Arztrechnungen, Zuzahlungen... Gibt es Unterstützung ?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Naushika

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 September 2009
Beiträge
30
Bewertungen
0
Hallo liebe Leute...

Ich habe ein riesen Problem. Ich komme mit meinem Geld kaum über die Runden und habe jetzt die Diagnose Lipödem bekommen. Das bedeutet Lymphdrainage und eine spezielle Strumpfhose. Nach dem Telefonieren eben weiß ich nun: Die Lymphdrainage würde mich knapp 25 € Zuzahlung kosten und die Strumpfhose nochmal 30 €. Damit rückt das Ganze natürlich in weite Ferne, das kann ich mir nicht leisten.
Nun meine Frage: Was kann ich tun? Kann ich das Geld von der Krankenkasse zurück verlangen? Ich bin bei der TK und bis jetzt haben die sich nie überschlagen mir sonderlich zu helfen. Ich habe mal gehört wenn man als ALG 2 Empfänger einen bestimmten Betrag an Zuzahlungen erreicht hat bekommt man den Rest zurück erstattet. Ist das so? Ich bin außerdem Migränepatientin und überlege mir jedes Medikament 2 Mal was ich mir hole weil mir immer wieder das Geld fehlt :( Das ist schon irgendwie traurig. Eine gute medizinische Versorgung sollte doch kein Luxus sein :(
 

Sani73

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
616
Bewertungen
222
Hallo Naushika,

du kannst dich von der Zuzahlung befreien lassen. Wenn du chronisch krank bist und dazu ALG 2 empfängst brauchst du im Jahr nur knapp 50€ an Zuzahlungen leisten. Dazu musst du nur einen Antrag bei der Krankenkasse stellen.

Eine Zuzahlung von 30€ für eine Strumpfhose sind zu viel. Bei Hilfsmittel muss man max. eine Zuzahlung von 10€ leisten der Rest wäre ein wirtschaftlicher Mehraufwand. Ein Sanitätshaus ist dazu verpflichtet dir auch eine Strumpfhose ohne Mehraufwand anfertigen lassen. Ich habe selber über Jahre in einem Sanitätshaus gearbeitet und gerade bei solchen Dingen wie Sonderanfertigungen (bei Lipödem) üblich wurde nie ein Mehraufwand genommen weil dabei grundsätzlich ein Kostenvoranschlag bei der Krankenkasse gemacht wurde.
Vielleicht solltest du einfach das Sanitätshaus wechseln. Ein Tip: Mit der Diagnose nie in eine Apotheke mit dem Rezept.

Ein gutes Sanitätshaus wird dir auch sagen das du erst 3- 4 mal bei der Lymphdrainage gewesen sein sollst und dann erst zum messen. Das dann aber auch direkt nach der Lymphdrainage.

Gruß
Sani
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
738
Als ALGII-Empfänger beträgt die Jährliche Zuzahlungssgrenze ca 96 EUR, bei chronischer Erkrankung ca 48 EUR. Ween du diese Grenze erreicht hast, kriegst du eine Befreiungskarte und den übersteigenden Betrag erstattet.

Wichtig: Quittungen über die Zuzahlungen sammeln und bei der KK zusammen mit deem aktuellen ALGII-Bescheid einreichen, bei chronischer Erkrankung zusätzlich eine Bescheinigung des behandelden Arztes.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
diese Vordrucke (auch für den Arzt, der bescheinigt, dass es sich um eine chron. Erkrankung handelt)kannst du dir direkt von der Homepage deiner KK ausdrucken..

schau mal hier:

Befreiung von der Zuzahlung - so geht's | TK

allerdings wird nur das mit berücksichtigt, was auch Kassenleistung ist..wenn du dir z.B. aus der Apotheke frei verkäufliche Medis holst, dann wird diese Zuzahlung nicht berücksichtigt...
 

Naushika

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 September 2009
Beiträge
30
Bewertungen
0
Vielen lieben Dank :)
Ich habe ja chronisch "nur" das Lipödem und Migräne.... Zu dieser Medigrenze zählen dann auch nur die Medis die ich für die chronischen Erkrankungen brauche oder auch wenn ich mal sowas wie Antibiotika brauche ? Kann ich die bis jetzt getätigten Kosten irgendwie noch nachweisen ? Habe bis jetzt keine Quittungen gesammelt :(
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
wenn du immer in die gleiche Apotheke gehst besteht da evtl ein Kundenkonto für dich . Ansonsten ..Krankenkasse hat ja auch jede Rechnung , die kann man mittlerweile ja auch einsehen ..als Kostenkontrolle
Ich hab die auch schon gefragt warum Belege sammeln ihr habt doch alles ...
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.769
Bewertungen
2.030
Es ist eine Unverschämtheit vom Arzt, dass er dich nicht vorher über die Kosten aufgeklärt hat. Frag doch beim UPD nach.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

das gilt für alle medikamente, die der ARzt verordnet, für die Zuzahlung im Krankenhaus, für Fahrtkosteneigenanteile zur stat. Behandlung, für Zuzahlung bei Physiotherapie usw. usw.

hast den Link zur TK gelesen?

@Muzel...was soll der Arzt aufklären über welche Kosten denn?...

der Arzt muß doch keine KK Beratung durchführen..entweder erkundigt man sich selber, man macht sich im i-net schlau oder fragt bei der KK nach oder Apotheke...überall liegen Hinweisflyer zur Zuzahlung aus..

an InfoMaterial mangelt es gewiss nicht...
 
E

ExitUser

Gast
Vielen lieben Dank :)
Ich habe ja chronisch "nur" das Lipödem und Migräne.... Zu dieser Medigrenze zählen dann auch nur die Medis die ich für die chronischen Erkrankungen brauche oder auch wenn ich mal sowas wie Antibiotika brauche ? Kann ich die bis jetzt getätigten Kosten irgendwie noch nachweisen ? Habe bis jetzt keine Quittungen gesammelt :(

Alle vom Arzt verschriebenen Medikamente zählen dann bei der Zuzahlungsbefreiung. Frag mal in der Apotheke, ob die das evtl.noch in ihrer PC-Kasse haben.......... Deine bisherigen Quittungen.
 

Naushika

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 September 2009
Beiträge
30
Bewertungen
0
@Sani73 Danke auch dir für deine Tipps aus erster Hand :) Hatte mich schon gewundert warum die so teuer ist. Die Mitarbeiterin sagte die Strumpfhose kostet insgesamt 160 € und deshalb die 30 € Zuzahlung
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.769
Bewertungen
2.030
Ich weiß nicht, was eine Lymphdrainage kostet und wie viel bei einer Stützstrumpfhose zuzahlen ist.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
wenn die Lymphdrainage vom Arzt verordnet wird, mußt du auch gar nicht wissen, was die kostet...
du kannst aber beim Therapeuten fragen...

das gleiche bei der Strumpfhose...da muß der Anbieter genau erklären, weshalb er diese oder jene Kosten in Ansatz bringt..

manchmal muß man aber auch selber drauf kommen, dass durch Fragen stellen, die Antwort kommt...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten