• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Attac-D-Info 6/07 vom 14. Mai 2007

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.159
#1
Attac-D-Info 6/07 vom 14. Mai 2007

1. G8-Proteste aktuell
2. Klima-Appell
3. McPlanet: Rückschau
4. Kinostart: The Big Sellout - Der große Ausverkauf 5. Mobilisierungsmaterial

* 1. G8-PROTESTE AKTUELL
** Scharfe Kritik an Großrazzia:
'...und wenn Du etwas ändern willst, dann bist Du automatisch
Terrorist...': An diese Textzeile der Band 'Die Ärzte' fühlte man sich unwillkürlich erinnert bei den Berichten über die bundesweiten Razzia am Mittwoch Morgen. Über 40 alternative Projekte, Wohnungen und Arbeitsplätze, die in mehr oder weniger direktem Zusammenhang zur Vorbereitung der G8-Proteste stehen, wurden im gesamten Bundesgebiet heimgesucht. Nachdem die Bundesanwaltschaft anfänglich noch behauptete, die Aktion sei notwendig, um geplante Gewalttaten in Zusammenhang mit den G8-Protesten zu verhindern, wurde kurz darauf schon zurückgerudert.
Die Razzia diente, so ein Sprecher der Bundesanwaltschaft, 'nicht in erster Linie zur Verhinderung von konkreten Anschlägen', denn 'dafür gab es keine Anhaltspunkte'. Noch deutlicher wurde ein Ermittler der Großrazzien im Spiegel: 'Wir haben in den Busch geschossen, nun sehen wir, was und wer sich dort bewegt.'
Attac kritisiert diese Polizeiaktion scharf: 'Der politische Effekt dieser Großaktion ist offensichtlich: Es handelt sich um eine Maßnahme, den demokratischen Protest gegen den G8-Gipfel insgesamt zu diskreditieren', sagte Peter Wahl vom Attac-KoKreis. Der vollständige Text der Pressemitteilung findet sich im Netz unter
http://www.attac.de/aktuell/presse/presse_ausgabe.php?id=695 .
Eine Zusammenfassung der Ereignisse findet sich unter
http://www.attac.de/g8/polizei .


** Vor-Ort-Informationen - und: HelferInnen gesucht!
Für alle, die selbst in Heiligendamm sein werden, baut Attac jetzt einen Infoverteiler auf. Wer immer auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann unter http://www.attac.de/g8/vorort seine E-Mailadresse und/oder seine Mobilnummer eintragen. Außerdem kann dort angegeben werden, in welchen Bereichen Bereitschaft zur Mithilfe besteht. Wir brauchen viele viele helfende Hände, an allen Ecken und Enden werden vor Ort engagierte Leute gebraucht! Doch auch wer sich nicht intensiver in die Organisation der Proteste einbringen, sondern 'nur' gut informiert sein möchte, kann und sollte sich dort eintragen. Per E-Mail werden wichtige Informationen schon im Vorfeld verbreitet, und die Mobilnummern werden wir in einen SMS-Verteiler aufnehmen. Der soll, soweit es die Netzauslastung zulässt, so aktuell wie möglich vor Ort zu informieren, wo was gerade passiert, was gerade aktuell anliegt etc. Bitte tragt Euch massenhaft ein!
Außerdem interessant für alle, die nach Heiligendamm fahren: Gegen Versandkosten kann im Attac-Shop eine Broschüre des Tourismusverbandes von Mecklenburg-Vorpommern bestellt werden; ab dem 21. Mai wird sie versandt. Sie bietet ortsunkundigen AktivistInnen viele Vorteile: Sie enthält Karten der wichtigsten Regionen, listet wichtige Adressen für die Unterstützung und Versorgung vor Ort auf, bietet einen Überblick über alle ÖPNV-Verbindungen, ist ein Nachschlagewerk für Adressen von Gaststätten, Hotels und Kulturzentren und enthält sogar eine Doppelseite zu den G8-Protesten. Zu bestellen unter http://www.attac.de/material .

** Ausstellung am Zaun
am Freitag, den 1.Juni organisiert Attac zwischen 13 und 16 Uhr an der Passierstelle an der Galopprennbahn in Bad Doberan eine Ausstellung und Kundgebung der ganz besonderen Art statt. KünstlerInnen aus aller Welt beteiligten sich an der Mailart Ausschreibung zum Thema 'weltweite soziale Gerechtigkeit'. 85 Werke werden den Zaun schmücken und damit allen eine zweite Chance geben, die es verpasst hatten auf Deutschlands erste Mauer zu malen. Ergänzt werden die Mailart Bilder mit Kunstwerken auf Stoff, die während des 'reisenden Ateliers widerständiger Alternativen' in 16 Städten mit lokalen KünstlerInnen und Attac-Gruppen in Fußgängerzonen entstanden sind. Abgerundet wird das Ganze mit Reden wie sie nicht immer bei Kundgebungen zu hören sind: mit viel Witz, Ironie, Pointiertheit, Leidenschaft und Energie. Neben Peter Küstermann und Sabine Leidig, werden Shiva Grings, Anita Bertolami und viele weitere zu Wort und Note kommen.

** 'Move Against G8!'-Sampler jetzt erhältlich Der hochkarätig besetzte Musiksampler 'Move against G8!', dessen Verkaufserlös vollständig in die Finanzierung der Kulturevents im Rahmen der G8-Proteste fließt, ist seit dem 4. Mai erhältlich unter
http://www.move-against-g8.de/shop . 19 exklusive und bisher unveröffentlichte Songs von Bands wie Kettcar, Blumfeld, Tomte, Madsen, Afrob, Jan Delay, Die Toten Hosen, Gentleman, Tocotronic, Wir sind Helden und vielen anderen sind darauf vereint. Eine vollständige Auflistung der KünstlerInnen und ihrer Titel findet sich unter
http://www.move-against-g8.de/pages/soli-sampler.php ; dort kann auch schon mal in die Titel reingehört werden. In jedem Fall gut angelegte 12 EUR - und auch eine schöne Möglichkeit, Freunde und Freundinnen zu beschenken und damit auf die Proteste aufmerksam zu machen.


** Fast im gesamten Bundesgebiet finden zur Zeit Mobilisierungs- und Informationsveranstaltungen zu den G8-Protesten statt. Eine Zusammenstellung der Termine - ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit - findet sich unter https://www.attac.de/heiligendamm07/pages/alle-veranstaltungen.php .
Besonders interessant werden bestimmt die Veranstaltungen im Rahmen der so genannten 'Speakers Tour'. Nicht so viel über, sondern mit den Menschen aus den armen Ländern des Südens zu diskutieren, das ist der Anspruch dieses interkontinentalen Erfahrungsaustauschs im Vorfeld des G8-Gipfels. Näheres zu den geladenen ReferentInnen findet sich unter http://www.attac.de/g8/speakerstour . Dort finden sich auch in Kürze die Termine der Tour.


* 2. KLIMA-APELL
** Klima-Appell jetzt unterzeichnen!Attac unterstützt Forderungen an Bundesregierung Ob die deutsche EU-Ratspräsidentschaft in Sachen Klimaschutz wenigstens zu einem Teilerfolg wird, entscheidet sich vor allem beim Treffen der europäischen Umweltminister am 1. Juni in Essen. Dann wird sich zeigen, ob es Europa ernst damit ist, die Monopolmacht der Stromkonzerne zu beenden, die Autoindustrie zum Spritsparen zu zwingen und den Flugverkehr in den Emissionshandel einzubeziehen.
Wir wollen die Umweltminister zum Handeln antreiben! Attac unterstützt den Klima-Appell, der der sechs konkrete Fortschritte beim Klimaschutz während der deutschen Ratspräsidentschaft einfordert.
Deshalb jetzt den Klima-Appell unterzeichnen unterUnterzeichnet den
Klima-Appell: http://www.klima-appell.de !
Schon über 19.000 Menschen haben unterschrieben. Am 1. Juni werden wir beim Treffen der europäischen Umweltminister die Unterschriften in eine große Eiswand mit dem Schriftzug 'Zeit zu Handeln' einfrieren. Während die Minister tagen, wird das eindrucksvolle Mahnmal schmelzen -- wie die Zeit zum Handeln.

* 3. McPLANET - RÜCKSCHAU
** Mit scharfer Kritik an der Klimapolitik der Bundesregierung und der Ankündigung, am 2. Juni in Rostock im Rahmen der G8-Proteste für ein 'Klima der Gerechtigkeit' auf die Straße zu gehen, ist der Kongress McPlanet.com an der TU Berlin zu Ende gegangen. Mehr als 2000 Menschen aus Umweltbewegung und globalisierungskritischer Bewegung, Politik, Wissenschaft und Kirche waren der Einladung zum Kongress gefolgt, der von Attac, BUND, EED, Greenpeace und der Heinrich-Böll-Stiftung, in Kooperation mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie veranstaltet wurde. Zum ersten Mal entstand eine gemeinsame Kongress-Deklaration der beteiligten Organisationen. Unter dem Motto 'Reclaim the Climate! -- Für ein Klima der Gerechtigkeit' findet die Erklärung für die Umweltverbände ungewohnt klare Worte zur gegenwärtigen Klimapolitik und formuliert ambitionierte Forderungen.
Die Deklaration findet sich auf den Seiten des Kongresses im Internet unter http://www.mcplanet.com .


* 4. KINOSTART: DER GROßE AUSVERKAUF
** Am 17. Mai kommt 'Der große Ausverkauf' in die bundesdeutschen Kinos.
In vier ineinander verwobenen Erzählsträngen bringt Florian Opitz in seinem Dokumentarfilm dem Zuschauer das komplexe Phänomen 'Privatisierung' über einfühlsame Porträts von Menschen aus verschiedenen Kontinenten nahe, die von den oft inhumanen und fehlgeleiteten Versuchen, das Wirtschaftswachstum zu steigern, unmittelbar betroffen sind. Menschen, die sich auf ihre ganz persönliche Art und Weise dagegen zur Wehr setzen. Doch auch 'die andere Seite'
kommt zu Wort. Diejenigen, die Privatisierungen befürworten und für die Lösung aller wirtschaftlichen Probleme halten. Wasser, Strom, Bahn, Gesundheit oder Bildung... Schnell werden die Parallelen zu den wirtschaftspolitischen Entwicklungen in Deutschland deutlich und der Film macht klar: das Thema Privatisierung betrifft uns alle.
Attac unterstützt diesen hervorragenden Film in vielen Städten mit Veranstaltungen, Infoständen etc. Wir freuen uns sehr, dass diese Kooperation zustande gekommen ist und hoffen, dass der Film so viele Menschen wie möglich erreicht. Unvergleichlich locker ist es dem Regisseur gelungen, tolle Bilder, emotionale Nähe, Fakten und Hintergründe, traurige und komische Momente in ein Gleichgewicht zu bringen, dass den Film dazu geeignet macht, zu _dem_ Privatisierungsfilm überhaupt zu werden. Ganz viele Informationen über den Film finden sich im Netz unter
http://www.dergrosseausverkauf.de


* 5. MOBILISIERUNGSMATERIAL
** Im Rahmen der G8-Proteste dürfen wir nicht die Zeit danach aus den Augen verlieren. Es ist im Gegenteil besonders wichtig, die Dynamik, die sich durch die Proteste entwickelt, mitzunehmen und zu einem Aufwind für die Bewegung werden zu lassen. Deshalb hat Attac eine neue Mitgliederkampagne gestartet, die bisher ausgesprochen erfolgreich angelaufen ist. Wer sich jetzt den letzten Ruck geben möchte, um Mitglied zu werden, kann das online tun unter
http://www.attac.de/dabeisein . Wir haben auch sehr schöne neue Karten für die Mitgliedswerbung drucken lassen, die sich wunderbar eignen, um im Freundes- und Bekanntenkreis, aber auch bei Veranstaltungen verteilt zu werden. Sie können gegen Versandkosten im Attac-Shop bestellt werden:

http://www.attac.de/material .

** Sehr gut gelungen ist die Gegenwind-Zeitung, die auf 8 Seiten Hintergründe zur G8 und zu den Protesten vereint, viele Bürgerinnen und Bürger zu Wort kommen lässt und mit ihrer vierfarbigen Gestaltung auch schön anzusehen ist. Diese schöne Mobilsierungszeitung kann ebenfalls im Attac-Shop gegen Versandkosten bestellt werden:
http://www.attac.de/material - gerne auch in höherer Auflage, für die Verteilung in Briefkästen, in Kneipen, auf der Straße, in öffentlichen Verkehrsmitteln etc. Wir freuen uns auf massenhafte Bestellungen!


Mit herzlichen Grüßen aus Frankfurt
Jule Axmann, Öffentlichkeitsreferentin

Attac Bundesbüro, Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M.
069-900 281-44, axmann@attac.de

----

Eine andere Welt braucht Unterstuetzung:
Bei unseren Kampagnen (www.attac.de) mit Spenden
(https://www.attac-netzwerk.de/spenden.php)
oder durch Mitgliedschaft
(https://www.attac-netzwerk.de/mitglied.php)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten