• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ARGE Bescheid verkürzte Leistung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

pieman

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2008
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#1
Hallo Everyone,

ich bekomme ALGII seit 05/2009. Ich lebe getrennt von meinem Mann und wohne noch in der Wohnung die wir vor sieben Jahren zusammengemietet haben. Ich habe im Sommer einige €400 Jobs gehabt und bin bemüht eine Teilzeitstelle zu finden so, mit dem Unterhalt von meinem Mann und eigene Verdienst ich kann hier weiterhin Wohnen können. Eine Stelle zu finden ist sehr schwierig und ich habe bisjetzt kaum Angebote von der ARGE bekommen. Ich bin 51 Jahre Alt und 50% Schwerbehindert. Habe auch keinen Führerschein und die Wohnung ist auf dem Land gelegen und Busverbindungen sind relativ schlecht. Wenn mein Mann noch da war haben wir ein Auto gehabt.

Ich habe nie Mietschulden gehabt. Jetzt hat der ARGE mir die Leistung so stark gekürzt dass ich gerade noch die Miete für November aufbringen kann. Ich habe versucht eine alternativ Wohnung zu finden aber einige Sachen geben mir schlaflose Nächte.

Geld für den Umzug, eine Renovierung und Kaution habe ich nicht. Der Mietvertrag haben wir zusammenunterschrieben und das Geld von meinem Mann wird benutzt um 80% der Miete zu decken. Ich zahle den Rest und die Nebenkosten. Mein Anteil beträgt €320. Jetzt hat der ARGE mir eine Leistung von nur €250 im Monat zugesprochen. Ich kann diese Differenz nicht mehr decken und haben ausserdem kein Geld mehr für Essen usw. Ich werde ab Dezember die Miete nicht zahlen können. Mein Mann überweist seine Unterhaltzahlung direkt an dem Vermieter. Er arbeitet in England und die Wirtschaft geht´s schlecht und die Löhne niedrig. Ausserdem das Pfund ist drastisch gesunken seit 2007 wenn er abgehauen ist. Er sieht seine Zahlung als Sachleistung. Die ARGE sieht sie als Einkommen. Mein Mann ist nicht bereit mir Geld zu überweisen und zwingen kann ich ihm nicht. Er steht auch noch in dem Mietvertrag als Mieter und ich wohne gerne hier. Ich kenne die Nachbarn gut und habe Angst alleine umzuziehen.

Die ARGE hat mir gesagt ich sollte einen Untermieter suchen. Ich habe gefragt auch wenn ich das tue oder doch umziehe wie bekomme ich Geld zu überleben? Nicht unser Problem bekam ich als Antwort. Wir haben eine Kündigung von drei Monaten im Mietvertrag stehen. Wenn ich eine Stelle inszwischen finde dann brauche ich nichts von denen und lebe weiterhin wo ich gerne bin. Wenn ich keine Stelle finde geht alles schnell kaputt!

Ich werde mich freuen auf ein Paar Tips. Auch wenn ich viel gelesen habe blicke ich nicht ganz durch wie ich mich verhalten sollte.

Danke.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
unbedingt zur nächsten Beratungsstelle und/oder zur Partei die Linke (i.d.R.kostenlosen RA) schriftl.Widerspruch nicht vergessen.
 

marty

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
662
Gefällt mir
30
#3
Hallo,

wenn es um 70 Euro Überhang geht, beantragen sie eine Zuschuss nach dem WoFG, das ist wenig bekannt, die Antragstellung ist einfach.
Bei uns ist es Landratsamt, der Anträge bearbeitet, Beratung gibt usw.

In Moment kann ich nur hoffen, das es bei Ihnen gut und schnell klappt.

marty
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#4
Du bekommst also nur insgesamt 250 Euro?

Es stehen dir aber 359 und die angemessenen KdU zu.

Dein Mietanteil beträgt 320 Euro. Ich denke, dass ist für einen Alleinstehenden angemessen.

Der Rest, der von deinem Mann gezahlt wird, dient ja dazu, deine Wohnkosten zu senken.

Daher darf dieses Geld meiner Meinung nach, nicht als Einkommen angerechnet werden. Es darf nur die Wohnkosten verringern.

Wenn du nämlich die Komplettmiete hinzuziehst, müsstest du ja sehen, dass du die Kosten durch Untervermietung reduzierst. Dein Untermieter würde also als Beispiel 80 % zahlen (wie jetzt dein Mann).

Da gibt es nämlich schon ein Urteil, dass die Arge diese Miete von den Wohnkosten abziehen muss.
 

marty

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
662
Gefällt mir
30
#5
Im Gründe können Sie sich vorstellen, dass Sie umziehen, so habe ich das verstanden, nun beantragen Sie die Übernahme der Umzugskosten, Kaution
und der Renovierungskosten bei der Arge.

Ist es richtig, dass Sie so wenig in Monat bekommen? mit welchem Grund?

marty
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#6
das Geld von meinem Mann wird benutzt um 80% der Miete zu decken. Ich zahle den Rest und die Nebenkosten. Mein Anteil beträgt €320.
20 % der Miete + NK sind 320,- € ? ? :eek:
Sorry, nicht falsch verstehen, wohnst Du in einem Schloß ? ?

Ich kann Dir wirklich nur empfehlen schnellstens martys Ratschläge zu befolgen, nach Deinen Angaben ist die Miete mehr als unangemessen für eine Einzelperson.

@ela
Ich kenne dieses Urteil nicht, aber ich würde da nicht riskieren eine Klage anzustreben. :confused:
Wenn sie untervermietet, bekäme sie ja den Unterhalt trotzdem, aber eben als Unterhalt.
Hmm, vielleicht denk ich auch irgendwo um die Ecke.
 

pieman

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2008
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#7
Du bekommst also nur insgesamt 250 Euro?

Es stehen dir aber 359 und die angemessenen KdU zu.

Dein Mietanteil beträgt 320 Euro. Ich denke, dass ist für einen Alleinstehenden angemessen.

Der Rest, der von deinem Mann gezahlt wird, dient ja dazu, deine Wohnkosten zu senken.

Daher darf dieses Geld meiner Meinung nach, nicht als Einkommen angerechnet werden. Es darf nur die Wohnkosten verringern.

Wenn du nämlich die Komplettmiete hinzuziehst, müsstest du ja sehen, dass du die Kosten durch Untervermietung reduzierst. Dein Untermieter würde also als Beispiel 80 % zahlen (wie jetzt dein Mann).

Da gibt es nämlich schon ein Urteil, dass die Arge diese Miete von den Wohnkosten abziehen muss.
Genau so denke ich auch! Die ARGE sieht die Mietzahlung meines Mannes weiterhin als Einkommen. Grundbetrag + angem. KdU - Unterhalt von meinem Mann bleiben €250 übrig. Ich habe heute einen Beratungsschein vom Amtsgericht geholt und werde Morgen mit einer Anwältin das Ganze durchgehen.

danke vielmals
 

pieman

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2008
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#8
20 % der Miete + NK sind 320,- € ? ? :eek:
Sorry, nicht falsch verstehen, wohnst Du in einem Schloß ? ?

Ich kann Dir wirklich nur empfehlen schnellstens martys Ratschläge zu befolgen, nach Deinen Angaben ist die Miete mehr als unangemessen für eine Einzelperson.

@ela
Ich kenne dieses Urteil nicht, aber ich würde da nicht riskieren eine Klage anzustreben. :confused:
Wenn sie untervermietet, bekäme sie ja den Unterhalt trotzdem, aber eben als Unterhalt.
Hmm, vielleicht denk ich auch irgendwo um die Ecke.
Naturlich ist die Wohnung für eine Person zu gross. Aber die Kosten durch zwei geteilt.....dann sieht's ganz anders aus. Mein Mann zahlt viel mehr als die Hälfte direkt an den Vermieter. Er ist vertraglich dazu verpflichtet mindestens die Hälfte zu zahlen. Was ich aufbringen muss sind lediglich €320 inkl. NK! Und wenn ich endlich eine Stelle finde dann zahle ich das auch selber. Das Urteil kenne ich auch nicht aber ich bin dabei das schnellstens zu klären.

danke
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#9
Ja,.... verstehe... !
Wenn er den Mietanteil direkt an den Vermieter zahlt kann Dir das nicht als Einkommen angerechnet werden, er kommt ja nur seinen vertraglichen Pflichten gegenüber einem Dritten nach, das las sich für mich erst anders.
Da solltest Du wohl Deine Ansprüche durchsetzen können :)
 

pieman

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2008
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#10
Im Gründe können Sie sich vorstellen, dass Sie umziehen, so habe ich das verstanden, nun beantragen Sie die Übernahme der Umzugskosten, Kaution
und der Renovierungskosten bei der Arge.

Ist es richtig, dass Sie so wenig in Monat bekommen? mit welchem Grund?

marty
Nein, ich will gar nicht umziehen. Die Wohnung ist schon, die EBK haben wir gekauft und einen Umzug wird Geld kosten das ich gar nicht habe. So bald ich eine Stelle finde ist das Ganze gegessen. Ich bekomme zur Zeit noch weniger als ich erwähnt habe. Die ARGE hat mir ausgerechnet das sie mir zuletzt zu viel Geld überwiesen hat. Jetzt wird die nächsten sechs Monaten €50 abgezogern. Die Bescheide dauern ewig und Verdienstbescheinigungen überlappen sich öfters. Ein Durcheinander jeden Monat. Mein Fallmanager ist kaum an der Strippe zu kriegen und andere MAs dort haben noch weniger Ahnung als ich.

Ich muss eine Stelle schnellstens finden um aus dieser Quälerei rauszukommen. Stelle = Freiheit. Keine Stelle = ARGE Ärge.

danke
 

pieman

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2008
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#11
:eek: Also ich habe einen Beratungsschein geholt und habe heute einen Termin bei einer Anwältin wahrgenommen.

Empfohlen durch ELO (Postleitzahl eingegeben).

Und das Ergebnis? Ziemlich merkwürdig!

Die Anwältin sagte ich sollte meinen Mann beten weniger Unterhalt zu überweisen und ein Paar Hunderte schwarz nachzureichen in einem Umschlag.

Ob die ARGE das frist? Mein Mann schaft in England und sie meint es ist eher unwahrscheinlich dass die ARGE die Möglichkeit hat Ihm aus der Entfernung zu ärgen.

Meinungen dazu hätte ich sehr gerne vor ich Mist baue!

danke
 

marty

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
662
Gefällt mir
30
#12
Hi,

ich würde eine eigene Mietvertrag haben wollen, sagen wir für die hälfte der Wohnung, je nachdem, angemessene Größe , das musste machbar sein.

marty
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten