ARGE vermasselt Wohnungsangebote evtl. wohl auch mit Absicht

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Madi

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Bewertungen
0
Hallo,

wir wissen uns jetzt echt nicht mehr zu helfen, müssen seit fast 3 Jahren in einer so gut wie unbewohnbaren Bude hausen mit Schimmel, Wasserschaden etc. haben seit über 1 1/2 Jahren eine Umzugserlaubnis und jetzt auch etliche Wohnungen angeboten bekommen wo auch z. Teil angemessen waren, jedoch hat uns die ARGE alles vermutlich mit voller Absicht vermasselt indem die Fallmanager alles in die Länge gezogen haben u. dadurch die Vermieter keine Lust hatten noch länger zu warten, das kann doch wohl alles langsam nicht mehr wahr sein in Deutschland.
 

Kikaka

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.241
Bewertungen
702
- wenn angemessene Wohnung angeboten ist umziehen
- die Verschleppungen dokumentieren und gegebenfalls, wenn Arge Stress macht, beim Sozialgericht vorlegen
 

Madi

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Bewertungen
0
Ja aber wir brauchen doch Umzugsspedition u. sind da auf die ARGE angewiesen u. wie soll das gehen wenn die sich schon bei Wohnungen auf stur stellen??
 
E

ExitUser

Gast
Ich empfehle die Arbeitsanweisungen des BMAS bzgl KdU mal dem sachbearbeiter vorzulegen und sobald ihr eine Wohnung gefunden habt auch den Mietvertrag zu unterschreiben. Denn laut Arbeitsanweisung, urteil des BSG und § 22 SGB II darf die Zustimmung nicht verwehrt werden, wenn Umzug erforderlich ist und die Wohnung angemessen. Zur Not Sozialgericht EA beantragen.

Bei mir ist die ARGe im überigen auch so unterwegs gewesen und ich bin so vorgegangen. EA Beschluss erfolg tin den nächsten Tagen
 

Madi

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Bewertungen
0
Wolliohne, wie sollen wir denn selber umziehen mit den ganzen Möbeln die ab- und aufgebaut werden müssen, wir können das nicht u. haben auch keinen der das machen würde u. mit MyHammer kostet ja auch wieder einiges Geld u. woher sollen wir das denn nehmen???
 

Madi

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Bewertungen
0
Und dazu kommt noch dass der Vermieter eine Kostenübernahmeerklärung der ARGE will dass die ARGE die Miete an den Vermieter direkt überweist u. die ARGE schweigt einfach dazu.
 
E

ExitUser

Gast
wenn du gerade eine aktuelle wohnung an der Hand hast, die ARGE verweigert, dann morgen direkt zum Sozialgericht und eine EA beantragen. Am besten wäre es noch wenn Ihr es schriftlich habt das die ARGe nicht bewilligt, was ich jedoch anzweifel, aber solange du zeugen hast das du am xx.xx.2010 mit dem mietangebot vorgesprochen hast und die ARGe nicht aus den Hufen kommt, dann wird das Gericht da nicht lange fackeln und eine Stellungnahme anfordern. Aber vorsicht, die ARGE lenkt oft ein und hinterher gibt es wieder Ärger, ambesten dann auch einen Beschluss vom Gericht erwirken und keine faulen Deals mit der ARGE machen.

Also Mietangebot schnappen und direkt morgen zum Sozialgericht. Nehmt am besten alle wichtigen Unterlagen mit die belgen das der Umzug erforderlich ist und alles was dokumentiert das die ARGE das spiel schon seit 1,5 Jahren betreibt.
 
E

ExitUser

Gast
Kikaka hat es bereits erwähnt.

Angemessene Wohnung anmieten,alles dokumentieren für evtl.SG Klage
als Umzugshilfe gibts eh nur einen Obulus der Hinten und vorne nicht ausreicht,also selbermachen oder hier:

Das stimmt nicht. Die Umzugskosten müssen übernommen werden und dies auch mit einem Unternehmen wenn man selbe rnicht in der Lage ist. Renovierungskosten müssen in der tatsächlichen Höhe übernommen werden und Wiederbeschaffungskosten ebenfalls.

Das mit my Hammer ist zwar günstig, aber nicht ratsam.

Für den Umzug 3 angebote einholen und einreichen .

Tip: MyHammer: Handwerk & Dienstleistungen günstig. Handwerker & Dienstleister Aufträge
Mieterverein würde ich ebenfalls informieren.

Das mit dem Obulus isdt ein irrglaube
 

Madi

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Bewertungen
0
Danke Rennie, jedoch mit dem Sozialgericht so einfach hingehen ist nicht so einfach, denn das nächste zuständige Sozialgericht ist Augsburg u. wir sind ca. 90 km entfernt u. da wir keinen Pkw und auch niemand haben der uns fahren kann müssen wir mit der Bahn dahin u. da sollte man u.E. wohl erst Termin ausmachen oder??
Also es ist so dass der Vermieter eine schriftliche Kostenübernahme von der ARGE haben will da er drauf besteht dass die ARGE die Miete direkt überweist, das ist für uns soweit auch in Ordnung. Aber wie können wir es denn jetzt machen mit dem weit entfernten Sozialgericht??
 
E

ExitUser

Gast
Madi, das ist natürlich eine Entfernung...wow

Aber du kannst auch per telefax bei deinem Gericht den Antrag auf EA stellen. Du Musst dann nur in zweifacher Ausführung faxen , denn das verlangen die dort.

Ruf doch morgenfrüh direkt mal dort bei deinem zuständigen SG an und frag wie du dies in deinem Fall am besten machst.

Hast Du mal das Kundenreaktionmanagement direkt in Nürnberg angeschrieben? das hilft auch oft, das kannst jetzt gleich machen , dann haben die das direkt morgenfrüh. ambesten du machst das alles paralell .

Ebenso würde ich diese Email dann an den teamleiter und den GF deiner ARGE senden.
Wenn Du scannen kannst, dann das mietangebot einscannen , deinen Antrag auf zustimmung nochmals stellen mit First bis zum nächsten Tag unter androhung das du sonst das Sg bemühst und eine Fach- und dienstaufsichtbeschwerde in die Wege leiten wirst.

Du musst da einfach Druck machen und das am besten via Email oder Fax, denn du brauchst Nachweise. Ich denke ihr seit einfach viel zu geduldig und nehmt alles zu schnell hin .

Ist nicht böse gemeint, aber der SB nutzt sowas natürlich aus um Kosten zu sparen
 

Madi

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Bewertungen
0
Renni das Ganze läuft noch über einen Makler, aber die Maklerprovision würde eine Verwandte von uns übernehmen, soweit also kein Problem, weil da die ARGE auch schon wieder sich auf stur gestellt hat, aber der Makler sagte heute wieder am Telefon dass der Vermieter nur eine schriftliche Übernahmeerklärung der ARGE akzeptiert also dass die ARGE die Miete direkt überweist u. der Vermieter nicht noch eine Ewigkeit warten kann bis die ARGE endlich sich aufrafft u. grünes Licht gibt, d.h. die Kaltmiete u. Größe sind ja absolut angemessen, nur die Nebenkosten sind dieser ARGE angeblich etwas zu hoch, aber die ARGE weiß sehr wohl dass der Umzug sehr sehr dringlich ist weil wir in Küche u. Bad sowohl Schimmel als auch Wasserschäden haben dabei auch noch jede Menge anderer Mängel u. viel zu kleine Wohng für zwei Leute mit gerade ca. 45 qm.
 
E

ExitUser

Gast
Hey maklerprovision kann im Rahmen der Wohnungsbeschaffungskosten von der ARGE übernommen werden bzw. muss sogar, wenn sonst keine Wohnung zu finden ist.

lasst Euch doch vom Makler einen kurzen 2 Zweiler aufsetten, wo das Mietangebot aufgeführt ist, und das der Vermieter diese Bestätigung der ARGE verlangt und die direkte Bezahlung der Miete an den Vermieter direkt.

Ich habe dir im PN einen Link gesendet schau da mal rein

Bzgl. NK ist das nicht so einfach wie die ARGe das will.
 

Madi

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Bewertungen
0
Der Makler will morgen beim Teamleiter der ARGE anrufen, haben dem Makler gesagt dass es wegen der Provision keine Probleme gibt da die eine Verwandte von uns zahlen will, denn der Teamleiter hat uns des öfteren schon mitgeteilt dass eine Maklerprovision auf gar keinen Fall bezahlt wird da es angeblich "belegt" sei dass es in der Region jede Menge angemessener Wohnungen gibt was frei erfunden ist. Kürzlich stand eine angemessene Wohnung in der Zeitung aber der Vermieter wollte nur Berufstätige haben.
 
E

ExitUser

Gast
also das soll der Teamleiter dir mal vorlegen mit den belegbaren beogen auf angemessene wohnungen und was das mit de rProvision angeht, lass dir von euren bekannten auf jeden fall eine art darlehnsvertrag geben und sobald du die zustimmung und alles hast klagst du die ein das ist nämlich geltendes recht, aber um nun erstmal raus zu kommen mach das mit einem vertrag das ihr das geld zurück zahlen müsst und es nur geleihen istbiszu klärung mit der ARGE
 

Madi

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Bewertungen
0
Wie gesagt in unserer Notlage würde eine Verwandte diese Provision für uns zahlen aber dann kommt der Teamleiter wieder mit den nicht ganz angemessenen Nebenkosten daher, dem fällt nämlich immer was ein um uns eine dringend notwendige Wohnung zu vermasseln, kürzlich sogar eine möblierte, die total angemessen war sogar ohne Makler, da hat die ARGE solange rumgemacht bis der Vermieter dann weil es ihm zu lange dauerte einen anderen Mieter genommen hat, so läuft es eben hier leider.
 
E

ExitUser

Gast
ich habe dir doch das urteil geschickt, zudem schau mal in die Arbeitsholfen der BMAS auch da steht es drin und wenn dein SB bzw. teamleiter sich drüber hinwegsetzen will dann soll er dir das schriftlich geben und nicht vorher gehen bis du das schriftlich hast. wirst sehen das wird er n icht machen.
 

Madi

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Bewertungen
0
Also der Makler will ja heute die ARGE anrufen bzw. den Teamleiter, haben ihm gesagt ob er nicht einen Blanko-Mietvertrag ausstellen will dass man den der ARGE u. evtl. dem Sozialgericht zufaxen kann da meinte der Makler dass der Vermieter erst von der ARGE die schriftliche Kostenübernahme haben will also dass die Miete dann direkt an den Vermieter überwiesen wird. Wir haben heute Nacht fast kein Auge zugetan denn die Ohnmächtigkeit dieser frechen Mitarbeiter läßt uns buchstäblich verzweifeln, wir sind auf Gedeih u. Verderb deren Wohlwollen ausgeliefert u. das macht uns so langsam sehr sehr aggressiv u. auch immer wütender, ist ja wohl zu verstehen oder??
 
E

ExitUser

Gast
Ja verständlich schon, aber ihr ergebt euch auch eurem schhicksal zu leicht. sowas machen die SB immer und bei einigen leuten kokmmen sie leider damit durch. habt ihr denn mal die tips in angeriff genommen?

ich habe euch einiges ja aufgezeigt, wie zum beispiel das die NK nicht in die angemssenheitsprüfung mit einfließen darf.

Also ein schritt nach dem anderen. Auf zur ARGE aber nnie alleine, und nocmals darauf bestehen, dass wenn er die Wohnung ablehnt, möchtest du von ihm dies schriftlich haben mit der Rechtsgrundlage auf deren seine Entscheidung beruft. Sag es ihm genauso und er isst verpdlichtet Euch das schriftlich zu geben.

Macht erst mal diesen Schritt, evtl. hat es sich dann schon erledigt, denn dmait dürfte er Probleme haben . Und bleibt auf dem Stuhl sitzen, bis ihr was schriftlich habt, egal ob Zusage oder Absage. Das ist Euer Recht sett es durch.

Welceh ARGE ist es denn überhaupt, evtl. bekommt man ja da mal einen richtig Verantwortlichen raus und dann geht man direkt an diesen ran.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten