AsylbLG jugendlicher werden 50 € Taschengeld und 50 € Weihnachtsgeld gekürzt

Abg745

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juli 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
Ein Jugendlicher in der Jugendwohnung bekommt monatlich 370 € gewährt. Da er sich in einer Jugendwohnung befindet bekommt er dort monatlich 50 € für Sport und 50 € zu Weihnachhten. Der Jugendliche befand sich für eine kurze Zeit über Weihnachten in Haft, dort hat er arbeiten verrichtet die auch bezahlt wurden. Bei Haftentlassung bekamm er die 100€ + 37 € Lohn ausgezahlt. Die 137,00 € wurden auf dem Haftentlassungsbericht notiert. Den Haftentlassungsbericht mussten wir beim Sozialamt vorlegen, das SA hat die 100€ voll angerechnet an seine Leistungen, sowie die 37 € Lohn - 9,25 € Freibetrag.


Das ist doch voll blöd :( Was können wir machen ?
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
683
Bewertungen
380
Lese ich das richtig er bekommt 370€ + 50€ =420€ + 50€ (4.12*12)+KDU (Jugendwohnung) was muss er davon bezahlen ?

So wie ich das lese und verstehe 420,00 pro Monat was muss bezahlt werden Handy? Strom? Versicherung? Lebensmittel? Bekleidung? usw usw.

?? Regelsatz 399,00€ ??

Bitte nicht falsch verstehen ich habe nur mal überlegt!
 

Abg745

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juli 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
Also er bekommt Asylbewerberleistungen



Er bekommt den ganz Normalen regelsatz vom Sozialamt monatlich und von der Jugendwohnung bekommen die Jungs zusätzlich 50€ Taschengeld jeden Monat. Es ist Eigentliche ifür Fitness ,Fahrkarte, Handyverbindungen ... Dazu Einmalig gab es in seinem Fall 50€ zu Weihnachten anstatt von Geschenken . Was denkt ihr kann das geld einbehalten werden?


Es ist eine Jugende nach §30 also mit dem Ziel zur verselbstständigung im eigenen Wohnraum. Lebensmittel,Pflege Strom telefon muss alles aus dem Geld vom Sozialamt bezahlt werden. Miete zahlt das Amt extra.
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Da es sich um einen unbegleiteten minderjährigen Asylbewerber vermutlich handelt fällt er unter SGB XII / Jugendhilfe.

Hier wird ähnlich wie im SGB XII jegliches Einkommen angerechnet. Erst recht die 2x Euro 50 Weihnachts-/Taschengeld.

@Abg745, warum sollte es Deiner Ansicht nach falsch sein?

Es müßte eine mtl. Betrachtungsweise von Bedarf / Einkommen erfolgen, um ein vollständiges Bild zu erhalten.
 

Abg745

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juli 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
Ich finde es total blöd für den jugendl weil die andern Jungs alle das Geld behalten dürften,denn die haben es ja Bar bekommen. Ich glaube bei alg2 darf man Weihnachtsgeschenke auch behalten oder ?
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
683
Bewertungen
380
Sorry mit geht das nicht aus dem Kopf; auch wenn ich sicher falsch bin aber irgendwie bekomme ich das nicht zusammen.

Es handelt sich um einen Asyb. Jugendlichen (<= 18 Jahre)? denn wenn älter dann wohl kaum in einer Jugendwohnung, oder bitte korrigieren wenn ich falsch liege!

Der Jugendliche musste eine Haftstrafe absitzen, also bevor man in diesem Land eine Haftstrafe absitzen muss, muss schon so einiges passiert sein, Grade bei Jugendliche.

Und wenn er während der Haft arbeiten konnte waren es sicher auch mehr wie 4 Wochen (?) in Haft. Also eine Bagatelle war es sicher nicht mehr.

Und wie förderlich das für sein Asylantrag ist möchte und kann ich nicht beurteilen.

Gut er hat gearbeitet und was verdient dann soll er es auch bekommen sein gutes recht.

Auf der anderen Seite dürfen so viel wie ich weiß Asyb. nicht arbeiten(?).

Na gut er bekommt das Geld wenn er jetzt ALG II bekommen würde, müsste er es angeben und es würde als Einnahmen angerechnet. So ist das Gesetz damit müssen wir alle leben!

So und das nun zwei mal 50 € und der Lohn angerechnet wurde liegt am Zufluss Prinzip das Geld wird alles in dem Monat angerechnet in dem es zu fließt auch wenn es von zwei oder mehr ist. Übrigens müsste er jeden Monat die 50€ angeben und die würden angerechnet, was übrigens auch für die 50€ Weihnachtsgeld gilt.

Also man mag mich jetzt beschimpfen aber bei den Infos die ich hier vor mir habe kann ich schon verstehen warum so mancher sein Zukunft hier in Deutschland sieht, denn besser geht es kaum, man hat mehr Geld in der Hand wie jemand der hier zu hause ist also "deutscher" (ich meine auch die deren Eltern oder Großeltern als Gastarbeiter her geholt wurden sind) Straffällig geworden ist, also nicht bereit ist sich an die Gesetze und Verhaltensnormen unserer Gesellschaft zu halten, also ich weiß nicht ob es richtig ist hier Asyl zu gewähren. Aber das ist meine Auffassung.

Sorry wenn es hart klinkt, aber ich sehe das so.
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
683
Bewertungen
380
Ich finde es total blöd für den jugendl weil die andern Jungs alle das Geld behalten dürften,denn die haben es ja Bar bekommen. Ich glaube bei alg2 darf man Weihnachtsgeschenke auch behalten oder ?
Nun bei ALG II darf er es auch nicht behalten, weil es liegt am Zufluss Prinzip siehe unten!

Übrigens auch andere Geldgeschenke müssen angegeben werden, Geburtstag; Konfirmation usw..

Was nicht angerechnet wird sind Sachzuweisungen wie Klamotten; Kühlschrank voll machen ! Strom ! Rechnung bezahlen oder Tel. es darf nur kein Zahlungsmittel überreicht werden weder € noch § noch was anderes!
 

Abg745

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juli 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
Sorry aber du liegst in den meisten Punkten falsch. Vielleicht guckst du mal durch einen anderen Blickwinkel. Es handelt sich um ein Jugendl der mit 16 durch gabz Afrika und dann durch Eu geflohen ist und das ohne Eltern . Gründe für die Einreise in Deutschland sind nicht immer geld sondern können auch andere sein. Der Jugendliche hat seinen Hauptschulabscluss gemacht und macht jetzt eine Zusatzqualifikation in Englisch ...er ist 19 Jahre alt und Jugendhilfe wird bis 21 bewilligt wenn die norwendig ist. Flüchtlinge dürfen die Stadt in der sie gemeldet sind nicht verlassen , kein Konto keinen eigenen Wohnraum mieten, Ausbildung nur mit 1000 sonderantragen.


Wenn man es vergleicht kannst du nixht behaupten , dass es den Jungs besser geht wie ein hier geborener deutscher .

Es handelte sich nicht um eine Haftstrafe sondern er war in Untersuchungshaft für ca 7 Wochen , damit die Jungs nicht einfach so rum sitzen dürfen sie arbeiten in versch Bereichen machen für 10€ Tagelohn . Das zum Thema arbeiten US ob sie das dürfen !!!


Meine Frage war auch nochmal ,dass es sich bei den 137€ nur um 37€ Lohn handelt ich sage nicht , dass diese nicht angerechnet werden sollen . Aber die 50€ Taschengeld? Und 50€ Weihnachtsgeld ? Das ist ein Geschenk

Und Gott sei dank steht das Asylrecht nicht in deinen Händen ,weil sonst alle Asylbewerber wahrscheinlich abgeschoben werden von dir ... Die sind ja alle wegen dem Geld hier ... 😁😁😁😁😁😁😁😁
 

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
683
Bewertungen
380
Vorab, ich hätte mich gefreut wenn Du meinen Ganzen Beitrag gelesen hättest dann wäre dein Eintrag sicher auch anders Ausgefallen, denn ich schreibe ja unter anderen das ich sicher nicht alle Umstände kenne die du ein Vorenthältst und dann eigentlich nur das lesen möchtest was Du lesen willst, aber Sorry das Leben ist kein Ponyhof Und ich muss mit Dingen zurecht kommen die mir auch nicht Passen, so ist das Leben!

Sorry aber du liegst in den meisten Punkten falsch. Vielleicht guckst du mal durch einen anderen Blickwinkel.
Tja und hättest Du alle Infos gegeben wäre der Blickwinkel auch ein anderer gewesen!
Es handelt sich um ein Jugendl der mit 16 durch gabz Afrika und dann durch Eu geflohen ist und das ohne Eltern .
Das ist sicher ein Schicksal welches ich mir nicht Vorstellen kann, aber zumindest bin ich auf der einen Seite froh das es Überstanden hat, keine Frage, die andere Seite ist aber es gibt Gesetze und Abkommen so möchte ich auf das Schengen Abkommen verweisen welches Deutschland auch Unterzeichnet hat, wenn er also nicht per Flugzeug hier eingereist ist sollte er gar nicht hier sein, aber ist er nun mal, also muss man sich auch kümmern.
Gründe für die Einreise in Deutschland sind nicht immer geld sondern können auch andere sein.
Da gebe ich Dir durchaus recht!
Der Jugendliche hat seinen Hauptschulabscluss gemacht und macht jetzt eine Zusatzqualifikation in Englisch ...er ist 19 Jahre alt und Jugendhilfe wird bis 21 bewilligt wenn die norwendig ist.
Ist doch ok. wollen wir hoffen das er es nutzen kann! :icon_daumen:
Flüchtlinge dürfen die Stadt in der sie gemeldet sind nicht verlassen , kein Konto keinen eigenen Wohnraum mieten, Ausbildung nur mit 1000 sonderantragen.
Nun ja da kann ich was nicht verstehen, aber so sind die Gesetze, Da sollte es vielleicht auch andere Regelungen geben.
Speziell bei der Ausbildung, hier finde ich ist es kontraproduktiv so viel Steine in den Weg zu werfen denn das wäre in meinen Augen zumindest eine erste und vor allen sinnvolle Hilfe damit es eine Zukunft geben kann im Heimatland oder bei uns in Deutschland oder wo auch immer, na und dann muss natürlich auch das andere nachgebessert werden damit die Ausbildung auch vernünftig gemacht werden kann. Und natürlich dürfte auch wären der Zeit nicht abgeschoben werden und sagen wir bis zu 2 Jahre danach auch nicht, denn wir wissen ja alle mit der Ausbildung allein ist es nicht getanen.


Wenn man es vergleicht kannst du nixht behaupten , dass es den Jungs besser geht wie ein hier geborener deutscher .
Sicher nicht da gebe ich Dir recht, aber Du hast ja auch nicht alle Fakten auf den Tisch gelegt, was die Finanzielle Ausstattung anbetrifft so wird es immer ein Streitpunkt bleiben! Übrigens ich gehe ca. 220h im Monat arbeiten 6 Tage Woche jedes Wochenende und ich habe keine 400€ im Monat über.
Es handelte sich nicht um eine Haftstrafe sondern er war in Untersuchungshaft für ca 7 Wochen ,
Tja und das ist wieder so ein Fakt den Du uns nicht mitgeteilt hast! Wer in U-Haft ist, ist auch nicht zwingend schuldig!
damit die Jungs nicht einfach so rum sitzen dürfen sie arbeiten in versch Bereichen machen für 10€ Tagelohn . Das zum Thema arbeiten US ob sie das dürfen !!!
Das sie arbeiten dürfen finde ich per se sehr gut und ich finde das sollen sie auch ruhig wenn nichts dagegen spricht, natürlich keine Zwangsarbeit nicht dass wieder Falsch verstanden wird! 10€ Tageslohn sind natürlich lächerlich.



Meine Frage war auch nochmal ,dass es sich bei den 137€ nur um 37€ Lohn handelt ich sage nicht , dass diese nicht angerechnet werden sollen . Aber die 50€ Taschengeld? Und 50€ Weihnachtsgeld ? Das ist ein Geschenk
Tja noch mal zu der Frage, vor dem Gesetz ist es egal ob es ein Geschenk ist oder Lohn ist oder Steuerrückzahlung oder Rente oder was auch immer, wenn es ein Zahlungsmittel ist also so ein Schein wo EURO drauf steht wird es angerechnet. Hätte er zu Weihnachten eine neue Hose und ein Kasten Bier bekommen, oder eine Handykarte (Gutscheinkarte) wäre das nicht angerechnet worden. Das gilt natürlich auch für das "Taschengeld" aus der Jugendwohnung.



Und Gott sei dank steht das Asylrecht nicht in deinen Händen ,
Tja und leider liegst du hier auch falsch das Asylrecht liegt in meinen Händen, denn ich gehe zur Wahl und bestimme somit die Gesetzgebung mit, auch wenn mir einiges nicht so passt aber ich bin auch ein Demokrat und akzeptiere das so wie es der Mehrheit Wille ist. Bei der nächsten Wahl habe ich wieder die Möglichkeit mein Willen Ausdruck zu verleihen, und wenn mir das nicht reicht kann ich mich selber zur Wahl stellen wenn mich genug wählen habe ich dann die Pflicht den Willen meiner Wähler umzusetzen auch wenn mir das manchmal nicht passt. Ich weiß das es jetzt ziemlich rosarot rot ist.
Ich muss nicht und ich werde nicht grölend pöbeln und zerstörend in der Gegen rum laufen, Probleme sind dazu da um gelöst zu werden, und vor allen erkannt zu werden man muss ein kleines Problem erkennen und lösen, den aus kleinen Problemen werden große, und kleine Probleme kosten kleines Geld Große großes.
Und noch was zu Deinen letzten Seitenhieben,
weil sonst alle Asylbewerber wahrscheinlich abgeschoben werden von dir ...
alle sicher nicht, denn es gibt Regeln die einzuhalten sind und darunter auch ein paar Ungeschriebene, aber wir können auch nicht das Soziale Sammelbecken der Welt sein!

Die sind ja alle wegen dem Geld hier ...
Na alle sicher nicht, es gibt sicher sehr viele die in Ihren Heimat Ländern mit dem Leben bedroht sind, hier in Deutschland eine Ausbildung machen oder medizinisch versorgt werden müssen und können, aber sind das Asylbewerber?

Es ist ein Thema was unsere Gesellschaft Spaltet aber zu blauäugig sollte man da nicht ran gehen. Wenn ich mir das Schicksal im Mittelmeer anschaue vor Lampedusa. Wenn die Afrikaner wissen das sie hier keine Zukunft haben werden sie diese Lebensgefährliche Reise nicht antreten, denn die einzigen die da was von haben sind die Schlepper die sich eine Goldene Nase verdienen, und Ihre Selenverkäufer gleich mit günstig entsorgen. Besser wäre es dem Volk im eigenen Land zu helfen, und nicht mit Waffen oder Förderung der Kuroption.
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Niemand sitzt 7 Wochen umsonst in Untersuchungshaft. Da muss schon einiges Vorgefallen sein .... Was wird ihm vorgeworfen?

Auch finde ich falsches Gejammere nicht OK.

(Unbegleitete minderjährige) Flüchtlinge dürfen sehr wohl eine Ausbildung machen:
https://www.ris-muenchen.de/RII/RII/DOK/ANTRAG/3462219.pdf

Ebenso dürfen Asylbewerber nach § 5 Abs. 2 AsylbLG arbeiten (Aufwandsentschädigung Euro 1,05 die Stunde):
https://www.ris-muenchen.de/RII/RII/DOK/ANTRAG/3383726.pdf

Und
Asylbewerber dürfen in den ersten neun Monaten nicht arbeiten. Auch danach ist die Arbeitsaufnahme schwierig, weil sie anderen Arbeitnehmern - zum Beispiel Deutschen, EU-Ausländern oder anerkannten Flüchtlingen - den Vortritt lassen müssen.
Anders als Asylbewerber dürfen Kontingentflüchtlinge sofort arbeiten.

Es gibt sehr wohl Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten. Auch Hartz IV Empfänger haben viele Einschränkungen und werden gezwungen zu einem Hungerlohn zu schuften ....
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Und ab 01.03.2015 treten nochmals Verbesserungen in Kraft:

Flüchtlinge kommen aus dem Kosovo | Stadt München

Allein am Freitag und Samstag suchten 1030 Menschen Zuflucht in Bayern, erklärte Sozialministeriumssprecher Philipp Späth. 708 von ihnen stammen aus dem Kosovo. Im Münchner Ankunftszentrum an der Baierbrunner Straße meldeten sich am Freitag und Samstag 569 Flüchtlinge, darunter 377 Kosovaren. An Spitzentagen kommen mehr als 600 Menschen binnen 24 Stunden in München an, berichtet die Regierung von Oberbayern

Die Sozialdienstleiterin der Inneren Mission, die in der Bayernkaserne wirkt, vermutet mehrere Gründe für den Massenexodus aus dem Kosovo. Zum einen würden viele Flüchtlinge in ihrer Heimat Diskriminierung erleiden. Zum anderen würden dort aber auch Gerüchte gestreut: Flüchtlinge erwarte in Deutschland ein Begrüßungsgeld. Außerdem würden viele Flüchtlinge womöglich eine Änderung im Asylrecht falsch verstehen, die zum 1. März in Kraft tritt. Sie sieht vor, dass Asylbewerber bereits drei Monate nach Antragstellung eine Arbeit aufnehmen können.
 

Abg745

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juli 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
Hallo nochmal

Ich wollte eigentlich nur über die Problematik der 100€ sprechen und nicht politische Diskussionen über Flüchtlinge starten. Warum er hier ist ? Wie er gekommen ist ? ( geflogen oder über seeweg) warum er in Haft ist ? Das ein wenig zu weit ... Naja Zürück zum Thema . Die 100€ darf er behalten, da es sich dabei um Pflegegelder der Jugendwohnung handelt, die dem Jugendlichen zustehen. 😉😉😉😉
 
E

ExitUser

Gast
Und schon kommen wieder die Neider. Ich winke mal in Richtung Kristina.

Wenn der Junge Asylbewerber ist und in einem entsprechenden Heim wohnt, dann bekommt er nicht 399 Euro ausgezahlt plus KdU und noch zusätzlich 50 Euro Taschengeld. Dann fließt das ganze Geld an die Einrichtung, in der er wohnt. Und die 50 Euro Taschengeld sind die, die auch jeder alte Mensch, der leider auf Sozialleistungen angewiesen ist und im Heim wohnt, bekommt. Damit er sich auch mal ne Tafel Schokolade oder einen Kinobesuch oder Geschenke für liebe Angehörige leisten kann.

Das klingt ja hier so, als wär der Junge reich. Von seinem Regelsatz sieht er nichts! Der wird einbehalten von der Einrichtung, in der er lebt. Und die 50 Euro sind eben alles, über das er frei verfügen kann.

Wir Hartz-IV-Bezieher können immerhin komplett über den Regelsatz verfügen und da einteilen: ich esse lieber weniger, dafür ist mir Handy wichtig. Der Junge kann das nicht. Darum kriegt er das Taschengeld. Bei uns in etwa die Summe, die Verkehr, Kultur etc. beeinhaltet.

Klar, dass er sich strafbar gemacht hat, macht ihn nicht gerade sympathisch. Trotzdem krieg ich das Kotzen, wie hier anderen immer jegliches Geld geneidet wird.

In meinen Augen darf das nicht angerechnet werden, weil dieses Geld - 50 Euro im Monat und Weihnachtsgeld - ihm vorher schon von der Einrichtung, in der er lebt, abgezogen wurde von seinem Geld (Regelsatz).
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
@pillepalle, höre mit Deinem Kleinkrieg auf:

Er wohnt in einer "Jugendwohnung". In München bedeutet dies eine Wohngemeinschaft minderjähriger junger Flüchtlinge (ab 16 Jahren), welche von Betreuern (wohnen nicht dort) unterstützt werden. Sie bekommen die komplette SGB XII Leistung direkt ausbezahlt und sollen eben gerade lernen das Geld selbständig zu verwalten.

Mit welcher Rechtsgrundlage begründest Du Deine Meinung, dass das Geld nicht angerechnet werden darf (bitte keine persönlichen Wünsche oder Vermutungen - das reicht für das Amt nicht)?

Bitte erst informieren - und dann (über andere) kotzen. :icon_kotz2:
 
E

ExitUser

Gast
@pillepalle, höre mit Deinem Kleinkrieg auf:

Er wohnt in einer "Jugendwohnung". In München bedeutet dies eine Wohngemeinschaft minderjähriger junger Flüchtlinge (ab 16 Jahren), welche von Betreuern (wohnen nicht dort) unterstützt werden. Sie bekommen die komplette SGB XII Leistung direkt ausbezahlt und sollen eben gerade lernen das Geld selbständig zu verwalten.

Mit welcher Rechtsgrundlage begründest Du Deine Meinung, dass das Geld nicht angerechnet werden darf (bitte keine persönlichen Wünsche oder Vermutungen - das reicht für das Amt nicht)?

Bitte erst informieren - und dann (über andere) kotzen. :icon_kotz2:
Bekämen sie das Geld zur freien Verwaltung ausgezahlt - dann gäb es kein Taschengeld.
 
Oben Unten