• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

ARGE Bochum zur Ortsabwesenheit...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Lobo184

Neu hier...
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
40
Bewertungen
3
AW: ARGE Bochum zur OrtsAbwesenheit...

Wenn ichs richtig verstanden habe geht der Gesetzgeber von 21 Kalendertagen im jahr als Urlaubsanspruch aus.
Kann ich nun meinen Urlaub für 2009 ( habe noch nie Urlaub beim Amt beantragt) in den letzten drei Wochen des Jahres nehmen und den für 2010 in den ersten drei .... damit ich ein paar Tage Ski fahren kann ?:cool:
 

VerBisUser

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Sep 2009
Beiträge
227
Bewertungen
1
AW: ARGE Bochum zur OrtsAbwesenheit...

Hallo, Ihr Lieben!

Falls Ihr Urlaub braucht, diesen aber zuhause verbringen möchtet, dann beantragt immer nur die Wochentage, also Mo-Fr, nie Sa-So (am WE kann man sich ohnehin aufhalten, wo man will), und man muß ja (noch) keinen detaillierten Aufenthaltsplan vorlegen. Auf diese Weise bekommt ihr die üblichen 4 Wochen Urlaub zusammen.

Interessanterweise hält die ARGE übrigens auch jemanden für ortsabwesend, der sich an seinem Wohnort aufhält, aber vorübergehend für mehrstündige Unternehmungen welcher Art auch immer (z. B. Trainingsmaßnahmen, Kurse und ähnliche zweifelhafte angeordnete Beschäftigungstherapien) nicht zur Verfügung steht, zum Beispiel weil man Besuch hat.

Überhaupt, weiß jemand, ob man ein Recht auf soziale Kontakte hat? Und was ist mit den sogenannten "besonderen Lebensumständen"? Ich finde, daß für jemanden, dessen gesamte Familie (bin Einzelkind alter Eltern und mein Mann lebt in USA) und Freunde nicht in derselben Stadt, ja sogar größtenteils im Ausland leben, doch etwas andere Maßstäbe angelegt werden sollten, als für jemanden, der seine Familie und sein soziales Umfeld in täglich erreichbarer Nähe hat. Wenn es nach den Bestimmungen der ARGE ginge, dann dürfte ich also nur 21 Tage im Jahr soziale Kontakte haben und müßte mein Leben ansonsten in einer Art Isolationshaft verbringen. Das muß doch gegen alle Rechte sein, denn als Arbeitsloser ist man doch kein Straftäter. Da muß es doch irgendwelche Sonderregelungen geben!
Samstag ist Werktag
 

Til Gung

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
AW: ARGE Bochum zur OrtsAbwesenheit...

Für die ARGE Mitarbeiter nicht.
Es ist mir keine ARGE bekannt die Samstags auf hat.

Von daher läuft die EAO ins Leere.Zumindestens Samstags....
Trotzdem ist dr Rechtssprechung eindeutig Samstag ist Werktag.
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
AW: ARGE Bochum zur OrtsAbwesenheit...

Die Ortsabwesenheit wird nicht als Urlaub gewertet. Urlaub hat ein Elo nicht, da Urlaub ein Rechtsanspruch aus einem Arbeitsverhältnis ist. Ortsabwesenheit bedeudet, dass man sich in dieser Zeit nicht dem AM zur Verfügung stellen muss. Umgekehrt heißt jeder Tag Arbeitslosigkeit, dass man an diesen Tagen dem Amt zur Verfügung stehen muss, daher erklärt sich die Aussage des SB von Neje.

@ Lobo: Auch wenns wahrscheinlich nur eine rethorische Frage war: Ja, das geht. Wenn Du Deine 21 Tage des Jahres 2009 auf die letzten 3 Wochen des Jahres legst und Deine 21 Tage des Jahres 2010 auf die ersten 3 Wochen des Jahres, ist das möglich.
 

Lobo184

Neu hier...
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
40
Bewertungen
3
AW: ARGE Bochum zur OrtsAbwesenheit...

@ Stummelbeinchen - Nein , dies war keine rhetorische Frage ! Dann hätte ich sie hier nicht gestellt.
Da gibt es andere "Organisationen" und " Institutionen" denen ich lieber Zeit mit unnützen Dingen raube. :icon_twisted:
Dieses Forum sehe ich als notwendig und für Betroffene von sehr hilfreich bis hin zu überlebenswichtig an, daher gehe ich hier sicher nicht auf " Zeitraub "

Für die Beantwortung der Frage danke ich daher.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
AW: ARGE Bochum zur OrtsAbwesenheit...

Für die ARGE Mitarbeiter nicht.
Es ist mir keine ARGE bekannt die Samstags auf hat.

Von daher läuft die EAO ins Leere.Zumindestens Samstags....
bei der Ortsabwesenheit zählt der Samstag aber mit, also bei 14 Tagen Ortsabwesenheit werden auch die Samstage mitgezählt
 

guinan

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Nov 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
Bei mir zählen die die Tage Samstag UND Sonntag auch mit und die Weihnachtsfeiertage auch, wenn ich Weihnachten nach Hause zu meiner Mutter fahre.

Dass ich vor Sylvester wieder am Wohnort bin, lies sich bisher einmal nicht klären- die Tage bis das Jobcenter wieder geöffnet hatte wurden mir fürs begonnene Jahr angerechnet. Im darauffolgenden Jahr jedoch verzichtete die Frau auf die Rückmeldung und trug einfach ein, dass ich am Ende des Jahres mich zurückgemeldet hätte (wo sie gar nicht offen hatten), sodass mir Anfangstages des Jahres 2012 nicht berechnet wurden (ich war ja auch wirklich wieder am Wohnort)

Ist das vielleicht so, dass man den Sonntag und Feiertag nur dann nicht mitrechnet, wenn man nur 1 Woche weg ist, aber wenn man 2 Wochen weg ist ja eigentlich klar ist, dass man für 2 Tage nicht eben zurückfährt und daher mitgerechnet werden?
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.685
Bewertungen
2.090
Hi guinan,

keiner zwingt Dich doch deinen "Urlaub" am Stück zu nehmen.
Ich melde meine "Urlaub" immer tagesweise an. Z.B.:
12-17.11.2012 und
19-20.11.2012 und (falls z.B am 21.11.2012 Feirtag wäre)
22-23.11.2012 und usw.
Hat bei mir bis jetzt immer geklapt.

LG aus der Ostfront
 

Christi

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Apr 2010
Beiträge
481
Bewertungen
124
Das Ortsabwesentheitsdoktrin verstösst eindeutig gegen das gegen das Grundgestzt.
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.685
Bewertungen
2.090
Das Ortsabwesentheitsdoktrin verstösst eindeutig gegen das gegen das Grundgestzt.
Darüber kannst Du dich im Falle einer Sanktion gerne mit einem Sozialrichter unterhalten. Viel Spaß und viel Glück dabei. :biggrin:

LG aus der Ostfront
 

Christi

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Apr 2010
Beiträge
481
Bewertungen
124
Das ist mir schon klar,das das Gesetz bzw.Gesetze in Deutschland auf hölzernen Füssen stehen.
 

Aras

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Jun 2012
Beiträge
572
Bewertungen
88
Ich habe auch für die Zwischenweihnachtstage OA bewilligt bekommen (...). Hätte ich gewusst, dass das eh nur zwei Tage sind, hätt ich den Mund gehalten. Wie auch immer.

Muss man sich beim JC direkt zurückmelden oder geht auch eine andere Behörde? Davon hab ich nämlich tausende in der Nähe aber der JC ist am A**** der Welt.
 

verweigerer

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Aug 2013
Beiträge
203
Bewertungen
226
Hallo, Ihr Lieben!

Falls Ihr Urlaub braucht, diesen aber zuhause verbringen möchtet, dann beantragt immer nur die Wochentage, also Mo-Fr, nie Sa-So (am WE kann man sich ohnehin aufhalten, wo man will), und man muß ja (noch) keinen detaillierten Aufenthaltsplan vorlegen. Auf diese Weise bekommt ihr die üblichen 4 Wochen Urlaub zusammen.

Interessanterweise hält die ARGE übrigens auch jemanden für ortsabwesend, der sich an seinem Wohnort aufhält, aber vorübergehend für mehrstündige Unternehmungen welcher Art auch immer (z. B. Trainingsmaßnahmen, Kurse und ähnliche zweifelhafte angeordnete Beschäftigungstherapien) nicht zur Verfügung steht, zum Beispiel weil man Besuch hat.

Überhaupt, weiß jemand, ob man ein Recht auf soziale Kontakte hat? Und was ist mit den sogenannten "besonderen Lebensumständen"? Ich finde, daß für jemanden, dessen gesamte Familie (bin Einzelkind alter Eltern und mein Mann lebt in USA) und Freunde nicht in derselben Stadt, ja sogar größtenteils im Ausland leben, doch etwas andere Maßstäbe angelegt werden sollten, als für jemanden, der seine Familie und sein soziales Umfeld in täglich erreichbarer Nähe hat. Wenn es nach den Bestimmungen der ARGE ginge, dann dürfte ich also nur 21 Tage im Jahr soziale Kontakte haben und müßte mein Leben ansonsten in einer Art Isolationshaft verbringen. Das muß doch gegen alle Rechte sein, denn als Arbeitsloser ist man doch kein Straftäter. Da muß es doch irgendwelche Sonderregelungen geben!
Wenn ein Kind in Amerika leben würde bei den Großeltern müsste das Jobcenter einen Flug dort hin bezahlen

Ein Hartz-IV-Empfänger bekommt unter Umständen nur einen Flug pro Jahr zu seinem Kind in den USA bezahlt.

Das entschied das rheinland-pfälzische Landessozialgericht (LSG) in Mainz am 20.6.2012 (L 3 AS 210/12 B ER).

https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=153069


Jobcenter muss Vater Indonesien-Reise bezahlen

Ein Hartz-IV-Empfänger kann sich die Reise zu seinem Sohn nach Indonesien nicht leisten. Ein Gericht entschied nun: Das zuständige Jobcenter muss die Kosten übernehmen.



Es sei eine wichtige Stütze für die Entwicklung des Kindes, dass der Vater sein Umgangsrecht mit dem Sohn ausübe, teilte das Gericht in Essen in einem Eilbeschluss mit (Az. L 7 AS 2392/13 B ER). Nach Angaben des Gerichts war der Sohn vor einigen Jahren mit der Mutter nach Indonesien gezogen. Der Vater hatte dem nicht zugestimmt.

https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=168663


Das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz in Mainz hat mit Beschluss vom 24.11.2010 (Az. L 1 SO 133/10 B) entschieden, dass Kosten des Umgangsrechts durch den Träger der Grundsicherung nach SGB II in angemessenem Umfang auch für Reisen in die USA übernommen werden müssen. Dies geht aus der am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung des Landessozialgerichtes Rheinland-Pfalz hervor.

https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=136230
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten