• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ARGE verbietet Bewerbungsgespräch

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#1
Hallo alle zusammen

bie mir gibt es folgendes Problem.

Ich bin seit 4 Jahren Arbeitslos und davon 2 Jahre (OFW),
und bin im Kreiss REcklinghausen gemeldet wo ich auch zu ARGE gehe,
Wie am 26.03.09 um meiner Sachbearbeiterin bescheid zu geben, das ich ein Bewerbungsgespräch in Münster habe.

Gesagt getan, hab ihr von dem Termin erzählt und auch die Schriftliche Einladung vorgezeigt, in der steht das ich am 01.04.09 in Münster bei dr Fa. sein muss, nur was meine Sachbearbeiterin darauf hin als Antwort gab seh ich als überschreitung ihrer Kompetenzen an.

Sie sagte darauf nur das sie mir die Fahtkosten die sich auf 8,55€ pro fahrt beziehen nich, erstatten werde weil sie es als nich sinnvoll sieht das ich, das Bewerbungsgespräch war nehme,
ausserdem wolle sie mich ab dem 01.04.09 bei einem 1€ Job anmeldenm der zudem auch Vorrang hätte.

Die einzige möglichkeit diesen in Termin Münster wahrnehmen zu können besteht dadrin, das ich bis zum 30.03.09 zu einem erneuten Termin, einen Mietvertrag sowie eine Ummelde bescheinigung mitbringe in der bescheinigt wird das ich in Münster wohne.

Jetzt wollte ich wissen ob das alles so seinen rechtmässigen gang geht, und sie das darf oder ob und wie ich mich dagegen zur wehr setzen kann.

Mfg

dragfon
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
ist natürlich Unsinn. Nimm deinen Termin war und anschliessend beantragst du die Fahrtkosten. evtl.übernimmt der neue AG.
 

jane doe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
626
Gefällt mir
13
#3
also du sollst wegen eines neuen eej nicht ein termin zur vorstellung wahrnehmen? und deshalb sollen auch die fahrtkosten nicht übernommen werden?

das ist abenteuerlich! der eej ist immer nachrangig!

also schriftlich widerspuch einlegen, den sachverhalt darlegen und auf übernahme der fahrtkosten für das vorstellungsgespräch bestehen.

ps: was ist ofw?
 
Mitglied seit
19 Mrz 2009
Beiträge
249
Gefällt mir
9
#4
evtl.übernimmt der neue AG.
Das wird der nach menschlichem Ermessen nicht tun.
anschliessend beantragst du die Fahrtkosten.
Wieso anschließend? Natrülich vorher, was die mit dem Antrag tun, ist dann irgendwann ihr Problem, aber wenn sie keinen Antrag vorliegen haben, sind sie natürlich auch mit ihrem Problem schnell fertig.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#5
Beantrage die Erstattung der Fahrkosten formlos schriftlich im Voraus. Normalerweise wird dann ein Antragsformular (Stichwort: Vermittlungsbudget) zugeschickt, was man einzureichen hat. "im Voraus" ist dabei wichtig für den formlosen.

Mario Nette
 
Mitglied seit
19 Mrz 2009
Beiträge
249
Gefällt mir
9
#6
"im Voraus" ist dabei wichtig für den formlosen.
Genau, und was mir auch noch einfällt, weil der TE von Münster sprach: ich bin auch vor gut einem Jahr zu einigen Bewerbungsterminen in Münster gewesen, von meinem Wohnort aus ungefähr 140 km. Die Arge hat auf Antrag schön brav die Fahrtkosten bezahlt, für zwei Termine an unterschiedlichen Tagen, gesamt also 4 x 140 km x EUR 0,30/km. Also, ran an den Speck! Die haben das Geld, man muss ihnen nur klarmachen, dass sie es auch ausgeben sollen.
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#7
ofw heisst ohne festen wohnsotz das klingt der formhalber etwas nett aber heisst nix anderes als Obdachlos.

Ich danke euch dann erstmal für eure Antworten und werde mich dann draum kümmern das ich denn antrag bekomme, wenn ich am Montag da war werde ich das Ergebnis des Gesprächs hier dann noch ma rein Posten.

LG
dragon
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#9
Wichtig ist jetzt nur eins: dass Du nachweisbar! den Antrag auf Fahrtkostenerstattung stellst. Was die Arge damit macht, ist erstmal nebensächlich.
Das is klar.

Ich werde jetzt nen Brief in 2 facher ausführung aufsetzen und denn dann einmal per Einschreiben zur ARGE schicken, und einer bleibt dann hier bei mir, das Einschreiben werde ich mit Rückantwort schicken damit die auch nich sagen kann das nix angekommen sei.

Und dann werde ich das auch noch mal per E-MAIL schicken,
doppelt gemoppelt hält besser.
 

M.aus.B

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Jul 2008
Beiträge
289
Gefällt mir
28
#10
Glück Auf,
Das is klar.

Ich werde jetzt nen Brief in 2 facher ausführung aufsetzen und denn dann einmal per Einschreiben zur ARGE schicken, und einer bleibt dann hier bei mir, das Einschreiben werde ich mit Rückantwort schicken damit die auch nich sagen kann das nix angekommen sei.

Und dann werde ich das auch noch mal per E-MAIL schicken,
doppelt gemoppelt hält besser.
Wenn du kannst, latsch lieber zur Arge in und laß dir den Empfang auf der Kopie mit Stempel und Unterschrift bestätigen. Dann können sie sich nicht rausreden, von wegen "der briefumschlag war leer" usw. Ich lasse mir hier im großen B JEDES Stück Papier am Schalter bestätigen - machen die auch brav.
Wünsche dir Glück für den Job ! :icon_smile:
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#11
Ich glaub das Glück kann ich gebrauchen.

Werde das Ergebnis dann auch am Montag hier mal rein posten,
damit ihr seht ob ich weiter kam oder nich.
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#12
Sehr geehrte Frau ****

so habe folgende MAil verfasst und abgesendet.

Hiermit möchte ich ihnen mitteilen das ich wie erwähnt
am 01.04.09 ein Vorstellungsgespräch bei der Fa. ***
in Münster habe.
Deshalb kann ich nicht ab den 01.04.09 bei der Dorstener
Arbeit anfangen.
Außerdem möchte ich sie darum bitten mir einen
Fahrtkostenerstattungsbescheid auszustellen.

Mit freundlichem Gruß

***** *****

wie man da Lesen kann erwähne ich es erneut das icvh nen Bewerbungsgespräch habe und auch wo,
und ne weiter bitte um die Erstattung hab ich glecih mit drunter geschrieben.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#13
Ne ne so geht das nicht, per Mail sowieso nicht, Du musst einen schriftlichen Antrag auf die Fahrtkosten stellen mit Nachweis der Einladung des AG und dann nur darauf verweisen das Du an dem einen Tag nicht zur Massnahme gehen kannst, generell verweigern dürfte übles nach sich ziehen
Ausserdem muss man erst mal die ganze Geschichte kennen um mehr raten zu können
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#14
Denn Nachweis hat sie sich je Gestern schon Kopiert,
und denn Fahrtkostenbesched hat sie ja sofort Abgeblockz mit der begründung , Zitat: Ich sehe kein sinn dadrin das sie dieses Gespräch führen, und deswegen bekommen sie kein Fahtgeldrückerstattungsbeschei.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#15
Nochmal.was mündlich passiert ist hat überhaupt keinen Wert, alles schriftlich abmachen, aber nicht per E-Mail
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#17
Erzählst du uns etwas über den Job für das Bewerbungsgespräch. Ist es ein Vollzeitjob, der dich von der ARGE wegbringen würde?

Ist es das nämlich nicht, kannst du so nämlich auch dir ganz schöne Schwierigkeiten holen, da du ja nicht den Weisungen der Sachbearbeiterin folgst und den 1-EUR-Job nicht rechtzeitig antrittst.

Sonst bleibst du auf den Fahrtkosten sitzen und gleichzeitig handelst du dir möglicherweise eine Sanktion ein.
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#18
Das ist ein Vollzeit Job der mich von der ARGE wegbringen kann wenn ich genomen werde, wenn dem nich so wäre dann könnte ich das ja verstehen.

Die Firma heisst BUW für denn fall das ihr euch die Website ma anschauen wollt.
 

Seelenstaub

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
39
Gefällt mir
0
#22
hi Silverdragon

Was mich persönlich ärgert und mir auch hier wieder auffält , ist welche Macht diese Sachbearbeiter über die Leute haben. Du hast ein GG ( Grundgesetz )gegebenes Recht auf freie Arbeitswahl. Warum lässt Du Dir da von irgendnem dummen Huhn was verbieten ? Wenn die so reagiert schnapp Dir deren Vorgesetzte oder geh zum Rechtsanwalt. Je mehr klagen und sich wehren desto besser. Und wenn das so lange dauert das darüber der Job flöten geht , klage auf Schadensersatz....
Ich habe diesbezüglich nach so einem Ding Recht bekommen....Im übriegen darf Dich das Amt nicht wegen irgendwas benachteiligen.... Das AGG ( Antidiskriminierungsgesetz) sowie SGB 1 und 3 sind da eindeutig ... das einziege was etwas anders geregelt ist , sind teilweise altersgrenzen.... aber ansonsten darf Dich wegen Rasse , Weltanschauung etc. keiner benachteiligen, auch Deine sogenannte Sachbearbeiterin nicht.....

Geh zu dem Gespräch, und dann sehen wir weiter. Du bist im Recht!!

Gruss Seelenstaub
 
Mitglied seit
19 Mrz 2009
Beiträge
249
Gefällt mir
9
#23
welche Macht diese Sachbearbeiter über die Leute haben.
Das wird sich nur ändern, wenn ich selbst mindestens so gut informiert bin wie der Sachbearbeiter, dann wird der sich schnell überlegen, ob er sich mit mir anlegen will. Und ob jemand Macht über mich hat, das kann ich selbst bestimmen, ob er seine Probleme zu meinen macht, das habe ich in der Hand, ob das möglich ist. Wenn ich es nicht will, dann wird es nicht passieren.
 

jane doe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
626
Gefällt mir
13
#24
der hauptfehler ist offenbar, daß die betroffene person allein zur arge gegangen ist.

deshalb: immer mit begleitung zur arge!
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#25
Ich muss ja wie gesagt jetzt Montag wieder zu ARGE, weil ich da nen Termin habe zu dem ich ja nen FERTIGEN Mietvertrag mitbringen soll, damit SIE es mir ja Erlaubt zum Bewerbungsgespräch gehen zu können.

Aber dieses mal bin ich Vorbereitet,
habe in Arbeitlosenzentren Angerufen sowie meinen Anwalt gesprochen.

Der Anwalt sagte zu mir das ich für Montag einen Schrieb aufsetzen soll in dem nochmal auf das Bewerbungsgespräch hingewiesen wird,
desweiteren soll ich in diesem schrieb auf einen Fahrtkostenerstattungs antrag bestehen, und sie soll sich denn schrieb dann Kopieren und unterschreiben mit Stempel und Datum.

Einen Zeugen hab ich auch dabei damit ich diesmal nich alleine dasteh.

Bin schon gespannt was diesesmal bei rum kommt.
 
Mitglied seit
19 Mrz 2009
Beiträge
249
Gefällt mir
9
#26
Einen Zeugen hab ich auch dabei damit ich diesmal nich alleine dasteh.
Du bist ja offensichtlich oft hier unterwegs, das ist gut. Such mal im Forum mittles der Suchfunktion nach "Begleitung". Du musst nächste Woche nicht einen "Zeugen" mitnehmen, sondern eine "Begleitung" bzw. einen "Beistand". Da gibt es deutliche und wichtige Unterschiede, also einfach mal suchen und lesen.

P.S.: z. B. hier: begleitung oder hier: beistand
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#27
Okay das mit dem Beistand wusste ich jetzt nich, muss ich schauen wie ich das hinbekomme.

Aber ich hab da noch ma ne frage weiss jemand wie ich an GrundGesetzbuch komme im Internet??

Weil ich wollte da mal was nachlesen wegen der freien auswahl des Wohn,- und Arbeitsortes, um dann dem Schreiben noch nen bischen mehr ausdruck zu verleihen damit sie sieht das ich meine Hausaufgaben mache.:icon_wink:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#28
Vergiss das , das GG hat damit gar nichts zu tun, kannst es aber gratis herunterladen im Netz
 
Mitglied seit
19 Mrz 2009
Beiträge
249
Gefällt mir
9
#30
Okay das mit dem Beistand wusste ich jetzt nich, muss ich schauen wie ich das hinbekomme.
Also nicht, dass wir uns jetzt falsch verstehen: es geht nicht darum, dass Du bis jetzt jemand als Zeugen hattest und Dir jetzt jemand anders suchen sollst, der als Beistand fungiert. Du kannst natürlich mit derselben Person hingehen, die Du als "Zeuge" vorgesehen hattest. Du darfst nur nicht bei dem Gespräch sagen, das sei Dein "Zeuge". Denn für "Zeugen" gelten andere rechtliche Regeln. Es muss ein "Beistand" bzw. eine "Begleitung" sein, da gibt es auch einen Paragraphen im SGB, vielleicht finde ich den noch (oder jemand anders, der hier mitliest).
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#31
Also nicht, dass wir uns jetzt falsch verstehen: es geht nicht darum, dass Du bis jetzt jemand als Zeugen hattest und Dir jetzt jemand anders suchen sollst, der als Beistand fungiert. Du kannst natürlich mit derselben Person hingehen, die Du als "Zeuge" vorgesehen hattest. Du darfst nur nicht bei dem Gespräch sagen, das sei Dein "Zeuge". Denn für "Zeugen" gelten andere rechtliche Regeln. Es muss ein "Beistand" bzw. eine "Begleitung" sein, da gibt es auch einen Paragraphen im SGB, vielleicht finde ich den noch (oder jemand anders, der hier mitliest).
Also ich wäre nich gleich mit der Tür ins Haus gefallen und hätte gesagt:
Äh du da hinterm Tisch das is meine Zeugin, und ich Zeichne das Gespräch mit und sie schreibt zusaätlich alles auf.

Also so wollte ich das nich machen,
sondern sollte der Zeuge einfach nur da bei sein und gut is.

Vergiss das , das GG hat damit gar nichts zu tun,
Naja wenn ich das jetzt hier richtig verstehe was im GG steht dann hat das was damit zu tun, und zwar wenn du dir Art 12 Absatz 1 durchliest,
da steht: Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu
wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt
werden.

Und deswegen meine ich das ich das schon erwähnen sollte,
damit die gute Frau auch merkt das ich ne normale Arbeit will und mich nich für den Rest meines Lebens mit 1€ Jobs begnügen möchte.

Wobei ich sagen muss das wenn man nix anderes hat auch mit 1€ Jobs zufrieden sein kann.
 
Mitglied seit
19 Mrz 2009
Beiträge
249
Gefällt mir
9
#32
Also ich wäre nich gleich mit der Tür ins Haus gefallen und hätte gesagt: Äh du da hinterm Tisch das is meine Zeugin, und ich Zeichne das Gespräch mit und sie schreibt zusaätlich alles auf.
Langsam, langsam: natürlich kannst Du da nicht einfach reingehen und sagen, ach ja, wissen Sie, der Kumpel dahinten, der ist einfach nur ein Kumpel, und der sagt nix, und gut is. So geht das natürlich nicht. Und deshalb nochmal mein Hinweis, dass Du hier im Forum suchst und Dir auch wirklich Erfahrungsberichte von Leuten durchliest.

Du musst natürlich schon denjenigen vorstellen, also z. B.: guten Tag, Frau Sachbearbeiterin, das hier ist der Herr Fritz Müller, der begleitet mich heute als Beistand. Und aufpassen: wenn der Kumpel was sagt, was Dir nachteilig sein könnte, dann ist das genauso, als hättest Du das gesagt. Ich habe selbst auch mal vor längerer Zeit sowas gehabt, da hat mich jemand begleitet zu einem Gespräch bei einem Bildungsträger, der von der Arge beauftragt war. Der machte einen ganz ordentlichen Eindruck, aber wie es so kommt, hätte der mich beinahe ziemlich böse reingerissen. Ich war vor dem Gespräch kurz zur Toilette raus, und die Tussi von dem Bildungsträger verwickelt den gleich in ein Gespräch, und der Blödmann antwortet auch noch lieb und brav, obwohl die Frau den Kumpel das gar nicht fragen durfte. Also, Vorsicht!
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#33
So ich hab erneut einen Schrieb aufgesetz denn ich der guten Frau am Montag Persöhnlich gebe,
und drauf bestehe das sie sich diesen dann kopiert und am besten noch Unterschreibt.

Ich werde diesen Brief hier auch nochma niederschreiben um evtl. verbesserungs vorschläge würde ich bitten.

Sehr geehrte Frau ***

Wie ich ihnen schon bei unserem letzten Termin mitgeteilt habe,
habe ich am 01.04.09 ein Bwerbungsgespräch in Münster bei BUW.
An Diesem Gespräch möchte/werde ich teilnehmen
und berufe mich deswegen auf das Grundgesetz, Artikel 12 Absatz 1 und 2.
Ich bitte sie deswegen erneut um einen Fahrtkostenerstattungs bescheid.

Mit freundlichem Gruss
***** *****
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#34
Ich klick mich je grade durch die Beiträge durch um mich drauf vorzubereitn.
 
Mitglied seit
19 Mrz 2009
Beiträge
249
Gefällt mir
9
#35
Sehr geehrte Frau ***

Wie ich ihnen schon bei unserem letzten Termin mitgeteilt habe,
habe ich am 01.04.09 ein Bwerbungsgespräch in Münster bei BUW.
An Diesem Gespräch möchte/werde ich teilnehmen
und berufe mich deswegen auf das Grundgesetz, Artikel 12 Absatz 1 und 2.
Ich bitte sie deswegen erneut um einen Fahrtkostenerstattungs bescheid.

Mit freundlichem Gruss
***** *****
Oh Mann, vergiss jetzt endlich mal dieses Grundgesetz, da lacht die Frau sich höchstens schimmelig, aber interessieren tut die das nicht. Der Text an sich ist gut, aber ein bisschen zuviel. Schreib einfach:

Sehr geehrte Frau ***

Wie ich Ihnen schon bei unserem letzten Termin mitgeteilt habe, habe ich am 01.04.09 ein Bewerbungsgespräch in Münster bei BUW. An diesem Gespräch werde ich teilnehmen und beantrage deswegen erneut die Erstattung meiner Fahrtkosten.

Mit freundlichem Gruß
 
Mitglied seit
19 Mrz 2009
Beiträge
249
Gefällt mir
9
#36
Ich klick mich je grade durch die Beiträge durch
Nicht nur durchklicken, sondern auch wirklich lesen :cool: Und wenn Fragen sind, mach Dir einen Zettel, damit Du nicht für jede Frage einzeln hier schreiben musst, und dann kommst Du nochmal mit allem, was Dich interessiert, hierhin zurück, da kommt dann schon Hilfe.
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#37
Klar lese ich das auch, bringt ja nix wenn ich nur klicke damit is mir auch nich geholfen.

Und lachen soll sie nich weil ich ihr ja keine Witz erzählen will.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#38
Noch einmal das GG hat damit nichts zu tun, wenn Du das nicht glaubst, dann fall eben rein

Das GG regelt das Verhältnis Bürger-Staat im Sinne der Grundrechte, nicht im Sinne des SGB, wenn Du Sozialleistungen bekommst hast Du halt Auflagen zu erfüllen

Und ich kann auch nur sagen lies erstmal alles hier im Forum durch

Und erzähl vielleicht auch mal die ganze Geschichte
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.289
Gefällt mir
1.450
#39
Wie ich Ihnen schon bei unserem letzten Termin mitgeteilt habe, habe ich am 01.04.09 ein Bewerbungsgespräch in Münster bei BUW. An diesem Gespräch werde ich teilnehmen und beantrage deswegen erneut die Erstattung meiner Fahrtkosten.
Ich gehe davon aus, dass Sie mir die Fahrtkosten erstatten werden. Sollten Sie mir jedoch diese nicht gewähren, erwarte ich einen umgehenden schriftlichen Bescheid mit Angabe der Paragraphen, auf denen sich Ihre Ablehnung beziehen.

Wenn dann die schriftliche Ablehnung kommen sollte, kannst du Widerspruch einlegen.
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#40
Noch einmal das GG hat damit nichts zu tun, wenn Du das nicht glaubst, dann fall eben rein

Das GG regelt das Verhältnis Bürger-Staat im Sinne der Grundrechte, nicht im Sinne des SGB, wenn Du Sozialleistungen bekommst hast Du halt Auflagen zu erfüllen

Und ich kann auch nur sagen lies erstmal alles hier im Forum durch

Und erzähl vielleicht auch mal die ganze Geschichte
Was soll ich denn dazu noch grossartig sagen??

Ich mein fragen sind erlaubt also wenn dir was nich klar is dann nur raus damit!
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#43
Hi Leute hier kommt wie versprochen, das Ergebnis des heutigen Termins bei der ARGE.

An dem Bewerbungsgespräch darf ich schonmal Teilnehmenabern, nur die Fahrtkosten sollen dennoch nich übernommen werden.

Desweiteren will sie eine Verfügung erwirken das ich am 1€ job teilnehmen muss,
der Brief soll die Tage in Briefkasten liegen.

Begründung soll Schriftlich beiliegen wieso sie das so handhaben will,
habe auch nochmal Rücksprache mit meinem Anwlt gehalten und sobald der Brief da is soll ich zum ihm hin damit wir dagegen angehen könen.

Naja das is der momentane Stand der dinge.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.777
Gefällt mir
6.595
#44
DIe Ablehnung der Fahrtkosten läßt Du Dir bitte auch schriflich geben. Da bin ich mal auf die Begründung gespannt.
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#45
klar bekomme ich das alles schriftlich sie hat auch ne schriftliche beantragung auf die fahtkosten bekommen wovon ich auch ne kopie bei mir habe.

Auf die Begründung bin auch ma gespannt, bin ma eh gespannt was das alles noch so ergibt.
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#46
Sorry das ich mich erst wieder so spät melde, aber ich musste denn Brief denn ich von der netten Arge bekommen habe nen wenig sacken lassen.

Hier ist nu der neuste Stand der dinge.

Ich bekomme die Fahrt kosten erst erstatten wenn ich eine 3 Seitige Eingliederungs erklärung unterschreibe, was nich weiter schlimm is aber ich sehe nich ein das ich mich noch mehr einschränke als ich es ohnehin schon bin.

Aus der Eingliederungs erklärung geht hervor das ich mich nur noch in einem Umkreis vom 50 Km berwerben dfarf um di Kosten erstatten zu bekommen.

Desweiteren heisst es das ich einen Ausgefüllten von der Arge vorgedrucktes schreiben von der Fa. wo ich das Bewerbungsgespräch hatte ausfüllen kassen muss, aber die konnte ich nich Ausfüllen lassen weil ich wie schon vorher von mor geschrieben ich denn Twermin zum Bewerbungsgespräch am 01.04.09 hatte, aber der Brief erst am 02.04.09 bie mir im Briefkasten lag.

Das mir die Fahrt kosten erstatted werden glaub ich mitlerweile nich mehr dran, allein da die Eingliederrungs Erklärung ab dem 31.03.09 greift sofern ioch diese Unterzeichne.

Ich hoffe ihr blickt duch das durch was ich gerade Geschrieben habe,
bei Rückfragen könnt ihr jederzeit fragen meine ICQ addy müsste in meinem Profil hinterlegt sein.

Mfg

dragen
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#47
Stell doch bitte mal diese Eingliederungsvereinbarung hier ein. Schwärze aber bitte alle persönlichen Daten, die Rückschlüsse auf Dich geben können.

Vielleicht können wir ja da was drehen.

Blinky
 

jane doe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
626
Gefällt mir
13
#48
die eingliederungsvereinbarung (einv) kann erst wirkung für den kommenden zeitraum hanben, auf jeden fall nicht rückwirkend.

insofern ist die forderung, erst die einv zu unterschreiben, bevor die fahrtkosten übernommen werden können, nötigung. ebenfall scheindt nach der hier bekannten formulierung ja eben nicht einv die fahrtkosten in ansatz bringen zu wollen, denn fahrten über 50 km schließen (so habe ich das bislang verstenden) die einv aus.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#49
Angesichts der EGV könnte man jetzt versucht sein, das Grundgesetz ins Spiel zu bringen, und zwar Artikel 11.

Interessant, wie die ARGE hier versucht, die Leute von regulärer Arbeit wegzuführen und sie weiter an sich zu binden. Das steht vor allem der gesellschaftlichen Forderung auf ständige Mobilität für den Job diametral entgegen.

Zu BUW empfehle, ich einen Blick ins Chefduzen-Forum zu werfen. Aber nicht erschrecken ...

Mario Nette
 

Silverdragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#50
Also unterschrieben hab ich die Eingliederrungsvereinbarung noch nicht und werd ich auch nicht.
Ich hab das alles schon mit einem Anwalt abgesprochen, der mir dann gesagt hat das ich die "GUTE" Frau Sachbearbeiterin anrufen aoll, und ihr sagen soll das ich die Vereinbarung so nicht unterschreiben werde.

Jetzt soll ich ihr die Kompletten dukumente zurück senden und eine Schriftliche Erklärung wieso ich die Vereinbarung nich unterschreiben wil, dann will sie es Prüfen lassen.

So und nu mit dem Reinsetzen der Eingliederungserklärung wird nich so einfach aber ich kann denn hier Wortwörtlich Abtippen wenn euch das weiter hilft.

Mfg

dragon
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten