• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ARGE untätig nach Antrag auf Weiterbewilligung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

WXYZ

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#1
Hallo Leute,

ich beziehe ALG II und habe folgendes Problem:

mein Bewilligungszeitraum endet Ende März 2009. Einen Antrag auf Weiterbewilligung habe ich am 26.02.2009 bei ARGE persönlich abgegeben(Eingangsstempel und Unterschrift der ARGE auf meiner Kopie vorhanden). Nachdem von der ARGE nichts kam, habe ich am 17.03.2009 ein Erinnerungsschreiben persönlich zur ARGE gebracht(Eingangsstempel und Unterschrift der ARGE auf meiner Kopie vorhanden), mit der Bitte um Bearbeitung meines Antrages und rechtzeitige Zahlung, da ich sonst in eine akute Lage geraten würde. Das gleiche Schreiben habe ich bereits per Email am 16.03.2009 an die ARGE geschickt(keine direkte Email-Adresse des Sachbearbeiters).

Es ist möglich, dass der Antrag rechtzeitig bearbeitet und das Geld überwiesen wird, ich möchte mich aber rechtzeitig informieren um nicht in eine akute Notlage zu geraten.


Da gibt es auch noch ein weiteres Problem:

Ich warte immer noch auf eine Antwort bezüglich des laufenden Bewilligungszeitraumes. Ich habe vor 3 Monaten einen Überprüfungsantrag gestellt, da ich gemerkt habe, dass die ARGE mir meine Kaltwasserkosten nicht erstattet, die ich separat von der Miete zahlen muss. Zusätzlich hat der Berater in der ARGE meine Wohnfläche ganz komisch berechnet, so dass ich die Heizkosten nur für das Zimmer erstattet bekomme, in dem ich wohne und nicht anteilig für Bad, Küche und Flur. Ich wohne in einer WG. Das Problem lässt mich befürchten, dass die Bearbeitung des Antrages auf Weiterbewilligung sich verzögern könnte, da im neuen Bewilligungszeitraum das gleiche Problem sich ergeben wird..


Folgende Frage stellen sich mir:

1. Wie soll ich jetzt am besten vorgehen um eine akute Notlage zu vermeiden?

2. Wie soll ich vorgehen falls ich am Anfang des Monats doch ohne Geld da stehe?

3. Würde es dann Sinn machen einen Vorschuss zu beantrage? Wenn ja, dann am besten wie?

4. Würde es dann eher Sinn machen eine Einstweilige Anordnung zu beantragen? Wenn ja, dann am besten wie?

Liebe Grüße
WXYZ
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo Leute,

ich beziehe ALG II und habe folgendes Problem:

mein Bewilligungszeitraum endet Ende März 2009. Einen Antrag auf Weiterbewilligung habe ich am 26.02.2009 bei ARGE persönlich abgegeben(Eingangsstempel und Unterschrift der ARGE auf meiner Kopie vorhanden). Nachdem von der ARGE nichts kam, habe ich am 17.03.2009 ein Erinnerungsschreiben persönlich zur ARGE gebracht(Eingangsstempel und Unterschrift der ARGE auf meiner Kopie vorhanden), mit der Bitte um Bearbeitung meines Antrages und rechtzeitige Zahlung, da ich sonst in eine akute Lage geraten würde. Das gleiche Schreiben habe ich bereits per Email am 16.03.2009 an die ARGE geschickt(keine direkte Email-Adresse des Sachbearbeiters).

Es ist möglich, dass der Antrag rechtzeitig bearbeitet und das Geld überwiesen wird, ich möchte mich aber rechtzeitig informieren um nicht in eine akute Notlage zu geraten.


Da gibt es auch noch ein weiteres Problem:

Ich warte immer noch auf eine Antwort bezüglich des laufenden Bewilligungszeitraumes. Ich habe vor 3 Monaten einen Überprüfungsantrag gestellt, da ich gemerkt habe, dass die ARGE mir meine Kaltwasserkosten nicht erstattet, die ich separat von der Miete zahlen muss. Zusätzlich hat der Berater in der ARGE meine Wohnfläche ganz komisch berechnet, so dass ich die Heizkosten nur für das Zimmer erstattet bekomme, in dem ich wohne und nicht anteilig für Bad, Küche und Flur. Ich wohne in einer WG. Das Problem lässt mich befürchten, dass die Bearbeitung des Antrages auf Weiterbewilligung sich verzögern könnte, da im neuen Bewilligungszeitraum das gleiche Problem sich ergeben wird..


Folgende Frage stellen sich mir:

1. Wie soll ich jetzt am besten vorgehen um eine akute Notlage zu vermeiden?

Direkt mit Beistand zur Arge. Sache noch am selben Tag erledigen lassen und mit Bewilligungsbescheid in der Tasche rausgehen.

Vorher nicht das Feld räumen.



2. Wie soll ich vorgehen falls ich am Anfang des Monats doch ohne Geld da stehe?

Sollte der erste punkt nicht klappen. Dann unter Erwerbslosen Forum Deutschland - Anträge den Antrag auf Vorschuss nach ä 42 SGB I runterladen, ausfüllen und damit zur Arge mit Beistand. Darauf bestehen und Kontoausszug zeigen das du das Geld dringend benötigst. Nicht abwimmeln lassen.

3. Würde es dann Sinn machen einen Vorschuss zu beantrage? Wenn ja, dann am besten wie?

Ja wie ich oben geschrieben habe vorgehen.

4. Würde es dann eher Sinn machen eine Einstweilige Anordnung zu beantragen? Wenn ja, dann am besten wie?

Versuch es erst über die Arge. Mach ordentlich Druck. Lass dich nicht abwimmeln.



Liebe Grüße
WXYZ

Viel Glück
 

WXYZ

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#4
Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Direkt mit Beistand zur Arge. Sache noch am selben Tag erledigen lassen und mit Bewilligungsbescheid in der Tasche rausgehen.

Vorher nicht das Feld räumen.
Ich habe mir jetzt einen Beistand gesucht. Wir haben uns mit Ihm darauf geeignet, dass ich erstmal versuchen werde den Sachbearbeiter telefonisch zu erreichen um mit Ihm einen Termin zu vereinbaren, zu dem ich dann mit Beistand hingehen werde.



Sollte der erste punkt nicht klappen. Dann unter Erwerbslosen Forum Deutschland - Anträge den Antrag auf Vorschuss nach ä 42 SGB I runterladen, ausfüllen und damit zur Arge mit Beistand. Darauf bestehen und Kontoausszug zeigen das du das Geld dringend benötigst. Nicht abwimmeln lassen.
Ich habe mit dem Beistand jetzt folgendes vereinbart. Sollte am 31.03.09 abends das Geld nicht auf meinem Konto sein, dann werden wir am 01.04.09 gemeinsam zur ARGE gehen und einen Vorschuss beantragen bzw. mitnehmen.

ich würde noch einen Schritt weiter gehen und sofort klagen!
Ich habe erstens die Befürchtung, dass ich, bei Klage einige Zeit ohne Geld auskommen müsste und zweitens geht so ein Klageverfahren einem an die nervliche Substanz. Was ich jetzt machen möchte ist zwar auch nicht gerade angenehm, hoffe aber es so erledigen zu können. Oder hast Du in meinem Fall Bedenken, was den Erfolg ohne den Rechtsweg angeht?

Grüße
WXYZ
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#5
wie Patrik bereits o.beschrieben hat.

Nur warum Termin,du hast Anspruch auf sofortige Auszahlung-auf gehts.

Bei Probleme zum nächst höheren Vorgesetzten
 

WXYZ

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#6
Ich habe heute morgen den Sachbearbeiter telefonisch erreicht und er versicherte mir, dass mein Antrag bearbeitet werde und das Geld rechtzeitig überwiesen werde. Zudem sicherte er mir zu, dass dem Widerspruch für den laufenden Bewilligungszeitraum abgeholfen werde d.h. es werden die Heizkosten und die Wasserkosten in voller Höhe übernommen.
Zwar besteht noch die Möglichkeit, dass das Versprochene nicht erfüllt wird und der Sachbearbeiter sich an dieses Telefonat später wird nicht erinnern können, jedoch warte ich noch ein paar Tage bevor ich ihm wieder Feuer unterm Hintern mache.

Mal sehen wie es ausgehen wird.

Danke für die Tipps. Ich werde hier den Ausgang dieses Falles veröffentlichen.

Grüße
WXYZ
 
E

ExitUser

Gast
#7
Ich habe heute morgen den Sachbearbeiter telefonisch erreicht und er versicherte mir, dass mein Antrag bearbeitet werde und das Geld rechtzeitig überwiesen werde. Zudem sicherte er mir zu, dass dem Widerspruch für den laufenden Bewilligungszeitraum abgeholfen werde d.h. es werden die Heizkosten und die Wasserkosten in voller Höhe übernommen.
Zwar besteht noch die Möglichkeit, dass das Versprochene nicht erfüllt wird und der Sachbearbeiter sich an dieses Telefonat später wird nicht erinnern können, jedoch warte ich noch ein paar Tage bevor ich ihm wieder Feuer unterm Hintern mache.

Mal sehen wie es ausgehen wird.

Danke für die Tipps. Ich werde hier den Ausgang dieses Falles veröffentlichen.

Grüße
WXYZ

:icon_neutral: Irgendwie redet man bei dir wie mit einer Mauer.

Wenn die SB das wirklich macht dann kann er dir das auch schriftlich geben. Ist doch logisch. oder nicht?

Auf MÜNDLICHE Aussagen sich zu verlassen ist blauäugig und fahrlässig zugleich.

Aber ich denke du musst du Erfahrung erst machen das die dich über den Tisch ziehen:icon_sad:
 

WXYZ

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#8
Hallo,

ich habe heute beide Bescheide bekommen.

1x Den Bescheid für den kommenden Bewilligungszeitraum. Alles so, wie ich es haben wolle.

1x Den geänderten Bescheid für den aktuellen Bewilligungszeitraum. Er wurde so geändert, dass ich das ganze Geld, das ich gefordert habe, nachgezahlt bekomme. Dort steht: "Die Nachzahlung für die Zeit ... wurde heute zur Anweisung gegeben." Zusätzlich ist auf der Rückseite des Bescheides folgendes vermerkt: "Bitte teilen Sie mir kurz schriftlich mit, ob sich Ihr Widerspruch vom ... damit erledigt hat."

Ist das üblich, dass schriftlich bestätigt wird, dass ein Widerspruch sich erledigt hat? Wenn ja, wie soll ich das am besten machen? Soll ich erstmal darauf warten, bis das Geld drauf ist?

:icon_neutral: Irgendwie redet man bei dir wie mit einer Mauer.

Wenn die SB das wirklich macht dann kann er dir das auch schriftlich geben. Ist doch logisch. oder nicht?

Auf MÜNDLICHE Aussagen sich zu verlassen ist blauäugig und fahrlässig zugleich.

Aber ich denke du musst du Erfahrung erst machen das die dich über den Tisch ziehen:icon_sad:
Ich habe ihm doch gar nicht geglaubt.
Zwar besteht noch die Möglichkeit, dass das Versprochene nicht erfüllt wird und der Sachbearbeiter sich an dieses Telefonat später wird nicht erinnern können, ...
WXYZ
Es bestand halt die geringe Hoffnung, dass es doch etwas reibungsloser gehen wird. Deine Aussagen sind auf jeden Fall berechtigt und ich werde Sie mir beherzigen, nur mein Beigleiter meinte, dass wir im Zweifel bei der ARGE einen Vorschuss holen können, so dass ich nicht ohne Geld dasitzen muss.

LG
WXYZ
 
E

ExitUser

Gast
#9
Hallo,

ich habe heute beide Bescheide bekommen.

1x Den Bescheid für den kommenden Bewilligungszeitraum. Alles so, wie ich es haben wolle.

1x Den geänderten Bescheid für den aktuellen Bewilligungszeitraum. Er wurde so geändert, dass ich das ganze Geld, das ich gefordert habe, nachgezahlt bekomme. Dort steht: "Die Nachzahlung für die Zeit ... wurde heute zur Anweisung gegeben." Zusätzlich ist auf der Rückseite des Bescheides folgendes vermerkt: "Bitte teilen Sie mir kurz schriftlich mit, ob sich Ihr Widerspruch vom ... damit erledigt hat."


Ist das üblich, dass schriftlich bestätigt wird, dass ein Widerspruch sich erledigt hat? Wenn ja, wie soll ich das am besten machen? Soll ich erstmal darauf warten, bis das Geld drauf ist?

Hast du einen Abhilfebescheid erhalten in dem genau steht das deinem Widerspruch entsprochen wird? also das du recht hattest?


Ich habe ihm doch gar nicht geglaubt.

Es bestand halt die geringe Hoffnung, dass es doch etwas reibungsloser gehen wird. Deine Aussagen sind auf jeden Fall berechtigt und ich werde Sie mir beherzigen, nur mein Beigleiter meinte, dass wir im Zweifel bei der ARGE einen Vorschuss holen können, so dass ich nicht ohne Geld dasitzen muss.

LG
WXYZ
Hoffnung sollteste bei der Bande nicht haben. Ich werde mich jedenfalls auf deren Aussagen nicht mehr verlassen.

Wenn du den Bewilligungsbescheid hast sollte das Geld auch pünktlich drauf sein. Also ab 1 April beginnt dein neuer Bewilligungsbescheid. Dann sollte das Geld wenn es schon angewiesen ist am 30 oder 31 drauf sein wie gewohnt.
 

WXYZ

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#10
Hast du einen Abhilfebescheid erhalten in dem genau steht das deinem Widerspruch entsprochen wird? also das du recht hattest?
Das Schreiben, das ich bekommen habe sieht genau aus wie ein Bescheid, nur anstelle von "Bescheid" steht dort "Änderung". Vor der Berechnung der Leistungen steht folgendes: "für Sie werden Leistungen für die Zeit vom ... bis ... in folgender Höhe bewilligt. Die Beträge sind alle so wie ich es mir vorgestellt hatte.

Dann ist weiter unten in dem Schreiben folgendes zu finden. "Folgende Änderungen sind eingetreten: ..."

Weiter unten steht noch folgendes "Der Bescheid über die Bewilligung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts wird deshalb teilweise aufgehoben."

Auf der Rückseite ist noch ein folgender Hinweis zu finden:
"Wichtige Erläuterungen/Hinweise zu Ihrem Bescheid
Wie heute mit Ihnen telefonisch besprochen, wurde die tatsächlich von Ihnen zu zahlende Miete bei der Leistungsgewährung ab dem ... berücksichtigt.

Bitte teilen Sie mir kurz schriftlich mit, ob sich Ihr Widerspruch vom ... damit erledigt hat."

Der Begriff "Abhilfebescheid" taucht zwar nirgendwo auf, sinngemäß scheint es sich aber um so etwas zu handeln.

Zu welchem Handeln wäre mir hierbei geraten?

LG
WXYZ
 
E

ExitUser

Gast
#11
Hallo

Ein Änderungsbescheid sagt noch nichts darüber aus ob dein Widerspruch erfolgreich gewesen ist.

Schreib dem Bearbeiter das du einen Abhilfebescheid brauchst um die Sache als erledigt ansehen zu können.
 

WXYZ

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#12
Hallo,

das Problem ist auch noch, dass es sich hier nicht um einen Widerspruch ich rechtlich Sinne handelt. Ich habe erst sehr spät auf den Bescheid reagiert (über 4 Wochen waren vergangen) und einen Überprüfungsantrag gestellt. Der Sachbearbeiter scheint selbst keine Ahnung zu haben.

Ich weiß jetzt auch nicht, was ich am besten tun soll.

Die Nachzahlung ist auf meinem Konto bereits eingegangen.

LG
wXYz
 
E

ExitUser

Gast
#13
Hallo,

das Problem ist auch noch, dass es sich hier nicht um einen Widerspruch ich rechtlich Sinne handelt. Ich habe erst sehr spät auf den Bescheid reagiert (über 4 Wochen waren vergangen) und einen Überprüfungsantrag gestellt. Der Sachbearbeiter scheint selbst keine Ahnung zu haben.

Ich weiß jetzt auch nicht, was ich am besten tun soll.

Die Nachzahlung ist auf meinem Konto bereits eingegangen.

LG
wXYz
Dafür ist der Ü Antrag ja da. Manchmal findet man unerwartet ein fehler oder die sachlage hat sich anders herausgestellt und und und.

Sag dem SB einfach das du einen Abhilfebescheid bezüglich deines Überprüfungsantrages vom xx.xx.xxxx benötigst in dem steht das er nach Aktenlage eingesehen das der Bescheid fehlerhaft war.

Auf jeden Fall drauf bestehen.
 

WXYZ

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#14
Ich wollte nochmal ein kurzes Statement geben um das Thema hier abzuschließen. Ich habe, auf Anraten meines Beraters, der ARGE ein Schreiben geschickt, das den genannten Überprüfungsantrag als erledigt erklärt.

Vielen Dank für die Zahlreichen Tipps:)

Lg
WxYz
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten