• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ARGE fordert Bankfoto von mir - HILFE

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#1
Hallo,
ich habe seit kurzem eine neue SB, die einfach nur grausam ist. Nicht nur, dass sie absolut unfreundlich und sehr herablassend ist, ich glaube auch, dass sie mich schikaniert. Es geht um folgendes:
Ich war Anfang Oktober bei meiner Nichte in Starnberg. DOrt habe ich mir von ihr Geld geliehen und ihr sozusagen als Pfand u. Sicherheit meine Bankkarte dort gelassen, damit sie sich das geliehene Geld Mitte Oktober (da kommt immer mein Kindergeld) selbst abholen kann. Bitte diskutiert jetzt nicht mit mir, dass ich Karte in andere Hände gegeben habe, es ist keine fremde Person, sondern meine Nichte und die Karte ist auch schon längst wieder heile bei mir angekommen. Darum geht es ja auch nicht.
Meine SB hat im November Kontoauzüge von mir verlangt, die ich ihr auch vorgelegt habe. Da sah sie dann, dass am 15.10. an einem Starnberger Geldautomat Geld abgehoben wurde und unterstellte mir sofort eine unerlaubte Ortsabwesenheit.
Ich habe ihr schriftlich erklärt, wie das zustande kam. Habe ihr gleichzeitig Name und Adresse meiner Nichte sowie Zeugen in Köln, die mich an diesem besagten Tag hier gesehen haben, genannt. Doch damit ist sie nicht zufrieden und verlangt nun von mir einen Nachweis der Bank, sprich sie will, dass ich ein Foto vorlege auf welchem zu erkennen ist, wer zu dem besagten Zeitpunkt dort in Starnberg am Geldautomat stand.
Darf sie das überhaupt?? Reicht es nicht aus, dass ich die Zeugen angegeben habe und selbst an Eides statt die RIchtigkeit meiner Angaben versichert habe???
Ich habe schon telefonisch bei meiner Bank nachgefragt, die haben sich sicherlich auf die Schenkel geklopft vor Lachen, denn sowas gab es dort noch nie. Die Dame dort konnte mir allerdings auch noch nicht wirklich weiterhelfen. Sie meinte nur, sie würde es stark anzweifeln, dass die ARGE überhaupt dazu berechtigt ist, dieses Foto zu verlangen. Abgesehen davon, dass es auch sein kann, dass speziell dieser Geldautomat unter Umständen gar nicht videoüberwacht ist. Das muss ich noch herausfinden.
Aber mir geht es jetzt echt nur darum, zu erfahren, ob ich das machen muss. Ich komme mir vor wie ein Schwerverbrecher.
Bitte helft mir. Danke und Gruß aus Köln
P.S. Habe ich auch die Möglichkeit, diese SB abzulehnen und eine/n neue/n zu verlangen?? Wenn ja, wie mache ich das??
 

Nimrodel

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Gefällt mir
1
#2
Doch damit ist sie nicht zufrieden und verlangt nun von mir einen Nachweis der Bank, sprich sie will, dass ich ein Foto vorlege auf welchem zu erkennen ist, wer zu dem besagten Zeitpunkt dort in Starnberg am Geldautomat stand.

:eek::eek::eek:Boah, soweit kommt´s noch, dass Argen das Videomaterial der Banken einsehen dürfen.
Jetzt stell dir mal vor, das auf dem Foto wäre deine Zwillingsschwester, oder hat sonst Ähnlichkeit mit dir...was dann??? Ein Gentest???
Ich denke, deine SB überschreitet hier ihre Kompetenz.
Das Beweismaterial, das du ihr schon vorgelegt hast, müsste reichen.


Nimrodel
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#3
Hallo,
ich habe seit kurzem eine neue SB, die einfach nur grausam ist. Nicht nur, dass sie absolut unfreundlich und sehr herablassend ist, ich glaube auch, dass sie mich schikaniert. Es geht um folgendes:
Ich war Anfang Oktober bei meiner Nichte in Starnberg. DOrt habe ich mir von ihr Geld geliehen und ihr sozusagen als Pfand u. Sicherheit meine Bankkarte dort gelassen, damit sie sich das geliehene Geld Mitte Oktober (da kommt immer mein Kindergeld) selbst abholen kann. Bitte diskutiert jetzt nicht mit mir, dass ich Karte in andere Hände gegeben habe, es ist keine fremde Person, sondern meine Nichte und die Karte ist auch schon längst wieder heile bei mir angekommen. Darum geht es ja auch nicht.
Meine SB hat im November Kontoauzüge von mir verlangt, die ich ihr auch vorgelegt habe. Da sah sie dann, dass am 15.10. an einem Starnberger Geldautomat Geld abgehoben wurde und unterstellte mir sofort eine unerlaubte Ortsabwesenheit.
Ich habe ihr schriftlich erklärt, wie das zustande kam. Habe ihr gleichzeitig Name und Adresse meiner Nichte sowie Zeugen in Köln, die mich an diesem besagten Tag hier gesehen haben, genannt. Doch damit ist sie nicht zufrieden und verlangt nun von mir einen Nachweis der Bank, sprich sie will, dass ich ein Foto vorlege auf welchem zu erkennen ist, wer zu dem besagten Zeitpunkt dort in Starnberg am Geldautomat stand.
Darf sie das überhaupt?? Reicht es nicht aus, dass ich die Zeugen angegeben habe und selbst an Eides statt die RIchtigkeit meiner Angaben versichert habe???
Ich habe schon telefonisch bei meiner Bank nachgefragt, die haben sich sicherlich auf die Schenkel geklopft vor Lachen, denn sowas gab es dort noch nie. Die Dame dort konnte mir allerdings auch noch nicht wirklich weiterhelfen. Sie meinte nur, sie würde es stark anzweifeln, dass die ARGE überhaupt dazu berechtigt ist, dieses Foto zu verlangen. Abgesehen davon, dass es auch sein kann, dass speziell dieser Geldautomat unter Umständen gar nicht videoüberwacht ist. Das muss ich noch herausfinden.
Aber mir geht es jetzt echt nur darum, zu erfahren, ob ich das machen muss. Ich komme mir vor wie ein Schwerverbrecher.
Bitte helft mir. Danke und Gruß aus Köln
P.S. Habe ich auch die Möglichkeit, diese SB abzulehnen und eine/n neue/n zu verlangen?? Wenn ja, wie mache ich das??
Bitte kmomme am Montag zur ARGE Mülheim, da können wir dann darüber sprechen und genau überlegen was zu tun ist. Du erreichst mich unter 0160 99278357 und dann einen Treff ausmachen.
Näheres zu Köln hier
http://www.erwerbslosenforum.de/nachrichten/27_272007271127_238_1.htm
 

Anuschka

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#4
Ich kann deine SB verstehen. Diese Geschichte klingt mehr als unglaubwürdig. Geldtransfer erfolgt in der Regel mit einer Überweisung und nicht durch unerlaubte Weitergabe der Bankkarte.

Mit Sicherheit wird eine Sanktion wegen Ortsabwesenheit erfolgen. Die SB kann einfach davon ausgehen, dass Du mit der Bankkarte Geld abgehoben hast. Dagegen kannst Du Widerspruch einlegen. Bei einer eventuellen Klage vor Gericht wirst Du beweisen müssen, dass eine andere Person Geld am Bankautomaten abgeholt hat. Dazu könnte das Gericht als Beweismittel ein Foto anfordern.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#5
Ich kann deine SB verstehen. Diese Geschichte klingt mehr als unglaubwürdig. Geldtransfer erfolgt in der Regel mit einer Überweisung und nicht durch unerlaubte Weitergabe der Bankkarte.

Mit Sicherheit wird eine Sanktion wegen Ortsabwesenheit erfolgen. Die SB kann einfach davon ausgehen, dass Du mit der Bankkarte Geld abgehoben hast. Dagegen kannst Du Widerspruch einlegen. Bei einer eventuellen Klage vor Gericht wirst Du beweisen müssen, dass eine andere Person Geld am Bankautomaten abgeholt hat. Dazu könnte das Gericht als Beweismittel ein Foto anfordern.
Was erzählst Du denn da für ein Unsinn? Schon mal die Durchführungsverordnung zur Ortsabwesenheit durchgelesen? Wahrscheinlich nicht.
Wir werden hier am Montag schon helfen und die SB wird danach nicht mehr so etwas machen.
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#6
Ich kann deine SB verstehen. Diese Geschichte klingt mehr als unglaubwürdig. Geldtransfer erfolgt in der Regel mit einer Überweisung und nicht durch unerlaubte Weitergabe der Bankkarte.

Mit Sicherheit wird eine Sanktion wegen Ortsabwesenheit erfolgen. Die SB kann einfach davon ausgehen, dass Du mit der Bankkarte Geld abgehoben hast. Dagegen kannst Du Widerspruch einlegen. Bei einer eventuellen Klage vor Gericht wirst Du beweisen müssen, dass eine andere Person Geld am Bankautomaten abgeholt hat. Dazu könnte das Gericht als Beweismittel ein Foto anfordern.
Ich finde es gar nicht unglaubwürdig. Was die ARGE da verlangt ist unverschämt. Auch ich habe meine Bankkarte ab und an mal meiner Tochter gegeben, weil ich u.a. im Krankenhaus war, oder nicht laufen konnte, oder sie vergessen hatte, als ich mal weiter wegfuhr um meine Schwester zu besuchen. Da kann man doch eine vertraute Person sagen, nimm mal, mach mal, schick mal bitte.


@schneckchen, Martin hat dir Hilfe angeboten, die würd ich auch annehmen.


LG
Eka
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#7
Ich kann deine SB verstehen. Diese Geschichte klingt mehr als unglaubwürdig. Geldtransfer erfolgt in der Regel mit einer Überweisung und nicht durch unerlaubte Weitergabe der Bankkarte.

Mit Sicherheit wird eine Sanktion wegen Ortsabwesenheit erfolgen. Die SB kann einfach davon ausgehen, dass Du mit der Bankkarte Geld abgehoben hast. Dagegen kannst Du Widerspruch einlegen. Bei einer eventuellen Klage vor Gericht wirst Du beweisen müssen, dass eine andere Person Geld am Bankautomaten abgeholt hat. Dazu könnte das Gericht als Beweismittel ein Foto anfordern.

Also ich weiß nicht, was an der "Geschichte" wie Du sie nennst so unglaubwürdig klingt?? Es handelt sich hier immerhin um meine Nichte, der ich die Vollmacht erteilt habe mit meiner Karte das Geld abzuholen, und nicht etwa um irgendeinen Fremden. Aber das ist eigentlich auch völlig schnurz.
Ich habe Zeugen, die mich an diesem besagten Tag hier in Köln gesehen haben, meine Nichte bestätigt, dass sie es war. Und ich habe wie gesagt an Eides statt versichert. Was wollen die denn noch mehr????
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#8
hallo martin

Was erzählst Du denn da für ein Unsinn? Schon mal die Durchführungsverordnung zur Ortsabwesenheit durchgelesen? Wahrscheinlich nicht.
Wir werden hier am Montag schon helfen und die SB wird danach nicht mehr so etwas machen.

Vielen Dank erst mal für Deine Hilfe. Aber am Montag vormittag kann ich leider nicht. Nachmittags könnte ich wohl. Wie lange läuft das denn da??
 

Anuschka

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#9
Anfang Oktober kam es ja bereits schon zu einer ungenehmigten Ortsabwesenheit, bei der angeblich die Scheckkarte einer entfernten Verwandten übergeben wurde.

Jetzt braucht der SB nur die Kontenbewegungen von Anfang Oktober bis zum 15. Oktober anschauen. Bestand eine Notwendigkeit, sich bei der Nichte Geld zu leihen, wurde das ALG2 nicht pünktlich überwiesen? Welche Kontenbewegungen fanden vom 1. Oktober bis zum 15. Oktober statt? Wurde eventuell in dieser Zeit die Karte wieder in Köln benutzt? Wie kam die Karte wieder zurück zu ihrem Besitzer?

Aufklärung wird also auch ohne Foto möglich sein.

Auch mit Vollmacht darf man seine Bankkarte nebst PIN nicht weitergeben. Wozu eigentlich die Vollmacht? Wem wurde diese vorgelegt? Dem Bankautomaten?
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#10
Anfang Oktober kam es ja bereits schon zu einer ungenehmigten Ortsabwesenheit,
Ich frage mich gerade, woher Du das weißt. Oder nimmst Du es nur an bzw. unterstellst es mal einfach? :confused:
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#11
Anfang Oktober kam es ja bereits schon zu einer ungenehmigten Ortsabwesenheit, bei der angeblich die Scheckkarte einer entfernten Verwandten übergeben wurde.

Jetzt braucht der SB nur die Kontenbewegungen von Anfang Oktober bis zum 15. Oktober anschauen. Bestand eine Notwendigkeit, sich bei der Nichte Geld zu leihen, wurde das ALG2 nicht pünktlich überwiesen? Welche Kontenbewegungen fanden vom 1. Oktober bis zum 15. Oktober statt? Wurde eventuell in dieser Zeit die Karte wieder in Köln benutzt? Wie kam die Karte wieder zurück zu ihrem Besitzer?

Aufklärung wird also auch ohne Foto möglich sein.

Auch mit Vollmacht darf man seine Bankkarte nebst PIN nicht weitergeben. Wozu eigentlich die Vollmacht? Wem wurde diese vorgelegt? Dem Bankautomaten?

natürlich habe ich ihr keine schriftliche vollmacht ausgestellt. so meinte ich das nicht. ich wollte damit nur zum ausdruck bringen, dass sie meine erlaubnis hatte.
und ich denke doch wohl, dass es mir überlassen ist, wann ich mir von wem und warum geld leihe oder muss ich darüber bei der ARGE rechenschaft ablegen?? so weit kommt es noch.
und was meine abwesenheit anfang oktober angeht, das ist auch so ein kleiner streitfall. ich war im mai schon mal für 2 tage bei meiner familie, dafür habe ich meine damalige sb um erlaubnis gefragt!! wurde genehmigt, kein problem. im rahmen dieses gespräches habe ich sie gefragt, wie ich das generell handhaben muss, wenn ich mal spontan für ein verlängertes wochenende oder 1-2 tage zu meiner familie will, ob ich dafür jedesmal eine genehmigung brauche. darauf sagte sie mir, wenn das mal nur für 1-2 tage ist und in der zwischenzeit gesichert ist, dass ein zugriff zu meinem briefkasten und evtl. wichtiger post möglich ist, sodass ich entsprechend reagieren kann, sei es nicht erforderlich. so, der 3te oktober war ein feiertag und am freitag den 5ten oktober war ich schon wieder in köln und während meiner abwesenheit war meine tochter zu hause, also briefkasten wurde bewacht. meine jetzige sb pocht jedoch darauf, ich habe mich unerlaubt entfernt. und die damalige sb streitet ihre aussage ab. dagegen kann ich nichts machen, es war mir aber eine lehre.
sollte ich also - wie behauptet - wirklich am 15ten oktober in starnberg gewesen sein, wäre ich doch mit dem hammer behauen, hätte ich nicht um erlaubnis gefragt. das wäre mein 5ter urlaubstag gewesen, den hätte man mir genehmigen müssen, also wo wäre für mcih das problem gewesen um erlaubnis zu fragen???
Und die Kontobewegungen von anfang oktober bis 15ten oktober hat sie sich angesehen, weil sie von mir auszüge der letzten 3 monate bekommen hat. da iss gar nichts passiert. ich bekomme nämlich gerade mal so viel, dass ich meine miete zahlen kann und noch ca. 35 euro über bleiben. da war gar nichts zu sehen
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#12
Bestand eine Notwendigkeit, sich bei der Nichte Geld zu leihen, wurde das ALG2 nicht pünktlich überwiesen? Welche Kontenbewegungen fanden vom 1. Oktober bis zum 15. Oktober statt? Wurde eventuell in dieser Zeit die Karte wieder in Köln benutzt? Wie kam die Karte wieder zurück zu ihrem Besitzer?
Ja,

Fragen über Fragen, scheint ein Fall für die Kriminalpolizei.:icon_neutral: Schon Wahnsinn, mit was man sich so als Arge Sachbearbeiter beschäftigen muß.:icon_twisted:

Gruss
Norbert

Her mit dem schönen Leben
 

ofra

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#13
Anfang Oktober kam es ja bereits schon zu einer ungenehmigten Ortsabwesenheit, bei der angeblich die Scheckkarte einer entfernten Verwandten übergeben wurde.

Jetzt braucht der SB nur die Kontenbewegungen von Anfang Oktober bis zum 15. Oktober anschauen. Bestand eine Notwendigkeit, sich bei der Nichte Geld zu leihen, wurde das ALG2 nicht pünktlich überwiesen? Welche Kontenbewegungen fanden vom 1. Oktober bis zum 15. Oktober statt? Wurde eventuell in dieser Zeit die Karte wieder in Köln benutzt? Wie kam die Karte wieder zurück zu ihrem Besitzer?

Aufklärung wird also auch ohne Foto möglich sein.

Auch mit Vollmacht darf man seine Bankkarte nebst PIN nicht weitergeben. Wozu eigentlich die Vollmacht? Wem wurde diese vorgelegt? Dem Bankautomaten?
wenn jemand eine kontovollmacht besitzt, dann bekommt er eine eigene bankkarte. es besteht also keine notwendigkeit, die eigene karte zu verleihen.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#15
Ich kann deine SB verstehen. Diese Geschichte klingt mehr als unglaubwürdig. Geldtransfer erfolgt in der Regel mit einer Überweisung und nicht durch unerlaubte Weitergabe der Bankkarte.

du schriebst es ja selbst "in der Regel" - aber so eine Überweisung dauert

Mit Sicherheit wird eine Sanktion wegen Ortsabwesenheit erfolgen.
??? Woher weißt du, wie die SB garantiert reagiert ?
Was bedeutet Ortsabwesenheit eigentlich ? Wenn ich zum Arzt fahre, muß ich mein Dorf verlassen, bin also ortsabwesend. Leider hat meine FM/SB bis heute nicht darauf geantwortet, ob ich nun immer einen Antrag stellen muß oder mich außerhalb meiner vier Wände noch frei bewegen darf.

Nachtrag : Wenn ich eine fremde Bankkarte bekam, z.B. Firmenkarte, gab es immer automtisch eine Vollmacht dazu - um kurzfristig beweisen zu können, daß man die Karte auch zu Recht besaß.

Ich frage mich gerade, woher Du das weißt. Oder nimmst Du es nur an bzw. unterstellst es mal einfach? :confused:
das frage ich mich auch - FM inkognito ?
 
E

ExitUser

Gast
#16
Anfang Oktober kam es ja bereits schon zu einer ungenehmigten Ortsabwesenheit, bei der angeblich die Scheckkarte einer entfernten Verwandten übergeben wurde.
Wem der Gute seine Bankkarte überlässt ist mal seine Sache, er hat dann eben auch eventuellen Missbrauch selbst zu verantworten. Freuen wir uns doch besser darüber, dass diese Gesellschaft noch nicht in allen Teilen so verkommen ist, dass man selbst seinen Nächsten nicht mehr vertrauen kann.

Jetzt braucht der SB nur die Kontenbewegungen von Anfang Oktober bis zum 15. Oktober anschauen.
Warum? Mit welcher Berechtigung? Liegt hier Sozialleistungsmissbrauch vor?

Bestand eine Notwendigkeit, sich bei der Nichte Geld zu leihen, wurde das ALG2 nicht pünktlich überwiesen?
Da zeigt sich IMHO dass DU nicht mit ALGII auskommen musst. Das reicht grundsätzlich nur selten bis zum Monatsende.

Welche Kontenbewegungen fanden vom 1. Oktober bis zum 15. Oktober statt? Wurde eventuell in dieser Zeit die Karte wieder in Köln benutzt? Wie kam die Karte wieder zurück zu ihrem Besitzer?
Da überspitzt ein SB sein Ermessen aber extrem in die falsche Richtung.
2 Brückentage weg zu sein rechtfertigt nicht die Unterstellung krimineller Handlungen und damit einhergehender Ermittlungen.

Man sollte den Spieß einmal umdrehen und schauen wie viele SBs an den 2 Brückentagen auf Steurzahlerkosten "Karenz" nahmen. Leben und Leben lassen schon was davon mal gehört?

...
Auch mit Vollmacht darf man seine Bankkarte nebst PIN nicht weitergeben. Wozu eigentlich die Vollmacht? Wem wurde diese vorgelegt? Dem Bankautomaten?
Wie schon gesagt, solange man die Verantwortung dafür übernimmt darf man die Karte nebst Pin geben wem man will - auch wenn es der ArGe nicht passt.

Gruß, Anselm
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#17
Du solltest schauen, dass Du es möglich machen kannst. Am Vormittag, denn dann können wir noch sehr viel regeln. Wenn nicht sogar sofort alles.
Vielen Dank erst mal für Deine Hilfe. Aber am Montag vormittag kann ich leider nicht. Nachmittags könnte ich wohl. Wie lange läuft das denn da??
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#18
bankkarte

Also bitte reitet doch jetzt nicht so darauf rum, ob und wenn ja wem ich meine Bankkarte anvertrauen darf oder nicht.
Ich möchte einfach nur wissen, wie weit die ARGE gehen darf. Müssten meine Angaben (Zeugen + eidesst. Vers.) nicht ausreichen???
Auf meine Frage, ob ich meine SB ablehnen darf hat noch niemand was gesagt. Würde das gehen??
Ein Problem mit dieser SB hatte ich übrigens schon, bevor das Thema Bankfoto eins war. Schon bei meinem ersten Besuch war mir klar, dass ich mit dieser Frau aufgrund ihres Verhaltens nicht warm werde. Nur ein klitzekleines Beispiel: ich bin krank, habe starke Rückenbeschwerden und bin aufgrund dessen momentan krankgeschrieben. Es stand bei der ARGE eine Weiterbewilligung an, ich habe meinen Folgeantrag brav und fristgerecht abgegeben und musste mir dann den Kommentar von der guten Frau anhören: "Sie sind ja krank, da MÜSSEN wir ja weiterbewilligen". Hallo, was sind das denn für Töne? Der Satz allein ist es ja nicht, aber ihr hättet sie dabei sehen müssen. So was herablassendes hab ich in meinem 43-jährigen Leben noch nicht gesehen. Na und in diese Richtung könnten ich noch das ein oder andere Anekdödchen loswerden.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#19
schneckchen-cgn sagte :
Bitte diskutiert jetzt nicht mit mir, dass ich Karte in andere Hände gegeben habe, es ist keine fremde Person, sondern meine Nichte und die Karte ist auch schon längst wieder heile bei mir angekommen. Darum geht es ja auch nicht.
Könnt ihr nicht lesen was hier steht? Ihr macht genau das Gegenteil. :eek:

@schneckchen,
wenn unser Martin in die Hand nimmt, fruchtet meistens. Also sehe zu...


Auf meine Frage, ob ich meine SB ablehnen darf hat noch niemand was gesagt. Würde das gehen??
Na klar geht das. Wir haben schon Zwei ausgetauscht bzw. austauschen lassen. Mussten es nicht mal schriftlich machen. Das hatten wir mit unserer liebenswürdigen Art so erledigt. Du kannst aber einen Antrag auf "Austausch" stellen, wegen Befangenheit- war doch Befangenheit, oder?
 
E

ExitUser

Gast
#20
Bankfoto

1. unterliegt dem Hausrecht der Bank.

2. datenschutz, nach max. einer woche wird gelöscht.

3. nur zugang für finanzbehörden, polizei, steuerfahndung.

4. komplett plem plem von sb.

schonen gruß mit biss vom frettchen
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#21
1. unterliegt dem Hausrecht der Bank.

2. datenschutz, nach max. einer woche wird gelöscht.

3. nur zugang für finanzbehörden, polizei, steuerfahndung.

4. komplett plem plem von sb.

schonen gruß mit biss vom frettchen

darf ich den punkt 4 so weitergeben :icon_wink:

so was ähnliches hat mir die frau von dem bank-service auch schon gesagt. von wegen nach 7 tagen löschen und fraglich ob foto für vorlage bei arge überhaupt rausgerückt wird.
ich werde nu am montag erst mal bei der starnberger bankfiliale anrufen und da fragen. sollte es gar nicht möglich sein, ein foto zu bekommen, dann hat sich dieser punkt ja eh von selbst erledigt.
dann warte ich doch einfach mal gespannt, was der guten frau sb dann noch nettes einfällt
 

ofra

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#22
vielleicht gibt´s demnächst fotos von der überwachungskamera im schlafzimmer, die nachweisen, dass man nachts brav zuhause im eigenen bett geschlafen hat und somit ortsnah zuhause war ...
am besten montiert man noch am briefkasten einen bewegungsmelder mit alarmfunktion. wenn der briefträger arge-post einwirft, klingelt es sofort oben im schlafzimmer und man kann zeitnah die post entnehmen.
und nicht vergessen: beim geldabheben am bankomaten immer erst kucken, wo die überwachungs-kamera ist und ihr ein nettes lächeln schenken - das kommt immer gut!
da freut sich die bank und die arge!
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#23
ich werde nu am montag erst mal bei der starnberger bankfiliale anrufen und da fragen. sollte es gar nicht möglich sein, ein foto zu bekommen, dann hat sich dieser punkt ja eh von selbst erledigt.
Bitte nicht, einer so unverschämten Forderung Deiner SB würde ich keinesfalls nachkommen. Am Allerbesten Du folgst Martins Rat und kommst am Montag nach K-Mühlheim, ansonsten melde Dich vor dem nächsten Arge Termin hier:

http://www.erwerbslose.de.vu/

dann warte ich doch einfach mal gespannt, was der guten frau sb dann noch nettes einfällt
Vieleicht musst Du ihr beim nächsten Termin das "Magdalena-Backdalena-Wiesenheimer-Wallensteiner Lied" vorsingen und wehe Du kannst den Text nicht, das führt zu sofortigen Sanktionen:icon_evil:


Gruss
Norbert

alles für alle
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#24
Bitte nicht, einer so unverschämten Forderung Deiner SB würde ich keinesfalls nachkommen. Am Allerbesten Du folgst Martins Rat und kommst am Montag nach K-Mühlheim, ansonsten melde Dich vor dem nächsten Arge Termin hier:

http://www.erwerbslose.de.vu/



Vieleicht musst Du ihr beim nächsten Termin das "Magdalena-Backdalena-Wiesenheimer-Wallensteiner Lied" vorsingen und wehe Du kannst den Text nicht, das führt zu sofortigen Sanktionen:icon_evil:


Gruss
Norbert

alles für alle

ich will doch nur bei der bank nachfragen, keinesfalls werde ich der aufforderung nachkommen. nur, falls es von seiten der bank erst gar nicht möglich ist überhaupt ein foto zu bekommen, fühle ich mich wohler.
ich werde mir das so auf keinen fall gefallen lassen.
ich kann ja leider am montag vormittag nicht, sonst würde ich kommen.
wenn ich mit der bank telefoniert habe, werde ich mich hier noch mal melden.
ich hatte mir dann weiter überlegt, schriftlich stellung zu nehmen und diesen schrieb aber persönlich abzugeben, nur nicht bei der sb sondern direkt beim teamleiter, verbunden mit der bitte, mich einer anderen sb zuzuteilen. was haltet ihr von diesem plan??
 

Eppi

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
141
Gefällt mir
1
#25
Ich kann deine SB verstehen. Diese Geschichte klingt mehr als unglaubwürdig. Geldtransfer erfolgt in der Regel mit einer Überweisung und nicht durch unerlaubte Weitergabe der Bankkarte.

Mit Sicherheit wird eine Sanktion wegen Ortsabwesenheit erfolgen. Die SB kann einfach davon ausgehen, dass Du mit der Bankkarte Geld abgehoben hast. Dagegen kannst Du Widerspruch einlegen. Bei einer eventuellen Klage vor Gericht wirst Du beweisen müssen, dass eine andere Person Geld am Bankautomaten abgeholt hat. Dazu könnte das Gericht als Beweismittel ein Foto anfordern.
Mit Verlaub, ich glaube bei dir ist was nicht in Ordnung lass mal danach schaun.......
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#26
ich kann ja leider am montag vormittag nicht, sonst würde ich kommen.
Wenns nu vormittags gar nicht geht, wir werden, denk ich, bis mindestens
16:00 da sein.

ich hatte mir dann weiter überlegt, schriftlich stellung zu nehmen und diesen schrieb aber persönlich abzugeben, nur nicht bei der sb sondern direkt beim teamleiter, verbunden mit der bitte, mich einer anderen sb zuzuteilen. was haltet ihr von diesem plan??
Wieso, Deine SB hat zu ihren abtrusen Forderungen Stellung zu nehmen, nicht umgekehrt, und wenn, die Angelegenheit nicht über den Teamleiter sondern über die Beschwerdestelle regeln lassen.

also, bis Mo.

Norbert

Freiheit, Gleichheit, Solidarität
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#27
ich will doch nur bei der bank nachfragen, keinesfalls werde ich der aufforderung nachkommen. nur, falls es von seiten der bank erst gar nicht möglich ist überhaupt ein foto zu bekommen, fühle ich mich wohler.
ich werde mir das so auf keinen fall gefallen lassen.
ich kann ja leider am montag vormittag nicht, sonst würde ich kommen.
wenn ich mit der bank telefoniert habe, werde ich mich hier noch mal melden.
ich hatte mir dann weiter überlegt, schriftlich stellung zu nehmen und diesen schrieb aber persönlich abzugeben, nur nicht bei der sb sondern direkt beim teamleiter, verbunden mit der bitte, mich einer anderen sb zuzuteilen. was haltet ihr von diesem plan??
von schriftlich auf jeden Fall viel, slles andere ist zweifelhaft.

Mir kam gerade noch die Idee, die SB (anscheinend eine verkappte James Blondina) einfach aufzufordern ALLE Kosten für diese Aktion zu übernehmen und bevor die nichts schriftlich bestätigt, kannst du nichts unternehmen.
Sonst treff dich mit Martin. Ich weiß nicht, ob einer von euch raucht, aber die SB könnt ihr in der Pfeife rauchen.
Ich stelle mir schon die Schlagzeile vor "ARGE verlangt bei Geldabhebung die Überwachungsbilder"
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#29
Wenns nu vormittags gar nicht geht, wir werden, denk ich, bis mindestens
16:00 da sein.



Wieso, Deine SB hat zu ihren abtrusen Forderungen Stellung zu nehmen, nicht umgekehrt, und wenn, die Angelegenheit nicht über den Teamleiter sondern über die Beschwerdestelle regeln lassen.

also, bis Mo.

Norbert

Freiheit, Gleichheit, Solidarität
nachmittags geht klar, dann werde ich so kurz nach 15 uhr mal da sein. nach wem muss ich denn da schreien???

das problem für mich ist ja nur, wenn ich deren forderung nich bis zum 15.12. nachkomme, wird die gute meine leistung komplett einstellen. so sagt sie.
ich sehe, ich kann viele ratschläge brauchen.
vielen vielen dank für eure super hilfe !!!!!!
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#30
nachmittags geht klar, dann werde ich so kurz nach 15 uhr mal da sein. nach wem muss ich denn da schreien???

das problem für mich ist ja nur, wenn ich deren forderung nich bis zum 15.12. nachkomme, wird die gute meine leistung komplett einstellen. so sagt sie.
ich sehe, ich kann viele ratschläge brauchen.
vielen vielen dank für eure super hilfe !!!!!!
nach mir am besten. Hier noch mal meine HandyNr: 0160 99278357
 

berlinerelfe

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Okt 2007
Beiträge
85
Gefällt mir
2
#32
.... :eek:.....also der Fall is ja wohl hammerhart hier :eek: und ich hab gedacht das die hier in Bärlin schon alle kpl. bescheuert sind in den JC's, aber das ist ja wohl unübertrefflich.....:confused:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#33
Ich stelle mir schon die Schlagzeile vor "ARGE verlangt bei Geldabhebung die Überwachungsbilder"
Warum auch nicht? Das wäre etwas für die lokale Presse.:icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
#34
nochmals Bankfoto

Also das mit der Sanktion wegen abwesenheit mit "Erlaubnis Deiner ersten SB", a würd ich es mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde mal probieren. Mündliche Absprachen ohne Zeugen sollten immer noch schriftlich eingefordert werden. Das steht Dir zu.

Das mit dem Bankfoto, ich kanns immer noch nicht glauben, (die topen ja noch meine Arge), würd ich auch dem Datenschutz mitteilen. Ohne Verdacht von exekutiver Seite geht da gar nix. Soll doch Deine neue SB eine richterliche Anordnung beibringen.

SGB Richter sehen sowas nicht sonderlich gerne, und es gibt ja noch ein Anrecht auf Ermessensspielraum, und der ist weit überschritten worden.

Hier gehts schließlich um Sozialrecht und ist nicht in Rumpelstilzchen,
von wegen Stroh zu Gold machen. Das übersteigt auch die Möglichkeiten eines Leistungsempfängers.

In einem verfahren würde das auch so ziemlich jeder Richter so sehen.

Gruß aussem Frettchennest
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#35
Das wäre etwas für die lokale Presse.
Erst hab' ich drüber weggelesen, Heiko, aber mittlerweile denke ich, dass das wirklich keine schlechte Idee ist, um die Schikane der Leistungsempfänger mal deutlich zu machen, noch deutlicher für Alle! Das sollten so Viele wie möglich erfahren.
 
E

ExitUser

Gast
#36
vielleicht gibt´s demnächst fotos von der überwachungskamera im schlafzimmer, die nachweisen, dass man nachts brav zuhause im eigenen bett geschlafen hat und somit ortsnah zuhause war ...
am besten montiert man noch am briefkasten einen bewegungsmelder mit alarmfunktion. wenn der briefträger arge-post einwirft, klingelt es sofort oben im schlafzimmer und man kann zeitnah die post entnehmen.
und nicht vergessen: beim geldabheben am bankomaten immer erst kucken, wo die überwachungs-kamera ist und ihr ein nettes lächeln schenken - das kommt immer gut!
da freut sich die bank und die arge!
So streng ist das mit der Ortsabwesenheit nicht, siehe dazu den neuen Link im Forum.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#37
Das mit dem Bankfoto, ich kanns immer noch nicht glauben, (die topen ja noch meine Arge), würd ich auch dem Datenschutz mitteilen.
Du hast mich auf etwas gebracht - deshalb hier ein Schnellschuß zur Unterhaltung:
Das große Rennen um den Preis "Dümmer geht's immer" ist gut besetzt. Alle ARGEn nehmen daran teil, es gab noch keinen Ausfall. In Führung liegt noch die ARGE Breisgau-Hochschwarzwald. Das anlügen des Bundestages brachte ihr viele Sonderpunkte ein. Gefolgt vom Feld der ARGEn die Diabetikern den Mehrbedarf ablehnen - gegen die Dienstanweisung des eigenen BA Trainers. Haben sich hier erste Mutationen der ARGEn entwickelt, oder wurde eine geheime Traineranweisung ausgeführt ?
Ein krasser Außenseiter kommt aber auch ins Blickfeld. Eine ARGE verlangt von den Bedürftigen die Fotos der Überwachungskamera als Beweis wer das Geld in ihrem Auftrag abgehoben hat.
Wer wird am Ende das Rennen machen ? Wer bekommt den Preis "Dümmer geht's immer" aus der Hand der Kanzlerine ? Das Rennen geht weiter, wir sind gespannt.
Liebe Zuhörer, wie wir soeben mitteilen ist im Vergabeausschuss Streit ausgebrochen. Kanzlerine und ihr Zäpfchen Pofalla haben sich selbst als Gewinner nominiert. Schäuble spielt Oberschiedsrichter und hat in Abstimmung mit Schröder ein Roulettespiel (erweiterte russische Version, mit 6 Kugeln) vorgeschlagen. Doch dies interessiert nicht weiter. Auf dem Feld geht das Rennen der ARGEn knallhart weiter. Es geht um den Sieg. Da werden Bedürftige abgeworfen und niedergetrampelt; alle Register der Unmenschlichkeit und Niedertracht gezogen. Trotzdem werden die Spielregeln eingehalten. Pausen und Feierabend wird eingehalten und Freitags ist um 12.00 Schicht - da werden dann zur Entspannung die Familien zuhause geprügelt um dann Montags wieder fit zu sein.
"Dümmer geht's immer" wetten Sie mit - gewinnen Sie den Jackpot. Unser Tip ist und bleibt die ARGE Breisgau-Hochschwarzwald, die es schaffte den ganzen Bundestag vorzuführen und den Abgeordneten im Vorbeigehen ganz nebenbei zu zeigen, wer tatsächlich das sagen hat. Für uns eine zwar geringe, aber sichere Quote. Doch niemand weiß, welche Geschütze die anderen ARGEn noch auffahren. Wer hat noch Leichen im Keller? Spielen Sie aktiv mit - werden sie arbeitslos und in 1 Jahr sind sie dann auch Teilnehmer am großen Spiel "Dümmer geht's immer" veranstaltet von der Bundesregierung, BMAS, BA, Arbeitsämtern, Kommunen und Landkreisen und natürlich den ausführenden Spielern, den argen ARGEn.
 
E

ExitUser

Gast
#38
gute Idee

Hallo Bruno 1st,

ist eine tolle Idee! Wir machen sofort mit!

Kleine Kostprobe Arge Zweibrücken?
Am 30. august 2006 ist ein Argemitarbeiter in unser Haus eingedrungen,
Hausbesuch wurde von uns imer mit dem Hinweis nicht erforderlich, da alle Belege zur Schwerstbehinderung von Frettchen 1 vorlägen, desweiteren
dreht es ich ja bei uns lediglich um ergänzendes ALG2, weil ich Frettchen2 ja arbeite (ca. 70 € Ergänzung).

Strafanzeige wurde gestellt, ist leider wegen Anzeigefrist eingestellt worden. Sozialrichter war entsetzt. Also hier wird auch eingebrochen wenns der lieben Arge passt.

Lokale Presse hatte zuviel Schiß darüber zu berichten, Tagesthemen ARD
mußten Bericht leider auf unbestimmt verschieben:icon_tonne:.


grüße aussem Fressnapp vom Frettchen
 
E

ExitUser

Gast
#41
was ist das denn nu wieder für eine Wahnsinnsargegeschichte

in diesem Land laufen die Horrorfilme tagtäglich willkürlich live vor Ort


@schneckchen

wie du doch schon einmal nun schmerzlich erfahren hast lautet die erste Lektion: alles schriftlich; vorher solltest du denen auch mal rein garnix schriftlich geben -> bitte die SB schriftlich, freundlich um die begründeten Forderungen(für dich immer auch mit Eingangsstempel Kopie für deine Unterlagen)
wenn du dies hast, kannst du dagegen Widerspruch einlegen

und was den Wechsel des SB betrifft nur ganz kurz, denn du bist ja jetzt in guten Händen, der ist zwar möglich, aber muss nachweislich gut begründet sein, und es braucht dazu am besten Begleitzeugen um einen Befangenheitsantrag zu stellen
eine startende Stufe drunter wäre ne Dienstaufsichtsbeschwerde
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#42
Reaktion der Bank

Eine kleine Zwischenmeldung:

Ich habe eben mit der Bankfiliale telefoniert. Ich meine durch das Telefon gesehen zu haben, dass die Bankangestellte vor Lachen zusammengebrochen ist :icon_wink:
Von so einem Fall hat man noch nie gehört.
SIe sagte, dass es erstens von der rechtlichen Seite her gar nicht möglich ist, dass ich mal eben so ein Foto bekommen könnte und zweitens es in dieser Filiale an diesem Geldautomaten um den es geht, gar keine Video-, bzw. Fotoaufzeichnung gibt.
ALso hat sich das schon mal von selbst erledigt.
Nichts desto trotz werde ich mich gegen diese unverschämte Forderung wehren.
Dies mache ich allerdings per eMail, dient dem eigenen Schutz, denn ich glaube, wenn ich da jetzt persönlich auflaufe, würde ich evtl. DInge sagen, die ich später bereue :icon_wink:
Ich hab mir gedacht, dass ich erst mal darauf hinweise, dass ich doch bereits Nachweise gebracht habe. Nämlich in Form von Namen und Adressen meiner Nichte und der Zeugen, die mich an diesem besagten Tag in Köln gesehen haben.
Soll ich da auch erwähnen, was die Bank gesagt hat oder lieber erst mal nicht??
Ich möchte dieses Schreiben sowohl an die SB schicken, als auch dem Teamleiter. Und ich dachte mir, dass ich den guten Herrn Ludwig (Geschäftsführer der ARGE Köln) auch mal informiere.
Was haltet Ihr davon??
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#43
Datenschutz

Zum Thema Datenschutz und Hartz 4 habe ich folgendes gefunden:

Bei der Erstantragstellung bzw. bei einem erneuten Antrag nach zeitlich
unterbrochenem Leistungsbezug ist die Einsichtnahme in die ungeschwärzten Kontoauszüge der letzten 3 Monate zulässig, um die wirtschaftlichen Verhältnisse des Antragstellers bzw. der Antragstellerin zu prüfen. In begründeten Ausnahmefällen ist die Einsichtnahme der Kontoauszüge der letzten 6 Monate möglich.
Auch bei laufendem Leistungsbezug und bei der Stellung von Folgeanträgen können die Kontoauszüge eingesehen werden. Dann sind die erwerbsfähigen
Hilfebedürftigen darauf hinzuweisen, dass sie die nicht leistungsrelevanten
Sollbuchungen nicht offen legen müssen. Dies kann dadurch realisiert werden, dass sie darauf hingewiesen werden, dass sie auf den Kopien der Kontoauszüge die nicht leistungsrelevanten Sollbuchungen schwärzen können.

In meinem Fall handelte es sich um einen ganz normalen Folgeantrag ohne Unterbrechung. Hätte die SB mich da nicht darauf hinweisen müssen, dass diese sogen. nicht leistungsrelevanten Sollbuchungen nicht hätten offengelegt werden müssen???
Dann hätte ich ja solche Posten wie Barabhebung, Überweisungen (ebay oder Rechnungen) usw. schwärzen können, oder?
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#44
Eine kleine Zwischenmeldung:

Ich habe eben mit der Bankfiliale telefoniert. Ich meine durch das Telefon gesehen zu haben, dass die Bankangestellte vor Lachen zusammengebrochen ist :icon_wink:
Von so einem Fall hat man noch nie gehört.

damit hast du vermutlich ein Gesprächsthema geschaffen, das die ganze Woche anhält - sicher hast du erwähnt, daß das deine Sachbearbeiterin XXX von der ARGE Köln so möchte und du slebst nie auf so eine hirnverbrannte Idee kommen würdest

Soll ich da auch erwähnen, was die Bank gesagt hat oder lieber erst mal nicht??

würde ich mir sparen, weil es nichts schriftliches von der Bank gibt.

Ich möchte dieses Schreiben sowohl an die SB schicken, als auch dem Teamleiter. Und ich dachte mir, dass ich den guten Herrn Ludwig (Geschäftsführer der ARGE Köln) auch mal informiere.
Was haltet Ihr davon??
informieren würde ich den ARGE Geschäftsführer NICHT, sondern zur Aufklärung auffordern - dann muß er etwas unternehmen, wenn er "nur" informiert wird, hat er die Ausrede "ich sah keinen Grund, etwas zu unternehmen" oder andere Ausreden
du triffst dich heute mittag ja sowieso mit Martin und da ergibt sich sicher einiges - viel erfolg
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#45
@ Martin

Leider habe ich es gestern nicht mehr pünktlich bis 15 h geschafft, weil ich länger beim arzt gehockt habe und als ich um kurz nach 16 h über den wiener platz getrabt bin, war niemand mehr zu sehen.
Ich wollte Dich um einen Gefallen bitten. Ich wollte ja einen Schrieb aufsetzen, den ich dann zur SB schicke und auch was für den Teamleiter und den Geschäftsführer der ARGE. Hättest Du Zeit und Lust da mal drüber zu lesen bevor ich das absende???
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#46
Hallo,

schicke ihn mir mal per PN.
Leider habe ich es gestern nicht mehr pünktlich bis 15 h geschafft, weil ich länger beim arzt gehockt habe und als ich um kurz nach 16 h über den wiener platz getrabt bin, war niemand mehr zu sehen.
Ich wollte Dich um einen Gefallen bitten. Ich wollte ja einen Schrieb aufsetzen, den ich dann zur SB schicke und auch was für den Teamleiter und den Geschäftsführer der ARGE. Hättest Du Zeit und Lust da mal drüber zu lesen bevor ich das absende???
 

Siggi

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
231
Gefällt mir
0
#47
Hallo,
sie will, dass ich ein Foto vorlege auf welchem zu erkennen ist, wer zu dem besagten Zeitpunkt dort in Starnberg am Geldautomat stand.


Ich glaube, wenn du ihr auch das besorgt hast und vorlegst, wird sie behaupten, dass das Foto unecht ist, denn mit Adobe Photoshop wäre es mit wenigen Handgriffen möglich dieses originalgetreu herzustellen.

Lass dich nicht auf so einen scheiß ein, hier wird doch nur wieder gesucht um zu schikanieren.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#48
Ich muß auch sagen, daß ich den Eindruck habe die gute Frau SB hat se nicht alle an der Klatsche...

Erstmal Grundsatzfrage:
Du hast eine dieser EGVs, laut denen Du ne Genehmigung brauchst, um die Stadt zu verlassen? Guck mal nach obs wirklich drin steht... Wenn nicht kann sich die SB den ganzen Vorgang schon in die Haare schmieren. ( Viele SBs gehen gerne davon aus, daß JEDER so ne EGV hat udn ÜBERALL dieser verkappte Haftbefehl drin steht. Und die Frau ist ja neu bei Dir...)

Wenn es wirklich hart auf hart kommt:
Lebst Du allein und hast Du ne Einzelaufstellung Deiner Telefongespräche? Festnetz mein ich?
Mit Telefonaten im besagten Zeitraum?
Könnte man vorlegen und sagen "ICH WAR ZU HAUSE! Beweisen Sie das Gegenteil..."
Oder warst Du beim Arzt in der zeit, die Du angeblich abwesend warst?
Oder hast iiirgendwas Offizielles in Deiner Heimat getan? Irgendein Amtsbesuch oder so?

Boah, ich könnt mich schon wieder aufregen... Ich glaube bis heute, daß dieser "Ortsabwesenheitsschmu" schwerstens gegen Grundrecht verstößt. Wie oben angedeutet ist das gar nicht so weit von "Haftstrafe wegen Arbeitslosigkeit" entfernt...
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#49
Ich muß auch sagen, daß ich den Eindruck habe die gute Frau SB hat se nicht alle an der Klatsche...
das ist doch Einstellungsvorraussetzung :icon_mrgreen: die scheint sich für die Position des Teamleiters profilieren zu wollen

Hausbesuch/Hausarrest : meine FM hat sich gerade schriftlich für Donnerstag 06:12.07 zum Hausbesuch eingeladen - irgendwann am Donnerstag, zwischen 00:01 und 23:59 - wenn ich den Termin nicht wahrnehmen kann, soll ich ihr das mitteilen. Ein separater Thread kommt gleich, sobald ich einen richtigen Titel habe "ARGE plant Nikolausfeier/Betriebsausflug in Wohnung von Bedürftigen"
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#50
Hab den Thread wegen des hausbesuchs grad gelesen... Würd gern den aktuellen Mailwechsel zwischen mir udn so ner SB posten, aber ich darf ja nicht zuviel Info von mir preisgeben... Wer weiß, ob die StA Aachen nicht nochmitliest und mich so identifiziert ;)

Womit ich beim Thema wäre: Es ist UN-GLAUB-LICH wie viele SBs meinen sich als Möchtegern-Sherlock-Holmes aufzuführen und "Beweise" zu erfinden um irgendwelche Kürzungen oder Repressalien anwenden zu können... Haben die nichts Sinnvolles zu tun?
 

Kuhstall

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Okt 2006
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#51
Wann kommt da wer?
Na, da kannste ihr ja gleich was in die Schuhe schieben, eh, stecken meinte ich.
Die suchen sich immer die besten Tage des Jahres raus ...

Ach, vielleicht mißverstehe ich, vielleicht läufts anders rum - sie will dir was in die Schuhe schieben, eh, stecken meinte ich ...
 

sickness

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
498
Gefällt mir
0
#52
ein überwachungsphoto der bankkamera???
vielleicht noch nen genetischen fingerabdruck und ne stuhlprobe???



mir scheint, die haben derzeit bei den argen alle ein witzebuch verschluckt oder lachwasser getrunken? ist da vielleicht ne allgemeine epedemie ausgebrochen?

mal ernsthaft. ich würde sie mal fragen, ob sie plötzlich hoheitsrechte verliehen bekommen hat, oder undercoverermittler beim lka/ bka ist.

mit welchem derzeit gültigen recht fordert sie bitteschön ein beweisphoto einer überwachungskamera???

ich glaube, die gute dame fühlt sich wohl ein paar stufen zu hoch gestellt.






wie bei bruno einfach nur unbeliveable...
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#54
Ich muß auch sagen, daß ich den Eindruck habe die gute Frau SB hat se nicht alle an der Klatsche...

Da kann ich dir nur recht geben!!


Wenn es wirklich hart auf hart kommt:
Lebst Du allein und hast Du ne Einzelaufstellung Deiner Telefongespräche? Festnetz mein ich?
Mit Telefonaten im besagten Zeitraum?
Könnte man vorlegen und sagen "ICH WAR ZU HAUSE! Beweisen Sie das Gegenteil..."
Oder warst Du beim Arzt in der zeit, die Du angeblich abwesend warst?
Oder hast iiirgendwas Offizielles in Deiner Heimat getan? Irgendein Amtsbesuch oder so?

Ich lebe mit meiner Tochter zusammen und AMtsbesuche oder irgendwas offiz. kann ich leider für den Tag nicht vorweisen. Auch beim Arzt war ich nicht.
Ich habe lediglich meine privaten Zeugen, die ich auch namentlich angegeben hab.

.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#55
Mal ehrlich: Allein die Angabe mehrer Zeugen HAT ZU REICHEN. Was will die ARGE denn machen? Alle Zeugen des Meineides verklagen? Da wär ich aber mal gespannt...

Mal ganz abgesehen davon: Selbst WENN Du den einen Tag ortsabwesend GEWESEN WÄÄÄÄRST... Was wäre daran so schlimm gewesen? Du hättest( das weißt Du ja, warst ja zu Hause :D ) weder einen Brief, noch einen Anruf, noch sonst irgendwas verpaßt. Da stimmt alleine schon die Verhältnismäßigkeit der Mittel nicht.
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#56
Mal ehrlich: Allein die Angabe mehrer Zeugen HAT ZU REICHEN. Was will die ARGE denn machen? Alle Zeugen des Meineides verklagen? Da wär ich aber mal gespannt...

Da wäre ich dann auch mal gespannt.

Mal ganz abgesehen davon: Selbst WENN Du den einen Tag ortsabwesend GEWESEN WÄÄÄÄRST... Was wäre daran so schlimm gewesen? Du hättest( das weißt Du ja, warst ja zu Hause :D ) weder einen Brief, noch einen Anruf, noch sonst irgendwas verpaßt. Da stimmt alleine schon die Verhältnismäßigkeit der Mittel nicht.

Der guten Frau geht es wohl nur ums Prinzip. Es HÄTTE ja was sein können, wenn ich abwesend gewesen WÄRE. Was ich aber ja nicht war. Also wenn das alles nicht so traurig wär, ich könnt mich schlapplachen, echt.
.
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#58
wolltest Du mir nicht Deinen Text per PN schicken?
...warte auch schon:icon_mrgreen:

War einmal ein Bumerang;
War ein Weniges zu lang.
Bumerang flog ein Stück,
Aber kam nicht mehr zurück.
Publikum - noch stundenlang -
Wartete auf Bumerang.
Gruss
Norbert

alles für alle
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#59
wolltest Du mir nicht Deinen Text per PN schicken?
Der kommt auch noch, ich habe aber noch nicht alles fertig. Am Freitag habe ich endlich mal wieder einen arztfreien tag und dann werde ich mich in ruhe hinsetzen und schreiben. frist iss ja bis 15ten.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#60
Der kommt auch noch, ich habe aber noch nicht alles fertig. Am Freitag habe ich endlich mal wieder einen arztfreien tag und dann werde ich mich in ruhe hinsetzen und schreiben. frist iss ja bis 15ten.
Tu Dir selbst den Gefallen und mach es so schnell fertig wie möglich...
 

Mutterfür4

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Okt 2007
Beiträge
76
Gefällt mir
0
#61
ich hatte mir dann weiter überlegt, schriftlich stellung zu nehmen und diesen schrieb aber persönlich abzugeben, nur nicht bei der sb sondern direkt beim teamleiter, verbunden mit der bitte, mich einer anderen sb zuzuteilen. was haltet ihr von diesem plan??
meine ehrliche Meinung? Im nächsten Büro sitzt genau so ein ******

Mein Mann hat selbst seit über einem Jahr einen SB, der nur danach sucht, ihn sanktionieren zu können, der beleidigt und total entwürdigend mit Menschen umgeht, der sich über uns stellt und sich für den King hält...... Wir haben lang überlegt, ob wir ihm nicht längst ne Dienstaufsichtsbeschwerde anhängen und um einen unvoreingenommenen SB bitten. Aber uns wurde genau das selbe gesagt von jemandem, der dort in der ARGE sogar arbeitet: "im nächsten Büro...."

Ich hoffe, Du hast Dich mit Martin getroffen, wenn jemand helfen kann, dann er und Du hast es extrem gut, so in der Nähe zu wohnen, bei uns gibts derartige Aktionen leider nicht, hier sind wir alles noch Einzelkämpfer und werden wie Dreck behandelt!

Diese Zeit muß man sich einfach nehmen, wenn man erst sanktioniert ist, dann nützt Jammern nämlich nix mehr......
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#62
(Seit ich selbst mal dicke auf den "metzger"-fake reingefallen bin, frage ich lieber einmal zu viel als zu wenig: stimmt hier alles? - also so neben der Wirklichkeit stehen doch die meisten SBs dann eigentlich doch nicht - sie mögen ja das SGB II nicht richtig kennen usw.. Aber dass auch sie nicht einfach so nen Foto aus einem Banküberwachungsvideo bekommen oder gar über eine x-beliebige Bankkundin verlangen können etc.... mir kommt - sorry Schneckchen - deine Story schon recht merkwürdig vor ...)

Darf ich mal fragen, was du, Schneckchen, täglich von morgens 8 Uhr bis nachmittags vier Uhr beim Arzt "rumhockst" - wie du selbst sagtest?
Während du dir hier so ein eimaliges Superangebot entgehen läßt, wie dass dein höchst kurioses Problem sich furios schnell und effizient mit Hilfe von dem in solchen Dinge höchst erfahrenen & kompetenten Martin gleich am Montag vermutlich zu deinem Wohlgefallen weitgehend hätte lösen lassen...

Verstehe ich nicht.
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#63
(Seit ich selbst mal dicke auf den "metzger"-fake reingefallen bin, frage ich lieber einmal zu viel als zu wenig: stimmt hier alles? - also so neben der Wirklichkeit stehen doch die meisten SBs dann eigentlich doch nicht - sie mögen ja das SGB II nicht richtig kennen usw.. Aber dass auch sie nicht einfach so nen Foto aus einem Banküberwachungsvideo bekommen oder gar über eine x-beliebige Bankkundin verlangen können etc.... mir kommt - sorry Schneckchen - deine Story schon recht merkwürdig vor ...)

Schade, dass du so weit weg wohnst, sonst hätt ich dich bei meinem nächsten ARGE-Besuch mitgenommen.
Meinst ich hätte nix besseres zu tun, als hier irgendwelche "stories" zu posten?????? Oder mich anderen Usern gegenüber rechtfertigen zu müssen????? Sei Dir sicher, da habe ich besseres zu tun.

Darf ich mal fragen, was du, Schneckchen, täglich von morgens 8 Uhr bis nachmittags vier Uhr beim Arzt "rumhockst" - wie du selbst sagtest?
Während du dir hier so ein eimaliges Superangebot entgehen läßt, wie dass dein höchst kurioses Problem sich furios schnell und effizient mit Hilfe von dem in solchen Dinge höchst erfahrenen & kompetenten Martin gleich am Montag vermutlich zu deinem Wohlgefallen weitgehend hätte lösen lassen...

Auch hier sei gesagt, dass ich absolut keine Lust habe, mich zu rechtfertigen, warum und wie krank ich bin und wann ich wie lange beim Arzt bin.
Zudem war ich Montag am Wiener Platz, nur leider zu spät.

Verstehe ich nicht.
.
 

listche

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Gefällt mir
3
#64
tja, dann müssen wir eben warten, ob Martin Post bekommt.

Gruß Listche
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#66
Geld nicht da

Nu isses wohl passiert. Ich habe kein Geld bekommen.
Ich habe der Aufforderung Folge geleistet und bis zur genannten Frist 2 schriftliche Nachweise der Zeugen gebracht, die mich am besagten 15.10. in Köln gesehen haben. Das scheint aber der guten Frau SB nicht zu reichen, denn wie gesagt, das Geld ist nicht da.
Ich habe heute den ganzen Vormittag damit verbracht, jemanden bei der ARGE an die Strippe zu bekommen. Aber leider nicht meine SB. Die nette Dame vom Service-Center hat mir die Auskunft geben können, dass mein Geld nicht angewiesen wurde, mehr aber nicht. Sie hat einen Rückruf für mich angemeldet, bat mich aber noch 2 Tage zu warten. Sehr lustig.
Mühsam habe ich ihr den Namen des Teamleiters rauslocken können. Ich habe nun vor, morgen früh diesen Teamleiter persönlich aufzusuchen. Wobei man mir schon sagte, dass dies nicht leicht ist.
Was soll ich denn jetzt machen??????
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#67
Schon an eine Einstweilige Anordnung gedacht? Ich würde den gesamten diesbezüglichen Papierkrieg zusammenpacken und damit erst zur nächsten Beratungsstelle (um sicherzugehen, dass alles so weit wasserdicht ist - TErmin beim Sozialrechtler wird so kurzfristig nciht möglich sein) und dann weiter zum Gericht gehen und dieselbe Erwirken... Danach kann man sich vielleicht noch einen Sozialrechtler suchen, damit man vor Gericht Unterstützung hat, und es wirklich wasserdicht ist...

Dopamin
 
E

ExitUser

Gast
#68
schneckchen,
gar nicht erst versuchen, die Sache mit Deiner SB zu regeln. Nach allem, was vorgefallen ist, dringst Du da doch gar nicht durch.

Nimm Dir alle Unterlagen und gehe sofort zum nächsten Sozialgericht, bzw. einer Sozialgerichtsstelle, welche Du meist im Rathaus der Stadt findest.

Dort gibt es Beamte, welche Dir beim Aufsetzen einer einstw. Anordnung/ Antrag auf einstw. Rechtsschutz helfen. Wichtig ist allerdings, dass ein Eilantrag gestellt wird, da Du ja nun ohne Geld dastehst.

Ich setze mal voraus, dass kein Bescheid ergangen ist, der Dir die weiteren Leistungen versagt?!
 

hellucifer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2005
Beiträge
1.768
Gefällt mir
456
#69
Nu isses wohl passiert. Ich habe kein Geld bekommen.
Ich habe der Aufforderung Folge geleistet und bis zur genannten Frist 2 schriftliche Nachweise der Zeugen gebracht, die mich am besagten 15.10. in Köln gesehen haben. Das scheint aber der guten Frau SB nicht zu reichen, denn wie gesagt, das Geld ist nicht da.
Ich habe heute den ganzen Vormittag damit verbracht, jemanden bei der ARGE an die Strippe zu bekommen. Aber leider nicht meine SB. Die nette Dame vom Service-Center hat mir die Auskunft geben können, dass mein Geld nicht angewiesen wurde, mehr aber nicht. Sie hat einen Rückruf für mich angemeldet, bat mich aber noch 2 Tage zu warten. Sehr lustig.
Mühsam habe ich ihr den Namen des Teamleiters rauslocken können. Ich habe nun vor, morgen früh diesen Teamleiter persönlich aufzusuchen. Wobei man mir schon sagte, dass dies nicht leicht ist.
Was soll ich denn jetzt machen??????
Kaum zu glauben. - Denn erstens gibt es bei einer unerlaubten Ortsabwesenheit keine komplette Kürzung. Zweitens musst du vor der Kürzung erst angehört werden. Drittens erfolgt die Kürzung auch erst im folgenden Monat, nachdem der Verwaltungsakt bekanntgegeben worden ist, das heißt ab Februar 2008.

Du hast ja mitgewirkt. Deshalb ist der ganze Fall nicht nachzuvollziehen. Falls das Geld mittlerweile nicht auf deinem Konto eingegangen ist, würde ich mich zunächst wirklich am ehesten beim Teamleiter melden und zur Aufklärung auffordern (mündlich und zusätzlich schriftlich). Bringt das nichts, schalte einen Rechtsanwalt ein!
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#70
Zitat von schneckchen-cgn
Ich habe ihr schriftlich erklärt, wie das zustande kam. Habe ihr gleichzeitig Name und Adresse meiner Nichte sowie Zeugen in Köln, die mich an diesem besagten Tag hier gesehen haben, genannt. Doch damit ist sie nicht zufrieden und verlangt nun von mir einen Nachweis der Bank, sprich sie will, dass ich ein Foto vorlege auf welchem zu erkennen ist, wer zu dem besagten Zeitpunkt dort in Starnberg am Geldautomat stand.
Hast du diese Forderung überhaupt schriftlich bekommen?
Wenn ja, dann weiß ich beim besten Willen nicht, warum von diesem Schreiben nicht Kopien an Zeitungen, TV-Sendern, Datenschutzbeauftragte, Sozialgerichten, Arbeitslosenhilfeorganisationen usw. gegangen sind. Auch verstehe ich nicht, warum keine 10 Euro für einen Beratungsschein investiert wurden.
Wenn ich ein soooo gutes Angebot von Martin bekommen hätte, dann hätte ich das auch wahrgenommen. Selbst bei einem "Spezialisten" bekomme ich eine kurzfristige Terminverschiebung hin, wenn die Arzthelferin auch nur geringfügig etwas in der Birne hat (Termine tauschen). Na ja, jeder setzt sich seine Prioritäten selber ....
Für das nächste Mal hast du hoffentlich etwas gelernt .....
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#71
Hast du diese Forderung überhaupt schriftlich bekommen?
Wenn ja, dann weiß ich beim besten Willen nicht, warum von diesem Schreiben nicht Kopien an Zeitungen, TV-Sendern, Datenschutzbeauftragte, Sozialgerichten, Arbeitslosenhilfeorganisationen usw. gegangen sind. Auch verstehe ich nicht, warum keine 10 Euro für einen Beratungsschein investiert wurden.
Wenn ich ein soooo gutes Angebot von Martin bekommen hätte, dann hätte ich das auch wahrgenommen. Selbst bei einem "Spezialisten" bekomme ich eine kurzfristige Terminverschiebung hin, wenn die Arzthelferin auch nur geringfügig etwas in der Birne hat (Termine tauschen). Na ja, jeder setzt sich seine Prioritäten selber ....
Für das nächste Mal hast du hoffentlich etwas gelernt .....
also mal ganz langsam. ich habe die ganze zeit über kontakt mit martin gehabt, das nur mal dazu.
und da du über mein krankheitsbild gar nichts weisst, solltest du bezüglich dieser äußerungen vielleicht ein klein wenig taktvoller sein.
die leistung ist ja zum januar das erste mal ausgeblieben, also waren solche schritte wie gericht etc. doch noch gar nicht erforderlich. und da ich bei martin in guten händen bin, werde ich auch seine ratschläge befolgen und entsprechend handeln.
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#72
Chronologie

ich hab mal das ganze bisher geschehene chronologisch notiert um mal einen Gesamtüberblick zu verschaffen:


eMail der ARGE Köln - Frau S. an mich vom 05.11.2007:

Bei der Durchsicht meiner Kontoauszüge sah Frau S., dass am 15.10.2007 eine Barauszahlung an einem Geldautomaten in Starnberg vorgenommen wurde. Sie schloss daraus eine unerlaubte Ortsabwesenheit und forderte mich auf, mitzuteilen, wann ich mich in Starnberg aufgehalten habe.


Meine Stellungnahme per eMail an die ARGE Köln, Frau S. vom 05.11.2007:

Ich teilte Frau S. mit, dass ich mich am 15.10.2007 nicht in Starnberg, sondern in Köln aufgehalten habe. Ich bot ihr an, falls erforderlich, hierfür Zeugen zu benennen.


Schreiben der ARGE Köln - Frau S. an mich vom 09.11.2007:


Frau S. unterstellt mir die Nichterfüllung meiner Pflichten in Form einer unerlaubten Ortsabwesenheit und fordern mich auf, mitzuteilen, wann genau ich mich in Starnberg aufgehalten habe und dies entsprechend nachzuweisen.


Meine Stellungnahme per eMail an die ARGE Köln, Frau S. vom 13.11.2007:

Ich teilte wiederholt mit, dass ich mich am 15.10.2007 nicht in Starnberg, sondern in Köln aufgehalten habe. Ich nannte Frau S. Zeugen (mit Namen und Anschriften), die meine Angaben bestätigen können. Ebenfalls versicherte ich an Eides statt, dass meine Angaben der Wahrheit entsprechen.



Bei einer persönlichen Vorsprache bei Frau S. erklärte ich Ihr, dass nicht ich, sondern meine Nichte (die in Starnberg wohnt) das Geld am Automaten abgeholt hat. Sie wollte mir dies wohl nicht glauben und sagte, sie würde u.U. einen Nachweis in Form eines Bankfotos von mir verlangen. Darüber bekäme ich noch Bescheid.


Schreiben der ARGE Köln - Frau S. an mich vom 28.11.2007:


Frau S. fordert einen Nachweis darüber, wer am 15.10.2007 am Geldautomat in Starnberg 100 Euro abgehoben hat. Frist hierfür wurde gesetzt bis zum 15.12.2007. Sollte der Nachweis bis dahin nicht vorliegen, wurde mir die komplette Versagung der Geldleistung angedroht.


Meine Stellungnahme per eMail und Post an die ARGE Köln, Frau S. vom 09.12.2007:

Ich wiederholte noch mal die Inhalte meiner Stellungnahmen vom 05.11.2007 sowie 13.11.2007 sowie meine Angaben dazu, wer das Geld am Automaten abgehoben hat.


eMail der ARGE Köln – Frau S. an mich vom 10.12.2007:

Frau S. behauptet, sie hätte keine Namen und Anschriften der von mir angegebenen Zeugen.
(Dies entspricht nicht der Wahrheit, denn Frau S. hat in meinem Beisein meine eMail an sie vom 13.11.2007 ausgedruckt, weil ich dort handschriftlich noch etwas nachtragen sollte! )
Weiterhin verlangt sie schriftliche Nachweise meiner Angaben und meint, ich können ja auch eine Auskunft der Bank einholen, die nachweist, dass nicht ich, sondern meine Nichte das Geld abgehoben hat.


Meine Stellungnahme per eMail und Post an die ARGE Köln, Frau S. vom 12.12.2007:

Ich übersende Frau S. zwei schriftliche Bestätigungen meiner Zeugen, die mich am 15.10.2007 in Köln gesehen haben. Dies erfolgt (eingescannt) über eMail und per Post.


Danach habe ich nichts mehr von Frau S. gehört.
Eine Zahlung der ARGE zum Januar 2008 erfolgte nicht.
Nach telefonischer Anfrage beim Service-Center am 02. Januar 2008 erfuhr ich dort nur, dass keine Zahlung an mich angewiesen wurde.
Man hat ein so genanntes Ticket an die Leistungsabteilung erstellt, welches bezweckt, dass ich von dort zurück gerufen werde.
Frau S. war telefonisch nicht zu erreichen.



Meine eMail an die ARGE Köln, Frau S. vom 02.01.2008:

Ich teilte Frau S. mit, dass ich trotz Erbringung aller erforderlichen Nachweise für den Monat Januar 2008 keine Zahlung erhalten habe und bat sie um eine Erklärung hierfür.
Ebenfalls teilte ich ihr mit, dass ich mich mit dem zuständigen Teamleiter Herrn N. in Verbindung setzen werde um den Sachverhalt zu klären und dass ich u.U. rechtlichen Beistand suchen werde.


Anruf der ARGE Köln – Frau S. bei mir am 02.01.2008 ca. 14:00 Uhr:

Frau S. bestätigt mir den Erhalt meiner eMail an sie vom selben Tag. Sie zitierte meinen letzten Satz, dass ich mir u.U. rechtlichen Beistand suchen würde und meinte dazu, langsam würde sie ein Problem mit mir bekommen.
Auf meine Frage, warum ich für den Monat Januar keine Leistung bekommen habe, gab sie mir keine Antwort.
Sie sagte nur, ich hätte doch über das Service-Center ein Ticket erstellen lassen und um Rückruf diesbezüglich gebeten und ich solle doch diesen Rückruf, der durch die Leistungsabteilung erfolgt, abwarten, die würden mir das schon sagen.
Auf meinen Einwand, dass dies nicht meine Frage beantworte und sie mir doch sagen können müsste, was geschehen ist und warum ich kein Geld bekommen habe, meinte sie nur lapidar, dass sie mir das nicht sagen könne, ich solle den Rückruf abwarten.
Ich habe ihr erklärt, dass ich doch alles gebracht habe, was sie von mir verlangt hat und trotzdem kein Geld bekommen habe. Auf diesen Einwand ging sie ebenfalls nicht ein. Ich hakte nach und fragte sie, ob sie alles bekommen hat, was sie verlangt hat. Dies bejahte sie zumindest.
Sie fragte mich dann, ob ich noch krankgeschrieben sei, ich antwortete, dass ich momentan nicht krankgeschrieben sei. Daraufhin sagte sie in einem wiederum sehr ironischen Tonfall, dies sei ja wunderbar dann stünde ich ja dem Arbeitsmarkt zur Verfügung und sie könne wieder vermittlerisch tätig werden und würde mich zu Ende Januar einladen.
Zu dieser Einladung sollte ich doch bitte meine Eigenbemühungen nachweisen.
Ich fragte sie, ob eine Auflistung all meiner Bewerbung ausreiche oder ob sie Kopien der Bewerbungen sehen will, sie sagte eine Auflistung reicht.



So, das ist bis heute geschehen. Ich werde nun Martins Rat befolgen und morgen als erster bei der ARGE stehen und den Teamleiter aufsuchen. Mal sehen, was der dazu sagt.
Werde dann berichten
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#73
endlich ein ende - hoffentlich

also ich war heute morgen in aller hergottsfrühe bei der arge. bin sofort zum teamleiter durchmarschiert. wobei dieser herr n. in meinem fall nicht zuständig war, er war aber sehr nett (soll es auch geben) und hat mir versprochen noch heute eine entscheidung zu finden. er verwies mich an eine frau l., die ist wohl auch teamleiterin und direkte vorgesetzte der frau s.. die hat sich dann meine chronologische aufstellung genau angesehen und auch meine klagen über frau s. sie hat dann im pc nachgesehen und dort gesehen, dass frau s. schon mitte dezember die notiz gemacht hat, dass ich meiner pflicht nachgekommen bin und die angelegenheit somit erledigt sei. warum mein geld noch nicht da war, diese frage konnte sie mir allerdings nicht beantworten. und sie hatte auch keine erklärung dafür, warum frau s. mir diese auskunft nicht gestern am telefon schon gegeben hat.
da sieht man doch echt, dass das reine schikane der frau s. war.
na jedenfalls ist mein geld jetzt unterwegs. meine akte lag schon bei der leistungs-kollegin.
nun bin ich mal gespannt, was als nächstes kommt. ich glaube mal nicht, dass die gute frau nun ruhe gibt. sie wird sich bestimmt was nettes für mich einfallen lassen :icon_smile:
nichts desto trotz habe ich gestern noch eine mail an den petitionsausschuß und auch an den stellv. gf der arge geschickt. mal sehen, was die dazu sagen.
 

Couchhartzer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.183
Gefällt mir
8.261
#74
nun bin ich mal gespannt, was als nächstes kommt. ich glaube mal nicht, dass die gute frau nun ruhe gibt. sie wird sich bestimmt was nettes für mich einfallen lassen .
Dem kannst du schon vorbeugen, denn in deinem anderen Beitrag steht ja folgendes (was dir diese Frau offenbar per Mail schickte und das du somit deutlich anahand der Mail beweisen kannst): "Frau S. bestätigt mir den Erhalt meiner eMail an sie vom selben Tag. Sie zitierte meinen letzten Satz, dass ich mir u.U. rechtlichen Beistand suchen würde und meinte dazu, langsam würde sie ein Problem mit mir bekommen."

Mit dieser Aussage der Frau S. hast du die nachweisbare notwendige Handhabe gegen diese Frau S. als weiterhin zuständige Bearbeiterin in deinem Fall wegen Befangenheit abzulehnen, was du in einem Schreiben an die Geschäftsführung der ARGE auch umgehend machen solltest.
Da die Sachbearbeiterin selber und das sogar schriftlich in einer Email zugibt ein Problem mit dir zu haben (weil du ihr nicht zu Füssen liegst und alles schweigend duldest) ist die vorsätzliche Befangenheit dieser SB Frau S. klar bewiesen. :icon_wink:



Gruß...

Jörg
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#75
Zitat Couchhartzer
Da die Sachbearbeiterin selber und das sogar schriftlich in einer Email zugibt ein Problem mit dir zu haben (weil du ihr nicht zu Füssen liegst und alles schweigend duldest) ist die vorsätzliche Befangenheit dieser SB Frau S. klar bewiesen.
War ein Telefonat, wenn ich das richtig verstanden habe.
 

schneckchen-cgn

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Dez 2007
Beiträge
125
Gefällt mir
5
#76
Dem kannst du schon vorbeugen, denn in deinem anderen Beitrag steht ja folgendes (was dir diese Frau offenbar per Mail schickte und das du somit deutlich anahand der Mail beweisen kannst): "Frau S. bestätigt mir den Erhalt meiner eMail an sie vom selben Tag. Sie zitierte meinen letzten Satz, dass ich mir u.U. rechtlichen Beistand suchen würde und meinte dazu, langsam würde sie ein Problem mit mir bekommen."

Mit dieser Aussage der Frau S. hast du die nachweisbare notwendige Handhabe gegen diese Frau S. als weiterhin zuständige Bearbeiterin in deinem Fall wegen Befangenheit abzulehnen,
Das wäre jetzt mein nächster Schritt, wobei die gute Frau das am Telefon zu mir gesagt hat und leider nicht per eMail.
Aber einen Versuch ist es wert. Die Teamleiterin heute morgen konnte es ja auch nicht nachvollziehen, warum mein Geld noch nicht unterwegs war und schon gar nicht, warum die SB mir am Telefon die Auskunft verweigerte.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#77
Da mir ungefähr im selben Zeitraum (Okt) ebenfalls eine hochkünstlich erzeugte Sanktionsandrohung meines (zuvor als durchaus okay befundenen ) SBs ins Haus flatterte: die hatten vermutlich gerade die Masche drauf, breit Sanktionen versuchsweise "einfach so" über ihre Kundschaft zu streuen. In der - gewiss berechtigten Annahme, dass einige schon ohne Gegenwehr hängen bleiben.Um die Einspar-Zielvereinbarungen aus Nürnberg, die sie als einzelnen Agenturen aufgedrückt bekommen, einhalten zu können.

Dass die ArGe-Teams solche idiotischen zentralen Spar-Vorgaben aus Nürnberg umsetzen müssen - eigentlich über mehr Vermittlung, aber wenn sie eben keine Jobs haben, halt irgendwie anders - habe ich aus verläßlicher Quelle.
Und dass es im Herbst 07 besonders viele Sanktionen regnete las ich auf welt-online.

Ich präsentiere dann solche Erkenntnisse auch postwendend laut zeternd dem SB, dem Teamleiter etc. - und dann vergeht ev. die Lust (oder kommt die dann erst recht auf...) mir ihre saublöden Spar-Tricks, die mich Stunden an Gegenwehr kosten, um die Nase zu wirbeln...

Immerhin nahm mein SB nach meinem anschließenden "Aufstand" die Sanktion sofort zurück. wollte mir diese Rücknahme aber partout nicht schriftlich bestätigen . Vermutlich geht's also auch wesentlich um irgendwelche Statistkkennzahlen, die ihnen Malus- oder Bonuspunkte einbringen.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#78
Was mir zu deinem Fall auch gerade noch einfällt:
Man kann doch zu jedem Konto Partnerkarten haben? Und dass man die der Arge offenlegen muss, wäre mir neu.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten