ARGE verweigert mir Arbeitsplatz

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

misterweb1001

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Okt 2009
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hallo zusammen,
ich hoffe das mir jemand von Euch bei meinem Problem weiterhelfen kann.
Seit einem Wegeunfall bin ich schwerbehindert und versuche dennoch schnellstmöglich eine Arbeitsstelle zu finden. Mein SB diskriminiert mich nur noch und lehnt alle Anträge die ich Stelle ab.
Ich habe der Arge auch mitlerweile 5 Arbeitgeber vorgelegt die mich sofort Eingestellt hätten. Es musste nur noch das OK der Arge kommen und die Anträge zur BEzuschußung ausgefüllt werden. Aber nein, das haben die nicht gemacht.
Im gegenteil mein GEld wurde wiedermals gekürzt.....
Ich weis so langsam nicht mehr weiter, die haben mir eine Arbeit abgelehnt wo in 2500€ netto verdient hätte und das bei 6 Std. am Tag, was besseres hätte mir nie passieren können.
Was soll ich machen???
Ich will nur wieder Arbeiten gehen, ich kann mit 600 Euro keine Familie ernähren. Wir sind 4 Personen und bekommen zusammen ohne Kindergeld 716 €, weil meine Lebendsgefährtin auch als Pflegeperson für mich eingetragenb ist. Deswegen hat die Arge sofort gekürzt weil ich Ihr angeblich ja die Kosten erstatte....aber von was?!?!?

Ich könnte da nur noch :icon_kotz2:
 

Hopefull

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
29 Okt 2009
Beiträge
327
Bewertungen
14
Wenn Du mit 2500 klar kommst - was fragst Du die ARGE ?
Nimm den Job an, und melde dich bei denen ab.

Hallo Mr.Web,
im Prinzip sehe ich das auch so wie Master od Desaster.
Das ist doch der einfachste Weg.
Wenn es allerdings nichts zum Arbeitsvertrag kommt, weil der Arbeitgeber dich nur einstellt, wenn du als Schwerbehinderter bezuschußt wirst, brauchst du da aber wohl die Zustimmung vom Arbeitsamt, wohl wahr.

Dass dir allerdings das Pflegegeld abgezogen wird, ist schlicht und ergreifend eine Frechheit.

Das PFLEGEGELD ist nämlich NICHT anrechenbar.

Hopefull
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten