Attest veraltet

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
P

Public Enemy

Gast
Hallo Freunde!
Seit meiner Kindheit leide ich an diversen Allergien, Asthma. Bei einer Rehakur wurde alles attestiert und sämtliche Arbeiten in der Natur, mit Tieren, Lebensmittel, Fabrikarbeiten mit Staub...wurden mir abgeraten. Leider ist das Attest von 1995 und wird von den Sachbearbeitern ignoriert,bin also nicht "mehr" chronisch krank. Mittlerweile habe ich auch erhebliche Rückenprobleme und auch mit den Knien. Mein psychischer Zustand ist am Tiefpunkt, weshalb ich auch Gewaltverherrlichende Gedanken habe. Äußerlich mache ich einen robusten Eindruck, aber mir geht es sehr dreckig. Vor kurzem hatte ich ein Jobangebot von der Arge, auf das ich mich bewarb (Zeitarbeit), es wurde von dem Miststück der Zeitarbeit behauptet, dass ich die Stelle nicht wollte, obwohl keine Silbe von dieser Tätigkeit die Rede war - Sanktionen 30%! Auch muss ich mich bewerben und meine Beschwerden sind denen gleichgültig. Habe bisher auch keinen Arzt gefunden, der mir weiterhalf. Wie gehe ich gegen die Sanktionen vor? Meine Sachbearbeiterin sagte ich solle mit der von der Firma alles klären, aber ich glaube ich hätte sie kaputtgeschlagen, weswegen ich das ließ.
Ich freue mich auf Ratschläge, denn ich glaube, dass ich ne tickende Bombe bin...
Danke Euch
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
600
Bewertungen
323
hi


da kann man nur schreiben sofort zu allen möglichen Dr. laufen um schöne Atteste /Gutachten zu bekommen. Dann Einspruch gegen die 30% Einlegen und dann Beratungsschein holen und den Anwalt machen lassen.

Der legt den dar , dass du auch schon bei Vorsprache bei der Zeitarbeitsfirma krank warst. Klar muss das alles per Gutachten nachweisbar sein.

Und wenn das nicht reicht Klagen vor dem Sozialgericht.
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Und du solltest unbedingt einen Arzt aufsuchen.
Wenn das nicht geht, und du denkst, du könntest irgendwas oder irgendwen "kaputt schlagen", dann solltest du dich in einem Krankenhaus melden.
Das geht in einem normalen Krankenhaus oder in einem psychiatrischen.
Wäre auf jeden Fall besser, als eine Geldstrafe oder schlimmeres zu kassieren.
 

guinan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
Wenn er einem Psychiater sagt, dass er ernsthaft glaubt, er könne Gewalt anwenden, behalten die ihn da. Notfalls, falls er nicht zustimmt, mit Zwangseinweisung. Dann haste richtig Probleme.

Mal Wut haben hat doch jeder, aber deshalb geht man nicht los und schlägt jemanden. Stimmt allerdings schon, dass der Threadersteller ein bischen vorsichtiger in der Wortwahl sein sollte. Es sei denn, er ist wirklich ne tickende Zeitbombe und daher in der geschlossenen Psychiatrie richtig. Allerdings glaube ich das nicht....ich denke er schreibt sich nur die Verzweiflung von der Seele.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten