• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Atteste -Facharzt zwingend ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

loewenrudel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
78
Gefällt mir
3
#1
Hallo,

folgendes Problem:
Frau hat Diabetes und kann nur noch halbtags (im Rahmen Minijob) arbeiten. Bisher gab es keinen Bedarf für ein Attest, nun kommt die ARGE in´s Spiel und somit evtl. Bedarf.

Gibt es Vorschrift, daß Attest vom Facharzt kommen muss ? Im voraus vielen Dank.

Gruss
loewenrudel
 

peppy

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Mai 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#2
ich verstehe den zusammenhang nicht so ganz.
warum kann sie nur halbtags arbeiten?
diabetes ist na nicht der grund dafür.
und warum ein atest?
bitte noch mal für mich!
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#3
Hm ich verstehe den Zusammenhang auch nicht so ganz.
Doch Diabetes und nur noch halbtags arbeiten können, daß kann durchaus sein. Das kommt da auf die Folgen die durch Diabetes bereits entstanden sind an. Kann sogar zu EU führen.
Gruß
Hexe
 

loewenrudel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
78
Gefällt mir
3
#5
Hallo,
ich verstehe den zusammenhang nicht so ganz.
bitte noch mal für mich!
eigentlich einfach, bisher brauchte sie kein Attest sie ging einfach halbtags nach der Geburt unseres Sohnes (Risikoschwangerschaft) und der hinterher auftretenden Verschlechterung ihrer Diabetes.
Nun könnte es sein, daß sie zur Vorlage bei der Arge ein Attest braucht. Oder ?

Gruss
loewenrudel
 

loewenrudel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
78
Gefällt mir
3
#7
Hallo,

wie gesagt, das wird die ARGE bei Bedarf anfordern
schön und gut, aber meine Frau hat den FM darauf hingewiesen, daß sie nur halbtags kann und soll sich trotzdem auf Ganztagsstellen bewerben . Was ist wenn ihr dadurch (fehlende Bewerbungen) ein Strick gedreht wird ?

Gruss
loewenrudel
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#8
darauf hinweisenreicht leider auch nicht aus, man muss es begründen, wenn es aus gesundheitlichen Gründen nicht geht dann braucht es ein Attest vom Arzt
 

loewenrudel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
78
Gefällt mir
3
#9
Hallo,

darauf hinweisenreicht leider auch nicht aus, man muss es begründen, wenn es aus gesundheitlichen Gründen nicht geht dann braucht es ein Attest vom Arzt
begründet hat sie es (Krankheitsgeschichte), allerdings wurde kein Attest gefordert, deshalb bin ich nun etwas planlos.

Gruss
loewenrudel
 

peppy

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Mai 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#10
sie kann also nicht vollzeit arbeiten weil ihr ein kleines kind habt, nicht wegen dem diabetes.
Ihr habt, vermutlich der einfachheit halber, angegeben sie kann wegen der diabetes nicht voll arbeiten, richtig?
Dann muß sie in der Tat zum Amtsarzt. der wird dann prüfen ob sie solch schwere folgeschäden hat die nur eine nebentätigkeit zulassen.
das Problem ist einfach das mit dieser diabetes sache viel schindluder getrieben wird.
natürlich die erste zeit muß man viel lernen, vor allem bei insulin pflichtigem diabetes, aber auch damit kann man ganz normal leben. das weiss die arge natürlich auch und will so die spreu vom weizen trennen.
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#11
Hallo,



schön und gut, aber meine Frau hat den FM darauf hingewiesen, daß sie nur halbtags kann und soll sich trotzdem auf Ganztagsstellen bewerben . Was ist wenn ihr dadurch (fehlende Bewerbungen) ein Strick gedreht wird ?

Gruss
loewenrudel
Dann soll deine Frau sich auf Vollzeitstellen bewerben, sich die Bewerbungskosten beim Amt zurückholen (vorher den Antrag stellen!), und den Arbeitgebern im falle eines Vorstellungsgespräches darauf aufmerksam machen, dass sie nur halbtags arbeiten kann.
Ist zwar irgendwie hirnrissig, aber ........
 

loewenrudel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
78
Gefällt mir
3
#12
Hallo,
sie kann also nicht vollzeit arbeiten weil ihr ein kleines kind habt, nicht wegen dem diabetes.
Ihr habt, vermutlich der einfachheit halber, angegeben sie kann wegen der diabetes nicht voll arbeiten, richtig?
ehrlich gesagt wegen beidem, nur interessiert unser Kind niemand (zumindest den FM nicht, da er "schon" 6 Jahre alt ist) da Betreuung nur bis zum Lebensalter von 3 Jahren zu berücksichtigen ist.
Als Erläuterung: Sie war während der Schwangerschaft 8 Mon. AU (nix schnulli-pulli ;-) sondern richtig heftig ) und hinterher halt massive Probleme mit Ihrer Einstellung (öfter Unterzucker (Nasenbein gebrochen), zum Glück kennt das DRK uns) die sich auch nach Erziehungsurlaub fortsetzten. Selbst ihr Diabetologe steht etwas vor einem Rätsel angesichts der auslösenden Ursachen (Stress, Psyche etc.)

Werd wohl Anwalt nehmen, da der FM mir aufgrund von falschen Behauptungen (EGV: anderer Thread) 30% Sanktion verpassen will und ich keine Lust habe hinterher zu klagen.


Gruss
loewenrudel
 

loewenrudel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
78
Gefällt mir
3
#13
Hallo,

Dann soll deine Frau sich auf Vollzeitstellen bewerben, sich die Bewerbungskosten beim Amt zurückholen (vorher den Antrag stellen!), und den Arbeitgebern im falle eines Vorstellungsgespräches darauf aufmerksam machen, dass sie nur halbtags arbeiten kann.
Ist zwar irgendwie hirnrissig, aber ........
ja ;-). Was ist aber wenn der FM dort anruft und der AG sagt Frau kann nur halbtags arbeiten ? Dann wird sie sanktioniert weil sie Anstellung verhindert hat ? Dem trau ich alles zu ;-)

Gruss
loewenrudel
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#14
Hallo,



ja ;-). Was ist aber wenn der FM dort anruft und der AG sagt Frau kann nur halbtags arbeiten ? Dann wird sie sanktioniert weil sie Anstellung verhindert hat ? Dem trau ich alles zu ;-)

Gruss
loewenrudel
Durch die Blume!
Kein Arbeitgeber holt sich kranke Mitarbeiter ins Haus. Dafür sind die Unternehmen zu asozial geworden.

"Herr Arbeitgeber, Ihr Stellenangebot ist für mich hochinteressant. Ich freue mich jetzt schon auf eine gute Zusammenarbeit.

Es kann sein, muss aber nicht, dass ich gelegentlich nur halbtags arbeiten kann, weil meine Diabetes zuschlägt. ……………………..Und dann wäre noch mein Kind, er/sie ist 6 und richtig süüüüüüß. Es könnte vorkommen, dass ich seinetwegen/ihretwegen mal früher gehen muss; aber die Fehlzeiten hole ich dann alle nach, versprochen!“
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#15
Hallo,



ja ;-). Was ist aber wenn der FM dort anruft und der AG sagt Frau kann nur halbtags arbeiten ? Dann wird sie sanktioniert weil sie Anstellung verhindert hat ? Dem trau ich alles zu ;-)

Gruss
loewenrudel
Wo ist eigentlich das Problem? Wenn gesundheitliche Einschränkungen vorliegen, dann müssen sie attestiert werden, da hilft alles nichts, sonst gibt es eh Sanktionen, wenn nur gesagt wird: Kann ich aber nicht
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten