ARGE schreibt Std vor bei SB

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Money

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Oktober 2006
Beiträge
15
Bewertungen
0
Hallo, mein Kontept wurde auf Tragfähigkeit geprüft und genehmigt. Nun lehnt ARGe meinen Antrag auf Einstiegsgeld ab, wegen angelicher Teilteit, da ich verpflichtet wäre 40 Std die Woche arbeiten zu gehen!
Blödsinn, Gesetz sagt: gefördert wird , weine eine soz.vers.pflichtige Tätigkeit aufnimmt von mind tgl 8 Std oder eine Sb aufnimmt mit haupberuflichem Charakter von tgl mind 4 Std.
Von Stundenzahlen war auch nie die Rede. Da auch jeder weiß wieviel Std ein SB malocht. Dann wurde seitens ARge behauptet, ich würde mich nicht um meine Termine kümmern beim Medz. Dienst, habe Nachweise über Telefonate, lach. Auch gelogen!
Die ARGe versucht alles, hat mir sogar schriftlich Fahrtkosten im Vorfeld der Gründung abgelehnt!!! Obwohl mir dies auch zu stehen, wenn ich zu Geschäftspartner fahre zwecks Vorstellung als Partner, sowie Schulunge. Verstoß gegen Grundsatz des Fördens!

Ja, meine liebe Frau L*** aus Sankt Augustin, ist schon was besonderes. Sie tat auch unwissend über §16c , obwohl sie zwei tage später an der Fachhochschule in Sankt Augustin darüber einen fachvortrag gehalten hat mit dem Thema: Gründung aus Hartz IV.
Mein Anwalt hat bereits Widerspruich eingelegt, darüber hinaus werden wir Rechtsbeschwerde einlegen gegen Frau L**. Ach, wäre es chön, Frau L*** müsste mal A LG II beantragen oder schlimmer abgelehnt bekommen.
 

Enda

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Februar 2009
Beiträge
16
Bewertungen
0
Du hast eine Tragfähigkeitsbescheinigung bekommen für einen Businessplan, in dem du nur 4 Stunden Arbeit am Tag veranschlagt hast? Was ist das denn dann für eine coole Geschäftsidee?!? :icon_eek:
 

Linkswaehler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
27 April 2009
Beiträge
215
Bewertungen
1
ist ja auch abhängig von der Kundenzahl, oder?
Wenn Anfangs (was normal ist) noch wenig Kunden kommen, dann ist die Arbeitszeit unter Umständen sehr kurz wenn es um Dienstleistungen auf Abruf geht, zb Handwerk. Anders sieht das aus wenn man ein Ladenlokal eröffnet. Da sollten täglich mindestens 8 Stunden Öffnungszeit üblich sein.
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Trotzdem würde ich da immer von 8 Stunden veranschlagen, um solchen Problemen aus dem Weg zu ghenen: da betreibst du dann eben mehr Kundenaquise, mehr fachliche Recherche, baust Neztwerke auf mit Fachgenossen, entwickelst Ablaufpläne usw. usf.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten