• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ARGE fordert Geld zurück-Antrag wurde falsch bearbeitet

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Kasjopaia

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo an alle,

so wieder ein Problem. Also hatte ja geschildert, dass unser Antrag 6 WOchen lang nicht bearbeitet wurde, Montag hatte ich endlich Termin um noch ein paar Unterlagen abzugeben (Lohnabrechnungen) dann wollte er mir einen Teil des Geldes auszahlen. Als er alles bearbeitet hatte, erklärte er mir ich würde noch 1096 Euro Nachgezahlt bekommen, aber er bekäme 1800Euro zurück, da bei meinen Antrag vom November nicht mein Nebenjob(wurde angegeben) und 300Euro steuerfreie Zuschläge (steht nicht als Betrag im Vertrag, aber wurde im Antrag nicht angegeben) berechnet wurde. Jetzt hat er mir 200 gegeben, 800 rechnet er auf das an, was die noch bekommen und den REst darf ich in 24 Monaten mit 40Euro zurückzahlen. Ist das alles Rechtens? Ich hätte das Geld zuseh gebraucht, da es uns ja in den 2Monaten gefehlt hat.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Zu Unrecht erhaltene Leistungen kann die ARGE per Aufhebungs- /Erstattungsbescheid zurückfordern. Ob du diese Rückforderung dann überhaupt bezahlen kannst ist eine ganz andere Sache. Während des Leistungsbezugs lebst du am Existenzminimum! Da kann nichts gepfändet werden. Nur wenn du die Überzahlung verschuldet hast (z.B. durch verspätete Mitteilungen über die Einkünfte), darf die ARGE aufrechnen.
 

Kasjopaia

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Heißt die dürfen Fehler machen und ich muss es ausbaden?
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Nein. Hast du denn immer pünktlich die Einkünfte angegeben? dann darf nicht aufgerechnet werden. Gegen eine Aufrechnung sofort Widerspruch erheben.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten