Arztwechsel erlaubt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

globalplayer54

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 August 2012
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo, ich habe eine Frage zum Arztwechsel. Ich beziehe seit August
Krankengeld. Für eine neue Krankschreibung musste ich zu meinem
Arzt, der aber in Urlaub war. Da bin ich dann zu seiner Vertretung.Dieser Arzt ist für mich viel besser(weil näher) Bei einem kurzen Telefonat mit meiner Krankenkasse (ich wurde angerufen) habe ich gesagt, dass ich gerne wechseln würde. Da hat die freundliche Dame mir erklärt, dass das nicht gehe (weil mein Arzt mich jetzt gut kennt) Die Vertretung ist eine Ausnahme und wurde auch amtlich vermerkt. Meine Frage : ist das so richtig, kann ich den Arzt nicht wechseln? (Weil sonst Schwierigkeiten drohen )
Für Eure Antworten wäre ich dankbar globalplayer 54
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.871
Bewertungen
2.315
Du hast freie Arztwahl. Es ist dein gutes Recht den Arzt zu wechseln.

Nur würde ich dies zum Anfang eines neuen Quartals machen, sonst wird die Praxisgebühr nochmals fällig.

Urlaubsvertretung ist aber etwas anderes.

Die Dame von deiner Krankenkasse hat dir dummes Zeugs erzählt.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
hallo,

völliger Blödsinn den dir die KK-Mitarbeiterin erzählt hat...

in Deutschland hat man die freie Arztwahl...nichts mehr und nichts weniger...

wenn du nichts provozieren willst, wartest du das Ende dieses Quartals ab und begibst dich ab dem neuen Quartal zu deinem Arzt...

fertig...

was passieren kann...die KK-Mitarbeiterin könnte dann vermuten, dass dich dein alter Arzt nicht mehr krank schreiben wollte und du dir nur deshalb einen neuen Arzt gesucht hast...und um das dann untermauern zu können, wird sie ein MDK-Gutachten veranlassen...
mit diesem Stolperstein mußt du rechnen..
ansonsten..gilt weiterhin freie Arztwahl...

hier steht es einmal drin...

§ 76 SGB V Freie Arztwahl

aus Absatz 2...die Mehrkosten..usw...das muss dich nicht stören, da fallen außer Fahrtkosten, keine Mehrkosten an..und die Fahrtkosten zum Arzt muss man ja sowieso selber tragen...

und hier noch einmal für jedermann aufbereitet, das Thema freie Arztwahl vom Bundesministerium für Gesundheit..

Freie Arztwahl - Bundesgesundheitsministerium

du könntest sogar jetzt morgen den Arzt wechseln, müßtest aber 10 Euro Praxigebühr noch einmal bezahlen...
falls einer nach dem Grund fragt: das Vertrauensverhältnis zum Arzt ist nicht mehr gegeben..
andererseits kannst du auch bis zum 1.10. warten..ist ja nicht mehr soooo lang...
 
E

ExitUser

Gast
Da hat die freundliche Dame mir erklärt, dass das nicht gehe (weil mein Arzt mich jetzt gut kennt) Die Vertretung ist eine Ausnahme und wurde auch amtlich vermerkt.
So ein Krampf :icon_neutral:

Lilastern hat da ganz recht :icon_daumen:
 

globalplayer54

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 August 2012
Beiträge
13
Bewertungen
0
hallo an alle, danke für eure schnellen antworten. ich habe mir das zwar schon gedacht, aber sicher war ich nicht. danke nochmals
globalplayer54
 
E

ExitUser

Gast
Musst ja nur mal logisch nachdenken:

Was passiert, wenn du in eine andere Stadt ziehst - musst du dann immer noch den alten Hausarzt behalten?

Auch wenn der alte Hausarzt 100 km entfernt ist - nur weil das "amtlich vermerkt" ist :icon_neutral:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.617
Bewertungen
14.540
So ihr denn keinen Hausarztvertrag unterschrieben habt:
Hausarztmodel beschränkt freie Arztwahl
Durch das Hausarztmodell sollen unnötige Kosten, wie zum Beispiel Doppeluntersuchungen und unnötige Krankenhauseinweisungen vermieden werden. Die Versicherten müssen sich für mindestens ein Jahr verpflichten an dem Hausarztmodell teilzunehmen und erhalten dafür Vergünstigungen wie beispielsweise geringere Zuzahlung bei Medikamenten oder Wegfall der Praxisgebühr.
Nachteil des Hausarztmodells: Die freie Arztwahl wird beschränkt und der Versicherte hat kaum eine Chance auf eine zweite Meinung. Des Weiteren birgt es etliche Gefahren in sich, dem gleichen Arzt über mehrere Jahre hinweg zu vertrauen. Auch wird die Therapiefreiheit des Arztes durch die Krankenkasse beschränkt, da der Mediziner Behandlungsleitlinien von selbiger vorgeschrieben bekommt.
Hausarztmodel Techniker Krankenkasse: TK schließt Hausarztvertrag mit bayrischen Medizinern » Krankenkassen »
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

naja, wenn dieses tatsächlich sein sollte...kann er ja immer noch nach Ablauf dieser 12 Monate den Arzt wechseln..

aber ich denke, dann hätte die SB ihm das erzählt...die hat nämlich völligen Unsinn geplappert...
 

Forenmen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
977
Bewertungen
571
Hallo


seit wann muss ich bei einem ARztwechsel die Praxisgebühr nochmal bezahlen?
Die gebühr gilt für das ganze Quartal.
Die Quittuung zeigt man dem neuem Arzt und das wars dann


Gruß Uwe
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

dem ist nicht so...

siehe hier:

Praxigebühr ist beim Arztwechsel erneut zu entrichten...
auch im lfd. Quartal..

FAQ
 
Oben Unten