Arte-Doku: Betongold [...wenn dich ein Investor entmietet]

ethos07

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.679
Bewertungen
920
Sehr berührender Film!

kann jetzt noch ein paar Tage online angeschaut werden:
Betongold | ARTE

...
Zwar schützt das deutsche Recht die Mieter, aber das wird in der Realität immer weiter ausgehöhlt. Auch das Haus in Berlin-Mitte, in dem die Regisseurin Katrin Rothe lebt, bekommt eines Tages einen neuen Besitzer. Es ist ein Investor, spezialisiert auf "einzigartige Wohnungsbauten in Toplagen" und "Wohnhäuser mit Entwicklungspotenzial". Bei ihren Recherchen stößt sie auf Firmen, die mit dubiosen Mitteln arbeiten. Es ist eine neue Welt, mit der sie da konfrontiert wird. Der Investor erscheint zunehmend als übermächtiger Feind, dem die einzelnen Mieter hilflos gegenüber stehen - trotz gültiger Mietverträge. Der Dokumentarfilm erzählt emotional und berührend die Geschichte einer Hausgemeinschaft, die plötzlich in den Strudel des Immobilienhypes gerät. ...
Version:
Arte+7: 30.05-06.06.2013
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Das sind die Heuschrecken!:biggrin:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
bei mir lief das so:

ein altes haus aus dem jahre 1900, eine ehemalige fahrradwerkstätte mit angebauter garage und großer außenfläche wird verkauft.

käufer ist ein großer, niederländischer makler.......................
von anfang an, also lange bevor ich dort einzog, wurde das sechsparteienhaus vermietet, wurde jedoch-außer dem gesetzlichen austausch der heizungsanlage-nix aber auch wirklich gar nix investiert. folge ist, bzw war, dass über die jahre hin das dach undicht wurde. statt die üppigen mieteinnahmen dafür zu verwenden um das "monument" zu erhalten, hat dieser dreckstall, die miete in den eigenen säckel gesteckt.
wenn über jahre hinweg, durch ein undichte stelle im dach, wasser nach innen kommt, dann wird im winter dieses wasser zum fatalen problem: wenn dieses wasser gefriert, richtet es schwere schäden an. im sommer dringt das wasser durch die mauern und sorgt für schimmel-was ja auch die folge war........
irgendwann beschwerten sich die oberen mieter, weil der schimmel die tapeten von den wänden löste, die fenster drohten aus dem dem mauerwerk zu fallen, weil alles schimmlig wurde.
der vermieter hat dann die fenster ausgetauscht und die bude frisch gestrichen. keine 2 wochen später war der schimmel wieder da.
im oberen stockwerk wechslten dann dauern die mieter, weil in der wohnung, niemand länger wohnen konnte.
der schimmel war inzwischen schon im mittleren stockwerk angekommen................

irgendwann, als ich dort inzwischen schon wohnte, zog oben ein paar ein mit kind. vorher wurde die wohnung frisch gestrichen, damit man den schimmel erst nicht sah.........
nach ein paar monaten platzte dem mieter dann der kragen und er informierte die gemeinde, mit drastischen folgen für das vermieterar§chloch.
da ja oben ein kind wohnt, wurde dem vermieter die weitervermietung gerichtlich untersagt. dh. wenn ein mieter wegging, bliebt die wohnung leer stehen. die folge war ein dominoeffekt:
das obere stockwerk stand schon ein paar monate später leer. danach strich ein mieter im mittleren stockwerk die segel. von ehemals 6 parteien, waren also nur noch zwei übrig. im unteren stockwerk hatte sich auch eine partei verabschiedet. von einem ehemals 6 parteienhaus, standen also über monate 4 wohnungen leer. meinem nachbarn von oben hat der vermieterar§ch eine ersatzwohnung angeboten, die der auch angenommen hatte. er zog dann mit seiner freundin zusammen. mir konnte man nichts vergleichbares anbieten, so versuchte man dann mich abzuzocken. ich habe denen dann den mittelfinger gezeigt !

da man mich so nicht los wurde, ging man vor gericht um mich herauszuklagen. hintergrund war, dass man die abwrackte buden einen trottel auf's auge drücken wollte..........
ein richter hat mich dann aus der wohnung geschmissen und zwar, weil das dem VM nicht zugemutet werden könne, die kosten zu berappen, denen keine ausreichenden mieteinnahmen ggüstehen.

ich werden NIE WIEDER eine wohnung mieten und einem VM-ar§chloch damit den ar§ch zu vergolden.

jetzt bin ich eigentümer und habe räder unter'm haus. für den platz bezahle ich jahr 1200€uronetten, strom und gas extra.

draussen kann ich den ganzen tag an meinen moppeds und meinen autos schrauben, von meinem ALG geht nix an eine VM-krake und zum ersten mal kann ich tausender stapeln :icon_daumen:

:danke: für den rauswurf kann ich nur sagen :icon_klatsch:
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
@aih
Miete zahl ich auch nie mehr.
Der Bau wurde geerbt, musste entkernt werden und ist seit 4 Monaten in einem bewohnbaren Zustand, es wird wohl noch 2 Jahre dauern bis er so ist wie ich will, aber es geht voran und vorallem es gehört meiner Frau und mir.:icon_razz:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Aber sonst wird im TV immer über die bösen Mietnomaden berichtet und als Mieter ist man direkt in Sippenhaft.
Das es genug Assholes unter den Vermietern gibt und jede Menge Spekulanten die sich eine goldene Nase verdienen ,wird meist ausgeblendet.
Aber diese Assholes haben die größere Lobby.Man soll den Verein Haus und Grund nicht unterschätzen.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Nicht zuletzt gab es ja eine Änderung des Mietrechts zugunsten der Vermieter, mit drastischen Folgen.

Bezahlbarer Wohnraum ist kaum noch vorhanden.

Die Mittel für KDU werden nicht der Realität, sondern nur der Kassenlage angepasst.

Wo soll das noch hinführen, sollen wir alle in Zeltlagern hausen?
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Nicht zuletzt gab es ja eine Änderung des Mietrechts zugunsten der Vermieter, mit drastischen Folgen.

Bezahlbarer Wohnraum ist kaum noch vorhanden.

Die Mittel für KDU werden nicht der Realität, sondern nur der Kassenlage angepasst.

Wo soll das noch hinführen, sollen wir alle in Zeltlagern hausen?

USA macht es vor.Trailerparks
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Bei uns ist man ja vornehmer und sagt das die Zahl der Dauercamper zugenommen hat.:biggrin:

Das Urlaubsverhalten hat sich offensichtlich geändert.:icon_lol:
 
N

Nustel

Gast
Aber sonst wird im TV immer über die bösen Mietnomaden berichtet und als Mieter ist man direkt in Sippenhaft.
Das es genug Assholes unter den Vermietern gibt und jede Menge Spekulanten die sich eine goldene Nase verdienen ,wird meist ausgeblendet.
Aber diese Assholes haben die größere Lobby.Man soll den Verein Haus und Grund nicht unterschätzen.
Mieter-arschkarte
Arbeiter-arschkarte
Angestellter-arschkarte
Soldat-arschkarte
Niedriglohnempf.---
Hartzer----
Mensch----????
 

olivera

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
906
Bewertungen
191
Mieter-arschkarte
Arbeiter-arschkarte
Angestellter-arschkarte
Soldat-arschkarte
Niedriglohnempf.---
Hartzer----
Mensch----????
*****: -mieterkarte
-arbeiterKarte
-angestelltenKarte
-soldatenKarte
-...
- carte blanche (für Nackt-*****:icon_lol:)
 
Oben Unten