Arge übernimmt Wohnung doch nicht und Arcor verweigert Widerrufsrecht

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

1q1q1q

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2008
Beiträge
71
Bewertungen
0
Also bin vor 3Wochen ausgezogen und Arge übernimmt die Wohnung doch nicht. Arcor Komplettpaket im Arcor-Shop abgeschlossen und die meinen wenn man es im Shop abschließt gibts kein Widerufsrecht. Gut muss zurück ab 01.10. zu Eltern die schon Arcor Kunden sind. Arcor würde erst ab dem 13.10. in der neuen Wohnung laufen. Was für Sonderkündigungsrechte habe ich unter den Agb`s steht nix, außerdem kann ich es mir ja eh nicht leisten, da ich zu wenig Geld von Arge mit 22 bekomme. Habe gestern per Fax einen Wideruf/Storno/Kündigung geschickt, die Fachabteilung entscheidet dann, sagten die. Habe vom Bürgerburo ein Dokument abgeholt wo drauf steht das ich bei den Eltern auf der Adresse gemeldet bin und Wohne.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
AW: Arge übernimmt Wohnung doch nicht die Wohnung und Arcor verweigert Widerrufsrecht

hm,

Arcor und Wohnung ist etwas verwirrend.

Sonderkündigungsrecht ?
Kündigung immer per Einschreiben/Rückschein

was haben wir damit zu tun ?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
AW: Arge übernimmt Wohnung doch nicht die Wohnung und Arcor verweigert Widerrufsrecht

Also Du hattest eine schriftliche Genehmigung von der ARGE die Wohnung anzumieten oder nicht?
Du bist U 25 nehme ich an?

Wenn Du keine Genehmigung hattest , hättest Du auch nicht umziehen dürfen

Und was das ARCOR-Paket angeht, da hättest Du natürlich schon warten sollen, ob Du die Wohnung überhaupt anmieten darfst
Allerdings hast Du dort natürlich ein Kündigungsrecht , ob im Shop bestellt oder anderswo, das ist egal
 
E

ExitUser

Gast
AW: Arge übernimmt Wohnung doch nicht die Wohnung und Arcor verweigert Widerrufsrecht

Allerdings hast Du dort natürlich ein Kündigungsrecht , ob im Shop bestellt oder anderswo, das ist egal
Nicht egal ...Arcor ist da leider im Recht. Vielleicht sind die aber in seinem Fall kulant, ich kenne den Verein nicht.

3. Verträge im Laden
Die mit Abstand meisten Verträge werden jedoch nach wie vor im Laden abgeschlossen. Für diese (Kauf-)Verträge gibt es kein Widerrufsrecht. Der Kunde ist nicht schutzbedürftig, da er 1. das Produkt vor dem Vertragsschluß anschauen und in gewissem Umfang prüfen kann und 2. nicht überrascht wird. Er hat aus freien Stücken das Geschäft aufgesucht, um ein bestimmtes Produkt zu erwerben.

Ein Widerrufsrecht muss entweder gesetzlich (wie bei einem Geschäft im Fernabsatz) vorgesehen oder vertraglich vereinbart sein und das ist wohl bei ihm nicht der Fall.

Das 14-t
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
AW: Arge übernimmt Wohnung doch nicht die Wohnung und Arcor verweigert Widerrufsrecht

Nun das müsste zu klären sein ob da die 14-tägige Widerrufspflicht nicht gilt, auf jeden Fall gilt ein Sonderkündigungsrecht wenn er das Angebot nicht nutzen kann
 
E

ExitUser

Gast
Vertrag ist Vertrag. Als Ü18 gilt man im allgemeinen als voll Geschäftsfähig und man muss mit den Konsequenzen seines Handelns leben...

Ich würde z.B. niemals in einer solchen unsicheren Situation einen Vertrag mit 24 monatiger Laufzeit abschließen...
 

fritzi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2007
Beiträge
518
Bewertungen
2
Auch bei Bestellungen über das Internet gibt es den Ausschluß des 14tägigen Kündigungsrechtes. Dazu muß der Besteller sich damit jedoch einverstanden erklären. Tut er das nicht, kann er allerdings auch nicht bestellen... Versatel arbeitet zum Beispiel so.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Arcor würde erst ab dem 13.10. in der neuen Wohnung laufen.
Ich sehe da schon Chancen, aus dem Vertrag wieder rauszukommen. Noch gab es ja keine Leistung und ein Telefon- und DSL-Anschluss ist nun mal an eine Wohnung gebunden. Wenn der Mietvertrag dann doch nicht zustande kommt, kann man sich notfalls noch auf Irrtum berufen.
 
E

ExitUser

Gast
Ich sehe da schon Chancen, aus dem Vertrag wieder rauszukommen. Noch gab es ja keine Leistung und ein Telefon- und DSL-Anschluss ist nun mal an eine Wohnung gebunden. Wenn der Mietvertrag dann doch nicht zustande kommt, kann man sich notfalls noch auf Irrtum berufen.
Eben. Und genau das ist nicht das Problem von Arcor. Wie kann ich einen Telefon/DSL Anschluss bestellen wenn ich noch keinen Mietvertrag unterschrieben habe und eine Ausfertigung in der Hand habe? Für mich nicht erklärbar...
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Eben. Und genau das ist nicht das Problem von Arcor.

Und? Was heißt das jetzt? Arcor muss zwar nix leisten, darf aber voll kassieren?

Es ist möglich, dass der TE hier Lehrgeld bezahlen muss, und sei es in Form einer Abstandszahlung. Es kann aber auch genausogut gut ausgehen. Man sollte jedenfalls nicht von vornherein klein beigeben.
 
E

ExitUser

Gast
Und? Was heißt das jetzt? Arcor muss zwar nix leisten, darf aber voll kassieren?

Es ist möglich, dass der TE hier Lehrgeld bezahlen muss, und sei es in Form einer Abstandszahlung. Es kann aber auch genausogut gut ausgehen. Man sollte jedenfalls nicht von vornherein klein beigeben.

Er hat doch gar nicht klein beigegeben. Ich gehe davon aus, dass es unter Kulanz läuft, aber sicher bin ich nicht.

Habe gestern per Fax einen Wideruf/Storno/Kündigung geschickt, die Fachabteilung entscheidet dann, sagten die. Habe vom Bürgerburo ein Dokument abgeholt wo drauf steht das ich bei den Eltern auf der Adresse gemeldet bin und Wohne.
 
E

ExitUser

Gast
Und? Was heißt das jetzt? Arcor muss zwar nix leisten, darf aber voll kassieren?

Es ist möglich, dass der TE hier Lehrgeld bezahlen muss, und sei es in Form einer Abstandszahlung. Es kann aber auch genausogut gut ausgehen. Man sollte jedenfalls nicht von vornherein klein beigeben.
Auf Lehrgeld wird es wohl hinaus laufen. In diesem Geschäftsbereich ist die Gewinnmarge eh schon so gering, da werden die den Threadersteller nicht so ohne weiteres den Vertrag aufheben.
 
E

ExitUser

Gast
BGB § 313 Störung der Geschäftsgrundlage
(1) Haben sich Umstände, die zur Grundlage des Vertrags geworden sind, nach
Vertragsschluss schwerwiegend verändert und hätten die Parteien den Vertrag nicht
oder mit anderem Inhalt geschlossen, wenn sie diese Veränderung vorausgesehen hätten,
so kann Anpassung des Vertrags verlangt werden, soweit einem Teil unter
Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere der vertraglichen oder
gesetzlichen Risikoverteilung, das Festhalten am unveränderten Vertrag nicht
zugemutet werden kann.
(2) Einer Veränderung der Umstände steht es gleich, wenn wesentliche Vorstellungen,
die zur Grundlage des Vertrags geworden sind, sich als falsch herausstellen.

Die Frage ist, ob er es voraussehen konnte, dass die Arge bei ihm keinen Umzug genehmigen würde. Er ist U25.
Schwierig, schwierig ...Viele wissen es, aber darf man von allen Menschen erwarten, dass sie das SGB2 kennen? Nein. Kommt darauf an, wie lange er oder die Eltern schon Kunden bei der Arge sind.

Was heißt denn "doch nicht" nun genau? Gab es erst eine Zusage und jetzt eine Absage der Arge oder hat er es nicht geglaubt?

Also bin vor 3Wochen ausgezogen und Arge übernimmt die Wohnung doch nicht
 

kridlon

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juli 2008
Beiträge
94
Bewertungen
0
Ich sehe da schon Chancen, aus dem Vertrag wieder rauszukommen. Noch gab es ja keine Leistung und ein Telefon- und DSL-Anschluss ist nun mal an eine Wohnung gebunden. Wenn der Mietvertrag dann doch nicht zustande kommt, kann man sich notfalls noch auf Irrtum berufen.
Hallo,
sehe ich auch so. Wenn er die Wohnung nicht bekommt, bekommt sie ein Anderer.
Was ist wenn der Andere dort nun einen Anschluss bei der Telekom bestellt?
Dann müsste Arcor die Leitung freigeben da Ihr Vertragspartner garnicht dort wohnt und der neue Mieter ein Anrecht auf einen Anschluss hat.
Kann Arcor die Leitung nicht zur Verfügung stellen, kann daraus ein Sonderkündigungsrecht entstehen. (Leistung ist nicht erbringbar.)
Aber letztlich hat Er den Fehler gemacht und somit würde ich mich auf Kulanz versuchen zu einigen. Arcor verlangt meines Wissens so um die 99 €. In den AGB's von Arcor steht auch nichts von Sonderkündigungsrecht.
Nur der Passus "aus wichtigem Grund".

Gruß
Kridlon
 

1q1q1q

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2008
Beiträge
71
Bewertungen
0
also arge sagte zu erst ja die übernehmen ich darf einziehen kosten sind angemessen und ne woche später kam brief die kosten doch nicht angemessen und müsste ein großen teil selber zahlen. wenn sie doch einziehen wird nur so und so viel bezahlt... steht auf einmal dran.

ok arcor sagt mir auf kullanz bescheid die fachabteilung bearbeitets grad, das ist eine fristlose sonderkündigung und spare mir 100euro wenn ich ausweis und kündigung schicke und die daten meiner eltern wo bestandskunden sind.

dauert aber lang die ganze sache...
 
R

Rounddancer

Gast
Nun, war die erste Zusage der argen Arge, daß Du einziehen kannst, mündlich, wenn ja, hattest Du einen Zeugen dabei?
Es ist leider schlimm mit den Ämtern. Man muß sich leider fühlen, wie wenn man mit einem Haustürhändler verhandelt,- dessen Firma dann sagt, daß mündliche Aussagen nicht gelten. Nur hat man halt beim Haustürgeschäft mittlerweile Widerspruchsrecht und die Firma die Beweislast,- einer argen Arge gegenüber hat man jedoch sogar noch die Beweislast.

Ehrlich, ich würde da die ganze Geschichte formulieren, schriftlich, alles angeben und auch, daß Du Dich auf die gemachte Zusage verlassen hättest,- und zusammen mit einem Beistand zur Arge gehen, - und die Einhaltung der ursprünglichen Zusage verlangen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten