• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Arge lehnt Antrag auf Erstattung der Nebenkostennachzahlung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

silvermoon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
545
Gefällt mir
0
#1
Arge lehnt Antrag auf Erstattung der Nebenkostennachzahlung ab

Die Arge teilt uns heute folgendes mit:

Sehr geehrter Herr ...,

Sie haben am 6.9.05 die Übernahme der sich aus der Nebenkostenabrechnung vom 29.8.05 ergebenden Nachzahlung in Höhe von ... Euro beantragt.

Ihrem Antrag kann leider nicht entsprochen werden.

Begründung:
Sie erhalten Pauschalen für Heiz- und Nebenkosten ausgezahlt. Diese Pauschalen sind so ermittelt, dass sie auskömmlich sein müssen. Einer NEbenkostenabrechnung bedarf es daher grundsätzlich nicht mehr. Sich aus einer Nebenkostenabrechnung ergebende Nachzahlungen oder Guthaben gehen zu Ihren Lasten bzw. Gunsten.

Es tut mir leid, Ihnen keinen günstigeren Bescheid erteilen zu können.

gegen diesen Bescheid können Sie innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erheben. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der oben genannten Stelle einzulegen.

MfG


Was soll denn das jetzt bitteschön????

Hier im Forum haben doch schon andere ALGII Empfänger eine Erstattung erhalten, oder nicht???
Bin ich hier im falschen Film????
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
Widerspruch einlegen und auf die finanzielle Sitaution aufmerksam machen, kein Geld. Zeit für Ansparungen zu kurz gewesen. Wie hoch ist denn der Betrag?
 
E

ExitUser

Gast
#4
... ist zu übernehmen ... notfalls einzuklagen. :daumen:

Nach § 22 Abs. 1 S. 1 SGB II (bzw. § 29 Abs. 1 S. 1 SGB XII) müssen die Leistungen für die Unterkunft und Heizung – ab Zuständigkeit vom 01.01.2005 - in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht werden. Die Pflicht, die Nachzahlungen im Rahmen des § 22 SGB II (bzw. § 29 SGB XII) zu übernehmen, betrifft m.E. auch die Nachzahlungen für die Jahre 2004 und früher, also für die Zeiträume vor Inkrafttreten der SGB II und XII, da die Nachzahlung erst mit Erstellung der Nebenkostenabrechnung fällig wird und von dem dann zuständigen Träger zu übernehmen ist (vgl. BVerwG zur Zuständigkeit des Trägers zum Zeitpunkt der Fälligkeit der Forderung, NDV 1988, S. 282 ff).

;)
 

silvermoon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
545
Gefällt mir
0
#5
Kann mir Jemand sagen, wie ich den Widerspruch genau schreibe? Kenne mich mit den §§ ja nicht aus... :(
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Wie lange hat der Vermieter eigentlich Zeit mit der Nebenkostenabrechnung, die ARGE verlangt die von 2004, aber die habe ich noch nicht, normalerweise bekomme ich die immer Mitte des Jahres, aber diesmal gab es da wohl wegen der Erkrankung des Vermieters Probleme?
 
E

ExitUser

Gast
#8
Arania sagte :
Wie lange hat der Vermieter eigentlich Zeit mit der Nebenkostenabrechnung, die ARGE verlangt die von 2004, aber die habe ich noch nicht, normalerweise bekomme ich die immer Mitte des Jahres, aber diesmal gab es da wohl wegen der Erkrankung des Vermieters Probleme?
Der Vermieter muss die Abrechnung spätetestens zwölf Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums vorlegen.
Der Abrechnungszeitraum muss ein Jahr betragen. Meistens entspricht er dem Kalenderjahr. Der Vermieter kann aber auch andere Abrechnungsperioden wählen, etwa vom 1. Juli bis 30. Juni. Ein längerer Zeitraum ist nicht zulässig. Die Abrechnung ist unwirksam.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Aha, danke für die Auskunft!

Können mir da Nachteile durch die ARGE entstehen wenn die Abrechnung nicht pünktlich kommt ? Ist ja nicht mein Verschulden!!
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#10
Wielange dauert die Bearbeitung von Anträgen für Nebenkostenachzahlungen?

Hab grad festgestellt, daß dies nun auch schon wieder 5 Wochen bei der ARGE liegt. :motz:
 

T.Lia

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
156
Gefällt mir
4
#11
vagabund sagte :
Wielange dauert die Bearbeitung von Anträgen für Nebenkostenachzahlungen?

Hab grad festgestellt, daß dies nun auch schon wieder 5 Wochen bei der ARGE liegt. :motz:
Kann ich dir leider nicht sagen. Aber mein Guthaben werden die rucki-zucki bearbeitet haben. Passt vielleicht nicht hierher, musste ich aber mal loswerden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten