• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arge will Umzug in größere Wohnung nicht zahlen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo!
Folgende Sachlage:Meie Schwester bezieht ALG2,bewohnt mit ihrem Sohn (6 Jahre alt) bislang eine 60m2-Wohnung. Hinzu kommt,daß sie im 7.Monat schwanger ist. Nun wurde ihr die Wohnung gekündigt und sie muss umziehen. Das möchte sie nutzen,um auch mit dem Vater der Kinder zusammenzuziehen...ab Juli leben also in der Bedarfsgemeinschaft 4 statt 2 Personen. Eine Wohnung hat sie auch gefunden und die Arge hat dem Umzug ansich zugestimmt,d.h. das Amt übernimmt die KdU...nur den Umzug selbst wollen sie nicht löhnen. Begründung: Die Gründe für den Umzug wurden nicht zufriedenstellend dargelegt...offenbar reicht denen die schriftliche Kündigung durch den alten Vermieter nicht aus. Nun will meine Schwester Widerspruch einlegen...doch wie formuliert man das am Besten ?

Marco
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#2
Gibt es eine schriftliche Zustimmung des Umzuges durch die ARGe?

Wenn ja, WS damit begründen, dass
- dem Umzug zugestimmt wurde und
- der Umzug erforderlich ist.

Somit sind auch die Umzugskosten zu übernehmen.
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#3
Kind Nr. 2 reicht allein schon als Begründung
Die Kündigung der jetzigen Wohnung aber auch.
Mutter mit zwei Kindern macht vier Zimmer bei ca. 80 m²
Vater, Mutter, 2 Kinder macht auch vier Zimmer mit ca. 90m²
SB scheint den Bauch zu übersehen.
Ein wenig Öffentlichkeit könnte hier das Schnellste sein.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten