• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzung?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

kintop

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Feb 2010
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#1
Hallo!
Ein Bekannter hat mich darauf aufmerksam gemacht, daß die Arge Fakten über mich wüsste, die ich denen besser nicht "anders" angeben solle, wenn ich keinen Ärger haben wollte. Die Welt sei eben klein... Er wusste Einzelheiten aus meinen Akten, die ich NIEMANDEM gesagt habe! Er wollte mir bislang aber die Quelle nicht verraten. Für mich bedeutet das zweierlei: Die Arge hat mir hinterherspioniert und offensichtlich falsche Daten erhoben oder sich zutragen lassen. Da ich mir keiner Schuld bewusst bin, weiss ich auch nicht, worum es gehen könnte. Zweitens: Mindestens ein ARGE-Mitarbeiter kennt jemanden aus meinem Umfeld und ist so dreist, "Neuigkeiten" aus meinem ALGII-Bezug zu verbreiten. Was kann oder muss ich tun?
 

mathias74

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.815
Gefällt mir
190
#2
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Strafanzeige stellen über Arge-Mitarbeiter
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#3
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Hi kintop...

..solange Du niemandem was nachweisen kannst, solltest Du halt jedem gegenüber vorsichtiger sein. Eine falsche Strafanzeige kann zu einem Bumerang werden.

MfG
 
E

ExitUser

Gast
#4
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Wenn Dein Bekannter nicht für Dich aussagen möchte, dann laß es lieber! Wie willst Du etwas beweisen?
 
E

ExitUser

Gast
#6
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Strafanzeige stellen über Arge-Mitarbeiter
Da wäre ich sehr vorsichtig, denn es lässt sich ohne die Aussage des Bekannten nicht nachweisen.

BTW: Ich habe bei der Arbeitsagentur 2004, damals hieß das wohl noch Arbeitsamt, ein Praktikum gemacht. Während dieses Praktikums kam ich nicht nur an Sozialdaten von "Kunden", die ich zu bearbeiten hatte, sondern konnte ohne Probleme die Sozialdaten anderer, aber auch mir nahestehender Personen einsehen.

Es muss nicht immer der Sachbearbeiter sein, sondern kann auch ein fremder Mensch sein, der an solche Daten kommt. Im vorliegendem Fall sollte man mal eruieren, ob nicht ein Bekannter des Bekannten in der ARGE tätig ist.
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#7
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Führe ein Telefonat mit dem Datenschutzbeauftragten Deiner Stadt bzw. dem des Bundeslandes. Dort sagt man Dir wie vorzugehen ist bzw. was von deren Seite getan werden kann.
 

kintop

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Feb 2010
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#8
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Ja, Danke.
Ich versuche gerade, die Rechtslage an sich herauszufinden. Besteht Schweigepflicht für Mitarbeiter der Arge?

Wo kann man daß genau nachlesen?

Kann man eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen unbekannt machen?

Wie kann man demjenigen am wirkungsvollsten auf die Füsse treten?

Wie finde ich heraus, wer das war, wenn mein Bekannter damit nicht rausrückt? Kann ich den zur Zeugenaussage vorladen, falls juristische Schritte nötig werden?

Hat der Arge-Mitarbeiter zufällig festgestellt, daß er jemanden kennt, der mich kennt, oder haben die in meiner Nachbarschaft nach Gesprächspartnern gesucht? (Könnt Ihr ja nicht wissen, aber passiert sowas öfter?)
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#9
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Wie ist es denn mit Akteneinsicht beantragen?

Bekommt der Betroffene die ganze Akte dabei zu sehen?
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#10
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Hallo!
Ein Bekannter hat mich darauf aufmerksam gemacht, daß die Arge Fakten über mich wüsste, die ich denen besser nicht "anders" angeben solle, wenn ich keinen Ärger haben wollte. Die Welt sei eben klein... Er wusste Einzelheiten aus meinen Akten, die ich NIEMANDEM gesagt habe! Er wollte mir bislang aber die Quelle nicht verraten. Für mich bedeutet das zweierlei: Die Arge hat mir hinterherspioniert und offensichtlich falsche Daten erhoben oder sich zutragen lassen. Da ich mir keiner Schuld bewusst bin, weiss ich auch nicht, worum es gehen könnte. Zweitens: Mindestens ein ARGE-Mitarbeiter kennt jemanden aus meinem Umfeld und ist so dreist, "Neuigkeiten" aus meinem ALGII-Bezug zu verbreiten. Was kann oder muss ich tun?

hm, bisschen verwirrend, also dein Bekannter hat dir dinge erzählt, die du niemandem gesagt hast (also stimmt das, was er dir erzählt hat?) wo er auch betont hat, das das aus DEINEN AKTEN kommt?

später schreibst du, das das falsche daten sind, bzw. du nicht weißt, worum es gehen könnte

solange du nix genaues weißt, würde ich keine Beschwerde oder sonstwas machen.
Denen kommst du nicht bei, wenn du nur wischi waschi aussagen ahst, entweder, dein Bekannter kommt raus damit und ist bereit als Zeuge zu fungieren, oder du lässt das ganze sein.

Denn das einzige was du damit erreichst, das ein weiterer Name am imaginären schwarzen Brett steht, nämlich DEINER.

LG
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#11
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Wie ist es denn mit Akteneinsicht beantragen?

Bekommt der Betroffene die ganze Akte dabei zu sehen?
ja ich glaube hier gelesen zu haben, das jeder ein recht auf Einsicht hat

allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen, das es für solche dinge 2 Akten gibt ;-)

denn ich habe ja auch 2 akten, wie ich erfahren durfte
 
E

ExitUser

Gast
#12
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

hm, bisschen verwirrend, also dein Bekannter hat dir dinge erzählt, die du niemandem gesagt hast (also stimmt das, was er dir erzählt hat?) wo er auch betont hat, das das aus DEINEN AKTEN kommt?

später schreibst du, das das falsche daten sind, bzw. du nicht weißt, worum es gehen könnte

solange du nix genaues weißt, würde ich keine Beschwerde oder sonstwas machen.
Denen kommst du nicht bei, wenn du nur wischi waschi aussagen ahst, entweder, dein Bekannter kommt raus damit und ist bereit als Zeuge zu fungieren, oder du lässt das ganze sein.

Denn das einzige was du damit erreichst, das ein weiterer Name am imaginären schwarzen Brett steht, nämlich DEINER.

LG
...oder der SB gar noch den Spieß umdreht u. eine Anzeige wg. Verleumdung u. übler Nachrede stellt!
 

kintop

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Feb 2010
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#13
1. Mein Bekannter weiss mehr als ich, 2. es sind falsche Fakten dabei, 3. ich muss no

1. Mein Bekannter weiss mehr als ich,
2. es sind falsche Fakten dabei,
3. ich muss nochmal "unauffällig" nachhorchen, um genaueres zu erfahren, mein Bekannter hatte Spass daran, mich zappeln zu lassen.
4. Ich will jeden Fehler vermeiden, aber auch der "Quelle" nachhaltig den Mund stopfen.
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#14
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

genau, frage erst nochmal nach, bevor du nen Schnellschuss startest.

weil denen musste das so vorlegen, das se sich gar nich rausreden können, sonst bist du angear...t
 
E

ExitUser

Gast
#15
AW: 1. Mein Bekannter weiss mehr als ich, 2. es sind falsche Fakten dabei, 3. ich mus

2. es sind falsche Fakten dabei,
3. ich muss nochmal "unauffällig" nachhorchen, um genaueres zu erfahren, mein Bekannter hatte Spass daran, mich zappeln zu lassen.
Dann würde ich diesen "Bekannten" ignorieren und mir das Geschwätz (was es wahrscheinlich ist) nicht länger anhören.
 
E

ExitUser

Gast
#16
AW: 1. Mein Bekannter weiss mehr als ich, 2. es sind falsche Fakten dabei, 3. ich mus

Dann würde ich diesen "Bekannten" ignorieren und mir das Geschwätz (was es wahrscheinlich ist) nicht länger anhören.
Schließlich ist hier von einem "Bekannten" die Rede, nicht von einem Freund. Fraglich ist, wie wohlgesonnen dieser Bekannte dem TE tatsächlich ist.
 

Mischa

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Mai 2007
Beiträge
89
Gefällt mir
11
#17
AW: 1. Mein Bekannter weiss mehr als ich, 2. es sind falsche Fakten dabei, 3. ich mus

1. Mein Bekannter weiss mehr als ich,
2. es sind falsche Fakten dabei,
3. ich muss nochmal "unauffällig" nachhorchen, um genaueres zu erfahren, mein Bekannter hatte Spass daran, mich zappeln zu lassen.
4. Ich will jeden Fehler vermeiden, aber auch der "Quelle" nachhaltig den Mund stopfen.
1. Dein Bekannter hat sich aus ein paar Fakten (von Dir), Hörensagen (von anderen Bekannten, Nachbarn) und Vorurteilen ("Alle Harz IV-Empfänger sind so / machen sowas) etwas zusammengesponnen.

2. Wenn falsche Fakten dabei sind, hat Dein Bekannter halt "daneben gesponnen".

3. Genau darauf wartet er. Er wird dann noch mehr Spaß mit Dir haben.

4. Ich glaube nicht, dass es eine andere Quelle als die Fantasie und das Halbwissen Deines Bekannten gibt.
 
E

ExitUser

Gast
#18
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

@kintop

Frag doch mal deinen "Bekannten", ob er bereit wäre, seine Behauptungen vor einem Notar zu wiederholen und dort urkundlich niederlegen zu lassen (im Sinne von: "Arge-Mitarbeiter X hat mir dieses und jenes über den Kunden Y erzählt").

Wenn er das nicht will, dann vergiß die Sache. Das kann ganz einfach dummes Geschwätz und Wichtigtuerei sein, mit dem er sich auf deine Kosten amüsiert.

Anzeige stellen oder eine Beschwerde einreichen solltest du nur, wenn du die Tatsache einer unbefugten Datenweitergabe klar beweisen kannst. Sonst handelst du dir nur Ärger ein.

Unabhängig davon kannst du aber auch mal deine Akte einsehen, um ihren Inhalt zu überprüfen.
 
E

ExitUser

Gast
#19
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen, das es für solche dinge 2 Akten gibt ;-)

denn ich habe ja auch 2 akten, wie ich erfahren durfte
Was für "zwei Akten" waren dies? Elektronische Akte und Handakte, oder was anderes?
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#20
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

wohl handakten,
weil ich hatte bescheinigungen abgegeben und die sollte ich nachreichen (bescheinigung über Mietkaution, auf die ich fast nen jahr gewartet hatte), wären angeblich nich da, daher kein Kautionsdarlehen....hab dann die kopie mitgenommen mit eingangstempel, dann hat mein damaliger SB gemeint, sie hätten sie gefunden, wären in der andern Akte gewesen....

auf nachfrage, wieso 2 meinte er dann etwas verlegen, ja, da hat wohl wer ne neue angelegt, die beiden werden aber zusammengelegt.

hab dann nochmal nach ner zeit nachgefragt und er meinte: jaja, jetzt haben sie nur noch eine
 
E

ExitUser

Gast
#21
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Hab inzwischen zwangsläufig auch zwei Akten wg. Klage beim SG. Da wurde wohl einiges kopiert, weggeschickt usw. usf. :wink:
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#22
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Ich glaube, dass das manchmal versehentlich vorkommt.

Ich war mal in den neunziger Jahren bei der Bundesagentur als
zwei Arbeitssuchende (mit zwei Berufen) in der Datenbank.
Das hatte ein Azubi verbrochen.
Für den einen Beruf bekam ich keine Vermittlungsvorschläge mehr,
weil ich als mein "zweites Ich" nicht vorsprach.
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#23
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

nochmal ganz schnell OT:
ja ich denke auch, das das ein versehen war...gibt ja kein grund für 2. akte, habe BIS JETZT immer alles brav unterschrieben und in den jahren auch jetzt erst meine erste sanktion bekommen....


allerdings war es doof, wegen der Mietkaution, die aufgrund der 2. akte fast einjahr später erst gezahlt wurde :-/ und die ich dann wie ich hier erfahren durfte auch noch viel zu hoch zurück gezahlt habe
MK 900 euro und 10% davon, letztendlich 90 euro...denn wenn ich das richtig verstanden hatte, hätten sie mir des von RS errechnen müssen.

erst waren es 30 euro, dann ging das nicht, weil unter 50 euro is nix mit zurückzahlen und dann gingen die 50 auch nicht, weil 10% vom Darlehen es immer sind.
 

kintop

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Feb 2010
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#24
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

@kintop

Frag doch mal deinen "Bekannten", ob er bereit wäre, seine Behauptungen vor einem Notar zu wiederholen und dort urkundlich niederlegen zu lassen (im Sinne von: "Arge-Mitarbeiter X hat mir dieses und jenes über den Kunden Y erzählt").
Habe nochmal ein Gespräch geführt. Das ist kein Geschwätz. Aussagen wird er aber nicht, da er ja auch mal Kunde bei der arge werden könnte...
Die Sache ist viel mieser, als ich geahnt habe. Die falschen "Fakten" hat die Arge von einer Detektei, die mich zwar sorgfältig beschattet, aber falsche Rückschlüsse gezogen hat. Das da nicht alles stimmen kann, muss auch der Arge aufgefallen sein, deswegen hat die Arge mich auch nicht sanktioniert, sondern nur extrem lange "Bearbeitungszeiten" und wg. Computerfehler verzögerte Zahlungen (bis 2 Monate) produziert.
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#25
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

ui jui. woher weißte das mit der Detektei?

Hat dein bekannter das unter 4 augen erfahren?
weil aufm flur, wird ja sicher kein Mitarbeiter das erwähnt haben?


is ja ne heftige sache
 

kintop

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Feb 2010
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#26
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Ich hab solange mit ihm diskutiert, bis er sich oft genug verquatscht hatte. Die Infos kommen quasi von der Arge selbst.
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#27
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Nuja, dann würd ich mal Akteneinsicht fordern, wenns dir nich gewährt wird , dann durch einen Anwalt.
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#28
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Diese endlose und sinnlose Diskussion ist völlig nutzlos. Der einzige sinnvolle Weg nach dem Stand der Dinge in diesem Zusammenhang wurde von mir schon beschrieben. Datenschutzbeauftragte...
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#29
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Habe nochmal ein Gespräch geführt. Das ist kein Geschwätz. Aussagen wird er aber nicht, da er ja auch mal Kunde bei der arge werden könnte...
Die Sache ist viel mieser, als ich geahnt habe. Die falschen "Fakten" hat die Arge von einer Detektei, die mich zwar sorgfältig beschattet, aber falsche Rückschlüsse gezogen hat. Das da nicht alles stimmen kann, muss auch der Arge aufgefallen sein, deswegen hat die Arge mich auch nicht sanktioniert, sondern nur extrem lange "Bearbeitungszeiten" und wg. Computerfehler verzögerte Zahlungen (bis 2 Monate) produziert.
oh dann weiss Dein Bekannter aber eine Menge, Du liebe Güte, so einen Bekannten möchte ich aber nicht haben, der soviel weiss und dann nichts bezeugen möchte

Ich würde sagen vergiss das ganze
 

kintop

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Feb 2010
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#30
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

@kintop, ich glaube dir kein Wort, troll dich.
Hä? Wenn Du mir nicht glaubst, bewirb Dich bei der Arge! Die brauchen solchen Leute.
Viel Erfolg!
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#31
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Jetzt kam doch gerade bei einer ARGE raus,
dass sie eine Privatfirma als Schnüffler eingesetzt hatte.

Heraus kam es durch die Haushaltsprüfung (o. so ähnlich).

Wäre doch von öffentlichem Interesse, ob eure ARGE im Jahr 2009
Geld an eine private Detektei gezahlt hat, um "Kunden" zu überwachen.

Das wäre ja ein ganz neutraler Weg.
Damit hast du dann gar nichts zu tun.
Vielleicht kennt sich jemand damit genauer aus.

Ich suche schon eine ganze Weile.
Leider finde ich die Meldungen über den letzten Skandal nicht im Internet.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#32
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Habe ich schon geschrieben, dass ich trotz intensiver Suche im Internet nichts finden konnte. Es ist aber noch nicht lange her, ich denke es war Jan, höchstens Dez.
Vielleicht kann sich jemand anders erinnern.

Nur nützt dir eine andere ARGE ja nichts.
Wenn dich so ein Weg interessiert: Hier wäre es wichtig zu wissen, wo fällt der Haushaltsposten "Geld für privaten Schnüffeldienst" auf?
Regulär bei der Jahresendrechnung - Wer sieht diese Abrechnungen -
Bei einer Revision? - Wer macht diese -

Und da haben wir den Wirrwar mit der Mischverwaltung zw.Bund/Kommunen.
Wo schwirren denn nun die Haushalts-Infos einer ARGE herum?
Getrennt in zwei Teilen, der eine beim Bund, der andere beim Landkreis?
 

kintop

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Feb 2010
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#33
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Dann mach es doch ganz einfach; sage deinem Bekannten, du würdest Strafanzeige gegen dem Arge-SB stellen und würdest ihm (den Bekannten) als Zeugen benennen. Dann muss er die Hosen runterlassen, er hat als Zeuge kein Aussageverweigerungsrecht.
Das sehe ich als Notlösung mit ungewissem Erfolg, da Zeugen Gedächtnislücken haben dürfen. Diese Arge macht das doch bestimmt nicht nur bei mir, nur hab ich Wind davon bekommen. Deswegen wäre es gut, zu wissen, wie man eine allgemeine, behördliche Überprüfung der Arge auf gesetzwiedrige Praktiken anleiern kann, ohne sich auf unwillige (=unbrauchbar, ausser für den Verteiger des Angeklagten) Zeugen berufen zu müssen.
Wenn man die Detektei herausfindet, kann über deren Steuererklärung die Arge als Auftraggeber rausgefunden werden. Somit müsste das spätestens ab April gehen.

Das muss man richtig angehen, damit es nicht im Sande verläuft. Das es bislang nicht bekannt wurde, bedeutet ja, daß höheren Orts kein Interesse daran besteht, "davon zu wissen".
 

kintop

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Feb 2010
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#35
AW: Arge-Mitarbeiter plaudert in meinem Umfeld über meinen "Fall" Datenschutzverletzu

Ich suche schon eine ganze Weile.
Leider finde ich die Meldungen über den letzten Skandal nicht im Internet.
vielleicht mal mit Metager suchen! Das sind unabhängige Sucher...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten