ARGE sanktioniert,trotz Eigenbemühungen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Jack1983

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2012
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,


vielleicht kann mir hier jemand helfen bzw. hat einen Tipp etc für mich.

Meine Freundin bekam jetzt einen Brief in dem Sie in dem zu lesen ist, dass Sie vom 1.September bis zum 30.November sanktioniert wird und ihr lediglich 172€ Lebensmittelgutscheine zur Verfügung stehen.

Die Begründung ist diese, dass Sie sich nicht bei einer Zeitarbeitsfirma beworben hat bzw. dort nicht zu einem Termin erschien.

Wir waren allerdings, als die Einladung der Zeitarbeitsfirma kam, nicht Zuhause, so dass Sie den Brief erst am Abend des Tages, an dem der Termin war, lesen konnte.
Die Zeitarbeitsfirma, hatte einfach so, einen Termin zu einem Gespräch vereinbart ohne sich vorher beworben zu haben. Das heisst, man konnte sich gar nicht drauf einstellen, dass man in den kommenden Tagen, eine Termin bekommt, damit man Zuhause bleibt.

Laut ARGE liegt hier eine Pflichtverletzung vor.

Darüber hinaus bewirbt sich meine Freundin grundsätzlich bei Firmen.


Könnte man dagegen vorgehen?
Ich selbst kann bei §31 SGB II nichts dergleichen finde, das dem gerecht wird.

Wäre nett etwas dazu zu lesen.
 

Knorke

Elo-User*in
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
15
Bewertungen
0
Hallo,

ich weiss das dieses Thema nun schon etwas älter ist und ich finde es schade das niemand geholfen hat bzw eine Idee hatte, aber mich würde mal intressieren wie es nun ausgegangen ist?
(Ich hätte mir einen Beratungsschein für einen Anwalt geholt)
 
E

ExitUser

Gast
Wurde Widerspruch eingelegt?

Anscheinend ging die Einladung so spät zu, dass der Termin nicht mehr wahrgenommen werden konnte.

Wenn die Einladung am selben Tag kommt, wie soll das gehen?
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Wurde Widerspruch eingelegt?

Anscheinend ging die Einladung so spät zu, dass der Termin nicht mehr wahrgenommen werden konnte.

Wenn die Einladung am selben Tag kommt, wie soll das gehen?
Würde ich auch versuchen widerspruch einzulegen .Wie will die ZAF beweisen wann das Schreiben beimTE eingegangen ist ? Kann ja nur einfacher Brief oder Einwurfeinschreiben sein . Normalerweise ,glaub ich,gibt es eine Frist von drei Tagen , dann gilt ein Brief als zugestellt.Und selbst dan könntest du noch versichern du hast nie einen bekommen .Wer da nicht nachfragt als ZAF ob die Einladung vorliegt muß sich mindestens eine Mitschuld anrechnen lassen denke ich .
Wenn der Termin zum einlegen des Widerspruchs abgelaufen ist versuche eine Einsetzung in den vorherigen Stand zu erreichen .
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

vielleicht meldet sich @Jack 1983 nochmal, wäre schön.

Denke schon, dass man dagegen vorgehen kann.
 
Oben Unten