ARGE zwingt mich nach 2 Monaten für 1 Euro Job (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

jelane

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
und zwar wollte ich gerne wissen ob dieses gehen würde.Und zwar bin ich seit 2 Monaten ALG 2 gemeldet,habe dort bereits eine Umschulung angemeldet ,jedoch werde ich immer woanders hingeschickt was mich bereits ärgert da keiner was damit zu run hätte,und es kümmert sich auch keiner mehr für die Bearbeitung der Umschulung.Gestern habe ich dann Erfahren das ich ja jetzt bereits zwei Monate ALG 2 bekomme und ich nur noch 3 WOchen Zeit hätte mir ein Job zu suchen,sonst würde mir halt nach den 3 Wochen ein 1 Euro Job zugewiesen werden.Was ich jedenfalls einbisschen unfähr finde,da ich mich bemühe und mein Berufswunsch nicht Ausssichtlos ist.Da ich als Empfangskraft arbeiten will und diese Job nicht sinnlos ist und ich einie Qualis nachweisen kann,nur mir fehlt halt die kfm Ausbildung.Meine beantragte Umschulung ist natürlich für die Zweitrangig und ich müsste mich selber drum kümmern ,das die Bearbeitung bei der Reha schnell voran geht.Jedoch finde ich es ne frechheit da ich nie jemanden bei der Arge erreiche,entweder drücken die mich weg,es ist besetzt oder die gehen nicht ran und auf E-Mails bekomme nie eine Antwort.Da ich aber schon öfters gegoogelt habe und ich auf bestimmte Seiten gelesen habe,wenn ein Beruf nicht Erfolglos wäre könnte die ARGE ein nach 2 Monaten nicht zwingen einen 1 Euro Job anzunehmen und sogar die Leistung zu kürzen.Und mein Nachbar der seit 2 Jahren ALG 2 bekommt und garnichts tut,der muss es komischerweise nicht tun.

Meine Frage ist jetzt,ob das wirklich stimmt,da ich die vorlage in 3 Wochen ein Job zu finden hart finde,ob die damit wirklich durchkommen würden?Oder ob die mich nur unter Druck setzen möchten?Sie meinten halt zu mir das die nicht glauben wenn ich mich bewerbe das es mit der Auswahl von den Bewerbern länger als 3 Wochen dauert,3Wochen wäre total realistisch.


Lg Jenny
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Und zwar bin ich seit 2 Monaten ALG 2 gemeldet,habe dort bereits eine Umschulung angemeldet ,jedoch werde ich immer woanders hingeschickt was mich bereits ärgert da keiner was damit zu run hätte,und es kümmert sich auch keiner mehr für die Bearbeitung der Umschulung.
hast du die umschulung bei der arge beantragt?
wenn ja war das nachweislich also hast du eine bescheinigung das du sie abgegeben hast?

wenn ja dann müssen sie dir einen bescheid schicken (ablehnung) oder so.
wenn du diesen hast dann legst du dagegen widerspruch ein und verweist auf die nötigkeit für deine berufliche zukunft.

wenn du noch keine umschulung beim amt beantragt hast dann tu das jetzt und zwar formlos sowie auch die übernahme der kosten beantragen, diese bringst du direkt selber hin zur arge und lässt dir die abgabe auf der kopie abstempeln, die dient dann als nachweis für die abgabe.

bei denen verschwinden immer wieder postalische zusendungen also immer persönlich hin und bestädigen lassen.


Gestern habe ich dann Erfahren das ich ja jetzt bereits zwei Monate ALG 2 bekomme und ich nur noch 3 WOchen Zeit hätte mir ein Job zu suchen,sonst würde mir halt nach den 3 Wochen ein 1 Euro Job zugewiesen werden.
bullshit,
hast du eine egv unterschrieben?
wenn nein, geht sowas schonmal garnicht, die können dir versuchen so einen kram auf zu halsen, unterschreib den nicht, sage denen du willst dir das erst daheim durchlesen.
komm dann nochmal hier her und poste den kram, dann hilft man dir weiter.


zu guter letzt: gehe niemals alleine zur arge, nimm dir eine person mit als beistand, dann ändert sich meist auch sofort der ton der SB's.


mfg physicus
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
@physicus
Im Rahmen eines Sofortangebots ist das mit fehlender EGV eine heikle Angelegenheit. Wesentlich interessanter ist doch das Argument, dass eine Ein-Euro-Job das letzte Mittel sein soll (ultima ratio), denn Erwerbsfähigen wieder in Arbeit zu integrieren. jelane hat daher genau das Richtige gemacht: Das gefordert, was vor einem Ein-Euro-Job möglich sein könnte. Gut so :icon_smile: - lieber Aktion statt Reaktion.

Mario Nette
 

jelane

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
hast du die umschulung bei der arge beantragt?
wenn ja war das nachweislich also hast du eine bescheinigung das du sie abgegeben hast?

wenn ja dann müssen sie dir einen bescheid schicken (ablehnung) oder so.
wenn du diesen hast dann legst du dagegen widerspruch ein und verweist auf die nötigkeit für deine berufliche zukunft.

wenn du noch keine umschulung beim amt beantragt hast dann tu das jetzt und zwar formlos sowie auch die übernahme der kosten beantragen, diese bringst du direkt selber hin zur arge und lässt dir die abgabe auf der kopie abstempeln, die dient dann als nachweis für die abgabe.

bei denen verschwinden immer wieder postalische zusendungen also immer persönlich hin und bestädigen lassen.




bullshit,
hast du eine egv unterschrieben?
wenn nein, geht sowas schonmal garnicht, die können dir versuchen so einen kram auf zu halsen, unterschreib den nicht, sage denen du willst dir das erst daheim durchlesen.
komm dann nochmal hier her und poste den kram, dann hilft man dir weiter.


zu guter letzt: gehe niemals alleine zur arge, nimm dir eine person mit als beistand, dann ändert sich meist auch sofort der ton der SB's.


mfg physicus
Ja eine EGV habe ich unterschrieben und zwar für die 13 Bewerbungen die innerhalb von 3 Wochen verschicken soll,mehr stand dort nicht.
Meine Umschlungsunterlagen muss ich abholen,da ja wieder wonaders hingehen muss und das Amt mir die nicht mit gegeben hatte
 
E

ExitUser

Gast
Kannst du mal die EGV hier reinstellen? Es würde mich interessieren, was da zu dem EEJ steht. Nur die 1. Seite, bis zu den Meldepflichten (Krankheit, Umzug, usw.).
 

jelane

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
Kannst du mal die EGV hier reinstellen? Es würde mich interessieren, was da zu dem Ein-Euro-Job steht. Nur die 1. Seite, bis zu den Meldepflichten (Krankheit, Umzug, usw.).


CCF09022009_00000.jpg



wenn du auf die Datei klickt kannst du es auch ran zoomen,hoffe du kannst das lesen
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Jelane,

ich glaube, du hast sehr viel Glück. Diese EGV ist ja bis Juni gültig und enthält keinen EEJ. D.h. man hat dir nur mal etwas Druck gemacht, denn vor Ablauf dieser EGV wird es deiner ARGE verdammt schwer fallen, dir hier einen EEJ aufs Auge zu drücken. Der Integrationsplan sieht es nicht vor.

Sollte man dir vor Ablauf dieser EGV eine weitere zur Unterschrift vorlegen, dann unterschreibe diese nicht. Sage oder schreibe deinem Amt, das hier noch eine EGV bis Juni Bestandskraft hat und § 15 SGB II keine weitere EGV während dieser Zeit vorsieht. Weder ergänzend noch ersetzend.

Danach kann man dir eine neue EGV vorlegen, die einen EEJ enthält. Aber auch da kann man gut davon kommen, weil die meisten Jobs entweder nicht richtig bestimmt sind oder nicht zusätzlich sind.

Jetzt warte doch mal ab, bis man dir etwas schriftlich vorlegt. Du brauchst dich jetzt nicht verrückt zu machen. Suche weiter nach einer Stellung (auch nach einem Minijob; der schützt dich ein wenig vor dem EEJ) und wenn man dir einen EEJ zuweist, oder eine EGV mit einem EEJ vorlegt, dann meldest du dich nochmal.
 

jelane

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
Hallo Jelane,

ich glaube, du hast sehr viel Glück. Diese EGV ist ja bis Juni gültig und enthält keinen Ein-Euro-Job. D.h. man hat dir nur mal etwas Druck gemacht, denn vor Ablauf dieser EGV wird es deiner ARGE verdammt schwer fallen, dir hier einen Ein-Euro-Job aufs Auge zu drücken. Der Integrationsplan sieht es nicht vor.

Sollte man dir vor Ablauf dieser EGV eine weitere zur Unterschrift vorlegen, dann unterschreibe diese nicht. Sage oder schreibe deinem Amt, das hier noch eine EGV bis Juni Bestandskraft hat und § 15 SGB II keine weitere EGV während dieser Zeit vorsieht. Weder ergänzend noch ersetzend.

Danach kann man dir eine neue EGV vorlegen, die einen Ein-Euro-Job enthält. Aber auch da kann man gut davon kommen, weil die meisten Jobs entweder nicht richtig bestimmt sind oder nicht zusätzlich sind.

Jetzt warte doch mal ab, bis man dir etwas schriftlich vorlegt. Du brauchst dich jetzt nicht verrückt zu machen. Suche weiter nach einer Stellung (auch nach einem Minijob; der schützt dich ein wenig vor dem Ein-Euro-Job) und wenn man dir einen Ein-Euro-Job zuweist, oder eine EGV mit einem Ein-Euro-Job vorlegt, dann meldest du dich nochmal.
Vielleicht kann es auch daher sein,da ich ein anderen Sachbearbeiter zu gewiesen bekommen habe,der mir doch noch mal heute am Telefon erzählen musste,dass er mich im Auge hat und das ich doch nicht mehr so lange Zeit hätte mir ein Job zu suchen.Da fing mein Herz wieder an höher zu schlagen,da ich gute Referenzen habe als Teamassitentin etc,Der tat grade so als wäre ich nicht mehr vermittelbar.Aber vielleicht sollte ich mir doch nicht so ein Druck machen.

Ich danke vielmals
 
E

ExitUser

Gast
Auch für den neuen SB gilt diese EGV! Und unterschreibe die nächste EGV nicht sofort beim Amt! Mit der Begründung "Ich muss einen Vertrag erst sorgfältig prüfen" kannst du sie einstecken und mitnehmen. Stellst sie hier ins Forum oder gehst zu einer Erwerbslosenintiative damit. Die muss sorgfältig geprüft werden und es muss ein Gegenvorschlag ausgearbeitet werden. Sag das aber alles dem SB nicht! Das muss schriftlich gemacht werden.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Hahaha :icon_twisted: - lest mal die Pflichten der ARGE genau. Die ARGE verpflichtet sich, 13 Bewerbungen bis zum 27.02.2009 vorzulegen und zu dokumentieren - und sie soll sich dabei auch bei ZAF bewerben. Der Herr Ö. will wohl weg von seinem Job. :icon_party:

edit: Es steht auch so ähnlich bei den Pflichten der "Kundin" drin - allerdings dort ohne Abgabetermin. Dürfte dann also für die gesamte Laufzeit der EGV gelten. Ich finde das nur fair - denn von Bewerbungskostenerstattung steht da nix und 13 Bewerbungen gehen schon ins Geld.

Mario Nette
 

jelane

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
86
Bewertungen
0
Hahaha :icon_twisted: - lest mal die Pflichten der ARGE genau. Die ARGE verpflichtet sich, 13 Bewerbungen bis zum 27.02.2009 vorzulegen und zu dokumentieren - und sie soll sich dabei auch bei ZAF bewerben. Der Herr Ö. will wohl weg von seinem Job. :icon_party:

edit: Es steht auch so ähnlich bei den Pflichten der "Kundin" drin - allerdings dort ohne Abgabetermin. Dürfte dann also für die gesamte Laufzeit der EGV gelten. Ich finde das nur fair - denn von Bewerbungskostenerstattung steht da nix und 13 Bewerbungen gehen schon ins Geld.

Mario Nette
:icon_party:hihi vielleicht ist der Herr auch erst neu in dem Job :icon_smile:
 

münchnerkindl

Elo-User*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.732
Bewertungen
108
,da ich ein anderen Sachbearbeiter zu gewiesen bekommen habe,der mir doch noch mal heute am Telefon erzählen musste,dass er mich im Auge hat und das ich doch nicht mehr so lange Zeit hätte mir ein Job zu suchen

Du solltest mit denen überhaupt nix am Telefon machen. Alle schriftlich. Bei Anrufen von denen garnicht erst ans Telefon gehen. Es gibt kein Gesetz nachdem du für die Arge telefonisch erreichbar sein musst.

Und es gibt keine "Deadline" bis zu der du einen Job haben MUSST.
 

Johnny2009

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Februar 2009
Beiträge
45
Bewertungen
3
Aber man mein weiß ja nicht wer da gerade einen anruft, wie sollte man denn reagieren wenn die das sind?
 

galigula

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2008
Beiträge
1.065
Bewertungen
61
Aber man mein weiß ja nicht wer da gerade einen anruft, wie sollte man denn reagieren wenn die das sind?
Um Löschung der Nummer bitten,wenn sie das nicht akzeptieren will,auflegen.Zusätzlich schriftlich um Löschung bitten und sich solche Belästigungen verbitten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten