Arge Dortmund verlangt EK Ausgefüllt für 1€ Job (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

scrat.no1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Oktober 2011
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe am 10 Mai 2011 ein 1€ Job der 9 Monate geht.
Mit abgabe des Antrags zur Weiterbewilligung der Leistung
wurde mir Erläutert in der Arge Dortmund (Luisenstr.)
das ich dafür eine EK ausfüllen müsste.
Was ich bis Dato nie musste !
Die habe ich Verweigert und gesagt,das 1 € Jobs generell nicht
Angerechnet werden dürfen,und das man dafür die EK nicht braucht.
Zudem der 1€ Job selbst von der Arge Dortmund gegeben wurde,und dies unter meiner BG-Nummer auch zu finden ist.

Heute bekam ich 2 Briefe,der eine mit der Weiterbewilligung von
01.11.2011 bis April 2012. Und ein Brief,wo doch eine EK einreichen solte für Einkünfte jeglicher Art ! Auch wenn sie nicht Angerechnet werden dürfen !

Für mich doch eher Schikane für Leute die sich selber bei der Arge melden,damit sie der Öffentlichkeit für den 1€ dienen dürfen .

Wie sieht es bei euch aus,musstet ihr bei Tätigkeit eines 1€ Jobs eine EK Ausfüllen oder ist das jetzt Gang un Gebe,um die selbst Veschuldeten Bankrotten Haushalte der Städte zu finanzieren .
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Die Anlage EK wird mittlerweile bei jedem Weiterbewilligngsantrag verlangt und das unabhängig davon, ob jemand arbeitet oder nicht.

Mit Deinem EEJ hat das jetzt gar nichts zu tun. Im Formular selbst musst Du ihn auch nicht angeben, weil dafür gar keine Eintragungen vorgesehen sind.
 
Oben Unten