• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arge schätzt Einkommen und kürzt Zahlung auf 127,- + absolutes Chaos

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

arsen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Aug 2008
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

heute bekam ich zwei Briefe von der Arge, aber vorerst möchte ich das vorangegangene Brimbororium - Achtung viel Text (für lesefaule geht es ab dem blauen Strich weiter) - schildern:

Als ich mich 12/08 freiberuflich selbstständig machte, war schon alles ziemlich schwierig. Die Arge (Dortmund Steinstr. für U25) wollte einen Businessplan, obwohl ich keinerlei zusätzliche Unterstützung beantragen wollte. Meinen damaligen SB interessierte das allerdings nicht. Ein Businessplan wäre zwingend nötig, so oder so. Als ich endlich alles durchgerechnet hatte reichte ich die Unterlagen persönlich bei Ihm ein. Den Businessplan betrachtete er sich wenige Minuten in meiner Anwesenheit, danach verschwand er wahrscheinlich für immer in meiner Akte.
Wie vereinbarten zusammen eine EGV, wobei er den Betrag von 500 Euro Verdienst nach dem ersten halben Jahr als Bedingung zur Weiterführung der selbstständigen Tätigkeit einsetzen wollte.
Davon ließ er sich auch nicht abbringen, erst als ich mehrmals darauf hinwies das dies im ersten halben Jahr unmöglich für mich zu bewerkstelligen wäre und das ich von der Arge auch nur 281 Euro monatlich bekommen würde, gab er nach und ging runter auf 300 Euro Mindestverdienst nach 6 Monaten. Obwohl mein Businessplan nicht mal das hergab willigte ich ein und unterschrieb. Ich weiß, wahrscheinlich hätte ich das nichtmal tun sollen, aber man ist in solchen Momenten so schwach und einfach nur froh der Situation zu entgehen.
Wir vereinbarten weiterhin das ich der ARGE jeden Monat eine EÜR zukommen lasse und ich fand heraus das ich demnächst als freiberufliches Kunsthandwerk arbeiten solle. (steht wirklich so in meiner EGV :biggrin:)

Wenige Wochen darauf wurde ich von einem neuen SB (Dortmund Steinstr.) angeschrieben und darum gebeten die Unterlage EKS sowie meinen Weiterbewilligungsantrag ausgefüllt an Ihn zurück zu senden.

Alles lief gut, meine gemachten Angaben wurden akzeptiert und endlich konnte ich mich der Selbstständigkeit widmen.
Weiterhin bekam ich ein Schreiben von meinem neuen SB (aus der Steinstr.) das nun die ARGE Dortmund Luisenstr. für mich zuständig sei und ich mich mit jeglichen weiteren Schriftverkehr an die ARGE Luisenstr. wenden solle sowie dieser Stelle auch meine Steuernummer zukommen lassen soll. Dies tat ich, ebenso wie ich jeden Monat meine EÜR an diese Adresse schickte.

Vor wenigen Wochen wurde ich dann von der ARGE (Dortmund Kaiserhain) darum gebeten einen neuen Weiterbewilligungsantrag auszufüllen.
Die Anlage EKS lag nicht bei, weshalb ich diese auf der Internetseite der ARGE Dortmund selbst besorgte.

Puuh, viel Text, danke fürs lesen bisher, jetzt kommt auch das eigentliche Problem. ;-)

-----------------------------------------------------

Grob zusammengefasst bekam ich heute folgende Antwort (heute bekam ich im übrigen auch mein Geld für Juli 09 aufs Konto überwiesen) (zugesandt mit zwei Briefen/ Dortmund Kaiserhain):
------------------------------------------------------
1. Brief:
Die gemachten Angaben wurden korigiert, ich bekomme nur noch 127 Euro monatlich.

2. Brief
Ich soll meine Steuernummer mitteilen, da diese nicht vorliegt.
Ich soll bis zum 12.07.09 eine BWA einreichen.
Ich soll eine schriftliche Mitteilung abgeben wie sich das Verhältnis zu der Frau bei der ich mietfrei wohnen darf beschreibt.
-------------------------------------------------------
1. Ich habe letzten Monat 140 Euro verdient. Jeden Monat konnte ich mich bisher um ca. 20 Euro steigern. In den nächsten zwei Monaten rechne ich auf Grund des Sommers mit einem Rückgang, bevor sich mein Verdienst wieder steigert. Mal abgesehen davon, das selbst zur Weihnachtszeit (in der ich mit einem sehr guten Verdienst rechne und dies auch in der EKS angab) nichts garantiert werden kann und ich (wenn es ganz blöd läuft) mit nur 127 Euro durch den ganzen Monat kommen muss, sorge ich mich selbstverständlich nun um die nächsten 2 Monate.

2. Meine Steuernummer teilte ich der ARGE Luisenstr. bereits mit.
halten die ARGEN untereinander keinen Kontakt? Dies führt mich auch gleich zu:

3. Jeden Monat übersandte ich der ARGE Luisenstr. mein EÜR. Reicht das denn nicht, bzw. hat die ARGE Kaiserhain wirklich keinen Plan über Unterlagen die der ARGE Luisenstr. zugehen? Das würde zumindest erklären wieso meine gemachten EKS Angaben dermaßen korrigiert wurden.

Desweiteren habe ich keinen Plan davon wie ich eine BWA erstellen soll die aufschlussreicher als eine EÜR (zumindest in meinem Fall) ist. Ich gebe mal grob meine Aus/Einnahmen von Juni bekannt damit Ihr versteht was ich meine:

Einnahmen:

180 Euro (3 verkaufte Artikel 114Euro inkl 19% MwSt. + 66 Euro von einer Amerikanischen Bildagentur für die keine Umsatzsteuer mehr abgeht)

Ausgaben:

40 Euro (ca. 5 verschiedene Artikel Baumaterial aus dem Baumarkt)

Muss ich mir dafür wirklich die Mühe machen eine BWA zu erstellen, oder soll ich der Stelle Kaiserhain einfach nochmals meine EÜR der letzten 6 Monate zusenden?

4. Die Frau bei der ich kostenfrei ein Zimmer beziehe ist die Mutter meiner Freundin (meine Freundin selbst wohnt nicht mehr zuhause) Ich trage allerdings alle Unkosten wie Strom und Heizung, Lebensmittel usw. selbst. (die Arge Steinstr hat dies auch schon vor 12 Monaten von mir und der Mutter meiner Freundin schriftlich bestätigt bekommen)


Zu den folgenden Punkten kommt noch das meine EGV seit ca. 3 Wochen abgelaufen ist (was mir herzlichst egal ist) und ich seit Monaten keinen persönlichen SB habe - was das ganze Chaos vielleicht erklärt. (entweder das oder die Arge will mich schikanieren)

So, viel Text, viel Unsinn von der ARGE und viele Scherereien für mich - ich danke Euch jedenfalls fürs lesen und würde mich freuen falls Ihr insbesondere zum Punkt EKS Schätzung und zum Punkt BWA etwas schreiben könntet, wobei ich mich natürlich auch über Antworten zu den ganzen anderen kleinen Problemchen freuen würde (habe nicht sonderlich Lust dazu mich mit drei Stellen der Arge auseinander zu setzen - eine reicht voll und ganz :icon_rolleyes:.

Ich danke Euch jedenfalls schonmal,
Jürgen

Edit:

Achso,
da ich keine EGV habe und sich anscheinend eh niemand von der Arge für meine Post interessiert: sollte ich weiterhin monatlich meine EÜR an die Arge schicken, oder kann ich mir das sparen?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten