• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Auch noch ne Frage zur Regelsatzkürzung... kompliziert

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Zauberweib

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Sep 2009
Beiträge
49
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
jetzt muss ich auch nochmal nachfragen, da ich eben eine telefonische Auseinandersetzung mit meinem SA hatte und morgen um 11Uhr persönlich vorsprechen muss und mir da noch einige Sachen unklar sind.

Wie schon mal geschrieben wollen sie mich um 20% kürzen weil ich zu einem Termin am 02.12.2009 nicht erschienen bin.(Berufsberaterin). Ich habe den Termin aber telefonisch abgesagt und ein ärztliches Attest gleich am Tag meiner Genesung persönlich der Arge vorgelegt mit bitte um erneuten Termin.

Jetzt meint mein SA, dass diese Kürzung auf Grund wiederholter Meldepflichtverletzung erfolgt.
Ich war am 09.03.09 ebenfalls zu einem Termin nicht erschienen.
Wegen dieses Nichterscheinenens wurde ich aber damals schon mit 10% sanktioniert. Ausserdem begann mein Mann im Juni das Arbeiten, was einen Wegfall des Alg2 zu Folge hatte. Wir erhielten in dieser Zeit Kindergeldzuschuss und Mietbeihilfe zum Lohn. Als er dann zum 31.10.09 gekündigt wurde, kam zum 01.12.09 wieder das Alg2.
Meiner Meinung nach sind das doch zwei verschiedene Sachen und dass der Alg2 Bezug anfang 2009 nichts mehr mit dem jetztigen Bezug zu tun hat. Ausserdem wurde ich für den damaligen Verstoss ja schon bestraft.
Denke ich da denn jetzt so verkehrt :confused:
Gibt es denn auch für so eine Sachlage irgend ein Gesetz oder ähnliches mit dem ich morgen verteidigen kann?

LG
 

Kalkulator

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.110
Gefällt mir
105
#2
Wie schon mal geschrieben wollen sie mich um 20% kürzen weil ich zu einem Termin am 02.12.2009 nicht erschienen bin.(Berufsberaterin). Ich habe den Termin aber telefonisch abgesagt und ein ärztliches Attest gleich am Tag meiner Genesung persönlich der Arge vorgelegt mit bitte um erneuten Termin.
Liegt für den 02.12.2009 eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bei der ARGE vor?
 

Zauberweib

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Sep 2009
Beiträge
49
Gefällt mir
0
#3
ja, für den 02.12.2009 schon, hab ich am 03.12.09 persönlich abgegeben

(für 09.03.09 nicht)
 
E

ExitUser

Gast
#5
Das ist gängige Vorgehensweise. Der Kunde erscheint nicht. Also wird erst mal ohne Nachfrage sanktioniert.
 
E

ExitUser

Gast
#6
hi,
die 20% wären theoretisch richtig, da Du 2x in einem Jahr die gleiche "Verfehlung" begangen hast, aber...
zum einen hast Du seinerzeit die Sanktion mit den 10% kassiert und in diesem Sanktionszeitraum Dir nichts mehr zuschulden kommen lassen. 20% hätte es nur geben dürfen, wenn Du während Deiner Sanktion wieder ein Meldeversäumnis gehabt hättest, dann wären es 10% + 10% gewesen.
Deine SB hat da ein Verständnisproblem, wenn Sie meint, beim zweiten Verstoß innerhalb eines Jahres verdoppeln zu dürfen.
Und ganz davon abgesehen hattest Du für den Dezembertermin eine gültige AU, also keine Sanktion möglich, weder 10% noch 20% noch...
lG
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#7
20% hätte es nur geben dürfen, wenn Du während Deiner Sanktion wieder ein Meldeversäumnis gehabt hättest, dann wären es 10% + 10% gewesen.
Hm, das sehe ich anders. Allein die wiederholte Meldepflichtverletzung innerhalb der Jahresfrist ist ausreichend für eine 20-%-Absenkung.

Die BA spricht von "Überlappungsmonaten", wenn während einer 3-monatigen Sanktion eine weitere gleichartige Verfehlung vorliegt, dabei geht's eben um das Summieren schon bestehender und wiederholter Pflichtverletzungen, was erlaubt ist, was nicht ... gleichartige Pflichtverletzung, ungleiche usw. ... aber das wäre ja hier nicht der Fall.

Wenn sie so wie hier mehr als 3 Monate auseinanderliegen, könnten, wenn rechtmäßig, 20 % der RL abgesenkt werden, da innerhalb der "Zählwirkung" (Jahresfrist).
 
E

ExitUser

Gast
#8
Wenn sie so wie hier mehr als 3 Monate auseinanderliegen, könnten, wenn rechtmäßig, 20 % der RL abgesenkt werden, da innerhalb der "Zählwirkung" (Jahresfrist).
Stimmt leider. Früher war das mal anders, aber dann hat sich der Gesetzgeber überlegt, dass es sich noch viel besser sanktionieren lässt.:icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
#9
Stimmt leider. Früher war das mal anders, aber dann hat sich der Gesetzgeber überlegt, dass es sich noch viel besser sanktionieren lässt.:icon_kotz:
ok,
wieder was dazu gelernt.
Dann eben Widerspruch bzgl. der letzten Sanktion, da nachweislich AU.
lG
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten