• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ARGE-Mitarbeiter erlitten Haut- und Atemwegsreizungen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#1
Paderborn (ots) - (mb) Drei Mitarbeiter der Paderborner ARGE (Arbeitsgemeinschaft für Arbeit) mussten am Montagmorgen im Krankenhaus behandelt werden. Sie hatten die tägliche Post geöffnet und Atembeschwerden sowie Juckreiz erlitten. Die Ursache der Gesundheitsstörungen ist bislang unbekannt.http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/55625/1095850/polizei_paderborn

(so bin mal gespannt, wann die nächsten Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung oder § 129a StGB bei uns laufen)
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#2
+++Faketicker+++Faketicker+++Faketicker+++

Sehr viele ALG1/2-Empänger bekommen beim öffnen der Briefe non den Argen und Ämtern Darmverstimmungen, Schwindelanfälle und Brechreiz.
Vereinzelt in seltenen Fällen wurde von Lachkrämpfen berichtet, die stationär behandelt werden mussten.
+++Faketicker+++Faketicker+++Faketicker+++
 
E

ExitUser

Gast
#4
Sehr viele ALG1/2-Empänger bekommen beim öffnen der Briefe non den Argen und Ämtern Darmverstimmungen, Schwindelanfälle und Brechreiz.
Vereinzelt in seltenen Fällen wurde von Lachkrämpfen berichtet, die stationär behandelt werden mussten.
+++Faketicker+++Faketicker+++Faketicker+++

:icon_lol:


Viele Grüße,
angel
 
E

ExitUser

Gast
#5
darauf spendiere ich mal einen SSchäuble des Tages :icon_pfeiff:

Diejenigen, die sagen, Briefumschläge sind nicht die
richtige Lösung, müssen auch bereit sein, darüber nachzudenken, was
die bessere Lösung ist, denn allein mit der Kritik ist kein Problem
gelöst. ...



gruss nach Aachen, dieser Beitrag könnte Satirisches Material enthalten.
:icon_twisted:
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#6
Ich sag dazu nichts... :icon_pfeiff:

Nur eine These:
Was meint Ihr, wie lange es dauert, bis die ARGEn auf die Idee kommen EEJler zum Post öffnen abzukommandieren? *kotz*

Und an Rote Socke:
*kicher* Wieso "FAKE-Ticker"? Das ist eine Tatsache... :D
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#7
Die drei Männer im Alter von 30, 33 und 50 Jahren waren am Morgen in der Poststelle des ARGE-Gebäudes an der Rathenaustraße mit der Bearbeitung der täglichen Post beschäftigt. Dazu werden die Briefe geöffnet, um sie in die verschiedenen Bereiche der ARGE weiterzuleiten. Gegen 09:30 Uhr klagten plötzlich alle drei über Gesundheitsstörungen mit Reizungen der Augen, Haut und Atemwege. Sie wurden sofort in ein Krankenhaus gebracht.
Ich kann die berechtigte Empörung über die vielerorts schikanöse Verfolgungsbetreuung absolut nachvollziehen.
Doch so eine gesundheitsschädigende Briefsendung halte ich nicht für eine angemessene "Antwort"!
Außerdem trifft es die Falschen, nicht die Subjekte, die die Entrüstung ausgelöst haben.
Viel besser und auch wirkungsvoller finde ich solche Veranstaltungen wie die "Aktion Zahltag".
Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
#8
Es ist ja gar nicht gesagt, dass "etwas" in den Briefen war. Vielleicht ist ihnen nur der Atem gestockt, sie wurden von der sinnbildlichen Krätze befallen und ausserdem fiel es ihnen wie Schuppen aus den Augen, als sie direkt mit der bleischweren Not in Berührung kamen, die den Briefen innewohnte.

Emily
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#9
...oder das Ganze ist ein Fake und Vorwand die ganzen Verlängerungsanträge, Ein- udn Widersprüche und was da sonst alles in der Post ist nicht mehr zu öffnen sondern ab sofort nicht mehr heimlich sondern ganz offiziell ins Altpapier zu befördern...?
 
E

ExitUser

Gast
#10
...oder das Ganze ist ein Fake und Vorwand die ganzen Verlängerungsanträge, Ein- udn Widersprüche und was da sonst alles in der Post ist nicht mehr zu öffnen sondern ab sofort nicht mehr heimlich sondern ganz offiziell ins Altpapier zu befördern...?
Das ist die Frage.

Frau S im ersten Stock hatte das letzte mal eine Duftkerze an, kein Wunder das sie gereitzt war, sie sollte mal für Luftzirkulation sorgen und weniger Lektüren lesen die auf ihrem Schreibtisch waren. :icon_kratz:
Bücher kann sie auch zu Hause lesen :rolleyes:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#11
Sehr viele ALG1/2-Empänger bekommen beim öffnen der Briefe non den Argen und Ämtern Darmverstimmungen, Schwindelanfälle und Brechreiz.
Vereinzelt in seltenen Fällen wurde von Lachkrämpfen berichtet, die stationär behandelt werden mussten.
+++Faketicker+++Faketicker+++Faketicker+++


Wenn man die Nase eben überall reinstecken muss......?
Ich finde es aber auch nicht in Ordnung, ist sinnlose Papierverschwendung.
 
E

ExitUser

Gast
#12
Hab doch gleich gesagt, ihr sollt keine Anträge auf Weihnachstbeihilfe einreichen, darauf reagieren Arge-Mitarbeiter allergisch. :icon_lol:
 

Siggi

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
231
Gefällt mir
0
#13
Paderborn (ots) - (mb) Drei Mitarbeiter der Paderborner ARGE (Arbeitsgemeinschaft für Arbeit) mussten am Montagmorgen im Krankenhaus behandelt werden. Sie hatten die tägliche Post geöffnet und Atembeschwerden sowie Juckreiz erlitten. )
Das ist ja wieder was zum schmunzeln:) wobei mir die Mitarbeiter sooooo leid tun....

Staatsanwaltschaft Aachen bitte melden!
Staatsanwaltschaft Aachen bitte melden!
SOS
Macht Euch aber nicht wieder lächerlich. ;-)
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#14
Es ist ja gar nicht gesagt, dass "etwas" in den Briefen war. Vielleicht ist ihnen nur der Atem gestockt, sie wurden von der sinnbildlichen Krätze befallen und ausserdem fiel es ihnen wie Schuppen aus den Augen, als sie direkt mit der bleischweren Not in Berührung kamen, die den Briefen innewohnte.

Emily
Das wäre mir noch die liebste Auflösung des Rätsels, was sich wohl in den Briefumschlägen befunden und die Reizungen ausgelöst hat.
Ja, Metaphern können vielleicht doch etwas besonderes bewirken, was dann ja auch in Ordnung ist.
Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
#15
Na überlegen wir doch mal: was könnte die Staatsanwaltschaft wohl daraus konstruieren, daß sich einige User hier scheckig gelacht haben?
Hmmm. Lachverbot? Haben wir noch nicht.
Schadenfreudeverbot? Auch nicht.
Schräuberle, da hast Du noch einige Dinge zu erledigen! Sie sind noch nicht mundtot! Sie lachen! Immer noch!

:icon_lol:

Viele Grüße,
angel
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#16
*kicher*
Wie sage ich in solchen Situationen so gerne?

"Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst..." :icon_party:

Ne, mal kurz menschlich gesprochen: Ich hoffe ja mal für alle Beteiligten, daß sich da nur einer nen Späßken mit Juckpulver oder was anderem, harmlosem gemacht hat... Einerseits sollen die Schwein, verzeihung, die ARMEN Schweine, die da in der ARGE arbeiten ja keine echten, dauerhaften Gesundheitsschäden davontragen und zum anderen:
Was meint Ihr, was los ist, wenn SSchäuble auf einmal 8Mio Terrorverdächtige in `schland wittert, die vergiftete Briefe verschicken? Vor der Vorstellung graust mir ein bißchen... :eek:
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#18
Vielleicht dachten die, nehmen wir mal ne kräftige Nase.
Dazu sag ich nur: In SB-Büros immer auf komische Spiegel und verdächtige weiße Pulverspuren achten... Macht Euch mal den Spaß...
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#19
Könnte da wieder morgen was in der B**D stehen?
Ohne genau recherchiert zu haben?

Hatten die Mit"arbeiter" zufällig alle eine Katzenallergie (oder sonst eine Allergie)?
Und der/die Absender Katzen?
So was ist heftig.
 
E

ExitUser

Gast
#20
Könnte da wieder morgen was in der B**D stehen?
Ohne genau recherchiert zu haben?

Hatten die Mit"arbeiter" zufällig alle eine Katzenallergie (oder sonst eine Allergie)?
Und der/die Absender Katzen?
So was ist heftig.
Katzenallergie? Ich war das nicht. :icon_lol:
 

Helga Ulla

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Gefällt mir
8
#21
Gegen den Juckreiz hilft Aterax ganz prima und eine Schlaftherapie im Anschluss.
Gegen Atemnot helfen Theophillin und Sauerstoff- auch Cortison kann man verabreichen.
Ob die dann nach Cortisongabe auch einen Beihilfeantrag für Bkleidung stellen, weil paar Pfündchen mehr auf den Rippen?
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#22
Mit dem Koksen ist das schon so ne Sache. Aber verschicken die das Zeug jetzt auch schon per Post?:cool:
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#23
Mich wundert nur, dass es überhaupt noch ARGE-Mitarbeiter gibt, die die Briefumschläge überhaupt öffnen! Ich bin ganz angetan, weil ich glaubte, die wären längst ausgestorben!

Schlauere Kollegen entsorgen die ja dann ungeöffnet und somit ist Antrag A, Widerspruch B und Beschwerde C niemals angekommen. :icon_party:
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#24
Es ist ja gar nicht gesagt, dass "etwas" in den Briefen war. Vielleicht ist ihnen nur der Atem gestockt, sie wurden von der sinnbildlichen Krätze befallen und ausserdem fiel es ihnen wie Schuppen aus den Augen, als sie direkt mit der bleischweren Not in Berührung kamen, die den Briefen innewohnte.

Emily
DAS wird es gewesen sein. Es war schlicht und einfach der Moment der ERKENNTNIS ...
 
Mitglied seit
13 Sep 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#25
ICH bin unschuldig!

Also ICH bin unschuldig! Ich geb meine Briefe immer persönlich, ohne Umschlag und gegen Stempel ab -
Ich wart nur drauf, daß die Leutz ne Allergie gegen die "Bedürftigen" auf der hiesigen Seite des Tresens entwickeln.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#26
Sei unbesorgt, das ist Einstellungsvoraussetzung!
 

Hans3333

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
111
Gefällt mir
0
#27
hi
nun hierzu mal eine kleine sprichwortsammlung.

wer wind sät wird sturm ernten. was du nicht willst das man dir tut das füg auch keinem anderen zu.wie es in den wald reischallt so schalt es auch raus.
war selber mal in der sozialen betreuung tätig.
da ging es nicht um hartz4 opfer sondern um asylbewerber.
wir hatten auch gesetzliche vorgaben und mussten dinge umsetzen.
wir konnten auch oft nicht so handeln wie wir es manchmal wollten.
bloss der ton macht die musik. wenn man denn will kann man manche dinge so oder auch anders auslegen. von einigen meiner kollegen wurde das auto beschädigt. andere wurden mit gegenständen beworfen oder ins gesicht geschlagen.
mir hat in den ganzen jahren niemand auch nur irgendeinen schaden zugefügt.
warum wohl?
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#28
Könnte es aber auch sein, dass eine Kollegin zu viel Nuttendiesel aufgetragen hat?
Manchmal rieche ich ein Parfum und mir schwillt innerhalb von Sekunden der Zinken an und es heißt dann "Wasser marsch".

Wie auch immer: Nun sind ein paar hundert Briefe bei der Polizei und können nicht mehr bearbeitet werden.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#29
Darf man hier überhaupt noch was schreiben, oder lauert vielleicht schon der Staatsschutz.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#30
Es ist ja gar nicht gesagt, dass "etwas" in den Briefen war. Vielleicht ist ihnen nur der Atem gestockt, sie wurden von der sinnbildlichen Krätze befallen und ausserdem fiel es ihnen wie Schuppen aus den Augen, als sie direkt mit der bleischweren Not in Berührung kamen, die den Briefen innewohnte.
vielleicht haben sich tatsächlich Hautpartikel auf/in den Briefen befunden - und nun müssen alle Bedürftigen zur Seuchenerkennung und dürfen nur noch Briefe/Papiere abgeben, wenn sie eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vorlegen können (Kosten sind im Regelsatz enthalten)
Vielleicht wollen die einfach nur einen Sonderzuschlag/Gefahrenzulage ergattern. Sozusagen "Sonderagent im Postdienst ihrer Majestät der Kanzlerine - Legion xx, Kohorte xx, Fähnlein Fieselschweif in der ARGE xxx mit der Lizenz zum Briefeöffnen"

...oder das Ganze ist ein Fake und Vorwand die ganzen Verlängerungsanträge, Ein- udn Widersprüche und was da sonst alles in der Post ist nicht mehr zu öffnen sondern ab sofort nicht mehr heimlich sondern ganz offiziell ins Altpapier zu befördern...?
stimmt auch, ein Nieser am Tag und die ganze Post wird wärmetchnisch über offenen Feuer desinfiziert.

Mit dem Koksen ist das schon so ne Sache. Aber verschicken die das Zeug jetzt auch schon per Post?:cool:
an zuverlässige Zahlkunden mit einem geregelten Einkommen, wie Behördenmitarbeiter, dürfte das kein Problem darstellen.

Oder es waren Briefe die von einem privaten Zusteller zugestellt wurden, der damit dagegen protestiert, daß die ARGE auch andere Zustellunternehmen einsetzt.

Was ich aber nicht kapiere ist der Aufwand durch die ARGE. Denn der Betrug in meiner ARGE durch einen ARGE Mitarbeiter ist nach 2 Std. aus den Regionalnachrichten verschwunden und nie mehr aufgetaucht.
 

Siggi

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
231
Gefällt mir
0
#31
Darf man hier überhaupt noch was schreiben, oder lauert vielleicht schon der Staatsschutz.

Nur unter Vorsicht, denn Erwerbslose sind potenzielle Terroristen.....

LG
Siggi, ein langjähriger Erwerbsloser :)
 
E

ExitUser

Gast
#32
...oder das Ganze ist ein Fake und Vorwand die ganzen Verlängerungsanträge, Ein- udn Widersprüche und was da sonst alles in der Post ist nicht mehr zu öffnen sondern ab sofort nicht mehr heimlich sondern ganz offiziell ins Altpapier zu befördern...?
Der ist gut, und passt zur Einstellung dort. Allerdings könnte es auch dienlich sein, zu Weihnachten ein paar dringende Antragsteller abzuservieren - wir konnten ja nicht bearbeiten etc. blabla :icon_cool:


Emily

PS: Mir würde im übrigen im Ernst kürzlich von einer FAST-ARGE-Mitarbeiterin angeraten, wenn ich so fertig bin weil ich meinen gesamten Urlaub und Wochenenden mit Briefverkehr etc. wegen ARGE verbringen muss, mich doch mal in der Arbeit krankschreiben zu lassen. Aus ihrer Sicht war es sicherlich wohl mit mir gemeint, doch die Denkart lässt ARG tief blicken.
 
E

ExitUser

Gast
#33
PS: Mir würde im übrigen im Ernst kürzlich von einer FAST-ARGE-Mitarbeiterin angeraten, wenn ich so fertig bin weil ich meinen gesamten Urlaub und Wochenenden mit Briefverkehr etc. wegen ARGE verbringen muss, mich doch mal in der Arbeit krankschreiben zu lassen. Aus ihrer Sicht war es sicherlich wohl mit mir gemeint, doch die Denkart lässt ARG tief blicken.
Ich sollte verschärft Vollzeit vermittelt werden, trotz Gutachten der schwer traumatisierten Tochter.
*Sie haben offensichtlich zu viel Zeit, sich über Gesetze zu informieren. Dem werden wir abhelfen."
Selbe Denkart.



Viele Grüße,
angel
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten