ARGE..EU-Rente..und inzwischen verhungern

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Outofthedark

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 April 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Bitte dringend um Hilfe:
Lt. Bescheid der Deutschen Rentenversicherung werde ich ab Juni 2007 Erwerbsunfähigkeitsrente (100%) erhalten.
Die Nachzahlung für die Monate Dezember 2006 bis einschl. Mai 2007 wird gem. Bescheid zwecks Verrechnung mit Ansprüchen der ARGE einbehalten.
Die ARGE hat letztmals am 30.03.2007 gezahlt. Seither wurden die Zahlungen kommentarlos eingestellt, wohl weil ich sofort nach Erhalt eine Kopie des Rentenbescheids an die ARGE übersandt habe.
Ein Aufhebungs- oder Änderungsbescheid der ARGE liegt mir bis heute nicht vor.
Ich kann weder Miete zahlen noch Energiekosten und weiss nicht, wovon ich leben soll.
Eine Anfrage beim zuständigen Sozialamt hat ergeben, dass für die Bearbeitung meines Hilfeantrages die bisher nicht vorliegende Bescheinigung der ARGE erforderlich sei.
Ich weiss nicht einmal, ob und wenn ja, durch wen ich in der Zeit vom 30.03.07 bis 29.06.07 krankenversichert bin.
Ich bin erheblich gehbehindert (Merkzeichen "G" im Schwerbehindertenausweis) und wegen an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit nicht in der Lage, zu telefonieren, lebe allein.
Weder die ARGE noch das zuständige Sozialamt erklären sich ungeachtet meiner extremen, existenzbedrohenden Notlage für zuständig.
Diesen post schreibe ich um 04:40 in der Nacht, weil ich vor Panik nicht schlafen kann und nicht weiss, wo ich mir morgen Essen erbetteln könnte.
Wie bereits erwähnt, ich bin erheblich gehbehindert, fast vollkommen taub und lebe allein........
Beim Sozialamt erneut vorstellig werden geht nicht, denn ich habe kein Geld für ein Taxi (erheblich gehbehindert). Dort anrufen geht auch nicht - bin so gut wie taub (Hörgeräte, mit deren Hilfe man auch telefonieren kann, sind für einen ALGII-Bezieher nicht finanzierbar). Ich werde mir jetzt die Decke über den Kopf ziehen, hoffentlich einschlafen und nicht mehr aufwachen.....nach mehr als 30 Jahren harter Arbeit lässt mich dieser Staat eiskalt verhungern..........
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.307
Bewertungen
832
Mein Lieber

Kopf hoch hier wird Dir geholfen !

ich empfehle dringend juristischen Rat einzuholen.(Gewerkschaft,Diakoni,AWO
od. ähnl.)

Oder Du greifst zur Selbsthilfe kopierst sämtl. Unterlagen und gehst direkt zu Deinem SG,der Rechsthelfer dort ist Dir kostenlos behilflich.

Daneben lade Dir hier (unter Download-Antrag auf Vorschuss) den Antrag auf sofortige Vorausauszahlung runter,Du hast einen Anspruch darauf,und ab zu Deiner ARGE
am Besten direkt zum Vorgesetzen.(Zeugen mitnehmen nicht vergessen)

Alles gute
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.655
Bewertungen
17.054
Theoretisch ist das ja gut was Du rätst, aber wie soll das jemand machen, der nicht gut laufen kann und auch kein Geld mehr hat um irgendwo hinzufahren oder Sachen zu kopieren?
 

ekel

Elo-User*in
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
Arge..EU-Rente

Direkte Frage an die Betreiber dieses Forum:

Wie sieht es mit direkter Hilfe aus?!
Wenn der Poster seine Identität (Name und Adresse) z. B über E-mail freigibt, dann findet sich doch sicher jemand im näheren Umfeld, der z. B. die AWO oder andere Hilfsorganisationen mobilisieren kann, hier sofort und persönlich zu helfen!
 

ofra

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2006
Beiträge
1.922
Bewertungen
2
ja er soll mal sagen in welcher region er wohnt. ich wäre auch bereit, mitzuhelfen bei diversen erledigungen.
 

Unwichtig

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Januar 2007
Beiträge
296
Bewertungen
0
Ich bin erheblich gehbehindert (Merkzeichen "G" im Schwerbehindertenausweis) und wegen an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit nicht in der Lage, zu telefonieren, lebe allein.
Beim Sozialamt erneut vorstellig werden geht nicht, denn ich habe kein Geld für ein Taxi (erheblich gehbehindert). Dort anrufen geht auch nicht - bin so gut wie taub (Hörgeräte, mit deren Hilfe man auch telefonieren kann, sind für einen ALGII-Bezieher nicht finanzierbar). Ich werde mir jetzt die Decke über den Kopf ziehen, hoffentlich einschlafen und nicht mehr aufwachen.....nach mehr als 30 Jahren harter Arbeit lässt mich dieser Staat eiskalt verhungern..........


Wieso soll das nicht gehen, für ein Taxi brauchst Du ein "B" im Ausweis und so gehbehindert bist Du lt. Ausweis nicht, dafür bedarf es eines "aG" im Ausweis.
Nach Deinem Schwerbehindertenausweis zu urteilen kannst Du noch laufen wie ein junger Gott.

Ich würde mal ganz schnell zum Rechtsanwalt fahren:

https://www.tacheles-sozialhilfe.de/adressen/default.aspx
 

Outofthedark

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 April 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Vielen Dank für Rat und Anteilnahme.
Nachdem ich Ende der vergangenen Woche Oberbürgermeister und Stadtrat per Mail auf meine Notlage hingewiesen habe, war heute urplötzlich Geld von der ARGE für Mai auf dem Bankkonto. Jetzt steht noch der Kampf ums Überleben im Juni an..........
Es werden wohl einige in diesem Forum hier, die die EU-Rente anstreben (müssen) die gleichen Erfahrungen machen. Weil eigentlich Anspruch bei drei Institutionen (ARGE, Sozialamt, Rentenversicherung) besteht, leistet der Einfachheit halber niemand und man kann sehen, wo man bleibt.....
@Unwichtig:
Es wäre schön, wenn ich laufen könnte wie ein junger Gott. Ich habe seit mehreren Jahren Parkinson - verschlimmert sich stetig und ist unheilbar. Ich gehe (laufen ist nicht möglich) zittrig und wie ein Spastiker; daher auch 100% EU-Rente bis 67 nach einmaliger Begutachtung. Als der Behindertenausweis beantragt wurde, war es so schlimm noch nicht.....
Nochmals dankeschön an alle und vor allem an die Initiatoren dieses Forums, die uns eine hervorragende Plattform zur Verfügung stellen.
Gruss Outofthedark
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.984
Bewertungen
22
Direkte Frage an die Betreiber dieses Forum:

Wie sieht es mit direkter Hilfe aus?!
Wenn der Poster seine Identität (Name und Adresse) z. B über E-mail freigibt, dann findet sich doch sicher jemand im näheren Umfeld, der z. B. die AWO oder andere Hilfsorganisationen mobilisieren kann, hier sofort und persönlich zu helfen!
Das sehe ich auch so. Es wäre das Beste.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten