• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arzt darf nicht mehr krankschreiben

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

evahb

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
242
Bewertungen
0
Hallo, mein Arzt darf mich nicht weiter krankschreiben,da ich ALGII-Empfänger bin. (Anweisung) Krankgeschrieben wurde ich bisher alle 14 Tage vom Orthopäden. Bin mindestens 2 maL die Woche zur Behandlung dort,Infusionen ,Tens etc.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?Wie soll ich mich nun verhalten?

Grüße Evahb :shock:
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Also, HALLLO: Wo sind wir denn.
Die Anweisung möchte ich gerne mal sehen.
Auf wessen Anweisung?
Krankenkasse? Arge?

Wenn Du krank bist, dann kann und muß der Onkel Doktor Dich krankschreiben.

Näheres wäre dazu mal interessant.
 

evahb

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
242
Bewertungen
0
Re.

Am Dienstag muss ich wieder zum Arzt und werde ihn bitten, mir diese Anweisung einmal zu zeigen und zu kopieren.
Melde mich dann.

Gruß Evahb
 

Gozelo

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
127
Bewertungen
1
Hallo Eva,

die Frage wurde hier im Forum schon ausführlich diskutiert: http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?t=3271&lighter=

Es ist tatsächlich so, dass es eine Anweisung der Kassenärztlichen Vereinigungen gibt, dass Arbeitslose nur noch dann krankgeschrieben werden dürfen, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, 15 Wochenstunden leichte Tätigkeiten zu verrichten:

Präzisiert werden die Bewertungsmaßstäbe bei Arbeitslosigkeit. In Anlehnung an die Definition von Arbeitslosigkeit gemäß § 118 Abs. 1 SGB III sind Arbeitslose (nur) dann arbeitsunfähig, wenn sie aufgrund einer Erkrankung nicht mehr in der Lage sind, leichte Tätigkeiten an mindestens 15 Wochenstunden zu verrichten (alte Richtlinien: Vollschichtiges Leistungsvermögen). Dabei ist es unerheblich, welcher Tätigkeit der Versicherte vor der Arbeitslosigkeit nachgegangen ist.

Den zu Beginn einer AU bereits Arbeitslosen gegenüberzustellen sind Versicherte, bei denen erst nach Eintritt der AU das Beschäftigungsverhältnis endete und die aktuell keinen anerkannten Ausbildungsberuf ausgeübt haben (An- oder Ungelernte). Diese sind nur dann arbeitsunfähig, wenn sie die letzte oder eine ähnlich geartete Tätigkeit nicht mehr oder nur unter der Gefahr der Verschlimmerung ausüben können.
Wenig verändert sind die Grundsätze der stufenweisen Wiedereingliederung. Die Umsetzung ist in der Anlage zu den Richtlinien ausführlich geregelt.

Quelle: http://www.haeverlag.de/archiv/n_beitrag.php?id=243
Leider schreiben viele Ärzte Arbeitslose prinzipiell nicht mehr krank. Das habe ich schon mehrmals von direkt Betroffenen gehört.

Gruß von Bremen nach Bremen
gozelo

P.S.: Ich kenne in Bremen eine gute Orthopädin, die ich Dir empfehlen kann.............
 

Hexe

Forumnutzer/in

Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
182
Bewertungen
0
Also meine letzte Hausärztin (leider Rente) hat immer gesagt sie ist die Ärztin und sagt wie lange ich krank bin und das egal ob ich ein AV habe oder nicht. Meine neue kenne ich noch nicht, aber mein Bekannter sagt die ist noch härter. Denn die sagt wohl ganz klar wer hat Med. studiert die oder ich ich, Na das kann nen Spass werden :)
Gruß Hexe
 

michael92660

Neu hier...
Mitglied seit
18 Okt 2005
Beiträge
36
Bewertungen
0
Es ist Mittwoch! Was sagt der Mensch, der den Eid <--!!! des Hypokrates geschworen hat?
 

evahb

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
242
Bewertungen
0
Post vom Arbeitsamt

Hallo,habe nun heute Post vom Arbeitsamt bekommen,eine Einladung zur Besprechung meiner beruflichen Situation.(Vordruck)
Das Arbeitsamt hat ja schnell reagiert,da ich keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen mehr vorweisen kann.Ein paar Monate hatte ich Ruhe.Wie soll ich mich am Dienstag dort verhalten?Es ist zum K...... :kotz:

Gruß Evahb
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Nimm gleich einen Antrag auf Überprüfung Deienr Erwerbsfähigkeit mit. Dieses kannst Du einfach formlos machen.


Absender



An die Arge.............



Antrag auf Überprüfung meiner Erwerbsfähigkeit

Sehr geehrte Damen und Herren !

Hiermit beantrage ich die Überprüfung meiner Erwerbsfähigkeit.

Begründung:

Seit dem .............. bin ich krank. Leider werde ich aufgrund der angeblichen Bestimmungen, das Ärzte ALG II Empfänger nicht mehr krankschreiben dürfen, nicht mehr AU geschrieben.
Trotzdem bin ich weiterhin mit folgenden Krankheiten .......................... arbeitsunfähig krank.
Aus diesem Grunde fordere ich Sie auf, schnellstmöglich meine Erwerbsfähigkeit zu überprüfen.


mfg




Damit solltest Du dann erst einmal wieder Ruhe haben, bis der Termin der Untersuchung kommt. (Garantien werden hier leider nicht übernommen :mrgreen: )
Nimm Dir einen Zeugen mit zum Termin und lass Dir den Antrag bestätigen.




Trotzdem würde mich die ANweisung wirklich mal interessieren. Schriftlich natürlich.
 

Westerwaldfee

Neu hier...
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
61
Bewertungen
27
Hallöle

Was passiert aber wenn man erwerbsunfähig ist? Kürzen die einem dann nicht das Geld? Ich leide an Panikattacken und stehe bald vor dem gleichen Problem :cry:

Grüßle Fee
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Nein, da wird Dir nichts gekürzt.
Wenn Du arbeitsunfähig geschrieben wirst, dann wirst Du aus dem ALG II - Bezug "entlassen"und bekommst fürderhin Grundsicherung für über 65 jährige und Erwerbsunfähige. Also nach SGB XII.
Von der Summe her bleibt sich alles gleich, der Regelsatz und die KdU sind die gleichen. Zusätzlich gibt es im SGB XII aber noch einige Möglichkeiten, Dinge zu bekommen, die es unter SGBII so nicht gibt. Reinigungskraft, Einkaufshilfe usw.

Gerade bei Panikattacken kommt man ja nicht so häufig raus.

Wie sieht es eigentlich mit einem Behindertenausweis bei Dir aus?
 

Westerwaldfee

Neu hier...
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
61
Bewertungen
27
Hallo Kalle, danke für deine Antwort.
30 % habe ich schon, bin aber grade dabei einen Verschlechterungsantrag zu stellen. Einen Rentenantrag habe ich Ende letzten Jahres auch schon gestellt. Naja, ich habe ja nicht nur Panikattacken :evil: :( Borreliose, Somatoforme Schmerzstörungen und all so einen Krempel ... und das mit 47 :kotz:
Ich habe mich bisher nicht getraut, der ARGE zu sagen wie es mir geht, weil ich Angst hatte, die würden mir noch mehr Geld kürzen. Habe eh Probs mit denen, wegen der Wohnungsgröße und einem Umzug (vor dem die sich finanziell zu drücken versuchen)
Darüber berichte ich aber mal in dem Forum dafür ....

Grüßle aus dem verschneiten Westerwald ...
Fee
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Jo, ist doch fantastös. Dann stellst Du mal bitte ganz schnell, formlos einenAntrag auf Gleichstellung mit einem Schwerbehinderten. Dieses geht ab 30 %. Dann bist Du gleichgestellt und wirst von der Behindertenabteilung betreut. Und als Behinderter hast Du auch bessere Chancen, evtl, ich kenne Deinen Fall nicht, in Deiner Wohnung bleiben zu können. Da gibt es nämlich die Möglichkeit, auch eine etwas größere Wohnung zu behalten.

Herrgott nochmal, ich mach nun schon seit über 20 Jahren für Schwerbehinderte Hilfen, aber immer diese verdammte Angst und Schamhaftigkeit.
Es steht Euch zu!!!!
Nutzt es.
*grummelschimpf* *motz* :mrgreen:
 

Wellipetra

Neu hier...
Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
73
Bewertungen
0
Hallo,

mir geht es ähnlich. bis Freitag bin ich noch krankgeschrieben und habe erst für den 28.03. einen Termin beim Neurochirurgen und beim Orthopäden bekommen.

Mein Hausarzt sagt, auch wenn ein grund da ist, er darf mich nicht weiter krankschreiben, ich müsste mich halt um nen früheren Termin beim Orthopäden bemühen

Habe seit Jahren schon Rheuma und Poloyarthritis, kann mich oft so gut wie garnicht bewegen. Habe schon mehrere grosse OPs hinter mir. Antrag auf Schwerbehinderung wurde abgwelehnt, da die letzte OP zu lange her ist. die Beschwerden haben sich aber verschlimmert.

Ich habe richtig Angst und weiss nicht mehr was ich tun soll. am Montag freiwillig beim SB melden oder warten, bis ich denen wieder einfalle?

Achja, sollte vor 3 Wochen einen Bewerbungstrainingskurs anfangen (der 4. mittlerweile) und als ich dort angerufen habe, hiess es, dass es jetzt eh nicht mehr sinnvoll ist dort jetzt erst einzusteigen

Kann ich dort nun einfach wegbleiben, muss ich meinen SB informieren.

Oh mir ist schon wieder ganz schlecht vor Angst während ich das hier schreibe :cry: :uebel:
 

___________

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
221
Bewertungen
0
Wie nicht mehr krankschreiben mit ALG2?

Hallo,
muss doch mal nachfragen: wenn man krank ist/wird, dann keine krank-schreibung mehr? Hab das jetzt schon mehrmals gelesen, aber kann mir das so gar nicht vorstellen.

Was ist, ich kriege Grippe und liege 2 Wochen im Bett? Soll ich mich dann halbtot zur ARGE schleppen?

Oder bezieht sich das nur auf längere Krankschreibungen?

Sadness
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Also ich haben nochnix von dieser Anweisung gehört. Lasst Euch nicht ins Bockshorn jagen.
Meine Ärztin schreibt mich in schöner regelmaßigkeit sogar auf Wunsch der Arge seit 1 1/2 Jahren krank. Und die weiss auch nix von so einer Anweisung.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Wellipetra schrieb:
Mein Hausarzt sagt, auch wenn ein grund da ist, er darf mich nicht weiter krankschreiben, ich müsste mich halt um nen früheren Termin beim Orthopäden bemühen

Habe seit Jahren schon Rheuma und Poloyarthritis, kann mich oft so gut wie garnicht bewegen. Habe schon mehrere grosse OPs hinter mir. Antrag auf Schwerbehinderung wurde abgwelehnt, da die letzte OP zu lange her ist. die Beschwerden haben sich aber verschlimmert.

:cry: :uebel:
Bestehe auf einer Krankschreibung. Oder er soll Dir schriftlichgeben, das er Dich nicht krankschreiben darf. Das möchte ich sehen.


2. Wo hast Du denn den Antrag gestellt? Das gibt es nicht. Bei Deinen Krankheiten müssen die Dir eine Behinderung geben. Zu lange her gibt es nicht. Wenn Du nicht so öffentlich alles schreiben möchtest, dann schick mir ne PN. Das würde ich mit Schmackes durchziehen an Deiner Stelle.
 

Gozelo

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
127
Bewertungen
1
kalle schrieb:
Also ich haben nochnix von dieser Anweisung gehört. Lasst Euch nicht ins Bockshorn jagen.
Meine Ärztin schreibt mich in schöner regelmaßigkeit sogar auf Wunsch der Arge seit 1 1/2 Jahren krank. Und die weiss auch nix von so einer Anweisung.
Es steht zwar weiter oben schon irgendwo, aber hier nochmal die Info zur Krankschreibung. Die Kassenärztlichen Vereinigungen haben die Ärzte angewiesen, Arbeitslose nur noch dann krank zu schreiben, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, 15 Wochenstunden leichte Tätigkeiten zu verrichten:

Präzisiert werden die Bewertungsmaßstäbe bei Arbeitslosigkeit. In Anlehnung an die Definition von Arbeitslosigkeit gemäß § 118 Abs. 1 SGB III sind Arbeitslose (nur) dann arbeitsunfähig, wenn sie aufgrund einer Erkrankung nicht mehr in der Lage sind, leichte Tätigkeiten an mindestens 15 Wochenstunden zu verrichten (alte Richtlinien: Vollschichtiges Leistungsvermögen). Dabei ist es unerheblich, welcher Tätigkeit der Versicherte vor der Arbeitslosigkeit nachgegangen ist.

Den zu Beginn einer AU bereits Arbeitslosen gegenüberzustellen sind Versicherte, bei denen erst nach Eintritt der AU das Beschäftigungsverhältnis endete und die aktuell keinen anerkannten Ausbildungsberuf ausgeübt haben (An- oder Ungelernte). Diese sind nur dann arbeitsunfähig, wenn sie die letzte oder eine ähnlich geartete Tätigkeit nicht mehr oder nur unter der Gefahr der Verschlimmerung ausüben können.
Wenig verändert sind die Grundsätze der stufenweisen Wiedereingliederung. Die Umsetzung ist in der Anlage zu den Richtlinien ausführlich geregelt.

Quelle: http://www.haeverlag.de/archiv/n_beitrag.php?id=243
Leider heißt das in der Praxis für viele: Der Arzt schreibt gar nicht mehr krank, weil er wohl Druck von der KV bekommen hat.

lg
gozelo
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Die Anweisung hab ich gelesen. Nur, wo ist das Problem?

Von der Stundenzahl ist es doch das Gleiche, wie die Regeln zur Erwerbsfähigkeit. Und wer richtig krank ist, der kann auch nicht arbeiten.

Und wir reden hier über die Fälle aus diesem Thread. Bei diesen bin ich der Meinung, das Ihr die Kriterien erfüllt.
Vielleicht nehmen diese Ärzte die Anweisungen zu ernst und haben Angst, der MDK würde ihre Diagnose verwerfen.
Andersrum können die Ärzte durch ihre Budgets nicht mehr so viel behandeln. Vielleicht hoffen sie ja, dadurch ein paar ihrer Dauerfälle los zu werden.

Ich persönlich würde mir einen anderen Arzt suchen. Bei Euch gibt es ja sicherlich auch noch andere Ärzte.
 

Westerwaldfee

Neu hier...
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
61
Bewertungen
27
Hallo Kalle, ich habe noch mal eine Frage ...
wenn ich mich als nicht erwerbsfähig einstufen lasse, dann bin ich doch laut den Angaben, in den Bescheiden, gar nicht mehr Krankenversichert und Pflegeversichert?!
Das ist ja auch eine üble Geschichte, so wie es mir geht ... dazu kommt noch das ich alleinerziehend bin. Was ist denn wenn mein Sohn mal krank wird oder ich ins KH muß?

Grüßle
Fee
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Doch, auch dann ist die Krankenversicherung gewährleistet. Nur werden die Beiträge dann vom Sozialamt , also kommunal, gezalt. Und für die Fällem, die keine KV haben, das gibts auch heute noc, werden dann die Kosten vom Sozialamt gezahlt. Dein Zwerg ist dann auch weiterhin Familienversichert.

Würden die vom Sozi die Kosten für die KV nicht zahlen, dann müßten die alle Kosten wie eine KV zahlen. Da zahlen die lieber die Beiträge.

Ich habe heute mal mit einer befreundeten Ärztin gesprochen. Und die versicherte mir, das sie auch heute noch krankschreiben darf. Auch ALG II Empfänger. Nur bei Angehörigen würde es keinen gelben Schein geben, sondern einen Weißen. Steht das Selbe drauf. Sie meinte, das ja gerade AlgII -Empfänger die Krankschreibung benötigen um repressalien zu vermeiden. Es soll aber von Land zu Land unterschiedliche Anweisungen geben. Aber grundsätzlich kann jeder krankgeschrieben werden. Diese Aussage betrifft nun Lübeck.
 

Wellipetra

Neu hier...
Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
73
Bewertungen
0
Hallo,

beim gestrigen MRT und einem Terminin der Uniklinik hat sich herausgestellt, dass ich nächste Woche wieder operiert werden muss.

Dann werd ich wohl automatisch krank geschrieben sein. Den Antrag auf Schwerbehinderung werde ich danach erneut in Angriff nehmen.

@Kalle
Danke für dein Angebot, dass ich dir eine PN schreiben darf. Da komme ich gerne drauf zurück :daumen:
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Na dann viel Glück und alles Gute.
Wird schon alles klappen.
 

evahb

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
242
Bewertungen
0
Arztbesuch

Hallo,habe mich heute direkt mal mit dem Orthopäden gut unterhalten können.Nach den neuesten Röntgenbildern ist der 5 Lendenwirbel jetzt total hinüber und er meinte,"arbeitsmäßig liegt nichts mehr drin".Er wartet nun auf die Anfrage des medizinischen Dienstes und wird dementsprechend seinen Kommentar abgeben.Am Donnerstag gehe ich zum VdK,melde mich wieder.

Grüße Evahb :mued:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten