Arge will Miete nicht übernehmen, weil Vermieter bisher keine verlangt hat.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dirk1972NRW

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
36
Bewertungen
3
Hallo,

vielleicht ist der Titel oben etwas irreführend.

Es geht darum, dass ich in einer Wohnung des Elternhauses lebe. Beim Erstantrag von 04.10.2004 habe ich erklärt, dass mein Vater keine Miete und Nebenkostenerstattung verlangt.

Allerdings ist es so, dass durch steigende Kosten er nicht mehr in der Lage und gewillt ist, diese quasi allein zu tragen.

Die Wohnung entspricht den Auflagen des Kreises in Sachen Größe, er hat sich bei seiner Forderung streng an die KDU gehalten, die für diesen Kreis gilt. Er verlangt auch keine Nebenkostenerstattung, sondern nur die reine Kaltmiete, um seine Umkosten zu decken.

Mietvertrag etc. wurde auch eingereicht, nun verlangt die Arge eine schriftliche Stellungnahme, warum er, entgegen meiner Erklärung von jenem 04.10.2004 auf einmal Miete verlangen würde.

Hallo, was soll das? Wie soll er das begründen, ohne dass dies ein Akt von absoluter Willkür wird? Und ich möchte jetzt keine Antworten hören, die besagen, dass dies ja schon recht merkwürdig sei. Es ist ja wohl sein gutes Recht, dass er seine Kosten gedeckt haben möchte.

Gruß, Dirk
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.902
Bewertungen
2.292
Ganz einfach:

Vor sechs Jahren habe ich meinem Sohn die Wohnung kostenlos überlassen, weil es mir damals finanziell besser ging. Außerdem hatte ich die Hoffnung, dass dieser Zustand nur vorübergehend ist, und mein Sohn bald wieder Arbeit hat. Dann hätte ich Miete verlangt.

Mittlerweile kann ich die monatlich Belastung nicht mehr stemmen. Daher verlange ich nun eine Kaltmiete in Höhe von........ Auch für die Nebenkosten und Heizkosten muss mein Sohn nun aufkommen.

Wenn ich von meinem Sohn keine Miete erhalte, kündige ich ihm fristgerecht zum ......


Und du stellst einen Antrag für eine eigene Wohnung mit Übernahme der Suchkosten und eine Erstausstattung, wenn die jetzigen Möbel deinem Vater gehören
 

Forenmen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
977
Bewertungen
571
Hallo

der Vermieter braucht sich nicht rechtfertigen vor dem Jokecenter.
Er verlangt jetzt Miete und Nebenkosten und dann hat die arge da szu zahlen.
Da gibt es nichts zu rütteln und schütteln.

Entweder dei Pfeifen zahlen oder du musst ausziehen weil dein Vermieter dich rauswirft.
Dann kommen umzugskosten Renovierungskosten und Erstausstattung auf das Mobcenter zu.

Schreibe der RAge das es dazu keine Stelungnahme seitens des Vermieters geben wird.
Das ist so und auch hinzunehmen.
Sollten die ablehnen, sollen die das schriftlich begründen und dann wird eben geklagt.
Anders verstehen die das nicht
 

Dirk1972NRW

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
36
Bewertungen
3
Nun, der Mietvertrag ist ja erst aufgesetzt zum 01.01.2013. Was soll er da kündigen, was noch gar nicht zustande gekommen ist?

Für mich klingt das einfach mal wieder nach Schikane. Es geht um eine rein subjektive Entscheidung.

Heißt das, dass die auch hingehen und verlangen können, dass ich eine andere Wohnung suche, obwohl diese Wohnung den Richtlinien komplett entspricht?

@Forenmen,

ich verstehe auch nicht und habe bisher auch noch nie davon gehört, dass ein sich ein Vermieter dafür rechtfertigen muss, dass er eben Miete verlangt. Völlig unabhängig davon, ob er bisher welche haben wollte oder nicht.

Im Umkehrschluss könnte ich ja auch den Leiter der Arge aufsuchen, ihn bitten, dass er von dieser Mitarbeiterin eine schriftliche Stellungnahme erhalten möchte, warum sie denn Lohn für ihre "Arbeit" verlangt. Anschließend soll er diese Stellungnahme auch subjektiv und völlig frei von Gesetzeszwängen entscheiden, einfach mal aus Symphatiegründen.
 

Forenmen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
977
Bewertungen
571
Hallo

wie schon gesagt, ich würde denen schreiben das der Mietvertrag seine Gültigkeit hat.
Demnach ist der zu zahlen da ja die Richtlinien der KDU eingehalten werden.

Warum der Vermieter jetzt miete verlangt und vorher nicht ist völlig unerheblich.
Das einzige was jetzt zäjhlt ist der Mietvertrag.
Reiche den NAtrag auf übernahme ein fertig verlange imn falle der ablehnung einen rechtsmittelfähigen bescheid und dann musst du klagen
 

Dirk1972NRW

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
36
Bewertungen
3
Ich fürchte auch, dass das ganze nur über den Klageweg laufen wird.

Wobei ich das ganze halt schon als extem willkürlich ansehe. Es gibt eine KDU, an die sich gehalten wurde. Es steht jedem Vermieter frei, Miete zu verlangen, auch wenn er Jahr erstmal darauf verzichtet hat. Schließlich ist es legitim, Kosten zu decken, vor allem, da diese seite 2004 ja auch massiv gestiegen sind.

Wie soll er das Ganze denn erstmal argumentieren? Auf steigende Kosten verweisen? Dass er nicht damit rechnete, dass ich hier länger wohne, sehe ich jetzt nicht als Argument wie oben geschrieben, da ja auch dies wieder eine völlig subjektive Aussage ist.
 
S

silka

Gast
Heißt das, dass die auch hingehen und verlangen können, dass ich eine andere Wohnung suche, obwohl diese Wohnung den Richtlinien komplett entspricht?

Nein, die werden das natürlich NICHT verlangen.
Die zahlen dir evtl. ganz einfach keine Unterkunftskosten.
Weil sie dir nicht glauben, daß dein Vater...usw.

Dein Vater bekommt dann natürlich keine Mietkosten von dir, kündigt dir hoffentlich gleich und sucht sich jemanden, der solvent ist und die paar Kröten zahlt.

Du stellst einen Umzugsantrag wegen drohender Wohnungslosigkeit.
Weiter gehts----
Das Jobcenter hat dir dann angemesene KdU, notwendige Umzugs-und Wohnungsbeschaffungskosten zu zahlen.

Man darf im Widerspruch auch gern eine Wirtschaftlichkeitsprüfung verlangen.
 

Dirk1972NRW

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
36
Bewertungen
3
Hm, mich stört der Zusatz "weil sie Dir nicht glauben...". Glauben kann ich in der Kirche oder es auch lassen. Glaube ist nicht greifbar, ich kenne auch keinen Paragraphen im SGB oder StGB, dass auf Glaubensgrundlagen beruht.

Wenn sie nicht "glauben", müssen sie halt beweisen. Und das können sie nicht. Wobei es mir ganz klar nicht um Beschiss oder derartiges geht. Wenn seine Meinung ist, dass er eine Kaltmiete verlangen möchte, auch wenn dies erst nach einigen Jahren geschieht, dann ist das sein gutes Recht. Diese Sachbearbeiterin will sich in meinen Augen mal wieder über das Gesetz stellen, indem sie in gottesähnlicher Manier über das Wohl oder Übel Anderer entscheidet. Womit wir mit gottesähnlich wieder beim Glauben angelangt wären...
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Ich glaub nicht, dass eine Klage nötig ist. Die werden brav die Miete zahlen, sobbald du alles vorlegst. Solche Sprüche sind nur als Abwimmlung gedacht.
 

Dirk1972NRW

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
36
Bewertungen
3
Naja, ich gehe nicht unbedingt davon aus. Die Arge hier ist für ihre Schikane bekannt, dass Gesetze für die etwas sind, was das Papier nicht wert ist. Wobei ich mich jetzt halt frage, wie er das jetzt erstmal am besten begründet.

Wenn er auf Kündigung des Mietvertrages hinweist, dann kenne ich den Laden hier.Auch wenn es für sie kostenaufwendiger wäre, sie würden verlangen, eine andere Wohnung zu suchen. Nach meinen und den Erfahrungen anderer, geht es speziell dieser Arge vor allem um die Schikane und Auslebung derselbigen.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Es gibt keine Verpflichtung für Dritte, einen ALG2-Empfänger auf ewig umsonst bei sich wohnen zu lassen.

Seine Begründung ist doch klar, der Vermieter verlangt ab sofort eine Miete. Mietvertrag dazu liegt vor.
 
S

silka

Gast
Nein, Dirk
Du kannst das mit dem Glauben auch ruhig in die Kirche schieben.
Ich schiebe mit.

Man zahlt einfach keine Unterkunftskosten.
Fertig.

Was ändert sich am Zinnober und Trubble?

Keiner (auch nicht deiner ) dieser Läden kann verlangen, daß du dir eine andere Wohnung suchst. Sie zahlen nicht. Mehr tun sie nicht.
Da kannst du wohnen bleiben und das deinem Vater beibringen.

Sieh es doch mal aus deren Sicht:
Das JC ist gehalten, zu prüfen, ob Anträge nachvollziehbar und *glaubhaft* sind.
Also tun sie erst mal so, als will dein Vater noch immer keine Mietkosten von dir.
An dir ist es nun, das Gegenteil zu belegen. Mit dem Mietvertrag.
Mehr ist nicht nötig.
Großartige Begründung? Dein Vater ist nicht mehr bereit.

Seit 2004 sind 8 Jahre dahin.
Dein Vater will es jetzt ab 2013 eben so. Basta.

Wieviele Jobcenter und deren Auslebung kennst du denn schon, Dirk??
 

Dirk1972NRW

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
36
Bewertungen
3
Muss ich dazu andere Jobcenter kennen? Ich glaube kaum. Ich denke, wem sich der wirkliche Sinn von ALG 2 erschlossen hat, der weiß auch, dass im Endeffekt alle gleich sind. Das klingt sehr pauschal, trifft aber nunmal in der Regel zu. Aber das ist ein anderes Thema...
 

Dirk1972NRW

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
36
Bewertungen
3
Ich weiß, Du hast natürlich Recht.
Es läuft wohl auf einen Kampf hinaus. Traurig, dass sowas nötig ist, wenn es um Dinge geht, die einem per Gesetz zustehen. Tja, an das Gesetz muss ich heutzutage halt leider fast immer nur eine Seite halten...
 

Forenmen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Februar 2011
Beiträge
977
Bewertungen
571
Hallo

der vermieter will Miete, desgen gibt es einen Rechtsgültigen Mietvertarg.
Alles andere was da sJokecenter glubt oder will ist Irrelevant.
Es gibt keine Rechtliche Grundlage auf Auskunft des vermieters warum er jetzt Miete will.
Abgesehen davon bist du gar nicht in der LAge als Mieter von deinem Vermieter sowas zu verlangen
 
M

Mamato

Gast
Ich fürchte auch, dass das ganze nur über den Klageweg laufen wird.

Da wird dieses Urteil sicher helfen, um das evtl. zu verhindern

https://juris.bundessozialgericht.d...t=en&Datum=2009-3&Sort=6&nr=10913&pos=0&anz=1


Wie soll er das Ganze denn erstmal argumentieren? Auf steigende Kosten verweisen? Dass er nicht damit rechnete, dass ich hier länger wohne, sehe ich jetzt nicht als Argument wie oben geschrieben, da ja auch dies wieder eine völlig subjektive Aussage ist.

Gar nicht argumentieren. Mietvertrag zeigen, mit EA drohen, an die Pflichten aus § 22 SGB II verweisen und ihnen obiges Urteil um die Ohren hauen.

Wenn keine Unterhaltspflicht besteht, muss Wohnraum nicht kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
 
G

Gelöschtes Mitglied 31400

Gast
Dein Vater soll aber bloß nicht kommen und sagen ok, brauchst auch weiterhin nichts zahlen. Die Mietkosten sind nun mal ab Januar zu übernehmen basta. Er braucht auch kein DinA4 voll schreiben warum erst jetzt und warum nicht schon 2004, ob er doch vielleicht es sich anderst überlegt oder sonst was.

Natürlich versuchen Sie zu sparen, vielleicht gibt es ja unter den gesamten Jobcentern eine Provision, der am meisten gespart hat. :icon_kinn:
 
M

Mamato

Gast
Interessant wäre noch, wie man den MV gestaltet, da gibt es ja Spielraum.
Gerade was den Strom betrifft.

Daher Fragen:
Ist es ein 2 Familienhaus.
Hat die Wohnung einen eigenen Stromzähler und werden die Heizkosten separat erfasst?
Ist die Küche z. B. möbliert und wird mitvermietet? Das wäre dann KdU.
Kabel-TV Gebühren können verlangt werden und sind dann KdU.

Auch bedenken, dass Mieteinnahmen beim Finanzamt angegeben werden müssen.
 

Kenni

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Dezember 2012
Beiträge
113
Bewertungen
45
Bei einen Bekannten ging das damals auch, seine Mutter hat einfach Untermietvertrag gemacht, fertig. Oder habe ich das Ganze falsch verstanden?
Ich meine, es wird keiner gezwungen einen AlgII Antrag zu stellen , geschweige ohne oder mit Miete. Wenn er den Bedarf zum Tag X beantragt, dann ist es eben so. Grübel :)
LG Kenni
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten