• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ARGE und Stellenangebot

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

pinguin

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#1
Hallo an alle,

ist schon einige Male von anderen diskutiert worden, wird aber vermutlich auch künftig immer wieder passieren.

Ein Stellenangebot von der ARGE.

1.) Zeitarbeit;
2.) Arbeitgeber befindet sich in ca. 3 Stunden Zugfahrtentfernung inkl. ICE-Nutzung;
3.) Arbeitsort selber wäre etwa in 1 Stunde Entfernung via Bus und Bahn, wobei Bus nur Mo-Fr fährt und keine Fahrräder mitnimmt;

Die ARGE weiß über folgendes Bescheid;
1.) sozialversicherungspflichtige Beschäftigung seit Januar '09;
2.) Kfz. sind nicht vorhanden;

Was würdet ihr tun? Gar nicht reagieren, geht ja nicht. Beide Tätigkeiten wären zeitlich nicht kompatibel, allein deshalb nicht, weil die höchstzulässige Wochenarbeitszeit für AN überschritten wird.

ciao
pinguin
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#2
Also ich würde erst mal den Arbeitgeber fragen, ob er die Fahrtkosten übernimmt für das Vorstellungsgespräch. Gleichzeitig würde ich die Fahrtkosten bei der ARGE beantragen. Den Arbeitgeber kann man natürlich ganz ehrlich darauf hinweisen, dass man bereits einer Tätigkeit nachgeht ...

Mario Nette
 

sleepy5580

Elo-User/in
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
171
Gefällt mir
1
#3
Was bei Zeitarbeitsfirmen normalerweise auch immer hilft ist der Verweis auf eine Kündigungsfrist beim alten Arbeitgeber, da diese zu über 99% nur sehr kurzfristig einstellen wollen.
 

catwoman666666

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1.641
Gefällt mir
153
#4
Wieviel verdienst du und wie teuer ist der Weg zur Arbeit.

Eine Arbeit ist unzumtbar, wenn die Afwendungen für die angebotene Arbeit höher sind, als die Einnahmen

Guckst du hier (10.21)

catwoman
 

catwoman666666

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1.641
Gefällt mir
153
#5
Also ich würde erst mal den Arbeitgeber fragen, ob er die Fahrtkosten übernimmt für das Vorstellungsgespräch. Gleichzeitig würde ich die Fahrtkosten bei der ARGE beantragen. Den Arbeitgeber kann man natürlich ganz ehrlich darauf hinweisen, dass man bereits einer Tätigkeit nachgeht ...

Mario Nette
Der Wechsel einer Arbeitsstelle kann verlangt werden, wenn damit der ALG2 Empfänger aus dem Bezug kommt.

catwoman
 

pinguin

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#6
Was bei Zeitarbeitsfirmen normalerweise auch immer hilft ist der Verweis auf eine Kündigungsfrist beim alten Arbeitgeber, da diese zu über 99% nur sehr kurzfristig einstellen wollen.
Ob das hier zieht? Eintrittstermin 15. August '09.

catwoman666666 sagte :
Der Wechsel einer Arbeitsstelle kann verlangt werden, wenn damit der ALG2 Empfänger aus dem Bezug kommt.
Aus dem Bezug komme ich beim Zeitarbeitstarif ganz sicher nicht raus, zumal ja auch die Freibeträge größer sind.

In Bezug auf den Verdienst weiß ich noch gar nicht, (steht nämlich nicht dabei), daß Schreiben des Amtes ist erst aktuell angekommen, da gehen erst morgen diverse Telefonate raus.

Ein eventuelles Vorstellungsgespräch hätte im schlimmsten Falle etwa 8 Stunden Zeitaufwand, dav. 2x 3 Stunden Zugfahrt, mit etwa 75 Euro Kosten.

Eine spätere Monatskarte für die Umgebung hier, wo man auch zur potentiellen Arbeitsstelle gelangt, kostet etwa um 100 Euro.

Meine Sorge hier geht aber in eine andere Richtung; die Tätigkeit, die ich jetzt habe, ist relativ sicher, weil die nur wenige längere Zeit durchstehen und ich da schon insgesamt über 2 Jahre dabei bin.

Das mit der vom Amt vorgeschlagenen Tätigkeit hätte eventuell zur Folge, daß ich danach wieder komplett in H4 rutsche, wenn jener AG diese Beschäftigung mangels Aufträge nach der Probezeit beenden. :icon_kinn: Ist ja immerhin Zeitarbeit.

ciao
pinguin
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#7
...vielleicht hat ein Arbeitssuchender ja auch mal eine dieser tückischen Zivilisationsleiden, die ihm bzw. dem potentiellen Arbeitgeber diese Zeitarbeit plus die Fahrerei dann täglich doch nicht längerfristig machbar erscheinen lassen könnten ..?
 

pinguin

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#8
...vielleicht hat ein Arbeitssuchender ja auch mal eine dieser tückischen Zivilisationsleiden,
Nee, keine Lösung; jener ist ja derzeit sozialversicherungspflichtig beschäftigt, das Problem mit der Arge kann und sollte ja nun wahrlich nicht auf den derzeitigen AG abgewälzt werden.

EDIT: Laut Telefonauskunft des potentiellen neuen Arbeitgebers läuft ohne eigenes Kfz. nichts, darüberhinaus sei jener ja bereits sozialversicherungspflichtig beschäftigt und man wüsste nicht, was der Blödsinn des Amtes soll, jemanden aus einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis in ein anderes sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnis hineinzudrängen.
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
214
Gefällt mir
0
#9
Das verstehe ich auch nicht. Aber ich vermute mal, das andere BV ist ein "prekäreres" Arbeitsverhältnis, bei dem auch noch die "Begleitkosten" (längere Fahrtdauer) viel höher sind.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten