Auf VV über Email beworben ZA fragt nach Telefonnummer muss man darauf reagieren? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Hiihr

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Januar 2017
Beiträge
60
Bewertungen
7
Hey

Ich habe letzte Woche ein paar Vermittlungsvorschläge bekommen, auf die ich mich per E-Mail beworben habe.

Nun hab ich heute Morgen eine Antwort von einer Sklavenbude erhalten mit folgendem Inhalt:

"
Guten Tag,

leider ist keine Telefonnummer angegeben. Bitte melden Sie sich in unserer Niederlassung

Mit freundlichen Grüßen
"

Bin ich nun verpflichtet da anzurufen? Das Arbeitsamt hat meine Telefon Nummer und weis somit das ich ein Telefon besitze

Sie schreibt bitte melden sie sich in unserer Niederlassung dann soll sie doch einen Termin nennen habe überlegt einfach per Email nach einem Termin zu fragen für nächste Woche da ich diese Woche noch ein paar Termine habe und nicht kann würdet ihr das so machen?

was haltet ihr von der antwort:

Guten Tag,

Ich bin postalisch oder per Email erreichbar.

Mit freundlichen grüßen
 
Zuletzt bearbeitet:

krohne444

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Oktober 2016
Beiträge
339
Bewertungen
229
hi
klar ist dein Telefon vor Schreck auf diese Tolle Einladung ins WC gefallen und deine Email Adresse auch gleich mit. Also per Post melden und beim Amt Löschung der Telefon Nr /Emailbeantragen sonst haste keine Ruhe mehr und die ZAG freuen sich .
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.742
Bewertungen
23.072
Du vergisst, dass die Bewerbing per Mail erfolgte.
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Sie schreibt bitte melden sie sich in unserer Niederlassung dann soll sie doch einen Termin nennen habe überlegt einfach per Email nach einem Termin zu fragen für nächste Woche da ich diese Woche noch ein paar Termine habe und nicht kann würdet ihr das so machen?
Hallo Hiihr,

befindet sich die ZAF innerhalb deines Wohnortes?

Man kann jene Formulierung nun in 2 Varianten interpretieren:

a) du sollst ohne Termin einfach zu der ZAF gehen oder
b) du sollst einen Termin für ein VG mit der ZAF vereinbaren.

Ob du im Fall b) dies telefonisch oder per E-Mail machst, ist dir überlassen. Für den Fall kannst du natürlich auch selbst einen zeitnahen Termin vorschlagen, mit der Bitte um Bestätigung seitens ZAF oder Nennung eines Alternativtermins, falls dein Vorschlag unpassend sei.
 

Hiihr

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Januar 2017
Beiträge
60
Bewertungen
7
Ja ich hab vorhin einfach eine E-Mail geschrieben und ihr gesagt sie soll mir ein Termin nennen natürlich habe ich das ganze besser formuliert.
Die Firma ist ca 25km von meinem Wohnort entfernt.

Mal eine andere frage ich habe am 5.4 einen VV für eine andere ZAF bekommen aber mich darauf nicht beworben da ich woanders eingestellt wurde und am nächsten Tag angefangen habe am 24.4 habe ich von der Firma die Kündigung erhalten und am selben Tag hat sich diese ***** zaf über die Jobbörse bei mir gemeldet das ich mich bis zum 5.5 bei ihnen per Telefon melden soll -.- hat der vv nun noch Gültigkeit obwohl ich in der Zwischenzeit einen anderen Job hatte?

Ich denke mal die werden nach Ablauf der Frist ne Rückmeldung an das Arbeitsamt geben das keine Bewerbung eingegangen ist oder und dann könnte mir das angehängt werden´

ich kann gar nicht in Worte fassen wie sehr ich Zeitarbeitsfirmen liebe

In letzter Zeit war ich sehr oft und das auch über lange zeit arbeitsunfähig meine Sachbearbeiterin hat das alles schön in meinem Lebenslauf auf der Jobbörse eingetragen.
Es steht zwar in meinen Daten das es nicht veröffentlicht wurde aber sobald ich eine Bewerbung versenden möchte sind die ganzen Zeiträume in denen ich arbeitsunfähig war im Lebenslauf drin
kann das zu einer Sperre führen wenn ich es so stehen lasse?
 
Zuletzt bearbeitet:

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
ich habe am 5.4 einen VV für eine andere ZAF bekommen aber mich darauf nicht beworben da ich woanders eingestellt wurde und am nächsten Tag angefangen habe am 24.4 habe ich von der Firma die Kündigung erhalten und am selben Tag hat sich diese ***** zaf über die Jobbörse bei mir gemeldet das ich mich bis zum 5.5 bei ihnen per Telefon melden soll -.- hat der vv nun noch Gültigkeit obwohl ich in der Zwischenzeit einen anderen Job hatte?
Im Prinzip bist du immernoch an diesen VV gebunden. Sobald du jenen AV unterschrieben hast, hättest du durchaus auch von dir aus bei allen anderen Unternehmen selbst absagen können, dass du kein Interesse mehr hast.

Aus deiner Formulierung entnehme ich daher, dass du nach AV-Unterschrift bei allen anderen zu dem Zeitpunkt noch offenen Bewerbungen nicht abgesagt hast. Demzufolge weiß auch jene ZAF, die dich jetzt einlädt, bis jetzt nichts von deiner zwischenzeitlichen Arbeitsaufnahme. Man kann daher annehmen, dass jene ZAF diesen VV auch noch nicht geschlossen hat, da ja deren Frist, in der du dich melden sollst, noch nicht abgelaufen ist.

Du solltest dabei auch bedenken, dass dein/e SB nun ebenfalls von deiner erneuten Arbeitslosigkeit weiß.

In Verbindung beider Punkte gehe ich davon aus, dass du immernoch an diesen VV gebunden ist und du daher dich mit jener ZAF in Verbindung setzen solltest.

Ich denke mal die werden nach Ablauf der Frist ne Rückmeldung an das Arbeitsamt geben das keine Bewerbung eingegangen ist oder und dann könnte mir das angehängt werden
Das kann durchaus passieren, wenn du dich nicht bei jener ZAF bis zum Fristablauf meldest.

In letzter Zeit war ich sehr oft und das auch über lange zeit arbeitsunfähig meine Sachbearbeiterin hat das alles schön in meinem Lebenslauf auf der Jobbörse eingetragen.
Es steht zwar in meinen Daten das es nicht veröffentlicht wurde aber sobald ich eine Bewerbung versenden möchte sind die ganzen Zeiträume in denen ich arbeitsunfähig war im Lebenslauf drin
Das hört sich danach an, dass du deine Bewerbungen über die Jobbörse verschickst. Warum machst du das?
Schreibe doch einfach, wie generell bei ZAF empfohlen, eine postalische Bewerbung mit einem von dir erstellten Lebenslauf.
 

Hiihr

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Januar 2017
Beiträge
60
Bewertungen
7
hi

Hatte vergessen zu erwähnen das dieser VV am letzten Tag meiner Arbeitslosigkeit verschickt wurde und ich mich nicht auf die Stelle beworben habe da ich ja angefangen hatte zu arbeiten.

ich habe mich nun auf den Vermittlungsvorschlag beworben und auch noch mal extra eine E-Mail an die mitarbeiterin geschrieben, die mir diese nachricht gesendet hatte.

Ich habe mich ehrlich gesagt immer über die Jobbörse beworben, weil ich bissi faul bin :cheer2: aber für die Zukunft werde ich das ganze umstellen denn mittlerweile nerven die ZAF sehr und wenn man sie dadurch abwehren kann ist es das wert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.508
Bewertungen
1.969
Lass diesen Kram mit dem Bewerben über die Jobbörse.

Bei Sklavenbuden bewirbt man sich nicht per E-Mail oder Telefon.

Bei Sklavenbuden bewirbt man sich schriftlich per Post zu 0,70 Cent mit einem Anschreiben und Lebenslauf.
 

Plochinger

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Juli 2016
Beiträge
159
Bewertungen
42
Bestimmt ist die E-Mail der ZAF mit bitte um Rückruf im Spam Ordner untergegangen und du hast sie aus versehen gelöscht... :bigsmile: ZAF hätte sich auch Schriftlich melden können..
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.191
Bewertungen
2.718
Bestimmt ist die E-Mail der ZAF mit bitte um Rückruf im Spam Ordner untergegangen und du hast sie aus versehen gelöscht... :bigsmile: ZAF hätte sich auch Schriftlich melden können..
Dumme Idee, gewählten KOmmunikationsweg sollte man schon "durchhalten".
 

Plochinger

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Juli 2016
Beiträge
159
Bewertungen
42
Dumme Idee, gewählten KOmmunikationsweg sollte man schon "durchhalten".

Naja es kann schon mal was abhanden kommen bei der Flut an Spam die man Teilweise bekommt. Ich bin zwar sehr gewissenhaft kann aber auch ned zu 100 % sagen das auch mir mal was durchrutscht.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.191
Bewertungen
2.718
Naja es kann schon mal was abhanden kommen bei der Flut an Spam die man Teilweise bekommt. Ich bin zwar sehr gewissenhaft kann aber auch ned zu 100 % sagen das auch mir mal was durchrutscht.
Dass mal was funktioniert, mal nicht, wird eher nicht geglaubt. Daher: Immer schön von Anfang an den "Papiertiger" machen. Ausnahme ist noch Fax (aber Kennung rausmachen).
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.742
Bewertungen
23.072
Das gibt es schon. Mir hat angeblich vor ueber einer Woche jemand Fotos per Mail geschickt. Die sind bis heute nicht da,

Auch beruflich hatte ich es schon, dass eine Mail genau nach einem Jahr ankam.
 

sheryO

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Februar 2017
Beiträge
166
Bewertungen
30
Das gibt es schon. Mir hat angeblich vor ueber einer Woche jemand Fotos per Mail geschickt. Die sind bis heute nicht da,

Auch beruflich hatte ich es schon, dass eine Mail genau nach einem Jahr ankam.
Kann schon sein. Nur wenn SB Dir das nicht glaubt (bzw. nicht glauben will), musst Du das dem Richter vom SG vortragen. Das möchte man möglichst vermeiden.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.191
Bewertungen
2.718
Kann schon sein. Nur wenn SB Dir das nicht glaubt (bzw. nicht glauben will), musst Du das dem Richter vom SG vortragen. Das möchte man möglichst vermeiden.
Belegen kann ich das jetzt nicht, meine aber dass das von den Richterriegen nicht nur einmal abgeschmettert wurde.

Daher sind das dumme Ideen, genau wie "Spam-Behauptung", die Idee Wegwerfmail-Addis zu nutzen, oder verückte Aliase wie "Viagra" zu nutzen weil die ja eh in den Spam aussortiert werden beim Arbeitgeber.

Daher: Papiertiger-Bewerbungsverfahren
 

Hiihr

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Januar 2017
Beiträge
60
Bewertungen
7
Nun da ich ja kurzzeitig eine Stelle hatte stellt sich für mich die frage wie es mit der Zumutbarkeit von stellen aussieht?
Kann ich nun wieder Jobs ablehnen die mehr als 20% Einbuße mit sich bringen würden?

Bin ich nun wieder im ersten Monat der Arbeitslosigkeit oder wie ist das rechtlich?
Vor der Stelle war ich 3 Monate arbeitslos.

danke für eure Hilfe
 

Hiihr

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Januar 2017
Beiträge
60
Bewertungen
7
Lass diesen Kram mit dem Bewerben über die Jobbörse.

Bei Sklavenbuden bewirbt man sich nicht per E-Mail oder Telefon.

Bei Sklavenbuden bewirbt man sich schriftlich per Post zu 0,70 Cent mit einem Anschreiben und Lebenslauf.
Ja das ist ein guter plan den hab ich jetzt auch umgesetzt da ich 3 weitere vv bekommen habe also diesen Monat schon 12 und wir haben gerade mal den 5.

Dazu habe ich aber noch zwei fragen:
kann ich das Anschreiben und den Lebenslauf knicken und in einen kleinen Briefumschlag stecken damit das ganze nur 0,70 Cent kostet? Habe es sonst immer in einen großen Umschlag und dafür ganze 1,45 bezahlt :/

Wie sieht es mit dem lebenslauf aus ich habe den von der jobbörse soweit geändert das da nur noch drauf steht wo ich gearbeitet habe und welche schulen ich besucht habe kann mir das negativ angehängt werden?
Habe den teil mit den persönlichen stärken usw raus
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.742
Bewertungen
23.072
Also wenn Du keine Zeunisse beilegst geht ein kleiner Umschlag problemlos.

Und wie Du Deinen Lebenslauf gestaltest, ist allein Deine Angelegenheit.
 

Hiihr

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Januar 2017
Beiträge
60
Bewertungen
7
Vielen dank für die schnelle antwort :)
Werde das ab jetzt so machen.
 

sheryO

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Februar 2017
Beiträge
166
Bewertungen
30
Ein kleiner Brief (70ct) darf 20 Gramm wiegen. 3 DIN-A4 Seiten + ein DIN-A6 Briefumschlag wiegen etwa 18 Gramm.

Wie sieht es mit dem lebenslauf aus ich habe den von der jobbörse soweit geändert das da nur noch drauf steht wo ich gearbeitet habe und welche schulen ich besucht habe kann mir das negativ angehängt werden?
Habe den teil mit den persönlichen stärken usw raus
Genau. Arbeitgeber anonymisiere ich (z.B. nur "Praktikum bei Ingenieur"). Ich füge immer noch die Rubrik "Persönliche Interessen" hinzu: Dort steht dann z.B. "Ehrenamtliche Arbeit, u.a. Betreuung von Erwerbslosen; Jura; gewerkschaftliches Engagement [falls Du Mitglied einer Gewerkschaft bist]"
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.191
Bewertungen
2.718
Habe den teil mit den persönlichen stärken usw raus
Man kann auch eigentlich positive Eigenschaften reinschreiben, die aber auf dem Arbeitsplatz eher nachteilig oder nicht nur positiv sind.
Beispiel: "lernwillig" bei einer Helferstelle.
Da gibt's zwar auch etwas zu lernen, aber eher wenig.
Oder was ich bei ungewollten VV's auch oft reinschrieb:

"kollegial". Dann kommt das "Zwischen den Zeilen lesen": "Kollegial" würde offiziell heißen:

"dem (guten) Verhältnis zwischen Kolleginnen und Kollegen entsprechend"

Aber wer bei einer Helferstelle immer nur den ganzen Tag einen Handgriff alleine bei einem Produkt macht, braucht nicht kollegial zu sein.

Negativ ausgelegt kann kollegial auch heißen: Macht nicht seine eigene Arbeit sondern hilft lieber den Kollegen oder quatscht gar viel mit denen, oder hält sie sogar von der Arbeit ab.

Anderes Beispiel: "solidarisch".
Ein allgemein positiv besetztes Wort. Aber ein Arbeitgeber denkt wohl eher: "Der rottet sich bei nächster Gelegenheit mit den Kollegen in Betriebsrat und Gewerkschaft zusammen".

Der übliche Einleitungssatz bei einer Anti-ZAF-Bewerbung hat auch eine entsprechende "Zwischen den Zeilen lesen"-Übersetzung:

durch das Jobcenter habe ich erfahren das sie eine Stelle als Produktionshelfer zu besetzen haben.
-->
ich wurde getreten mich bei ihnen zu bewerben, ohne Jobcenter wär mir das nicht eingefallen.

Offiziell schreibt man lediglich wie man von der Stelle erfahren hat, so wie man das üblicherweise macht bei einer Bewerbung.
 
Oben Unten