• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ARGE verweigert Informationen zur Arbeitsaufnahme

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Bruno1st

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#1
Wieder einmal verweigert die ARGE Informationen zur Arbeitsaufnahme (Anlagen) wei seit beinahe 2 Jahren - die Mitarbeiterin hat sich inzwischen auf den Standpunkt gestellt, daß ich zuerst einen Arbeitgeber nennen muß, bevor Sie mir Infos gibt (schriftlich).

- Untätigkeitsbeschwerde ist sinnlos (die erste brachte alte Anträge zum Vorschein, die zweite wurde beantwortet, daß man nicht untätig sei, weil die Bearbeitung meiner Anfragen ja auch eine Tätigkeit sei (schriftlich))

- Abgeordnetenaktion (WWW) - im Moment prüft das Regierungspräsidium auf Anweisung des Ministeriums für Arbeit & Soziales (Baden-Würt.) und wartet auf den Bericht der ARGE - habe die schon informiert, daß die vielleicht die Unterlagen prüfen sollten und nicht einen eigens erstellten/geschönten Bericht

Hat jemand weitere Vorschläge ?

- Ich überlege mir eine Strafanzeige gegen die Mitarbeiterin, weil ich ihr ja ein Fehlverhalten nachweisen kann und nicht gegen die anonyme ARGE losgehen muß (damit schützen die sich ja auch selbst)

- ???



03.01.2007

Bewerbungsmöglichkeiten - 61702BG0000000 - EILIG

Sehr geehrte Frau xxx,

nachdem mir Unternehmensdaten für Bewerbungen angeboten worden sind und ich dadurch in Zeitdruck bei den Bewerbungen komme, möchte ich mich vorab erkundigen, wie es mit der Erstattung der Bewerbungskosten aussieht.

Die Daten könnten die Aussteller der diesjährigen CeBIT sein - ich muss hier extra "könnte" schreiben, da hier auch Geld fließen soll. Diese Daten müsste ich nach Erhalt bis Mitte Januar auswerten und Kontakte knüpfen, die ich dann im März zu einem per-sönlichen Besuch auf der Messe nutzen könnte.

Unterstützt die ARGE diese Vorgehensweise ?
Kann die ARGE hier auch Daten zur Verfügung stellen ?
Werden Kosten zur Vorstellung auf der CeBIT übernommen ?
Plus das bekannte Grundproblem, dass ich Informationen zu Vermittlungsgutscheinen, Umzugskosten, usw. benötige und dies nicht auf "kann" Basis.

Chancen sehe ich hier eher bei ausländischen Unternehmen, die in Deutschland ein Standbein aufbauen möchten. Deutsche Unternehmer sind mit Bewerbungen eher ü-berlaufen.

Ich benötige eine kurzfristige Nachricht, da ich die Abnahme der Daten bestätigen muss und zusätzlich die Zeit bis zur CeBIT (Mitte März) sehr knapp ist.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

06.01.2007

Vorstellungsmöglichkeit - 61702BG00000000 - EILIG

Sehr geehrte Frau xxxxxx,

vor 3 Std. (06.01.07) habe ich ein 45-minütiges telefonisches Vorstellungsgespräch hinter mich gebracht und habe es damit offensichtlich in die zweite Runde (Überraschungstelefonat 16-18.01.07) geschafft. Die dritte Runde soll nach dem 27.01.07 stattfinden und ein persönliches Gespräch werden.

Da Sie bisher wenig informativ waren, bzw. nur mit "kann" gearbeitet haben, informiere ich Sie, dass ich immer noch dringend Informationen benötige, wie die Arbeitsaufnahme gefördert werden kann, inkl. Umzug, usw.

Ich muss nun so schnell wie möglich die Informationen oder auch "Bonbons" für das Unternehmen zusammenstellen, damit ich weiter im Rennen bleibe. Vor allem muss dies alles passen, fundiert, nachweisbar und zugesagt sein. Ohne diese Informationen kann ich meine Bewerbung gleich zurückziehen. Doch ich gehe immer noch davon aus, dass es Richtlinien gibt, was möglich ist und es nicht bei jedem Arbeitslosen neu ausgewürfelt wird. Evtl. ist auch eine freie Mitarbeit auf selbstständiger Basis / Umsatz-beteiligung möglich.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
 

silkem

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Dez 2005
Beiträge
282
Gefällt mir
4
#2
Hallo Bruno,

hast du schon mit ihrem Vorgesetzten gesprochen?
Ich selbst habe solche Informationen von meinem Sachbearbeiter bekommen, für die genaue Höhe muss der Arbeitgeber aber immer direkt beim Sachbearbeiter anfragen bzw. mit der Arge verhandeln.

Laß dir für Einladungen zu einem Bewerbungsgespräch immer eine Bestätigung (auch per email) schicken und lege diese persönlich bei der Arge vor!

Für die Messe empfehle ich einen Antrag auf sonstige weitere Leistungen nach § 16 Abs. 2 Satz 1 SGB II mit einer detaillierten Liste der zu erwartenden Kosten und einer ausführlichen Begründung für den Sinn dieses Messebesuchs! Und ebenfalls ab damit zum Vorgesetzten!

Ich selbst habe einen Messebesuch im Herbst erst im Nachhinein bezahlt bekommen. (Habe mir dafür Geld geliehen)

LG

Silke
 

poldibaer

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Okt 2005
Beiträge
166
Gefällt mir
30
#3
Geh doch mal in Begleitung hin und...

Bruno,

geh doch mal in Begleitung hin zun der Dame, nimm das SGB I mit, und verweise sie auf ihre Aufklärungs- und Informationspflichten gemäß §§ 13 - 16 SGB I und erläutere ihr, daß Du sie auch gemäß §§ 33 und 35 SGB X zur umgehenden schriftlichen Stellungnahme auffordern kannst und das hiermit tust, und wenn sie darauf nicht reagiert, sie sich eines Dienstvergehens schuldig macht, und Du sie dann strafrechtlich und durch Amtshaftungsklage belangen wirst. Wie gesagt die ganze Sache in Begleitung - am besten einen guten Kumpel, der riesengroß und schwer ist, und extrem böse gucken kann und am besten dazu auch noch sachkundig ist ;) - machen wir jedenfalls hier so.

Solltest Du (hoffentlich) eine Rechtschutzversicherung haben, ist es immer gut, auch darauf hinzuweisen, denn dann merken die Ämtler, daß Du Dir vernünftigen Rechtsbeistand leisten kannst.

Nachtrag: wahrscheinlich isses aber so, daß die Dame bei der ARGE früher mal telekomisch oder bei Postens war, und mit ihrem jetzigen Job völlig und bis hin zum Zusammenbruch überfordert ist, wie die meisten Sachbearbeiter in den heutigen Sozialbehörden.

(Wobei ARGEn ja gar keine Behörden sind...) ;)
 

Bruno1st

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#4
silkem sagte :
hast du schon mit ihrem Vorgesetzten gesprochen?
Ich selbst habe solche Informationen von meinem Sachbearbeiter bekommen, für die genaue Höhe muss der Arbeitgeber aber immer direkt beim Sachbearbeiter anfragen bzw. mit der Arge verhandeln.
Der Vorgesetzte mag mich auch nicht so sehr :) dem liegt noch der Bericht des ersten FM (WWW) im Magen plus die häufige Stellensabotage durch die Arge. Ein Gespräch im Okt. 05 mit GEschäftsführer und den Teamleitern (Leistung/Vermittlung) reduzierte sich auf den Teamleiter Leistung, der nur auf den nicht anwesenden Kollegen verwiesen hat.

2006 gab es kein einziges Gespräch, durch Zufall habe ich erfahren, daß ich eine neue FM habe - und wenn die sich nicht rührt, steht man einfach nur auf dem sprichwörtlichen Schlauch.

Ich überlege nun die Thematik Steuerverschwendung, Betrug, usw. anzugehen. Das Problem ist nur, daß diese Typen immer nur einen kleinen BEreich erkennen (wollen) und natürlich auch nichts gegen Beamtenkollegen unternehmen (Behördenmafia oder Beamtenmafia).

Messen sind ganz interessant, aber nicht die übliche Heimsuchung auf dem Stand selbst - doch wie sagte bereits BA Chef Weise über seine Vermittler ? siehe Fußnote :)

Edit/Nachtrag :
(Wobei ARGEn ja gar keine Behörden sind...)
weiß ich, ignoriere ich aber - denn wenn zwei Behörden so einen Bastard zeugen, dann sind sie auch für ihn verantwortlich und können nicht einfach eine illegale Situation nutzen um eigen Mängel zu verstecken/erzeugen/auszugleichen.
Außerdem sehe ich nicht ein, daß ich bestens geschultes und höchstqualifiziertes FACHpersonal auf Fehler aufmerksam mache - ich als LAIE fühle mich da einfach überfordert.

Auf jeden Fall danke für den §$ - werde ich in einem anderen Brief verwenden - im Moment werfe ich mit dem Diensteid der Beamten um mich :)
Basisproblem : begebe ich mich auf der Niveau mit allen §$ (wo ich nur verflieren kann, weil die immer einige Schritte voraus sind), oder halte ich mich an das normale Rechtsverständnis und reduziere auf die Basis ?

groß und breit bin ich selbst :) weshalb ich gerne Abstand halte, weil die sich sonst bedroht fühlen könnten :)
 

silkem

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Dez 2005
Beiträge
282
Gefällt mir
4
#5
Bruno1st sagte :
2006 gab es kein einziges Gespräch, durch Zufall habe ich erfahren, daß ich eine neue FM habe - und wenn die sich nicht rührt, steht man einfach nur auf dem sprichwörtlichen Schlauch.
Dann schau sie dir doch mal an - manchmal muss man die sprichwörtlich "in den Hintern treten"! Oder willst du keine schlafenden Hunde wecken?

Messen sind ganz interessant, aber nicht die übliche Heimsuchung auf dem Stand selbst - doch wie sagte bereits BA Chef Weise über seine Vermittler ? siehe Fußnote :)
Wie willst du es dann machen?
Ich habe genau diese "Heimsuchung" gemacht und jetzt die Zuage für einen befristeten Vertrag mit Aussicht auf Übernahme erhalten. :mrgreen: Es handelte sich aber um eine reine Fachmesse.

LG

Silke
 

Bruno1st

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#6
silkem sagte :
Wie willst du es dann machen?
Ich habe genau diese "Heimsuchung" gemacht und jetzt die Zuage für einen befristeten Vertrag mit Aussicht auf Übernahme erhalten. :mrgreen: Es handelte sich aber um eine reine Fachmesse.

LG

Silke
gratuliere - ich besuche Fachmessen nicht unter dem Gesichtspunkt "Stellensuche" sondern Kontaktaufnahme/neue Leute/Produkte kennenlernen und wenn sich ein Gespräch ergibt, o.k. (ich drehe mehrere Runden, weil das Standpersonal ja auch wechselt) - aber das ist mein persönlicher Stil - ein Gespräch hatte auch mit ein paar Monaten Verspätung gezündet und einen befristeten Job gebracht.
Man muß einfach im richtigen Moment am richtigen Platz sein - aber vor allem selbst etwas machen, denn nur dann kann man neue Chancen bekommen. Und man kann sich ja nur verbessern !
 

poldibaer

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Okt 2005
Beiträge
166
Gefällt mir
30
#7
Bruno1st sagte :
Basisproblem : begebe ich mich auf der Niveau mit allen §$ (wo ich nur verflieren kann, weil die immer einige Schritte voraus sind), oder halte ich mich an das normale Rechtsverständnis und reduziere auf die Basis ?
Lieber Bruno1st, das ist falsches Denken.

Verlieren kannst Du nur, wenn Du keine Sachkunde erlangst.

Die meisten SBs in den ARGEn habe selbst keine rechtliche Sachkunde.

Fachbücher zum Thema Hartz-IV, SGB II usw., die Du durcharbeiten kannst, habe ich im neuen Bereich "Abwehr" dieses Forums benannt.

Hol Dir das eine oder andere Buch, mach Dich sachkundig und wehre Dich. Den Rechtskram kann man lernen - ist angenehmer als Zahnarzt!!!

P.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten