• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

auch kleines Viech macht Mist ... Beispiel Rundung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Ein Beitrag der Rechtsanwältin Claudia Fittkow aus Kassel

ein Betroffener bezog Leistungen der ARGE seit 1/05 bis aktuell, allerdings wurde ihm bis Mitte letzten Jahres nur die Regelleistung bewilligt.

Begründung der ARGE: er lebe ja mietfrei mit in der Wohnung der Mutter. Die Mutter erhielt zu ihrer Rente aufstockende SGB-12-Leistungen, allerdings natürlich nur ihren eigenen hälftigen KdU-Anteil ...

Auf den Überprüfungsantrag wegen KdU und Höhe der Regelleistung reagierte ARGE monatelang nicht, also Untätigkeitsklage ...
Dann wurde der Überprüfungsantrag für die Zeiträume rückwirkend ab 1/05 abgelehnt, also Widerspruch ...

Gleichzeitig erkannte ARGE im neuen Bewilligungsbescheid ab 5/09 endlich die KdU an, natürlich ohne Rundung, also Widerspruch wegen der Regelleistungshöhe und der übersehenen Rundung ...

Hinsichtlich des ersten Widerspruches wurden dann rückwirkend ab 1/05 die KdU anerkannt, der Betroffene bekam eine recht hübsche Nachzahlung (1/05-4/09 = 52 Monate mal roundabout 180,00 € ...
Die Rundung wurde wiederum übersehen ...
Der Widerspruch blieb aufrechterhalten ...

Heute Mitteilung der ARGE: sie habe nun doch rückwirkend ab 1/05 gerundet und die Nachzahlung gehe an den Betroffenen raus ...
das sind nochmal monatlich rund 0,30 € x 52 Monate = 15,60 € oder knapp 4 % einer monatlichen Regelleistung einer alleinstehenden Person ...

Wie sagte der Vorsitzende des 4. Senats des BSG mal so schön und treffend:
"Hier geht es nicht um peanuts, die Leute leben davon!"

In Kassel wurde im Zeitraum 1/05-6/08 nicht gerundet und wurden in dieser Zeit die KdU für eine Einzelperson auf einen Betrag irgendwas mit xxx,50 € pauschaliert. Das sind dann bei 42 Monaten (1/05-6/08) schon mal so ganz locker 21,00 € oder rund 7% der monatlichen Regelleistung einer alleinstehenden Person ...
Quelle: www.tacheles-sozialhilfe.de
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten