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

beimi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Dezember 2015
Beiträge
211
Bewertungen
46
Hallo liebe Forum-Mitglieder,
ich habe heute eine Aufforderung zur amtsärztlichen Untersuchung wegen Zumutbarkeit eines Umzuges erhalten.
Ich habe aufstockende Hilfe zum Leben zu meiner Erwerbsminderungsrente. Bin Gewaltopfer und in Traumatherapie. Habe 70 GdB.
Hatte die Stadt angeschrieben wegen des Hinweisblattes zu meinem Bescheid, wie sie sich im meinem Einzelfall die Senkung der unangemessensen KdU vorstellen. Und nun erhalte ich ein Schreiben für eine amtsärztliche Untersuchung für den kommenden Mittwoch.

Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.
 

Caramell

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2015
Beiträge
710
Bewertungen
340
AW: Aufforderung zur amtsärztlichen Untersuchung wegen Zumutbarkeit eines Umzuges, eilt

beimi, was das soll, kann man wirklich schlecht sagen.
Das kann auch gut sein, weil geprüft werden soll, ob Dir ein Umzug zugemutet werden kann oder ob man lieber die höheren KdU übernimmt. Weiter kann es um Hilfe beim Umzug gehen, sprich ein Umzugsunternehmen.

Ich würde da eher positiv ran gehen, obwohl ja die EMR und der GdB eigentlich reichen. Nicht hinzugehen, wäre sicher keine gute Idee.
 

beimi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Dezember 2015
Beiträge
211
Bewertungen
46
AW: Aufforderung zur amtsärztlichen Untersuchung wegen Zumutbarkeit eines Umzuges, eilt

Hallo Caramell,

mir scheint dies allerdings ein Stolperstein zu sein, denn ein Umzug könnte ja auch von anderen übernommen werden, so dass ich scheinbar keine Belastungen hätte.
Wenn das Gesundheitsamt einem Umzug zustimmt, habe ich trotzdem die ganzen Belastungen wie Wohnungssuche zu dem schlüssigem Konzept an der Backe. Und die ganzen Anträge wegen Kostenübernahme, die dann natürlich abgelehnt werden. Letztendlich bleibe ich dann auf den Kosten sitzen.
Dies scheint mir nur ein Trick zu sein um die tatsächlichen KdU nicht übernehmen zu wollen und auf mein Schreiben bezüglich Sachverhaltsaufklärung nicht antworten zu müssen und dies umgehen zu wollen, indem man mir solch einen Termin nun vor die Nase knallt.
 

Caramell

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2015
Beiträge
710
Bewertungen
340
AW: Aufforderung zur amtsärztlichen Untersuchung wegen Zumutbarkeit eines Umzuges, eilt

beimi, ja das könnte auch so sein, da hast Du Recht.

Klar bleibt die Wohnungssuche an Dir hängen. Die Kosten für den Umzug müssen die übernehmen, wenn Du (schriftlich) dazu aufgefordert wurdest Dir eine neue Wohnung zu suchen.
Und ja es wird eine Menge Rennereien geben.

Ob die Aufforderung zur Untersuchung berechtigt ist, weiß ich leider nicht.

Aber man kann sicher die KdU nachschauen, wie hoch die sein dürfen. Hat die Stadt die bisher immer übernommen?
 

beimi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Dezember 2015
Beiträge
211
Bewertungen
46
AW: Aufforderung zur amtsärztlichen Untersuchung wegen Zumutbarkeit eines Umzuges, eilt

Hallo Caramell,

die Stadt hat in ihrem Widerspruchsbescheid ausdrücklich geschrieben, dass das KdU-Kostensenkungsverfahren nur ein Hinweisschreiben ist, also ohne Rechtskraft und ich hier auch nicht klagen kann. Also die Absicht ist ziemlich erkennbar. Kürzungen vorzunehmen ohne das der Betroffene sich wehren kann.
Ich hatte ja die Stadtverwaltung angeschrieben und um Sachverhaltsaufklärung in meinem besonderen Fall gebeten. Sie hat aber bis heute nicht geantwortet. Jetzt wollen die das Ganze umgehen mit dieser amtsärztlichen Untersuchung.
 

beimi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Dezember 2015
Beiträge
211
Bewertungen
46
AW: Aufforderung zur amtsärztlichen Untersuchung wegen Zumutbarkeit eines Umzuges, eilt

Hallo Caramell,

die KdU-Richtlinien meiner Stadt sind sehr niedrig. Im Internet bekomme ich die Antwort Null-Treffer.
In den Zeitungen habe ich bisher noch keine gefunden.
Da ich mit zwei Freigängerkatzen wohne ist eine Wohnungssuche äußerst schwierig. In eine kleinere Wohnung zu ziehen wäre auch sehr umständlich und schwierig, da ich traumabelasted bin, wäre dies für mich eine Qual und für meine Katzen auch. Zudem bin ich mit meinem Morbus Crohn stark behaftet. Mein Darm reagiert sofort auf zusätzlichen Stress.
Wenn ich da beim Gesundheitsamt auf den falschen Arzt treffe, der hierfür keinerlei Verständnis hat. Bleibe ich einfach auf meinen Kosten sitzen. Und ich würde den ganzen Umzugsstress gar nicht schaffen, ohne dass sich meine Erkrankungen verschlechtern würden.
 

DeQuill

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Oktober 2015
Beiträge
232
Bewertungen
88
AW: Aufforderung zur amtsärztlichen Untersuchung wegen Zumutbarkeit eines Umzuges, eilt

die KdU-Richtlinien meiner Stadt sind sehr niedrig. Im Internet bekomme ich die Antwort Null-Treffer.
In den Zeitungen habe ich bisher noch keine gefunden.

Dokumentiere deine erfolglosen Bemühungen.
Du solltest dir aber dann auch einen Wohnberechtigungsschein holen und bei den örtlichen Wohnungsbaugesellschaften registrieren. Wenn du weiterhin keine Wohung findest müssen die Kosten
für deine Wohnung weiter übernommen werden, jedenfalls in ALG II so.
Oder hast du die Aufforderung zur Kostensenkung schon länger als ein halbes Jahr?

Wenn du den Termin nicht wahrnimmst wird ggf. nach Aktenlage entschieden und dann hast du noch
schlechtere Karten. Ich nehme an du hast entsprechende Diagnosen oder Atteste. Der Amtsarzt kann doch
eh keine eigene Diagnose stellen bei einem Termin und schaut sich dann deine Unterlagen an bzw. fordert sie bei deinen Ärzten an.
 

Cha

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
869
Bewertungen
547
AW: Aufforderung zur amtsärztlichen Untersuchung wegen Zumutbarkeit eines Umzuges, eilt

..., wie sie sich im meinem Einzelfall die Senkung der unangemessensen KdU vorstellen.
Und nun erhalte ich ein Schreiben für eine amtsärztliche Untersuchung ...

Du hast direkt oder indirekt deinem JC mitgeteilt, dass du aus gesundheitlichen Gründen nicht umziehen kannst.
Ob aus gesundheitlichen Gründen ein Umzug unzumutbar ist, kann nur ein Arzt beurteilen.
Das JC hat also deine Anfrage ernst genommen, handelt passend und schnell.

Viele Grüße

Cha
 

beimi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Dezember 2015
Beiträge
211
Bewertungen
46
AW: Aufforderung zur amtsärztlichen Untersuchung wegen Zumutbarkeit eines Umzuges, eilt

Hallo Cha,

habe deinen Rat angenommen. Ich war heute bei der amtsärztlichen Untersuchung.
Der Arzt hatte Verständnis. Ich kann erst mal 2 Jahre hier wohnen bleiben.

Tausend Dank
 

Caramell

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2015
Beiträge
710
Bewertungen
340
AW: Aufforderung zur amtsärztlichen Untersuchung wegen Zumutbarkeit eines Umzuges, eilt

beimi, toll das der Arzt Verständnis hat und Du erst mal 2 Jahre da wohnen bleiben kannst.
Es hat sich also doch gelohnt, da hin zu gehen und die Angst war unbegründet.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten