ARGE Veranstaltet Mist mit den Leistungen.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Yaeko

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
103
Bewertungen
1
Erstmal vorab eine kleine Erklärung:
Ich bin vor kurzem nach Hamburg umgezogen, und habe jetzt hier eine Wohnung bekommen und soweit lief das auch alles.

Nur leider hab ich eine sehr schlampige Hausverwaltung, die meinem SB für Leistungen irgendwelche Zettel nicht faxt, obwohl ich die schon seit 2,5 Monaten darauf hinweise und mich dort teilweise Täglich melde.

Zu diesen Zetteln gehört auch eine Bestätigung dass sich in meienr Wohnung kein Kühlschrank/Waschmaschine befindet.

Jetzt hatte ich zum letzten mal vor den Feiertagen dort Stress gemacht, und dann kam Ende Dezember auch Geld von der ARGE - allerdings OHNE einen Verwendungszweck oder einen brief der den nutzen der 690 EUR erklären würde. Da auch sonst nichts kam an Geld, bin ich davon ausgegangen dass dies meine Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts sind und das Geld für Kühlschrank/Waschmaschine - zumal ich ja paar Tage vorher die Hausverwaltung angemeckert hatte deswegen.

Und jetzt kommt der Hammer:
Heute krieg ich einen brief indem drin steht "Bitte reichen sie Quittungen über die weiterleitung der Miete nach" - und das ist der Moment indem ich fast geplatzt wäre vor Wut.

1. Wo sind meine "normalen" Leistungen
2. WIESO krieg ich die Miete aufs Konto nachdem gesagt wurde DIE Überweisen das...
3. WIESO gibt es KEINEN Brief oder Hinweis das es die Miete war/ist.
Im Verwendungszweck der Überweisung standen nur Zahlen, sonst NICHTS.

Und generell kriege ich keine Briefe über solche Sachen, wie z.b. Geld für Möbel - das ist einfach auf meinem Konto oder ich krieg es direkt in die Hand gedrückt wenn ich dem Herrn mal wieder auf den Schlips treten muss weil mein Geld nicht kommt. <- Das ist mittlerweile schon 3x passiert - Anfang des Monats ist einfach mal kein Geld da. Aber auch kein Brief/Hinweis wieso/weshalb und warum nicht.

Was soll ich mit dem Herrn machen?
Ich werde da logischerweise direkt Morgen früh hingehen und mich drum kümmern, aber das kann es doch trotzdem nicht sein.

Ich gehe jetzt mal davon aus dass er die Zettel von der Hausverwaltung immernoch nicht hat, also werde ich mir auch 3 Monate nach Einzug keinen Kühlschrank/Waschmaschine zulegen können.

Für welchen Monat war die Miete die er mir überwiesen hat? - mal davon abgesehend dass die Summe vorne und Hinten nicht passt

Uberwiesen wurden: 697,10 EUR
Miete Beträgt: 374,00 EUR(selbst 2x Miete würde NICHT passen, das wären 748 EUR - oder war das jetzt 1x Miete und Geld für Elektrogeräte?)

Gut, das ich jetzt nen Teil der Miete von der ich ausging dass sie nicht die Miete sei ausgegeben habe ist nicht Schlimm, kriege ja immernoch meine normalen Leistungen von dem Herrn dann...

Jemand von euch eine Idee, kann ich vielleicht den SB für leistungen wechseln oder sowas? Der Herr ist selbst bei der Hausverwaltung bekannt dafür "etwas komisch" zu sein.

MFG
 

KK aus C

Elo-User*in
Mitglied seit
10 September 2009
Beiträge
232
Bewertungen
60
Hallo Yaeko,

ich geh mal davon aus, dass Du einen Antrag auf ALG II und zusätzlich einen auf Erstaussattung gestellt hast.

1. Für den Antrag auf ALG II hast Du Deinen Mietvertrag vorgelegt. Sind dort irgendwelche Haushaltsgeräte / Möbel als vermietet aufgeführt? Nein? Wieso dann extra noch einmal eine Bestätigung von der Hausverwaltung?

2. Wenn Du Anträge auf Leistungen gestellt hat, fordere RECHTSMITTELFÄHIGE BESCHEIDE. Es ist mittlerweile bei vielen Argen üblich, einfach Geld zu überweisen, ohne einen entsprechenden Bescheid. Auf diese Weise wird die Möglichkeit des Widerspruch und im E-Fall der Klage ausgehebelt.

3. Schreib der Arge und fordere RECHTSMITTELFÄHIGE BESCHEIDE. Gib das Schreiben persönlich ab gegen Quittung und lass Dich nicht auf Diskussionen ein. Setze einen Termin.

4. Nach Terminablauf zum Amtsgericht, Beratungshilfeschein vom Rechtspfleger ausstellen lassen und zum Rechtsanwalt.

LG von KK
 
E

ExitUser

Gast
:cool::cool::cool:Wenn der Sb bekannt ist für sein komisches verhalten dann stell doch einen Überprüfungsantrag mit all deinen Fragen die Du hier stellst und mache gleich Protokolliert eine Dienstaufsichtsbeschwerde übers Sozialgericht (Vielleicht haben sich noch nicht genug Leute dagegen gewehrt!!!)
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Und was vielleicht noch wichtig ist: Wenn es keinen triftigen Grund gibt, dass die ARGE dir das Heft aus der Hand nehmen sollte, dann solltest du sämtliche Angelegenheiten über deinen Tisch laufen lassen, statt darauf zu hoffen, dass es z. B. der Vermieter tut.

Mario Nette
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Nach Terminablauf zum Amtsgericht, Beratungshilfeschein vom Rechtspfleger ausstellen lassen und zum Rechtsanwalt.
Gibt es in HH nicht, musst zur Öra/Dammtorstraße gehen.
 
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
614
Bewertungen
320
Erstmal vorab eine kleine Erklärung:
Ich bin vor kurzem nach Hamburg umgezogen, und habe jetzt hier eine Wohnung bekommen und soweit lief das auch alles.

Nur leider hab ich eine sehr schlampige Hausverwaltung, die meinem SB für Leistungen irgendwelche Zettel nicht faxt, obwohl ich die schon seit 2,5 Monaten darauf hinweise und mich dort teilweise Täglich melde.

Zu diesen Zetteln gehört auch eine Bestätigung dass sich in meienr Wohnung kein Kühlschrank/Waschmaschine befindet.

Jetzt hatte ich zum letzten mal vor den Feiertagen dort Stress gemacht, und dann kam Ende Dezember auch Geld von der ARGE - allerdings OHNE einen Verwendungszweck oder einen brief der den nutzen der 690 EUR erklären würde. Da auch sonst nichts kam an Geld, bin ich davon ausgegangen dass dies meine Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts sind und das Geld für Kühlschrank/Waschmaschine - zumal ich ja paar Tage vorher die Hausverwaltung angemeckert hatte deswegen.

Und jetzt kommt der Hammer:
Heute krieg ich einen brief indem drin steht "Bitte reichen sie Quittungen über die weiterleitung der Miete nach" - und das ist der Moment indem ich fast geplatzt wäre vor Wut.

1. Wo sind meine "normalen" Leistungen
2. WIESO krieg ich die Miete aufs Konto nachdem gesagt wurde DIE Überweisen das...
3. WIESO gibt es KEINEN Brief oder Hinweis das es die Miete war/ist.
Im Verwendungszweck der Überweisung standen nur Zahlen, sonst NICHTS.

Und generell kriege ich keine Briefe über solche Sachen, wie z.b. Geld für Möbel - das ist einfach auf meinem Konto oder ich krieg es direkt in die Hand gedrückt wenn ich dem Herrn mal wieder auf den Schlips treten muss weil mein Geld nicht kommt. <- Das ist mittlerweile schon 3x passiert - Anfang des Monats ist einfach mal kein Geld da. Aber auch kein Brief/Hinweis wieso/weshalb und warum nicht.

Was soll ich mit dem Herrn machen?
Ich werde da logischerweise direkt Morgen früh hingehen und mich drum kümmern, aber das kann es doch trotzdem nicht sein.

Ich gehe jetzt mal davon aus dass er die Zettel von der Hausverwaltung immernoch nicht hat, also werde ich mir auch 3 Monate nach Einzug keinen Kühlschrank/Waschmaschine zulegen können.

Für welchen Monat war die Miete die er mir überwiesen hat? - mal davon abgesehend dass die Summe vorne und Hinten nicht passt

Uberwiesen wurden: 697,10 EUR
Miete Beträgt: 374,00 EUR(selbst 2x Miete würde NICHT passen, das wären 748 EUR - oder war das jetzt 1x Miete und Geld für Elektrogeräte?)

Gut, das ich jetzt nen Teil der Miete von der ich ausging dass sie nicht die Miete sei ausgegeben habe ist nicht Schlimm, kriege ja immernoch meine normalen Leistungen von dem Herrn dann...

Jemand von euch eine Idee, kann ich vielleicht den SB für leistungen wechseln oder sowas? Der Herr ist selbst bei der Hausverwaltung bekannt dafür "etwas komisch" zu sein.

MFG

Also für die Rechtmittelfähigen Abhilfe Bescheide über die Zahlungen auf Dein Konto Einfordern

§ 33 Abs.2 SGB X ist schriftliches Antworten auf Verlangen
§ 35 Abs.1 SGB X Begründungspflicht.

Setze der Arge eine Frist.

Gesetzlich ist es so dass die Arge spätestens nach einen Monat die Rechtsmittelfähigen Abhilfe Bescheide an Dich schicken muss ,damit Du eventuell einen Widerspruch gegen diese Bescheide einlegen kannst, und um zuordnen zu können welcher Betrag für die Bedarfsbezogenen Sonderleistungen ausgegeben werden kann

gruß aufruhig
 

Anhänge

Yaeko

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
103
Bewertungen
1
ich geh mal davon aus, dass Du einen Antrag auf ALG II und zusätzlich einen auf Erstaussattung gestellt hast.
Richtig.

1. Für den Antrag auf ALG II hast Du Deinen Mietvertrag vorgelegt. Sind dort irgendwelche Haushaltsgeräte / Möbel als vermietet aufgeführt? Nein? Wieso dann extra noch einmal eine Bestätigung von der Hausverwaltung?
das verstehe ich auch nicht, denke mal eher es ist Willkür von meinem SB - da die Hausverwaltung meinte "was will der? - so kennen wir das garnicht"

Es ist mittlerweile bei vielen Argen üblich, einfach Geld zu überweisen, ohne einen entsprechenden Bescheid. Auf diese Weise wird die Möglichkeit des Widerspruch und im E-Fall der Klage ausgehebelt.
Ganz toll von denen, ich hab also geld gekriegt ohne Bescheid darüber - hab also nixchts in der Hand oder wie?

Und was vielleicht noch wichtig ist: Wenn es keinen triftigen Grund gibt, dass die ARGE dir das Heft aus der Hand nehmen sollte, dann solltest du sämtliche Angelegenheiten über deinen Tisch laufen lassen, statt darauf zu hoffen, dass es z. B. der Vermieter tut.
Die ARGE hatte es von alleine so geregelt für Novermber/Dezember - und jetzt auf einmal krieg ich die Miete? Ich gehe mal davon aus das für NOV/DEZ die Miete überwiesen wurde, da ich keine mahnungen oder so bekommen habe.

Hier nochmal ein kleiner Überblick wie das alles abgelaufen ist...
- Ich darf Wohnung Anmieten und gebe Mietvertrag usw beim SB ab
- SB will noch was schriftliches bezüglich Elektrogeräten
- Hausverwaltung pennt 2 Monate lang, obwohl ich da teils täglich angerufen habe.
- SB überweist mir Anfang NOV/DEZ kein geld weil der Zettel fehlt - zahlt es dann aber Bar aus.
- Ende DEZ kam dann oben genannte Summe.
...
 

Yaeko

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
103
Bewertungen
1
Androhung von 10% Sanktion - Zahlungschaos

Wie ich schon in einem anderen Thread geschrieben habe, hatte mir die ARGE Anfang 2011 ~690 EUR überwiesen - allerdings OHNE jeglichen Hinweis wozu/wofür das ganze war/ist

Ich bin dann davon ausgegangen dass es sich um meine Leistungen zur sicherung des Lebensunterhalts handelt und das Geld für Kühlschrank und Waschmaschine - was von der Summe her auch hingekommen wäre...

Jetzt hab ich allerdings einen Zettel bekommen auf dem Steht "Bitte bis 17.01.2011 Quittung über die weitergabe der Miete einreichen"

Jetzt musste ich heute ja ohnehin zu dem Herrn hin, wegen der Meldebestätigung.
Als ich dann da war stellte er doch fest, dass ich keine Information bekommen habe wofür das Geld den nun sei >.< und entschuldigte sich, druckte den kram dann aus und hats mir gegeben.

Dann hatte ich ihn gebeten sich mit der Wohnungsgesellschaft auseinanderzusetzen wegen dem Geld für Kühlschrank+Waschmaschinge(wo ich schon seit 3 Monaten hinterherrenne!!) - das tat er dann auch und er sagte "Ich weise die Zahlungen dann jetzt an"

Logischerweise hatte ich die Miete nicht überwiesen da sie vor Anfang 2011 von der ARGE gezahlt wurde, hatte halt was weggelegt für E-Geräte aber noch nichts geholt weil ich nicht dazu gekommen bin.

Was mach ich da jetzt? Um die Miete in voller höhe Zahlen zu können muss ich auf die Nachzahlung des Geldes für Kühlschrank/Waschmaschine warten, da mir sonst 50 EUR fehlen(besagte 50 EUR sind Telefonrechnung wegen der hinterhertelefoniererei bei der Wohnungsgesellschaft)

Das wird aber mit ziemlicher Sicherheit nicht bis zum 17. da sein...

Kann der Herr mich dann da jetzt Sanktionieren obwohl die Anfang 2011 den Mist gebaut haben, und mir nichtmal nen Bescheid dazu schicken?
 

Banquo

Redaktion
Mitglied seit
17 Oktober 2008
Beiträge
3.556
Bewertungen
227
AW: Androhun von 10% Sanktion - Zahlungschaos

Über Sanktionen würde ich mir hier weniger Gedanken machen - jedenfalls nicht wegen der Verwendung der Gelder. Oder wo ist die im Thementitel genannte Sanktionsdrohung her?

Es ist aber immer angesagt, im Zweifel zuerst die Miete zu bezahlen. Denn ein Vermieter kann bei Zahlungsverzug leichter Ärger machen als andere Gläubiger. Falls du dir selbst nicht traust, lass die Miete direkt vom Jobcenter an den Vermieter überweisen.
 

Yaeko

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
103
Bewertungen
1
Es ist aber immer angesagt, im Zweifel zuerst die Miete zu bezahlen. Denn ein Vermieter kann bei Zahlungsverzug leichter Ärger machen als andere Gläubiger. Falls du dir selbst nicht traust, lass die Miete direkt vom Jobcenter an den Vermieter überweisen.
Eigentlich hatte die ARGE die Miete überwiesen! Und ich hab keinen Bescheid bekommen wo drinsteht "Ab jetzt bitte selbst überweisen" - den drückte man mir Heute in die Hand, nachdem man sich entschuldigte dafür dass sie das nicht rausgeschickt hätten... .. .

Wenn überhaupt würde es sich auch nur um wenige Tage handeln, die die ihre Bestätigung zu spät kriegen würden.

Und NEIN, ich hab kein Problem damit die Miete zu überweisen, dann will ich aber auch darüber informiert werden dass ich das tun soll, vor allem wenn ich auf anderes Geld in selbiger Höhe warte >.<
 

Yaeko

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
103
Bewertungen
1
@ Yaeko

eine Hausverwaltung/Hausmeister hat leider nichts damit zu tun, Nachweise über Kühlschränke/Waschmaschinen zu erbringen. Das ist Dein Bier! DU bist dazu verpflichtet.
Das Amt wollte diese UNBEDINGT von der Hausverwaltung haben, und nicht von mir - und die wiederum wollten denen das seit 3 Monaten Faxen "weil es Schneller geht" - die hätten genausogut auch einfach nen Aussendiensmitarbeiter schicken können, anstelle mir 2 Monate lang auf den Wecker zu fallen - hab halt ne Hausverwaltung die sich generell erstmal Querstellt.

Als aber der Herr vom Amt dann heute angerufen hat >.< hats keine 2 Minuten gedauert.... komisch...

Denken auch die können mit einem machen was sie wollen nur weil man noch relativ jung ist und/oder durch gewisse Umstände vom Amt abhängig ist.
 
Mitglied seit
4 Januar 2011
Beiträge
196
Bewertungen
3
Kühlschrank und Waschmaschine stellt kein Hausverwalter. Waschmaschinen höchstens im Hauseigenen Waschhaus oder im Keller der Mietwohnung...Wenn Du einen Antrag (Darlehen) auf "Erstausstaung" beantragt hast, bist Du in der Pflicht. Es sei denn, Du hast per Mietvertrag einen Kühlschrank und eine Waschmaschine vom Vormieter übernommen. Das steht dann im Mietvertrag auch so drin...

Deshalb rechnet das Amt auch nur das mit DIR ab, was Du belegst durch Quittungen. Alles andere ist Tenneff...

Stelle ein Darlehen auf 750€ Erstausstattung!!!!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten