• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arzt und Patient = Betrüger ? Neue HEGA für die JobCenter

kelebek

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Nov 2010
Beiträge
1.884
Bewertungen
604
AW: Krank sein wird verboten

Vgl. zum Threadthema aktuell auch die (Sensations-)Presse:

Bundesagentur will kranke Hartz-IV-Empfänger schärfer prüfen
Nürnberg (dpa) - Hartz IV-Empfänger, die häufig krank sind, müssen sich nach «Bild»-Informationen auf schärfere Kontrollen der Jobcenter gefasst machen
Nürnberg (dpa) - Hartz IV-Empfänger, die häufig krank sind, müssen sich nach «Bild»-Informationen auf schärfere Kontrollen der Jobcenter gefasst machen. Wie die Zeitung unter Berufung auf eine neue Weisung der Bundesagentur für Arbeit schreibt, sollen die Jobcenter sogar ärztliche Atteste prüfen, um Blaumacher ausfindig zu machen. ...
(Quelle: bild.de, «Bild»: Bundesagentur will kranke Hartz-IV-Empfänger schärfer prüfen - Newsticker - Die aktuellsten Nachrichten - News - Bild.de, zuletzt besucht am 08.04.2013 07:13 Uhr)

Sowie den öffentlich-Rechtlichen Rundfunk (hier Radio):

Zeitung: Bundesagentur für Arbeit will Hartz-IV-Empfänger stärker überprüfen
Empfänger von Hartz-Vier-Leistungen, die häufig krank sind, müssen sich offenbar auf schärfere Kontrollen durch die Jobcenter einstellen. Wie die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf eine neue interne Weisung der Bundesagentur für Arbeit schreibt, sollen etwa ärztliche Atteste überprüft werden.
(Quelle: Deutschlandradio Nachrichten vom 08.04.2013 07:00 Uhr, Nachrichten vom 08.04.2013 07:00 - dradio.de, dort 4. Nachricht, zuletzt besucht am 08.04.2013 07:16 Uhr)
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Bewertungen
212
Nun hat es auch die Bild gecheckt, daß ne neue Hartz IV Dreckigkeit in Gange ist.
Hat ja lange gedauert.

Andere Medien berichten nun auch, im TV heute morgen in sämtlichen Nachrichten.

Irgendwie noch nicht richtig ausgegoren diese neue Dreckigkeit.
Ginge doch einfacher u. deutscher, indem Ermittler die Arbeit aufnehmen u. AU Verdächtige observieren.
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Bewertungen
813
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Umsonst wurde die Praxisgebühr nicht abgeschafft, der Finanzminister hatte da bestimmt schon gegen gerechnet wie man das Geld wieder reinholen kann.

und siehe da, wieder bei den ärmsten abkassieren. würde mich nicht wundern wenn die vorsorgeuntersuchungen demnächst noch bei den amtsärzten stattfindet um auch wirklich auf nummer sicher zugehen!

dann wird es wohl nicht mehr lange dauern dass der gang zum sozialgericht mit kosten verbunden ist!
 

Bine sLeid

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2008
Beiträge
4
Bewertungen
0
Kontrollen der ärztlichen Atteste (AU)

Hallo liebe Forumsmitglieder,
wisst ihr näheres über die verkündeten Kontrollen der AU?
Wie soll das aussehen? Hat das Amt nun auch die Erlaubnis (ohne Schweigepflichtsentbindung) in Krankenakten einzusehen? Muss man einer solchen Arztuntersuchung überhaupt zustimmen? Und dann noch in der eigenen Wohnung!?
Für alle ehrlichen Bezieher finde ich die Maßnahmen ziemlich entwürdigend.

...In einem siebenseitigen Papier mit "fachlichen Hinweisen" nennt die Bundesagentur der Zeitung zufolge Anzeichen für mögliche Blaumacher. Kontrolliert werden soll demnach etwa, wer sich "auffällig häufig nur für kurze Dauer" krankmeldet, oft zu Beginn oder am Ende einer Woche krank wird und Einladungen zu Meldeterminen beim Arbeitsamt wegen Krankheit versäumt. Bei einem Blaumacher-Verdacht sollen die Jobcenter den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) einschalten, so die "Bild"-Zeitung. Die MDK-Ärzte sollen die Hartz-Empfänger notfalls sogar zuhause untersuchen.

tkr/DPA
 

Speedport

Foren-Moderator*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Bewertungen
998
AW: Krank sein wird verboten

Die Situation ist die logische Folge des Verhaltens von HEs.

Zu bequem oder/und ängstlich sich in entsprechenden Fällen in der Sache zu wehren, rennt man lieber zum Arzt. Dann ist ja alles gut und das böse JC muß sich ruhig verhalten und niemand kann den HE böse anschauen.

Das bestehende Problem wird nicht gelöst, es wird immer wieder auf den Tisch gelegt.

Jetzt ist das Geschrei und Gejammere groß, statt sich an die eigene Nase zu fassen.

Wehrt Euch qualifiziert, statt den bequemsten (und nebenbei gesagt: den dümmsten) Weg zu gehen!

Leider wird die Unsitte, eine AU vorzuschieben, auch hier im Forum immer wieder empfohlen. Nach meinem Empfinden vor allem von Ratgebern, die offenbar keine Ahnung von der Materie haben bzw. die geistig zu unbeweglich sind.

"Laß Dich AU schreiben" ist ja auch so leicht und so schnell geschrieben.

Unter dem Strich sehe ich die Maßnahme als günstig für den Widerstand gegen HartzIV an. Jetzt werden sich mehr Hartzer der Konfrontation stellen müssen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kontrollen der ärztlichen Atteste (AU)

zuhause wird keiner untersucht
wenn dann beim MDK aussenstelle

und ja das JC kann ab sofort die kk einschalten bei verdacht
das heist

wenn du zur einer massnahme verdonnert wurdest wie z.b 1 euro job und du dir eine AU hollst um nicht antretten zu müssen
kann der SB das überprüffen lassen ob die krankheit die du hast wo dein arzt die AU dafür ausgeschrieben hat
ob du an den 1 euro job dran teilnehmen kannst damit oder nicht

solte sich herrausstellen das du mit der krankheit die dein arzt festgestellt hat
das die massnahme die du dran teilnehmen sollst
dich nicht hindern würde dran teilzunehmen
wird die AU vom MDK aufgehoben
und das JC kann dich wegen nicht antritt sanktionieren
weil ein triftiger grund nicht mehr vorhanden ist

darum gehts eigentlich
eine AU hebt generell jegliche arbeit,massnahme.termiene auf
und das soll damit beendet werden
die fragen nicht ob man arbeitsfähig ist sondern ganz mies sogar
ob man mit der krankeit wofür die AU gilt an massnahmen dran teilnehmen kann oder nicht
so wird die AU umgangen nur ob das rechtens ist
mag ich zu bezweifeln
 

Trixi2011

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.182
Bewertungen
362
AW: Kontrollen der ärztlichen Atteste (AU)

Für alle ehrlichen Bezieher finde ich die Maßnahmen ziemlich entwürdigend.
Alle Menschen, die einen Anspruch auf ALG II haben und diesen in Anspruch nehmen, sind EHRLICHE Bezieher, nur hat der ein oder andere halt massiv die Schnauze voll sich wegen seines Leistungsbezieherdaseins ständig wie ein kleines Kind vom Amt bevormunden zu lassen.

Brav Männchen machen, damit einen das Amt durch Sanktionen nicht noch mehr ins Elend stürzt, damit kann halt nicht jeder klar kommen und das ist auch gut so!
 
Mitglied seit
21 Feb 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Habe es heute morgen auf Sat1, im Frühstücksfernsehen gesehen.:icon_neutral:
Bin entsetzt mit welcher Dreistigkeit da in den Nachrichten berichtet wird. Schaue Sat1 eigentlich nur aus Neugierde, um zu sehen wie sich diese arroganten Moderatoren sich über die so genannten FAULENZER äußern.
Das ist mir schon vor Jahren aufgefallen. Da ging es mal um Arbeitslose, die man doch zum Spargelstechen einsetzen könnte.:icon_dampf
War noch zu Zeiten meiner Berufstätigkeit.
Wenn jemand krank ist oder krank gemacht wird ist er krank, basta.
Würde mich über so einen Besuch freuen und eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch machen.:biggrin:
Ich sage nur eins: armes Deutschland!
Lg. azra
 

Mitglied

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Nov 2012
Beiträge
109
Bewertungen
9
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Och, das ist nichts Neues! Bei mir läuft das schon seit längerem so ähnlich!

Der Hausarzt schreibt krank aufgrund von diversen Allergien auch gegen Pollen (vor allem jetzt, wo die Natur "explodiert" und der Pollenflug vermehrt einsetzt) und dem JC ist das völlig egal, weil ein Gutachten des med. Dienstes besagt, dass ich mehr als 3 Stunden tägl. arbeiten kann. Obwohl eindeutig genannt wird, dass Rauch,Staub, Gase oder Dämpfe auszuschließen sind.
Also kann ich auch z.B. Rasenmähen, Beete pflegen oder andere Tätigkeiten "an der frischen Luft" wahrnehmen. Wegen dem "Heuschnupfen" wie das JC dies auslegt, gäbe es ja Medikamente ...:icon_neutral:

Nehme ich die "Angebote" nicht wahr, wird gekürzt! Als ob sich meine Krankheit dann bessern würde! :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
Arbeitnehmer sollten sich besorgt zeigen. Ist erst mal der erste Schritt gemacht ...
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

das schlimme daran ist nicht ob die krankheit angezweifelt wird
sondern ob man mit der kankheit die man hat an dieversen massnahmen dran teilnehmen kann

darum gehts eigentlich

die BA und ein AG kann den MDK einschalten um die AU prüffen lassen ob man krank ist mehr aber nicht
das JC aber geht eine nummer weiter und fragt an ob man mit der krankheit an massnahmen teilnehmen kann

irgentwo im forum gibts den anfrage bogen für die kranken kasse
den müst ihr euch mal genauer anschauen

und das ist mehr als eine schweinerei und fraglich auch ob das rechtlich durchgeht
 

Sparks

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Mrz 2013
Beiträge
80
Bewertungen
21
Vermutlich werden diese Maßnahmen durch den Datenschutz angreifbar sein. Ich sehe es eher etwas lockerer. Anne B. hat ja darüber hinaus auch schon die Verfassungswidrigkeit angesprochen.
 
Mitglied seit
21 Feb 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Werde nie mein Gespräch im November beim FM vergessen, als ich ihm meinen Schwerbehindertenausweiß zeigte. Hatte vor 3 Jahren Krebs und 3 Unterleibs Ops. Weil dieser unkompetende Mensch mich nicht als Helferin für eine Zeitklitsche vermitteln konnte,darf ja nur bis 5 kg heben :icon_mrgreen:
unterstellte mir dieser ich würde meine Krankheit als Vorwand nehmen, nicht arbeiten zu wollen.
Toll,was? da fragt man sich doch allen ernstes, was ist heute noch ein Menschenleben wert?
Lg. azra
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

wer entscheidet über Krankheit ja oder nein
steht da was drin in den internen Anweisungen beim arbeitsamt

wenn es die SB oder der SB entscheidet
dann Gute Nacht

dann sind wir beim Hitler
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

wer entscheidet über Krankheit ja oder nein
steht da was drin in den internen Anweisungen beim arbeitsamt

wenn es die SB oder der SB entscheidet
dann Gute Nacht

dann sind wir beim Hitler
der MDK entscheidet
der SB zweifelt die AU in teilen nur an

aber leute jetzt mal im ernst
die AU wird ja so nicht angezweifelt sondern eher ob man mit der krankheit wozu die AU gilt man an massnahmen und co teilnehmen kann oder nicht

ein AG und die BA konnten nur ganze AU anzweifeln
und nicht wie jetzt aktuell das JC das man irgentwo dran teilnehmen kann


ihr solltet euch mal den anfragebogen der hier im forum

http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/107810-arzt-patient-betrueger-neue-hega-jobcenter.html

in pos.19 verlinkt wurde die PDF file genauer anschauen
da gehts nicht um die AU im ganzen

hier solte man prüfen lassen ob das ganze rechtlich gesehn überhaubt durch kommen kann
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

bei der nächsten internen Anweisung
dürfen die kranken Arbeitslosen dann

in ein

Konzentrationslager zur Beobachtung
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

ich denke mal solte nich darüber diskutieren obs sinn macht oder nicht

man solte jetzt schauen wie man dagegen juristisch angehen kann

ich habe ernste zweifel an die rechtmässigkeit dieser überrprüffungsform

da nicht die ganze AU geprüft wird ob krank ja oder nein sondern
kann man teilnehmen ja oder nein

wie die wegeunfähigkeitsbescheinigung
das selbe auch wenn die SGs zu gunsten der JCs geurteilt haben solte man da gezielt gegen angehn bzw juristisch prüfen lassen

nur das problem ist halt es fehlt an finanziellen um das vom einen rechtsexperten prüffen lassen zu können im grossen und ganzen
 
E

ExitUser

Gast
Arbeitnehmer sollten sich besorgt zeigen. Ist erst mal der erste Schritt gemacht ...

seh ich auch so da ein AG nur die ganze AU anzweifeln konnte ob krank ja oder krank nein

diesmal kann der AG gezielt prüffen lassen ob man mit der krankheit wozu die AU gillt seine berufliche tätigkeit ausüben kann oder nicht

und ob das rechtlich gesehn standhält naja ich weiss nicht
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

die nächste interne Anweisung ist dann

keine freie Arztwahl für elos

keine freie Job Wahl für Elos
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

die nächste interne Anweisung ist dann

keine freie Arztwahl für elos

keine freie Job Wahl für Elos

das ist schon gesezlich geregelt laut §10 SGB2 zumutbarkeit

freie berufswahl sowie berufsschutz wurde damit abgeschaft ^^
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Irgendwie ist es schon verständlich, weshalb sie jetzt strengere Auflagen haben.

Es ist einfach verdächtig, wenn man sich nur zu Meldeterminen AU schreiben lässt. Da besteht der Verdacht und das zurecht.

Dafür dass es jahrelang so durchgezogen wurde, müssen es jetzt die anderen Leistungsempfänger büßen.

Trotzdem finde ich, liegt es nicht im ermessen des SB, bei welcher Krankheit man eine Maßnahme trotzdem besuchen soll.
Das ist die Sache es Arztes.
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

das ist schon gesezlich geregelt laut §10 SGB2 zumutbarkeit

freie berufswahl sowie berufsschutz wurde damit abgeschaft ^^
Süß
da glaubt jemand noch an Gesetze für Elos :biggrin:
 
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.899
Bewertungen
443
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Na wem wir das zu verdanken haben dürfte ja klar sein....

Es wird ja Gott sei Dank immer noch heisser gekocht als gegessen deswegen bleibt nix anderes übrig als die ersten Fälle abzuwarten und wie diese angegangen werden können, dass der MDK nach Hause kommt dürfte so ziemlich selten der Fall werden weil da schon sehr viel dazugehört um nicht vor die Türe zu können und sollte natürlich vom Arzt vorher bestätigt worden sein,

Was die Krankschreiberärzte angeht, ja da gibt es auch viele, wurde in meiner Ausbildung öfters von anderen in die Praxis umgesetzt, jeder wusste welcher Arzt gerne krank schrieb wenn man mal ein paar Tage brauchte......

Und auch bei den ALGII Beziehern gibt es viele solcher Schäfchen, sowie es die Euch gibt die anderst denken.Und diese triffts dann härter.....
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Bewertungen
813
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

wenn man sich überlegt wie hoch deutsche arbeitgeber kik, c&a, h&m die messlatte für die sklaven in indien und umgebung legen die für 5 € am tag unter den übelsten umständen schufften müssen wundert mich das nicht.

wer da versklavt wird und aus gesundheitlichen gründen dem arbeitsplatz fern bleibt der muss verhungern.

genau dieses system wollen diese abartigen menschen für die minderbemittelten in deutschland einführen.

der führer hätte es nicht besser gemacht, des deutschen liebstes spielzeug, der zwangsarbeiter!

sollen aber immer schön an die nazi opfer denken, damit sowas nie wieder passiert, absurd diese verlogenheit!!
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Hallo,

schaut euch mal den Thread:
http://www.elo-forum.org/schwerbehinderte-gesundheit-rente/108217-halber-gelber-schein.html

dort habe ich beschrieben, warum es Arbeitsunfähigkeitsrichtlinien gibt und das sie per Gesetz abgesichert ist...

und dort steht eben auch, dass bei "begründeten Zweifeln" an der AU, die ein SB !! äußern darf, der MDK der KK eingeschaltet werden kann...

und der entsprechende Auftragsbogen an die KK wurde schon verlinkt..

d.h. das ein Nichtmediziner eine AU anzweifeln kann, von der er gar nicht weiß, um welche Erkrankung es geht..
er kann lediglich den Zeitraum anzweifeln..

SB kann also sagen: mh, der ist schon wieder mitte des Monats au...das schau ich mir mal genauer an..

dann erstellt er den Auftragsbogen an die KK....dort schaut dann der SB der KK auf die AU-Bescheinigung, bzw. auf seine Einträge im System..und kann dann anhand der Diagnose entweder bereits anworten: weiterhin au..
oder: AU-Bescheinigung liegt nicht vor!! auweia..dann hat man selber Schuld, wenn man die nicht abgibt oder hinschicken läßt..

oder der SB der KK kann mit der Erkrankung auch nichts anfangen und befragt dann schriftlich den beh. Arzt...bis die Antwort zurück ist, wird derjenige in den überwiegenden Fällen bereits arbeitsfähig sein..

so das hier eigentlich nichts mehr passieren kann...rückwirkend einen Hexenschuß begutachten lassen geht ja gar nicht...

in einigen seltenen Fällen kann dann durch die KK der MDK eingeschaltet werden...

ich finde es schlimm genug, dass ein SB, der Laie ist, jetzt auch die Rechte eines Arbeitgebers übertragen bekommt...
ein ARbeitgeber darf nämlich auch bei Zweifeln an der AU die KK beauftragen, das mal näher zu überprüfen, notfalls mit MDK..!!

bald wird es nur noch einen Tag im Monat geben, an dem ein ALG II-Empfänger zum Arzt darf...womöglich zum angestellten Arzt der Afa und JC..

dann gute nacht marie...
 

Detmo2009

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
405
Bewertungen
52
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Ist doch wieder nur ein Schritt weiter zur Totalkontrolle und beschneidung von Menschenrechten an einer ganzen Bevölkerungsschicht...

@Lilastern, diejenigen die bei Maßnahmen sich wochenlang AU geschrieben haben sind wohl eher ein sehr kleiner Teil und um die geht es dem JC auch nicht, sondern eher um neue Wege der Sanktionierung und Zwangsbeschäftigung zu finden...
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Süß
da glaubt jemand noch an Gesetze für Elos :biggrin:
was hat das den damit zu tun ?
du glaubst dich nicht wirklich das du noch berufswahl und schutz hast ?

find das garnicht mehr süss
sondern bitterer ernst
jede arbeit ist zumutbar also wo erkennst du noch die freie berufswahl und berufsschutz ?
ja klar noch kannst du dir selber den beruf aussuchen aber
solte ein VV oder VA ergehn wo genau definiert ist wo du dich zu bewerben hast
ist dann vorbei mit freie berufswahl oder schutz
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Irgendwie ist es schon verständlich, weshalb sie jetzt strengere Auflagen haben.

Es ist einfach verdächtig, wenn man sich nur zu Meldeterminen AU schreiben lässt. Da besteht der Verdacht und das zurecht.

Dafür dass es jahrelang so durchgezogen wurde, müssen es jetzt die anderen Leistungsempfänger büßen.

Trotzdem finde ich, liegt es nicht im ermessen des SB, bei welcher Krankheit man eine Maßnahme trotzdem besuchen soll.
Das ist die Sache es Arztes.
das hat nix mit meldetermienen zu tun
das ist nur ein kleiner grund um vom haubtthema abzulenken

massnahmen,bürgerarbeit,1-eurojobs darum gehst

wer zugewiesen wurde zu einer der genannten
hat sich mal locker 2 vll auch mehr wochen AU schreiben lassen
und die träger haben dann diese plätze an andere veregeben weil die solange keine plätze offen lassen

darum gehts eigentlich
schau dir den anfrage bogen an die kk genau an da stehts drin
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Bei gesundheitlichen Einschränkungen ist nicht jede Arbeit zumutbar.

Und darauf muss Rücksicht genommen werden.
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

@ sumse

Das hat sehr wohl auch etwas mit den Meldeterminen zutun.

Aufgrund von den Zweifeln einer AU hat doch das Jobcenter diese Wegeunfähigkeitsbescheinigung angefordert.

Und weil sich die Fälle häufen, müssen eben strengere Auflagen gelten.
 
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.899
Bewertungen
443
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

@Lilastern, diejenigen die bei Maßnahmen sich wochenlang AU geschrieben haben sind wohl eher ein sehr kleiner Teil und um die geht es dem JC auch nicht, sondern eher um neue Wege der Sanktionierung und Zwangsbeschäftigung zu finden...


Meine Erfahrungswerte von einem Kollegen der ständig Massnahmen besucht sagt was anderesn, die ersten 2 Tage sind alle da und dann gehts zügig runter bis unter die Hälfte der Teilnehmer alle AU, und das bei jeder Massnahme die er mitmachte......
Kann man ja auch nachvollziehen, aber somit wird allen geschadet......
 

Speedport

Foren-Moderator*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Bewertungen
998
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

ich denke mal solte nich darüber diskutieren obs sinn macht oder nicht

man solte jetzt schauen wie man dagegen juristisch angehen kann
Das ist der Knackpunkt.

Die Aufregung hier im Forum ist für mich die reine Hysterie, weil man befürchtet, daß daß man sich jetzt vielleicht, wenn man etwas durchsetzen will, der Konfrontation stellen muß.
ich habe ernste zweifel an die rechtmässigkeit dieser überrprüffungsform

da nicht die ganze AU geprüft wird ob krank ja oder nein sondern
kann man teilnehmen ja oder nein

wie die wegeunfähigkeitsbescheinigung
das selbe auch wenn die SGs zu gunsten der JCs geurteilt haben solte man da gezielt gegen angehn bzw juristisch prüfen lassen
Genau.

Warum teilt nicht jeder betroffene HE mit AU dem JC mit, daß er sich trotz der Freigabe durch den MD nicht in der Lage fühlt bei der Maßnahme teil zu nehmen.
Für evtl. eintretende Gesundheitsschäden werde man das JC haftbar machen.

In der Maßnahme bekäme ich dann immer wieder mal einen Kreislaufkollaps mit Notarzteinsatz.
Mal sehen, wer das länger aushält.

Herz- Kreislaufprobleme muß ein Arzt immer glauben, da sie auch nur sporadisch auftreten können und Auslöser kann so gut wie alles sein (Schreck, Ärger, Gerüche, Sorgen, psychischer Stress usw.).

Wer will denn das in den Griff bekommen?
nur das problem ist halt es fehlt an finanziellen um das vom einen rechtsexperten prüffen lassen zu können im grossen und ganzen
Damit (Zusammenbrüche während der Maßnahme) hat sich dann auch die Verdienstmöglichkeit für die Juristen erledigt.

Es gibt genügend Krankheiten, die ein Arzt (und auch ein MD) gar nicht zweifelsfrei diagnostizieren kann.

Von den HEs fordert das nur etwas Eigeninitiative.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

ohhman die rede war von freie bewufswahl und schutz
die wurde mit den §10 SGB2 aufgehoben
da steht doch granz klar drin wer in der lage ist und wer nicht


Das hat sehr wohl auch etwas mit den Meldeterminen zutun.

Aufgrund von den Zweifeln einer AU hat doch das Jobcenter diese Wegeunfähigkeitsbescheinigung angefordert.

Und weil sich die Fälle häufen, müssen eben strengere Auflagen gelten
seh ich anders
das mit den meldetermienen hat sich ja schon gelöst mit deiner angesprochene bescheinigung

aber wie leicht war es eine massnahme nicht anzutretten per AU
wenn SBchen das wolte das man an 1 euro jobs oder sonnstigen massnahmen per VA+zuweisung dran teilnimmt

darum gehts dennen eigentlich
tuhe dir selber ein gefallen
schau die wirklich mal die anfrage bogen an die an die kks gehn bei zweifel der AU

wie sie begründet wird vom JC
dann wird dir einiges klarer
 

paulegon05

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Sep 2012
Beiträge
826
Bewertungen
129
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

was habt ihr denn erwartet?
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

@ sumse

Kannst du freundlicherweise nochmals sagen, in welchem Tread ich diesen Fragebogen finde?
 
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.899
Bewertungen
443
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Das ist das was ich immer sage, mit AU´s löst man keine Probleme, es wird eher schlimmer.

Und statt gegen die Wurzel zu kämpfen muss hier Kraft verschwendet werden um sowas abzuwenden was nicht abzuwenden sein wird......
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Bewertungen
813
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

das heisst auch dass jede mitwirkungspflicht die wegen einer krankschreibung nicht wahr genommen wird, bei einem negativen testergbnis des mdk zu sanktionen führen!

keine bewerbungen geschrieben, nicht zum vorstellungsgespräch erschienen, als aufstocker krankgeschrieben und gekündigt worden usw.

dann bist du selbst nicht mehr auf der sicheren seite wenn du gekündigt wurdest.

dann wird es wohl auch eine änderung der zumutbarkeit § 10 SGB II geben
 

Steamhammer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2012
Beiträge
1.505
Bewertungen
364
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Ich habe es immer schon so gehalten, mir meine "Krankheiten" von ganz oben bescheinigen zu lassen, wo das Jobcenter lahmgelegt wird mit VVs.
Ich habe aber auch eine exzentrische Ader und kann fast alles überzeugend vorspielen.
 

Steamhammer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2012
Beiträge
1.505
Bewertungen
364
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Das ist das was ich immer sage, mit AU´s löst man keine Probleme, es wird eher schlimmer.

Und statt gegen die Wurzel zu kämpfen muss hier Kraft verschwendet werden um sowas abzuwenden was nicht abzuwenden sein wird......
Ich habe in all den jahren noch nie eine AU eingereicht, eben deshalb. Viel sinnvoller sind Unabkömmlichkeitsbescheinigungen vom Mini-Jobarbeitgeber. Meist spielen die mit.
 

Steamhammer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2012
Beiträge
1.505
Bewertungen
364
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Das ist der Knackpunkt.

Die Aufregung hier im Forum ist für mich die reine Hysterie, weil man befürchtet, daß daß man sich jetzt vielleicht, wenn man etwas durchsetzen will, der Konfrontation stellen muß.Genau.

Warum teilt nicht jeder betroffene HE mit AU dem JC mit, daß er sich trotz der Freigabe durch den MD nicht in der Lage fühlt bei der Maßnahme teil zu nehmen.
Für evtl. eintretende Gesundheitsschäden werde man das JC haftbar machen.

In der Maßnahme bekäme ich dann immer wieder mal einen Kreislaufkollaps mit Notarzteinsatz.
Mal sehen, wer das länger aushält.

Herz- Kreislaufprobleme muß ein Arzt immer glauben, da sie auch nur sporadisch auftreten können und Auslöser kann so gut wie alles sein (Schreck, Ärger, Gerüche, Sorgen, psychischer Stress usw.).

Wer will denn das in den Griff bekommen?Damit (Zusammenbrüche während der Maßnahme) hat sich dann auch die Verdienstmöglichkeit für die Juristen erledigt.

Es gibt genügend Krankheiten, die ein Arzt (und auch ein MD) gar nicht zweifelsfrei diagnostizieren kann.

Von den HEs fordert das nur etwas Eigeninitiative.
Ich stimme Dir 200% zu!
 

FerAlNo

Neu hier...
Mitglied seit
11 Jan 2009
Beiträge
293
Bewertungen
49
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Wer egal in welchem Zusammenhang noch an Recht glaubt, sei auf das Interview mit Jürgen Roth heute auf Telepolis verwiesen...
Blaumacher wär ja schön, denn dann hätte man Arbeit...
Es ist abzusehen das sie mit allen verfügbaren Mitteln und aus allen Rohren auf alles schiessen werden was sich (noch) bewegt.
gute nacht.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

das heisst auch dass jede mitwirkungspflicht die wegen einer krankschreibung nicht wahr genommen wird, bei einem negativen testergbnis des mdk zu sanktionen führen!

keine bewerbungen geschrieben, nicht zum vorstellungsgespräch erschienen, als aufstocker krankgeschrieben und gekündigt worden usw.

dann bist du selbst nicht mehr auf der sicheren seite wenn du gekündigt wurdest.

dann wird es wohl auch eine änderung der zumutbarkeit § 10 SGB II geben

naja chance gibts schon noch weil es keine gesetzliche grundlage dazu gibt
also klagen

auch was diese bescheinigungen angeht wenn man AU ist bei meldetermienen
da kann sich das JC solang auf das BSG urteil drauf berufen
das besagt nur bei missbrauch und kann nicht generell eingefordert werden
zumal das SGB was ganz anderes besagt zum thema AU ^^

aber wer nicht klagt und das so hinnimmt ist selber schuld das mandann heftige probleme bekommt was AU und MDK angeht
auch hier solte jeder klage einreichen wenn er betroffen ist davon
sonnst nimmt dieser mist genauso überhand wie diese fantasiebescheinigung zu meldetermienen
 

Susannah

Neu hier...
Mitglied seit
12 Feb 2009
Beiträge
129
Bewertungen
19
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Das erinnert mich sehr an die alte Bettlägerigkeitsbescheinigung-Arie, die letztendlich als "nicht zulässig" vom Tisch gefegt werden musste. Hier werden die medizinischen Kompetenzen der attestausstellenden Ärzte angezweifelt, die eh schon durch diverse Vorschriften der Sorgfalt bei der Attestausstellung reglementiert sind.

In diesem Zusammenhang bereits im Rahmen der GKV gesetzlich festgelegt:

§ 106 SGB V (3a) Ergeben die Prüfungen nach Absatz 2 und nach § 275 Abs. 1 Nr. 3b, Abs. 1a und Abs. 1b, daß ein Arzt Arbeitsunfähigkeit festgestellt hat, obwohl die medizinischen Voraussetzungen dafür nicht vorlagen, kann der Arbeitgeber, der zu Unrecht Arbeitsentgelt gezahlt hat, und die Krankenkasse, die zu Unrecht Krankengeld gezahlt hat, von dem Arzt Schadensersatz verlangen, wenn die Arbeitsunfähigkeit grob fahrlässig oder vorsätzlich festgestellt worden ist, obwohl die Voraussetzungen dafür nicht vorgelegen hatten.

Ich würde zwecks "Überprüfung" einer AU gleich an den Arzt verweisen.
 

FerAlNo

Neu hier...
Mitglied seit
11 Jan 2009
Beiträge
293
Bewertungen
49
AW: Krank sein wird verboten

Erst mal den Text kopiert von anderen - Bild Thread - wobei plötzlich der Zugang zum Forum versperrt war, -

Wer egal in welchem Zusammenhang noch an Recht glaubt, sei auf das Interview mit Jürgen Roth heute auf Telepolis verwiesen...
Blaumacher wär ja schön, denn dann hätte man Arbeit...
Es ist abzusehen das sie mit allen verfügbaren Mitteln und aus allen Rohren auf alles schiessen werden was sich (noch) bewegt.
gute nacht.

Speedport - es müssen sich sowieso schon, alle den Konfrontationen stellen, auf die eine oder andere Art, ob sie wollen oder nicht.
Und die Frage ist auch nicht mehr ob oder welche Eskalationen dabei heraus kommen sondern nur wann und wie viele.

Führt eigentlich jemand Buch wie viele direkt von Hatz 4 in den Knast gewandert sind?
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Vieleicht gehen die Menschen jetzt einfach regelmässiger und rechtzeitig zum Facharzt um die nur sporadisch auftretenden Erkrankungen ausgiebig und fachlich kompetent behandeln zu lassen...

Wenn jemand Angst und Depressionen wegen dem JC hat, dann muss das eben behandelt werden. Das ist langwierig. Und teuer.

Wenn jemand mit Klaustrophobie oder einer Sozialphobie in einer Gruppenveranstaltung irre wird, dann muss das eben behandelt werden, Verhaltenstherapie... langwierig.....und teuer.

Wenn das angezweifelt wird, dann setzt man sich eben schreiend und weinend in die Ecke und wartet auf den Rettungswagen.....
 
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.899
Bewertungen
443
AW: Kontrollen der ärztlichen Atteste (AU)

Alle Menschen, die einen Anspruch auf ALG II haben und diesen in Anspruch nehmen, sind EHRLICHE Bezieher, nur hat der ein oder andere halt massiv die Schnauze voll sich wegen seines Leistungsbezieherdaseins ständig wie ein kleines Kind vom Amt bevormunden zu lassen.

Da kenn ich ganz andere Typen und wegen jeder Kleinigkeit wird AU genommen, deswegen stecken die ehrlichen mit in der Kakke und deswegen isses ja erst soweit gekommen.Schwarze Schafe gibts hier auch genug wie woanders auch.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
AW: Krank sein wird verboten

ich empfehle als erstes bei einer AU unbedingt auch die AU-Bescheinigung nachweislich der KK zukommen zu lassen..

auf dem Anforderungsbogen des JC an die KK ist die erste Frage, die die KK beantworten kann: es liegt keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vor..

wenn der Punkt zutrifft braucht auch keine Überprüfung durch den MDK mehr stattfinden...dann ist die Sanktion sicher..

etliche KK haben bislang eingereichte AU-Bescheinigungen von ALG II-Empfängern nicht ins System übernommen, sondern nach Eingang vernichtet..!!

ab sofort muß man also darauf achten, die Bescheinigungen die KK erreichen...!!

sollte dann die KK diese Bescheinigung vernichtet haben und nicht ins System eingetragen haben, und kommt es dann zur Sanktion, kann man den bestätigten Nachweis über den Eingang bei der KK als Beweis vorlegen..

ich würde ab sofort jede AU-Bescheinigung selber nachweislich an die KK abgeben..

kommt jetzt nicht wieder mit den Hinweisen: das macht der Arzt usw. usw...

auch wenn der Arzt die AU-Bescheinigung zur KK schicken will, ich würde sie mir geben lassen und nachweislich dort abgeben oder zusenden..

mein Schicksal bzgl. AU lege ich nicht nur in die Hände des Arztes..
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
AW: Kontrollen der ärztlichen Atteste (AU)

in einem Thread hier..

da ging es um "halbe Arbeitsunfähigkeit"§ habe ich die gesetzlichen Grundlagen aufgeführt, nach denen es dem JC erlaubt ist, bei Zweifeln an der AU den MDK einuschalten..

aufgrund der im April ?? letzten Jahren geänderten Arbeitsunfähigkeitsrichtlinien darf der SB des JC bei berechtigten Zweifeln an der AU die KK einschalten..!!

und erst die prüft, ob eine MDK-Befundung notwendig ist..

die KK bekommt einen Auftragsbogen vom MDK...der ist hier auch irgendwo bereits erfasst...

und dann kann der Mitarbeiter der KK den Fragebogen beantworten:

und u.a. ist dort auch die vorgegebene Antwort: uns liegt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für den genannten Zeitraum nciht vor...

das kann der SB der KK ankreuzen, wenn es so ist...

und nun kommt das Problem mit ins Spiel:

etliche KK haben bislang die AU-Bescheinigungen von ALG-II-Empfängern nicht ins System übernommen, sondern gleich vernichtet...

jetzt muß man nachweislich seine AU-Bescheinigung an die KK schaffen, wie das jeder einzelne macht, sei ihm überlassen...

ich würde mir die AU vom Arzt geben lassen und nachweislich bei der KK einreichen...

die Mitarbeiter der KK wissen teilweise noch gar nichts über die Vorgehensweise in diesen Fällen..von daher bin ich mit sicher, dass trotzdem noch etliche AU-Bescheinigung von ALG II-Empfängern einfach nach Eingang vernichtet werden...

wenn man nachweislich den Eingang bei der KK beweisen kann, dann ist man auf der sicheren Seite...

alles weitere über die Begutachtung findet man in etlichen Threads hier im Forum..

ich weiß gar nicht, warum das nicht alles zusammengeführt werden kann..

man schreibt sich ja den Wolf..
 

Steamhammer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2012
Beiträge
1.505
Bewertungen
364
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Und dann noch: Man läst sich wegen einem JC-Termin 1 Woche AU schreiben und ist dann ja längst wieder "gesund", wenn die Schergen des Amtes was einleiten wollen.

Was soll der ganze Mist? Panikmache, mehr nicht.
 
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.899
Bewertungen
443
AW: Krank sein wird verboten

Speedport hat vollkommen Recht, so sehe ich das nämlich auch.
Das Problem ist teiweise hausgemacht.
Und die vielen schwarzen Schäflein natürlich auch, ausbaden dürfen es alle.
 

Steamhammer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2012
Beiträge
1.505
Bewertungen
364
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Vieleicht gehen die Menschen jetzt einfach regelmässiger und rechtzeitig zum Facharzt um die nur sporadisch auftretenden Erkrankungen ausgiebig und fachlich kompetent behandeln zu lassen...

Wenn jemand Angst und Depressionen wegen dem JC hat, dann muss das eben behandelt werden. Das ist langwierig. Und teuer.

Wenn jemand mit Klaustrophobie oder einer Sozialphobie in einer Gruppenveranstaltung irre wird, dann muss das eben behandelt werden, Verhaltenstherapie... langwierig.....und teuer.

Wenn das angezweifelt wird, dann setzt man sich eben schreiend und weinend in die Ecke und wartet auf den Rettungswagen.....
Eben. Gegen meinen Facharzt kommt das Jobcenter 10000x nicht an.
Hausarzt war schon immer kritisch. Kann man nur für kurzfristige/kurze Sachen einsetzen, wenn man denn will.
 
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.899
Bewertungen
443
AW: Kontrollen der ärztlichen Atteste (AU)

Selbst in einem Thread darfste dich wiederholen, könntest ja mal ne Textdatei erstellen brauchste nur kopieren und einfügen :biggrin::biggrin:

Ich denke im Moment kann man noch garnichts machen ausser die ersten Fälle abzuwarten......

Alles andere dreht sich im Kreise herum......
 
Mitglied seit
20 Feb 2011
Beiträge
1.899
Bewertungen
443
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Und dann noch: Man läst sich wegen einem JC-Termin 1 Woche AU schreiben und ist dann ja längst wieder "gesund", wenn die Schergen des Amtes was einleiten wollen.

Was soll der ganze Mist? Panikmache, mehr nicht.
Dafür gibts die "Reiseunfähigkeitsbescheinigung" :icon_psst:


Und hier wird so getan als wollen sie jeden der AU bringt wieder gesund machen,
die wo krank sind haben da nichts zu befürchten es geht lediglich nur um die schwarzen Schäflein und um diejenigen ob sie dazu fähig sind an einer Massnahme teilzunehmen trotz AU.
 

squarepusher2008

Neu hier...
Mitglied seit
13 Mai 2008
Beiträge
37
Bewertungen
7
Kranke Hartz-IV-Empfänger sollen kontrolliert werden

Habe ich gerade bei Spon gelesen.

Hartz IV: Bundesagentur soll mögliche Blaumacher kontrollieren - SPIEGEL ONLINE

Auch bei den vorgelegten Arzt-Attesten sollen die Jobcenter laut "Bild" genauer hinsehen. Beim Verdacht auf eine möglicherweise vorgeschobene Erkrankung sollten die Jobcenter den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) einschalten. Die MDK-Ärzte sollen die Hartz-Empfänger notfalls sogar zu Hause untersuchen.
Quelle : Spiegel.de

Ergo ist man den Fallmanagern komplett ausgeliefert. Wie hat man sich das den Praktisch vorzustellen ? Bestimmen jetzt die Fallmanager wer Krank ist oder wer nicht ? Ah Krank wegen Gastritis , erzählen sie doch nichts ,sie trinken zu viel, ernähren sich zu ungesund ,hier ihre 30 Prozent Sanktion . Geschieht nur zu ihrem besten. Ich bin zwar von Hartz 4 nicht betroffen , aber das geht eindeutig zu weit. Das sie jetzt sogar die Atteste von Hausärzten anzweifeln ist das allerletzte. Wer ist den dafür Politisch Verantwortlich ?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kontrollen der ärztlichen Atteste (AU)

ich schicke den Teil für die KK meiner AU-Bescheinigungen immer an die KK, den anderen bekommt das Jobcenter.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
AW: Kranke Hartz-IV-Empfänger sollen kontrolliert werden

Hallo,

wir haben jetzt ungefähr im ganzen Forum 5 x dieses Thema aufgemacht...nun reicht es wohl als Neuigkeit..
einfach mal unter "neue Beiträge" schauen, dann hast alle Themen vor dir..
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Bewertungen
212
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Meine Erfahrungswerte von einem Kollegen der ständig Massnahmen besucht sagt was anderesn, die ersten 2 Tage sind alle da und dann gehts zügig runter bis unter die Hälfte der Teilnehmer alle AU, und das bei jeder Massnahme die er mitmachte......
Kann man ja auch nachvollziehen, aber somit wird allen geschadet......
7 Jahre Hartz IV, 7 Jahre Maßnahmen. Viele Zugewiesene sind das x mal bei so einem Schwachsinn zwangsmässig dabei. Der psychische Druck beginnt schon bei der Vorladung zum SB. Geht weiter beim Gespräch mit SB, dann der Aufnahme zur Maßnahme, letztendlich dann in der Maßnahme. Viele schaffen diesen Schwachsinn, Terror u. die Diskriminierung psychisch nicht mehr, erleiden dann zwangsmässig auch körperlich bedingte Krankheitsbeschwerden.
Folglich steigen die AU`s. Ich glaube nicht, daß es sich überwiegend um Faulkranke handelt. Die Leute sind ganz einfach fertig. Auch zu fertig um schon vorher gegen eine Zuweisung zu kämpfen. (Dieser Rat wird sicherlich jetzt kommen, aber nicht alle sind auch geistig in der Lage sich zu wehren. Sollte man mal berücksichtigen)
AU´s sind dann der einzigste Weg um aus einer der Schwachsinnsmaßnahmen raus zu kommen.

Ich habe auch nur 1/3 einer 12 Wochen Maßnahme abgesesen, den Rest war ich krank geschrieben. Ich hatte zwar tatsächlich Probleme, sollte ich durch "wie, warum, auch immer" noch mal zu so einer Verdummung, ziehe ich das wieder durch mit AU`s.
Ich werde alle Register meiner chronischen Ktrankheiten ziehen !
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kontrollen der ärztlichen Atteste (AU)

diesmal habe ich vergessen, sie vorher zu kopieren.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

um diejenigen ob sie dazu fähig sind an einer Massnahme teilzunehmen trotz AU.

darum gehts ja
wer was am rücken hat z.b kann an einen zugewiesene bewerbungstraining oder aktive center dran treilnehmen
da man nix schwer heben muss ^^

das wird auf jeden fall lustig werden in zukunft
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Hallo Sumse,

auch lange sitzen oder stehen geht bei wirklichen Rückenerkrankungen nicht..
ich kenne es...glaub mir...werd mir BTM behandelt und hab trotzdem Schmerzen..
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Bewertungen
212
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

#47
Beispiel Rücken.
Wer Rücken hat kann nicht dauerhaft sitzen, stehen, laufen.
Rücken rechtfertigt eine AU um nicht absitzen zu müßen !
 

squarepusher2008

Neu hier...
Mitglied seit
13 Mai 2008
Beiträge
37
Bewertungen
7
AW: Kranke Hartz-IV-Empfänger sollen kontrolliert werden

Hallo,

wir haben jetzt ungefähr im ganzen Forum 5 x dieses Thema aufgemacht...nun reicht es wohl als Neuigkeit..
einfach mal unter "neue Beiträge" schauen, dann hast alle Themen vor dir..
Sorry, der Thread kann dann wohl gelöscht werden.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
AW: Kontrollen der ärztlichen Atteste (AU)

demnächst nachweislich bei der KK abgeben...

denn wenn SB der KK die AU-Bescheinigung einfach vernichtet..weil ja ein KG-Anspruch nicht hergeleitet werden kann...wird es eng..

das ist das Auftragsformular des JC an die KK und da schaut mal auf die Seite 2..

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/HEGA-Internet/A07-Geldleistung/Publikation/HEGA-03-2013-VG-Fachliche-Hinweise-23-26-31-KV-56-Anlage-1.pdf

und wenn dem SB der KK eine Au-Bescheinigung nicht vorliegt (weil sein Kollege sie vielleicht vernichtet hat - weil--brauchen wir ja nicht)..dann wird es eng..
dann wird vermutlich sanktioniert..

ich denke, das ist jetzt viel Aufgeregtheit, das wird sich aber legen..nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird..

wartet doch erst einmal ab, was zukünftig passiert...

das der AG eine AU anzweifeln konnte gibt es ja auch schon lange, und wie oft wurde das wahrgenommen? selten möchte ich sagen...
 

Realo

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Okt 2012
Beiträge
360
Bewertungen
55
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

die allgemeinheit (Bild) denkt, dass die erwerbslosen sich aus bequemlichkeit drücken... und es gibt sicherlich ein paar schwarz schafe, die das machen.... aber wenn die allgemeinheit (die das ja bezahlt) eben so denkt , dann muss da was unternommen werden.... die anderen müssen dann drunter leiden, aber das volk will nach der Bild-Hetze sicherlich eine härtete Gangart... und es sind bundestagswahlen....
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Die Allgemeinheit (bi ld) denkt
Das schliesst sich doch gegenseitig aus... Bild Leser denken nicht!
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.657
Bewertungen
2.296
Sodele ... jetzt hab' ich alle Threads zum gleichen Thema mal zusammengeführt ...

... und verweise nebenbei mal auf die Forenregel #16, in der es sinngemäß heißt "Erst guggn, dann posten ..."

In diesem Sinne also ...


:icon_wink:
 

BibiBlocksberg2009

Elo-User/in
Mitglied seit
8 Sep 2009
Beiträge
728
Bewertungen
312
Sodele ... jetzt hab' ich alle Threads zum gleichen Thema mal zusammengeführt ...

... und verweise nebenbei mal auf die Forenregel #16, in der es sinngemäß heißt "Erst guggn, dann posten ..."

In diesem Sinne also ...


:icon_wink:
Danke, CtC!

Du solltest allerdings davon ausgehen, da kommen heute sicher noch mehr :icon_mrgreen:


.... manche Menschen lesen erst abends die Zeitung !
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Bewertungen
514
Mit "vollkommen paranoid" ist der Geisteszustand der Entscheider in der BA wohl noch sehr freundlich formuliert...
 
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Bewertungen
422
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Wenn das angezweifelt wird, dann setzt man sich eben schreiend und weinend in die Ecke und wartet auf den Rettungswagen.....
Aber vorsicht Ruck Zuck sind die Jungs mit den weißen Jacken und Turnschuhen da und es gibt 6 Wochen Geschlossene ganz ohne AU.:icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kontrollen der ärztlichen Atteste (AU)

in einem Thread hier..

da ging es um "halbe Arbeitsunfähigkeit"§ habe ich die gesetzlichen Grundlagen aufgeführt, nach denen es dem JC erlaubt ist, bei Zweifeln an der AU den MDK einuschalten..

[...]

alles weitere über die Begutachtung findet man in etlichen Threads hier im Forum..

ich weiß gar nicht, warum das nicht alles zusammengeführt werden kann..

man schreibt sich ja den Wolf..
die frage ist wer die AU seite A zum kk überbringen muss
der patient oder die praxis

und dürfte auch schwer werden die AU seite A selber der kk hinzubringen in manchen regionen
da der weg viel zu weit ist
also muss das wieder teuer per einschreiben eingereicht werden
und wer zahlt den mist ?
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Aber vorsicht Ruck Zuck sind die Jungs mit den weißen Jacken und Turnschuhen da und es gibt 6 Wochen Geschlossene ganz ohne AU.:icon_twisted:
Wie jetzt, neue Klamotten und Turnschuhe gibts da auch noch dazu?

Wie sind die weissen Jacken denn geschnitten... so Dinner-Jacket oder mehr Blazer-mässig?
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Bewertungen
2.047
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Aber vorsicht Ruck Zuck sind die Jungs mit den weißen Jacken und Turnschuhen da und es gibt 6 Wochen Geschlossene ganz ohne AU.:icon_twisted:
6 Wochen Geschlossene oder 6 Monate Verblödungsmaßnahme, was ist schlimmer?
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
AW: Kontrollen der ärztlichen Atteste (AU)

die frage ist wer die AU seite A zum kk überbringen muss
der patient oder die praxis
In über 35 Jahren Berufstätigkeit habe immer ich per normaler Briefpost den KK-Teil des Gelben Scheins an die Krankenkasse geschickt, ich kenne das garnicht anders.:icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
Man darf die Ärzte bzgl. der Brisanz des Themas nicht unterschätzen. Sollten sich Fälle häufen, in der den Ärzten die Urteilsfähigkeit über ihre Diagnosen abgesprochen wird, dann kann das u.U. dazu führen, dass die Aprobation in Frage gestellt wird. Und da kennen Ärzte garantiert keinen Spaß!
ich behaubte dann einfach mal das die keinen elo mehr AU schreiben werden
weil der aufwand zu gross ist
die haben schon genug zu tun mit papierkram

die aberkennung der urteilsfähigkeit des arztes da lachen die sich einen
wie gesagt keine AU mehr an elos und die haben ruhe

aber denken wir man in einer anderen richtung
wenn elos deren AUs in teilen begutachtet werden sollen ob man mit der krankheit noch an massnahmen teilnehmen kann oder nicht wozu die AU gilt

das könnte für AGs interessant werden
auch da sind viele AUs
und der AG könnte das selbriege verlangen statt nur anzuzweifeln ob man krank ist oder nicht^^
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.906
Bewertungen
2.091
Kleinvieh mach auch mist...

Es geht darum, das ein LB der berechtigt Krank ist unter Generalverdacht gestellt wird, ebendso sein HA..das kann nicht sein. Ich spreche explizit von berechtigen AU... Missbrauch gibt es auf allen Ebenen...Es geht mir explzit um LB oder AN die berechtigt AU sind...und die zusammen mit ihren HA unter Generalverdacht gestellt werden.

In dubio pro reo (lat. „Im Zweifel für den Angeklagten :biggrin:
In dubio pro reo zieht leider nur im Strafrecht. Da bin ich bereits von einem Richter belehrt worden.

Das ganze ist jetzt auch bei T-Online hier: Hartz IV: BA will schärfere Kontrolle bei kranken Empfängern

ich sag einfach nur lächerlich. Das wird seitens der Behörden einem wieder sauer aufstoßen und zwar den Sozialgerichten. Die dürfen das dann wieder ausbaden, womit sich die Prozesse noch weiter hinaus ziehen dürften. Denn mehr Richter gibt es ja mangels leerer Kassen nicht.


Gruß saurbier
 

götzb

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.604
Bewertungen
803
Zumindest müssen die Hungerlohnzuführungscenter dafür zahlen, wenn diese den MDK aktivieren, mehrere Hundert €uros.
Vielleicht hemmt das die Treibkraft.

Typich, anstatt sich um die zu kümmern, die noch eine Chance haben, in wirklich anständig bezahlte Jobs zu vermitteln, ist es besser zu jagen......
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Bewertungen
625
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

7 Jahre Hartz IV, 7 Jahre Maßnahmen. Viele Zugewiesene sind das x mal bei so einem Schwachsinn zwangsmässig dabei. Der psychische Druck beginnt schon bei der Vorladung zum SB. Geht weiter beim Gespräch mit SB, dann der Aufnahme zur Maßnahme, letztendlich dann in der Maßnahme. Viele schaffen diesen Schwachsinn, Terror u. die Diskriminierung psychisch nicht mehr, erleiden dann zwangsmässig auch körperlich bedingte Krankheitsbeschwerden.
Folglich steigen die AU`s. Ich glaube nicht, daß es sich überwiegend um Faulkranke handelt. Die Leute sind ganz einfach fertig. Auch zu fertig um schon vorher gegen eine Zuweisung zu kämpfen. (Dieser Rat wird sicherlich jetzt kommen, aber nicht alle sind auch geistig in der Lage sich zu wehren. Sollte man mal berücksichtigen)
AU´s sind dann der einzigste Weg um aus einer der Schwachsinnsmaßnahmen raus zu kommen.
Das ist ja das, was so erschreckend ist. Es werden krankmachende Rahmenbedingungen geschaffen, und man hat sich diesen auszusetzen. Ist man dann erst mal erkrankt, soll man sich bemühen wieder auf die Beine zu kommen. Und wofür das alles? Antwort: Damit du im Anschluss gleich wieder mit krankmachenden Rahmenbedingungen konfrontiert werden kannst. Die Spirale dreht sich ins endlose.
 

Donna Quichote

Neu hier...
Mitglied seit
8 Aug 2012
Beiträge
43
Bewertungen
21
Zumindest müssen die Hungerlohnzuführungscenter dafür zahlen, wenn diese den MDK aktivieren, mehrere Hundert €uros.
Vielleicht hemmt das die Treibkraft.
Na, da wäre ich aber vorsichtig mit dem Optimismus. Könnte mir vorstellen, daß es am Ende darauf rauslaufen wird, daß die "Überführten" das selbst blechen müssen.
 

Stroganoff

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
540
Bewertungen
82
AW: Neue "Sanktionen" gegen Blaumacher ( Zeitungslink )

Wenn jemand mit Klaustrophobie oder einer Sozialphobie in einer Gruppenveranstaltung irre wird, dann muss das eben behandelt werden, Verhaltenstherapie... langwierig.....und teuer.

Wenn das angezweifelt wird, dann setzt man sich eben schreiend und weinend in die Ecke und wartet auf den Rettungswagen.....
Tja und wenn man Pech hat, landet man dann in der Geschlossenen.
 

kelebek

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Nov 2010
Beiträge
1.884
Bewertungen
604
Zumindest müssen die Hungerlohnzuführungscenter dafür zahlen, wenn diese den MDK aktivieren, mehrere Hundert €uros.
Vielleicht hemmt das die Treibkraft.

...
Na, da wäre ich aber vorsichtig mit dem Optimismus. Könnte mir vorstellen, daß es am Ende darauf rauslaufen wird, daß die "Überführten" das selbst blechen müssen.
Neee, Donna Quichote, wenn das JC die Leistung beim MDK beauftragt hat, dann muss das JC auch die vom MDK erbrachte Leistung bezahlen. Dies auf den zu Überprüfenden abzuwälzen wird nicht funktionieren.


Edit: Ach, und der 'Überführte' wäre hier m.E. die AU-schreibende Arzt und nicht der Patient(&Transferleistungsbezieher)...
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
das sehe ich auch so..

dafür gibt es ja die Vereinbarungen zwischen KK und Jc...das JC zahlt einen bestimmten Betrag an die KK, wenn Zweifel an der AU bestehen und es zu einem Gutachten kommt....

vermutlich wird aber alles bereits beim SB der KK geklärt werden...

wenn z.B. eine AU-Bescheinigung der KK nicht eingereicht wurde...teilt die KK das dem JC mit und..Ende vom Lied? Sanktion..

wenn der SB der KK anhand der Diagnose erkennt: oha, das dauert länger...

dann teilt er dem JC mit: Au begründet...voraussichtlich noch X Wochen..

oder er schickt eine Arztanfrage an den beh. Arzt mit der Frage: wie lange noch und ob andere Möglichkeiten genutzt werden sollen..das wird dann so nett verpackt: REHA oder MDK oder § 51?

dann antwortet der Arzt im Zweifel: au beendet..oder MDK angezeigt..

das gibt so viele Variablen...wir sollten uns einfach überraschen lassen..

nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird..

aber immer aufmerksam bleiben..
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
naja,

wenn man die AU nicht bei der KK einreicht, hat man selber Schuld...

und gegen alle anderen Sanktionen verbleibt, bei unbegründeter "Verurteilung" noch der Gang zum Sozialgericht...
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Bewertungen
212
#291

nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird..

aber immer aufmerksam bleiben..
Dieses Sprichwort stimmt, wenn man mit normalen Menschen zutun hat.
Aber handelt es sich in den JC um kompetentes Personal, die diese weitere neue Hartz IV Weisung anzuwenden haben ?
 
Oben Unten