• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ARGEN zahlen unnötige Versicherungen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Die BA teilt mit:

"Geschäftsanweisung Nr. 41/07 - Kündigung von Haftpflichtversicherungen für Beschäftigte der Arbeitsgemeinschaften nach §44b Sozialgesetzbuch 2 (ARGEn)
Zusammenfassung

SGB II - Bestehende Haftpflichtversicherungen für Beschäftigte der Arbeitsgemeinschaften nach § 44b Sozialgesetzbuch 2 (ARGEn) zu Lasten des Bundes sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu kündigen.

In einer vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) am 03. Juli 2007 an die Bundesagentur für Arbeit (BA) übersandten Prüfungsmitteilung des Bundesrechnungshofs zur Verwaltungskostenabrechnung der Arbeitsgemeinschaften (§ 44b Sozialgesetzbuch 2 (SGB II)) wurde beanstandet, dass einige Arbeitsgemeinschaften nach § 44b Sozialgesetzbuch 2 (ARGEn) für die Geschäftsführer und für die Beschäftigten aus Bundesmitteln Prämien für Haftpflichtversicherungen und für die Mitgliedschaft im kommunalen Schadensausgleich zahlen.

Eine derartige Rückversicherung im Bereich des hoheitlichen Handelns für Schäden der Mitarbeiter der ARGEn ist auf Grund der Amtshaftung (Artikel 34 Grundgesetz (GG), § 839 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)) nicht erforderlich und im Bereich des fiskalischen Handelns bei Bundesbehörden nicht vorgesehen. Die von den ARGEn zu Lasten von Bundesmitteln abgeschlossenen Haftpflichtversicherungen für Beschäftigte sind daher zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu kündigen."

Hintergrund: ein Angehöriger des öffentlichen Dienstes haftet nicht persönlich, stattdessen der jeweilige Dienstherr. Deshalb sind z.B. auch in der Regel Polizeiautos nicht haftpflichtversichert. Aber die Geschäftsführer wollten sich selbst aus Staatsmittel anscheinend noch mal absichern ... doppelt genäht hält besser.

E.D.




http://www.tacheles-sozialhilfe.de/forum/thread.asp?FacId=814137
 

galadriel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
1.519
Gefällt mir
56
#2
Mal davon abgesehen, dass die Beschäftigten der Arbeitsgemeinschaften jeden Mist verzapfen können, ohne dafür haftbar gemacht zu werden, möchte ich lieber nicht wissen, was die Kosten für ALGII noch so in die Höhe treibt, die ja dann in einer Gesamtsumme propagiert und uns angelastet werden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten