ARGE Stade Gewährt zu wenig Miete?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
Die Unterkunftskosten für Hartz-IV-Empfänger würden viel zu niedrig angesetzt. Das Sozialgericht hat bereits einen Fall aufgegriffen.
Von Thomas Sulzyc
Stade -
Für Hartz-IV-Empfänger ist das Wohnen im Landkreis Stade offenbar ein besonders teures Pflaster: Die ARGE Stade zahle ständig zu wenig Miete aus, sagt der Stader Rechtsanwalt Jens Hake (42). Eine mehrköpfige Familie habe dadurch 100 bis 200 Euro im Monat weniger als ihr gesetzlich zustehe. Für den Fachanwalt für Sozialrecht hat das bei der ARGE Stade System: Denn bei Hartz-IV-Empfängern, die ihre Unterkunftskosten überprüfen lassen, würden die Bescheide innerhalb kurzer Zeit nach oben korrigiert werden. Jens Hake: "Die Behörde wartet einfach ab. Nur wer sich wehrt, erhält innerhalb von zwei Wochen einen korrigierten Bescheid." ARGE steht für Arbeitsgemeinschaft. Sie wird von dem Landkreis Stade und der Arbeitsagentur gebildet, kümmert sich um die Arbeitslosengeld-II-Empfänger nach Hartz-IV.


Gewährt ARGE Stade zu wenig Miete?
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
Die Unterkunftskosten für Hartz-IV-Empfänger würden viel zu niedrig angesetzt. Das Sozialgericht hat bereits einen Fall aufgegriffen.

Gewährt ARGE Stade zu wenig Miete?


Leider ist nicht eindeutig erkennbar wie hoch die Unterkunftskosten(Kaltmiete/ Heizung) in Stade sind.

In dem konkreten Fall hat das Sozialgericht Stade die Praxis der ARGE, die Unterhaltskosten nach den Mietenstufen aus § 8 des Wohngeldgesetzes festzulegen, korrigiert: Zehn Prozent Zuschlag auf die Mietenstufen seien angemessen, so das Urteil. Eine vierköpfige Familie hatte geklagt. Statt 545 Euro monatlich (inklusive Nebenkosten) muss die ARGE nun 599,50 Euro zahlen.

Wie wäre es, wenn hier im Forum eine feste Seite eingestellt werden würde, in der für jede Stadt die z.Z. gültigen Unterkunftskosten liegen.

Zum Beispiel alphabetischoder nach Postleitzahl geordnet.

Berlin

BONN 53119
Kaltmiete(45m²) oder x.xx EURO pro m²..............EURO
Heizung/Nebenkosten.........................................EURO

Brühl
 

Willygohome

Neu hier...
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Stade -
Für Hartz-IV-Empfänger ist das Wohnen im Landkreis Stade offenbar ein besonders teures Pflaster: Die ARGE Stade zahle ständig zu wenig Miete aus,

Die neuen KDU ´für den Landkreis Stade: In allen Orten erhöht,
auch die Heizkosten wurden angehoben
festgelegt durch den Landkreis Stade aufgrund des Konzeptes vom 16.02.2009
unter Berücksichtigung sozialgerichtlicher Rechtsprechung

-siehe Anhang-​

 

Anhänge

  • KDULANDKREIS STADE.pdf
    289,3 KB · Aufrufe: 1.348
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten