Arge reagiert nicht!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

indianer237

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
62
Bewertungen
5
Hallo,

Ich habe am 15.01 Wiederspruch gegen den Bescheid erlassen. Das die Arge die 10 Euro die ich ja beim Kindergeld mehr bekomme abgezogen haben,obwohl sie schon bei der Unterhaltvorschusskasse abgezogen wurde!

Desweiteren habe ich darauf hingewiesen das mein Sohn ab 1.03 kein Einkommen mehr hat.

Ich habe weder Bescheid noch das das Geld am 1.2 Richtig war bekommen...habe grad da angerufen...im mom wäre man im Gespräch und auf Nachfragen ob den heute Mittag anrufen könnte....da haben wir Dienstbesprechung...

Was kann ich jetzt machen das es wirkt??

Lg indianer237
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Naja, beim Widerspruch musst du dich noch gedulden. Wegen 10 € wird da keine Eile gesehen. Bezüglich deines Kindes solltest du eine Veränderungsmitteilung machen, und zwar umgehend.

Mario Nette
 

Malermeister

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
237
Bewertungen
31
Also wir haben 3 Kinder und bei uns wird von Anfang an die vollen 10 Euro für jedes Kind komplett angerechnet.

Ist ja auch richtig so. Das Kindergeld ist nunmal Einkommen :icon_smile:
 

Susannah

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Februar 2009
Beiträge
136
Bewertungen
19
@Malermeister: Das Kindergeld zählt leider als Einkommen und wird angerechnet, obwohl über Sinn und Zweck dieser Anrechnung wohl durchaus debattiert werden kann. Es geht aber darum, dass im Falle von indianer237 sowohl die ARGE 10 EUR Kindergeld abzieht als auch das Jugendamt durch Anrechnung auf den Unterhaltsvorschuss. D.h.: indianer237 zahlt sogar noch drauf. Das ist keineswegs korrekt, das Kindergeld darf nicht von beiden angerechnet werden.

@indianer237: Die Mühlen der ARGE drehen sich manchmal leider sehr langsam. Der unkorrekterweise angerechnete Differenzbetrag wird dir spätestens in der nächsten Überweisung (März) entsprechend auf die Summe angerechnet, ein Bescheid müsste meiner Erfahrung nach spätestens nächste Woche bei dir eintreffen.

Grundsätzlich würde ich mit der ARGE nichts telefonisch aushandeln. Selbst wenn dir nun telefonisch zugesichert werden würde, der Bescheid wäre übermorgen da, hast du, sollte es nicht so eintreffen, nichts in der Hand. Wirf doch einfach schriftlich ein Schreiben bei der ARGE ein, dass dein Widerspruch vom 15.01. noch nicht bearbeitet wurde und du um die Klärung des Sachverhaltes bittest bzw. die Berichtigung deines Bescheides.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn, dann muss der widerspruch an die uvg.kasse gerichtet werden, denn diese zieht das ganze kg ab. Bei anderen, bei denen der vater zahlt, darf der auch nur die hälfte des kg abziehen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten