• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Au´fforderung zur Kostensenkung schon vor einem Jahr?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Malegro

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
67
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

gestern haben wir einen Schrieb vom Job Center bekommen, der mit folgenden Worten beginnt:

Sehr geehrter Herr xxx, Sehr geerte Frau xxx,

seit über einem Jahr erhalten sie Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch (SGBII) einschließlich der Kosten für Ihre Wohnung....

usw. Es folgt dann eine Aufforderung, die Mietzahlung anhand von Kontoauszügen der letzten 3 Monate zu belegen und den Vermieter um Senkung der Kosten für die Unterkunft zu ersuchen.
So weit, so gut... Wir wussten, daß wir nach einem Jahr solche einen Schrieb bekommen werden.

Was uns stutzig macht: wir beziehen noch gar kein Jahr Leistungen sondern erst seit Anfang Juli 2006 !!! :confused:
Wie kommen die beim Job Center dazu, uns jetzt schon so ein Schreiben zu schicken und zu behaupten, wir würden schon seit über einem Jahr Leistungen beziehen?

Was sollen wir denn jetzt machen? Rein gefühlstechnisch würde ich einen Widerspruch schreiben und das Job Center an das Datum der Bewilligung unseres Antrags erinnern, das Ganze dann mit Einschreiben schnellstmöglich hinschicken und fertig. Ist das der richtige Weg? Oder soll ich doch auf deren Forderungen eingehen und Anfangen, meine Kontoauszüge zu kopieren?

Kann mir mal kurz jemand einen Rat geben?

Dankeschön :smile:

Herzlichst,

Malegro
 

Malegro

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
67
Gefällt mir
0
#2
noch etwas: mein Mann hat vorher schon Leistungen vom Job Center bezogen - allerdings waren wir damals weder verheiratet noch ein Paar sondern lebten lediglich als Wohngemeinschaft zusammen. Die Höhe seiner Wohnkosten überschritt den Satz des Arbeitsamtes damals auch nicht.

Nur für den Fall, daß das eine wichtige Info für den oben geschilderten Fall sein sollte...

Malegro
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#3
ich würde dieser aufforderung insofern nachkommen,
dass ich mir vom vermieter bestätigen lassen würde,
die miete (bis heute) immer fristgerecht gezahlt zu haben.

und dass er mein ersuchen zur mietreduzierung ablehnt bzw, abgelehnt hat.

dies ließe sich ja dokumentieren und belegen.
die vorlage von kontoauszügen wäre dann ja wohl überflüssig.
die aufforderung zu letzterem betrachte ich als einen versuch,
möglicherweise dort etwas finden zu wollen.
 

Malegro

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Mrz 2006
Beiträge
67
Gefällt mir
0
#4
danke für deine Antwort!

Sind an die Aufforderung zur Mietsenkung nicht irgendwelche Fristen geknüpft? Ich habe irgendwo gehört, daß man ein halbes Jahr nach dieser Aufforderung eine Umzugsaufforderung erhält...

Ist da etwas dran? Dan wäre es ja wichtig, Widerspruch einzulegen - denn wir beziehen ja definitiv noch kein jahr Hartz IV und hätten ja normalerweise 4 Monate länger Zeit...

Kann mir vielleicht jemand diese Frage kurz beantworten?

Herzlich,

Malegro
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#5
Du solltest jetzt schnellstens das Gespräch mit Deinem SB suchen oder eine schriftliche Stellungnahme zu der Aufforderung abgeben, in der auch steht wie lange Ihr ALG II bezieht, Widerspruch geht nicht.

Lies Dich doch mal durch die entsprechenden Threads, nach 6 Monaten kommt keine Auszugsaufforderung, sondern dann wird die KDU gekürzt
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten