• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ARGE-Beschäftigte überlastet

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Bochum:
Von ARGE-Geschäftsführung und Personalrat wurde eine Umfrage zu Belastungen der ARGE-MitarbeiterInnen veranlasst. DIE LINKE. im Rat der Stadt Bochum sieht sich in ihrer Vermutung, dass die ARGE-MitarbeiterInnen vielfach überarbeitet sind, bestätigt. Die Linksfraktion stellt des-halb im Sozialausschuss eine Anfrage zu unbesetzten Stellen, Überstundenvolumen und Krankmeldungen.

http://www.dielinke-nrw.de/985.html

dazu
http://www.jungewelt.de/2007/07-24/051.php
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#2
Das mag ja bei manchen zutreffen aber nicht bei allen.
Wenn man bei Google mal ein spezielles Suchwort eingibt dann wird man schnell eines besseren belehrt. Dort findet man Einträge in GBs oder in diversen Foren die von Mitarbeitern der ARGE gemacht wurden und das während der Arbeitszeit. (Beweise vorhanden)
 

mostes

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
211
Gefällt mir
0
#3
Meine letzten 5 Versuche einer Kontaktaufnahme mit einem sog. FM ergab:

im Meeting, im Urlaub, krank.

Die sollen überlastet sein? Ich lach` mich tot. Am besten fand ich ein Telefongespräch zweier FMs., das ich zufällig mithören konnte. Die haben sich 20 Minuten darüber ausgelassen, wie anstrengend doch ihr Job sei.

Das ist ne ganz entspannte Truppe, die sich nicht kaputt machen muß und durch die Flure von einem Kaffee zum anderen schlurft.

1 mal die Woche Sprechtag ( vormittags ), einige vorformulierte Briefchen verschicken und ansonsten:

im Meeting, im Urlaub, krank.

Sozialpädagogen eben. Null Performance.
 

waldau

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
500
Gefällt mir
0
#4
Meine letzten 5 Versuche einer Kontaktaufnahme mit einem sog. FM ergab:

im Meeting, im Urlaub, krank.

Die sollen überlastet sein? Ich lach` mich tot. Am besten fand ich ein Telefongespräch zweier FMs., das ich zufällig mithören konnte. Die haben sich 20 Minuten darüber ausgelassen, wie anstrengend doch ihr Job sei.

Das ist ne ganz entspannte Truppe, die sich nicht kaputt machen muß und durch die Flure von einem Kaffee zum anderen schlurft.

1 mal die Woche Sprechtag ( vormittags ), einige vorformulierte Briefchen verschicken und ansonsten:

im Meeting, im Urlaub, krank.

Sozialpädagogen eben. Null Performance.
:icon_klarsch: ..kann ich voll und ganz nachvollziehen und bestärken,

genauso wie "Arbeitslose sind alle faul, Sozialschmarotzer und und und"



:rolleyes::icon_wink:
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#5
@mostes, da stimme ich Dir zu, dass die nur mit den Kaffeetassen über den Flur rennen.
Ein Mitarbeiter ist sowas von bekloppt, der hat auf seiner Homepage E-Mails veröffentlich die sein Schätzchen ( Auch ARGE Mitarbeiterin ) ihm während der Arbeitszeit geschrieben hat. (Beweise auch vorhanden)
 

mostes

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
211
Gefällt mir
0
#6
Hallo Rick,

laß` doch mal sehen ( natürlich anonymisiert ), das Liebesgesülze der Hartz IV - Handlanger.

Ich kann mir bei den Typen gekonnte Erotik überhaupt nicht vorstellen.
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#7
Eines mal vorweg, die das geschrieben hat ist meine Ex. die jetzt mit einem Transgender zusammen lebt ( er ist Beamter )
..................................................................................................

07.02.2007
Hallo meine liebe Mxxxxx,
so verkehrt lag ich mit dem Namen "Mxxxxx" eigentlich nicht, als ich Dir diesen vor Wochen
ausgesucht hatte *grins*.
Freue mich auch sehr auf Euch beide. Sitze hier in einem Chaos von verschüttetem Milchpulver und
es ist kein Staubsauger zu finden.......egal, warum soll es nicht im Büro schneien.
Über meinen momentanen Zustand gibt es paar interessante Bücher, die ich gerne lesen würde:
- Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will (von Barbara Sher)
- Die Sehnsucht nach dem Wesentlichen (von Martin Weiss)
- Wer nicht losgeht, wird nie ankommen, Schritt für Schritt Ihre Lebensträume verwirklichen (von Laura
B. Fortgang)
Dann möchte ich wie gestern schon angesprochen gerne etwas "authentisches" über Gay/Androgyn
lesen. Z.B. Tatsachenberichte oder "die Geschichte meines Lebens" usw.
Weißt Du Mxxxx, am liebsten würde ich mit Dir in "DU in voller Montur" "ICH ausgeflippt" mal
losziehen und shoppen gehen, mich von Dir beraten lassen beim Silberschmuck und praktischer, aber
ausgefallener Handtasche. Dann in ein Cafe setzen und die Reaktionen der Leute beobachten, oder
am Besten <<<<< diese Leute interviewen >>>>> DAS WÄRE ES DOCH
Besonders freue ich mich auch, wenn Du "Lenni" mich mal mitnimmst in die Szene....das SIR oder
kleinere Lokale reichen da bestimmt zu Anfang, damit ich etwas reinschnuppern kann, bevor Du mich
vielleicht "größer" ausführst.
Bei meinem Treffen mit Exxxxxx hatte ich an Sonntag gedacht, falls Du vor hast ins Shaenz zu
gehen. Wäre doch eine optimale Lösung für uns Beide und anschließen hätten wir uns viel zu
erzählen.
Gerne hätte ich auch das Piercing und ein "gemeinsames" Tatoo für uns DREI. Beim Piercing habe
ich etwas Angst und würde Dich gerne dabei haben wollen.
Mir geht im Moment soviel durch den Kopf........puuhh.............da ist ein Plan sicherlich hilfreich, auch
für die Kleinigkeiten, wie z.B. Vorhänge nähen und die vorgenommenen Sachen zu erledigen.
Ich liebe Dich/Euch sehr. Bis nachher und Kuss
 

mostes

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
211
Gefällt mir
0
#8
Klare und logische Gedankenführung, die das Gewollte ohne Beiwerk auf den Punkt bringt.

Die sind auf dem richtigen Arbeitsplatz gelandet.
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#10
Die Stuttgarter Zeitung schrieb am 16.08.2007

Nach wie vor lassen beispielsweise die sogenannten Betreuungsschlüssel zu wünschen übrig. Heute betreut ein Vermittler in den Jobcentern im Durchschnitt 93 Arbeitslosengeld-II-Empfänger unter 25 Jahren. Bei den über 25-jährigen liegt die durchschnittliche Quote bei 1:178. Der ehemalige Arbeitsminister Wolfgang Clement hatte einen Schlüssel von 1:75 beziehungsweise 1:150 als Vorgabe formuliert. Dennoch seien Fortschritte zu verzeichnen, sagt ein Sprecher der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Früher habe der Betreuungsschlüssel bei 1:500 gelegen - in Extremfällen sogar bei 1:700.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/1493918
In der selben Ausgabe berichtete die Zeitung in einem anderen Artikel auch darüber, daß die Finanzierung der ARGE-Esslingen gefährdet sei. Darin ging es um den Vertrag der der ARGE zugrunde liegt.
Die meisten Verträge im Land sehen so aus, dass 12,6 Prozent von den Landratsämtern kommen und 87,4 Prozent von der Arbeitsagentur. Im Kreis Esslingen ist es anders: Dort hat man nicht mit Prozenten gerechnet, sondern vereinbart, dass der Kreis pro 600 Bedarfsgemeinschaften einen Sachbearbeiter stellt. Bei den rund 11 000 Empfängern sind das knapp 20 Mitarbeiter.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/1493804
In manchen Kreisen sparen also die Kreise am Personal und der Bund kommt aus den Verträgen nicht raus.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#12
Eines mal vorweg, die das geschrieben hat ist meine Ex. die jetzt mit einem Transgender zusammen lebt ( er ist Beamter )
..................................................................................................

07.02.2007
Hallo meine liebe Mxxxxx,
so verkehrt lag ich mit dem Namen "Mxxxxx" eigentlich nicht, als ich Dir diesen vor Wochen
ausgesucht hatte *grins*.
Freue mich auch sehr auf Euch beide. Sitze hier in einem Chaos von verschüttetem Milchpulver und
es ist kein Staubsauger zu finden.......egal, warum soll es nicht im Büro schneien.
Über meinen momentanen Zustand gibt es paar interessante Bücher, die ich gerne lesen würde:
- Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will (von Barbara Sher)
- Die Sehnsucht nach dem Wesentlichen (von Martin Weiss)
- Wer nicht losgeht, wird nie ankommen, Schritt für Schritt Ihre Lebensträume verwirklichen (von Laura
B. Fortgang)
Dann möchte ich wie gestern schon angesprochen gerne etwas "authentisches" über Gay/Androgyn
lesen. Z.B. Tatsachenberichte oder "die Geschichte meines Lebens" usw.
Weißt Du Marion, am liebsten würde ich mit Dir in "DU in voller Montur" "ICH ausgeflippt" mal
losziehen und shoppen gehen, mich von Dir beraten lassen beim Silberschmuck und praktischer, aber
ausgefallener Handtasche. Dann in ein Cafe setzen und die Reaktionen der Leute beobachten, oder
am Besten <<<<< diese Leute interviewen >>>>> DAS WÄRE ES DOCH
Besonders freue ich mich auch, wenn Du "Lenni" mich mal mitnimmst in die Szene....das SIR oder
kleinere Lokale reichen da bestimmt zu Anfang, damit ich etwas reinschnuppern kann, bevor Du mich
vielleicht "größer" ausführst.
Bei meinem Treffen mit Elisabeth hatte ich an Sonntag gedacht, falls Du vor hast ins Shaenz zu
gehen. Wäre doch eine optimale Lösung für uns Beide und anschließen hätten wir uns viel zu
erzählen.
Gerne hätte ich auch das Piercing und ein "gemeinsames" Tatoo für uns DREI. Beim Piercing habe
ich etwas Angst und würde Dich gerne dabei haben wollen.
Mir geht im Moment soviel durch den Kopf........puuhh.............da ist ein Plan sicherlich hilfreich, auch
für die Kleinigkeiten, wie z.B. Vorhänge nähen und die vorgenommenen Sachen zu erledigen.
Ich liebe Dich/Euch sehr. Bis nachher und Kuss
Sagt mal geht es Euch noch gut? Private Mails hier zu veröffentlichen?:icon_stop:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#14
Na schön , wem' s Spass macht:icon_surprised: Aber das Thema ist zu ernst, denke ich um die SB's damit zu amüsieren
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#15
Das das ein sehr ernstes Thema ist weiß ich auch. Ich wollte damit nur den Beweis erbringen, dass nicht alle ARGE Mitarbeiter überlastet sind.
Ich habe einen ganzen Ordner voll mit Screenshorts von GB Einträge, postings in Foren, private Anzeigen und das alles von ARGE Mitarbeitern während der Arbeitszeit.

Man sollte mal in Google oder Yahoo folgendes als Suchbegriff eingeben und man wird stauen --> @arge-sgb2.de
 

gummibaer74

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
130
Gefällt mir
0
#16
Das ist doch soooooo

Sagt mal geht es Euch noch gut? Private Mails hier zu veröffentlichen?:icon_stop:
Also, ein bißchen fehl am Platz finde ich das auch. ...Hhhhmmm! Aber Schnüffeln die SB´s auch nicht bei den ALG - Empfängern rum? Man sagt zwar: Man soll nicht "Auge um Auge" kämpfen, aber wenn nichts mehr weiter hilft ->>> Dann geht es "Auge um Auge" und "Zahn um Zahn" :icon_exclaim:
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#17
Also, ein bißchen fehl am Platz finde ich das auch. ...Hhhhmmm! Aber Schnüffeln die SB´s auch nicht bei den ALG - Empfängern rum? Man sagt zwar: Man soll nicht "Auge um Auge" kämpfen, aber wenn nichts mehr weiter hilft ->>> Dann geht es "Auge um Auge" und "Zahn um Zahn" :icon_exclaim:
Das ist richtig, auf meinen Homepagen haben sie auch schon geschnüffelt
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#18
Die sollen überlastet sein? Ich lach` mich tot. Am besten fand ich ein Telefongespräch zweier FMs., das ich zufällig mithören konnte. Die haben sich 20 Minuten darüber ausgelassen, wie anstrengend doch ihr Job sei.

Das ist ne ganz entspannte Truppe, die sich nicht kaputt machen muß und durch die Flure von einem Kaffee zum anderen schlurft.

1 mal die Woche Sprechtag ( vormittags ), einige vorformulierte Briefchen verschicken und ansonsten:

im Meeting, im Urlaub, krank.

Sozialpädagogen eben. Null Performance.
LOL - genauso sieht das aus. Eigentlich überall im öD. Ich "durfte" ja letztes Jahr 2 Tage einen EEJ in einer Schule antreten - dort wurde ich bereits am 1. Tag von der eigentlichen Sekretärin und der anderen EEJObbering gemobbt.
Mindestens 100x musste ich mir anhören, dass ihr FAXGERÄT leider kaputt sei und sie deshalb HEUTE NIX rausschicken könnten. Die reguläre Tante hat geschlagene 4 Std. (Ihre AZ) gejammert, dass sie so unendlich viel zu tun hätte (ca. 80 Serienbriefe drucken). Das war aber auch schon alles.

Seit ich im öD bin, fehlt mir der Druck in der freien Wirtschaft :frown: den ganzen Tag rumlabern und Kaffee trinken ist nicht mein Ding.
Als Schriftsetzer/RA-Sekretärin hat man immer mit "brandeiligen" Sachen und Deadlines zu tun. Es ist süß, in besorgte Gesichter zu schauen, denen schon der Schweiß von der Stirn tropft, ob man den Termin einhalten kann und die große Erleichterung, wenn sie sehen, es läuft. :))
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#19
Bei meiner Gruppenveranstaltung wurde auch gesagt, dass sie personell völlig überlastet sind. Das habe ich zu 100% ausgenutzt. Ich ließ mir zeit und war der letzte, der nach der Veranstaltung nach vorne ging, um sich einer dieser Zwangsmaßnahmen auszusuchen Freundlich wie ich nun einmal bin, habe ich alle Termine vorgelassen. Als ich an der reihe war, war der Zeitplan der SB/FM völlig im Eimer. Nach 40 Minuten war sie froh, dass ich weg war. Ich habe keine EGV gesehen und auch keinen EEJ aufs Auge gedrückt bekommen.
Nutzt es aus, dass die Sachbearbeiter keine Zeit haben. Löchert sie mit Fragen, stellt Anträge und schreibt Widersprüche! Und wenn ihr zum Maßnahmeträger abgeschoben werdet, dann verhaltet euch genauso. Zum Schluss, wenn diese Verschwiegenheitspflichtentbindung unterschrieben werden soll, müsst ihr den passenden Text parat haben. Schon seid ihr aus dem Schneider.
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#20
Code:
müsst ihr den passenden Text parat haben. Schon seid ihr aus dem Schneider.
Und der wäre..
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#21
Code:
müsst ihr den passenden Text parat haben. Schon seid ihr aus dem Schneider.
Und der wäre..
Erklärung
Ich erkläre verbindlich, dass meine Angaben vollständig sind und der Wahrheit entsprechen. Wenn sich etwas an meinen Daten ändern sollte, werde ich sie unverzüglich nachreichen.

Ferner erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Betreuung und Arbeitsvermittlung bei der Kooperation Fallmanagement GESA/GQH und der ARGE gespeichert werden dürfen und meine Personalien und meine berufsbezogenen Angaben (keine sozialen) an Dritte weitergegeben werden dürfen.

Ich ermächtige hiermit die Kooperation Fallmanagement GESA/GQH im rahmen der persönlichen Hilfe über mich Auskünfte bei der Agentur für Arbeit, Fortbildungsträgern, Beratungsstellen und evt. Ehem. Arbeitgebern einzuholen.
Diese Erklärung gilt bis zu ihrem Widerruf.


Wuppertal, den _________________________________________________
…………………Datum …………………….Unterschrift
Diese Erkärug sollte ich unterschreiben. Dann habe ich der Tante mitgeteilt, dass ich keinesfalls dazu bereit bin. Ich hätte ein Problem damit, wenn bei Beratungsstellen wie Tacheles e. V. keine Schweigepflicht mehr bestände. "mit beratungsstellen ist die Schuldnerberatung gemeint" erwiderte sie mir. Da aber dort Beratungsstellen und nicht Schuldnerberatung steht verweigerte ich meine Unterschrift. Dann kamen wir zum Punkt ehemalige Arbeitgeber. Auch dieser Punkt war/ist für mich strittig. Bis heute (es war vor 3 Wochen) habe ich von meiner ARGE nichts gehört oder gelesen.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#22
Um mal die andere Seite zu beleuchten:
Es wird sicher echte, überarbeitet SBs geben. Das sind dann die Wenigen, die sich tatsächlich mal bemühen was zu tun und nicht nur das Elend zu verwalten... Und die brechen unter dem Stress irgendwann zusammen. Übrig bleiben in der Agentur nur die Larifari-Gestalten, die ihr soziales Gewissen damit beruhigen, daß sie einmal in der Woche einem zu Betreuenden ein Stellenangebot zuschicken...

Wenn die ARGEn eine bessere Personaldecke hätten( optimal wären auch qualifizierte Mitarbeiter, aber einfach nur mehr würds auch tun) hätte ich die vage Hoffnung, daß mehr auf den Einzelfall geguckt würde... Und vielleicht dann auch nicht nur mit dem Gedanken "was können wir streichen..."...

So wie sie jetzt laufen kann man die Läden vergessen...
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#24
Das das ein sehr ernstes Thema ist weiß ich auch. Ich wollte damit nur den Beweis erbringen, dass nicht alle ARGE Mitarbeiter überlastet sind.
Ich habe einen ganzen Ordner voll mit Screenshorts von GB Einträge, postings in Foren, private Anzeigen und das alles von ARGE Mitarbeitern während der Arbeitszeit.

Man sollte mal in Google oder Yahoo folgendes als Suchbegriff eingeben und man wird stauen --> @arge-sgb2.de
hab ich gemacht und dieses von den gefunden wir werden
wie die sklaven verhökert.



Für jeden Bedarf die passende Arbeitskraft und Zuschüsse bei ...


. Gemeinnützige Arbeitgeberüberlassung - Regjo-Job. Die mittelständigen Unternehmen in Deutschland stehen für ...
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#25
Code:
hab ich gemacht und dieses von den gefunden wir werden
wie die sklaven verhökert.
Wie meinst Du das
 

Caro12

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Aug 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#27
...haha ü b e r a r b e i t e t /ü b e r l a s t e t :icon_mued:

solln'se doch leute einstellen, gibt doch genug arbeitslose
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#28
Eine Sachbearbeiterin ist aber überfordert, dass habe ich gerade am Telefon gehört.
Folgende Situation: Ich habe schon 7 Mail zur ARGE geschickt weil ich einen Termin haben wollte wegen einer Mieterhöhung...... keine Antwort.

Dann habe ich vor einer Std. das Kundenreaktionsmanagement angemailt und prompt rief gerade eine SBrin an und gab mir einen Termin für Freitag um 8:45 Uhr und sagte noch, dass man das schon am bearbeiten wäre.... ich fragte sie ganz dumm " Wie können sie den eine Mieterhöhung bearbeiten wenn Sie noch nicht mal wissen um wieviel sich die Miete erhöht hat " sie sagte, sorry da habe ich mich vertan..... Tja die hatte wohl Stress:icon_kinn:
 

Mondstaub

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Jun 2007
Beiträge
396
Gefällt mir
16
#29
Würde gerne mit einem ARGE Mitarbeiter tauschen so isses nicht ich beschäftige die dann auch bissel mit 1 Euro Jobs und EGV damit es druch die plötzliche Arbeitslosigkeit nicht gar so langweilig wird xD
 

mostes

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
211
Gefällt mir
0
#30
In Österreich verlassen alle Arbeitsvermittler ständig ihr Büro , um den Arbeitgebern auf die Füsse zu treten, damit diese vernünftige Arbeitsplätze zur Verfügung stellen. Die tun was.

In Deutschland oxidieren sie in ihren Büros vor sich hin und schlagen die Zeit tot, wenn sie nicht gerade unbescholtene Bürger - begründet durch eine dort weitverbreitete Charakterstruktur - drangsalieren oder mit ihrem Pädagogengewäsch totquatschen können.

Außer EEJ und sonstige unsinnige Maßnahmen fällt denen nicht viel ein.

Die können auch eine Lostrommel an den Eingang stellen und jeder Erwerbslose zieht sich alle 3 Monate eine Fahrkarte für die wage Möglichkeit auf die Chance auf den Eintritt in den Vorraum des ersten Arbeitsmarktes und der Aussicht auf die eigene Sozialisation.

Und diese " Spezialisten " der Arbeitsverwaltung können sich gleich vor der Trommel miteinreihen.

Aber wie soll es bei dem vorherschenden politischen Überbau und der dogmatischen Unterfütterung der Arbeitsvermittlung durch sog. Sozialwissenschaftler auch anders sein. Eine einzige Farce, die sich in den meisten Arbeitsvermittlerhandlungen für den Betroffenen manifestiert und diesen oft erschrocken und ratlos zurück läßt ( richtig pädagoisch - oder ? )

Ich hoffe immer noch, dass Frank Elstner um die Ecke kommt und fragt: " Verstehen Sie Spaß ? ", sich alle FM als C - Movie - Schauspieler outen, Menschenversuche doch verboten sind und ich furchtbar erleichtert bin.
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#31
Außer EEJ und sonstige unsinnige Maßnahmen fällt denen nicht viel ein.
Oh doch, eine ganze Menge. Die ARGEn machen neuerdings Kooperationsvereinbarungen mit Zeitarbeits-....äh Verleihfirmen, damit es ihnen bei der Versklavung der Unterschicht nicht langweilig wird. Da wird sogar auch mal in der Firma hospitiert.
Auf der anderen Seite schnuppern

Wenn sich Zeitarbeitsfirmen und Arbeitsagentur um eine noch engere Zusammenarbeit bemühen, so können sie bereits auf erste Erfolge verweisen. Vielerorts trägt die Kooperation schon länger Früchte: So hat der Arbeitsvermittler Hans-Peter Deininger, der im Arbeitgeberservice neben anderen Firmen auch Ansprechpartner für das Zeitarbeitsunternehmen Schwaben Personal ist, unlängst bei diesem Unternehmen hospitiert und die Arbeitsweise und die Eigenheiten der Zeitarbeitsbranche genauer kennengelernt. Diese Hospitation wird von beiden Seiten als sehr positiv eingeschätzt und fördert das Verständnis für die spezielle Arbeitssituation des jeweils anderen.
http://www.ez-online.de/lokal/esslingen/esslingen/Artikel1196450.cfm
Ich frage mich nur wie die BA gleichzeitig das AÜG durchführen will indem sie die ZAs kontrolliert (§ 17 Durchführung).
 

gummibaer74

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
130
Gefällt mir
0
#33
Eine Sachbearbeiterin ist aber überfordert, dass habe ich gerade am Telefon gehört.
Folgende Situation: Ich habe schon 7 Mail zur ARGE geschickt weil ich einen Termin haben wollte wegen einer Mieterhöhung...... keine Antwort.

Dann habe ich vor einer Std. das Kundenreaktionsmanagement angemailt und prompt rief gerade eine SBrin an und gab mir einen Termin für Freitag um 8:45 Uhr und sagte noch, dass man das schon am bearbeiten wäre.... ich fragte sie ganz dumm " Wie können sie den eine Mieterhöhung bearbeiten wenn Sie noch nicht mal wissen um wieviel sich die Miete erhöht hat " sie sagte, sorry da habe ich mich vertan..... Tja die hatte wohl Stress:icon_kinn:
Nicht Stresss, sondern rumlügen und dann hast Du Sie ertappt! Da musste Sie kurzzeitig eine Ausrede finden.... :icon_pfeiff:
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
#34
brr.... da geht mir glatt die Hutschnurr hoch..

überlastet sind die bestimmt - und sicher haben sie nur die wahl sich versetzen zu lassen ( was schier unmöglich ist) oder selbst unter die arbeitslosen zu gehen und sich rumschikanieren zu lassen...


dennoch ich plädiere immer wieder...

sie stehen jeden Tag auf und entscheiden sich für diesen Job ihn auszuführen!

Moralisch vertretbar...? können die sich morgens noch im spiegel anschauen??
 

mostes

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
211
Gefällt mir
0
#35
Nach B. Brecht kommt Fressen vor der Moral.

Kann man ja irgendwie verstehen - aber ein mieser Typ muß man deshalb trotzdem nicht sein.

Das fängt damit an, seine oft nur durch Glück erworbene Position nicht auszunutzen und sich in sein Gegenüber hineinzuversetzen.

Komischerweise können das gerade Sozialpädagogen überhaupt nicht.

Diejenigen, die eigentlich behilflich sein sollten, sind die größten Asozialen.

Irgendwie hat das Krankheitswert und der Erwerbslose und seine Angehörigen müssen diese psychisch deformierten Neurotiker - wenn nicht gar Psychotiker - ertragen.

Da hat jeder das Recht, sich mit den erforderlichen Mitteln zu wehren, um Schaden von der eigenen psychischen Gesundheit abzuwenden.
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#36
Arbeitserleichterung !!

Es wäre für beide Seiten wesentlich einfacher freundlich und zielorientiert miteinander klarzukommen, wenn denn die SB sich an die gelten Rechte und Gesetze halten würden (dürften). Da würde viel Zeit frei für das Wichtige. Auch aus den Widerspruchsabteilungen könnte dann Personal abgezogen werden. Unwirtschaftliche Rückfragen anderer mit dem Fall in der Pseudobehörde beschäftigten gäbe es dann auch weniger.
Man gebe dem SB das Recht sich an das Recht zu halten und schon wird gespart. Sogar mit Mehrwert. Allerdings verzichtet die ARGE dann auf Schikanen. Mehr ist nicht zu verlieren.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#37
Es wäre für beide Seiten wesentlich einfacher freundlich und zielorientiert miteinander klarzukommen, wenn denn die SB sich an die gelten Rechte und Gesetze halten würden (dürften). Da würde viel Zeit frei für das Wichtige. Auch aus den Widerspruchsabteilungen könnte dann Personal abgezogen werden. Unwirtschaftliche Rückfragen anderer mit dem Fall in der Pseudobehörde beschäftigten gäbe es dann auch weniger.
Man gebe dem SB das Recht sich an das Recht zu halten und schon wird gespart. Sogar mit Mehrwert. Allerdings verzichtet die ARGE dann auf Schikanen. Mehr ist nicht zu verlieren.
:icon_klarsch::icon_daumen:
 

gummibaer74

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
130
Gefällt mir
0
#38
Hallo Jenni!

brr.... da geht mir glatt die Hutschnurr hoch..

überlastet sind die bestimmt - und sicher haben sie nur die wahl sich versetzen zu lassen ( was schier unmöglich ist) oder selbst unter die arbeitslosen zu gehen und sich rumschikanieren zu lassen...


dennoch ich plädiere immer wieder...

sie stehen jeden Tag auf und entscheiden sich für diesen Job ihn auszuführen!

Moralisch vertretbar...? können die sich morgens noch im spiegel anschauen??
:smile:
In manchen Dingen hast Du Recht, aber wer sich für diesen Job entscheidet, muss auch mit den Konsequenzen rechnen. Auf einer Seite gibt es Mitarbeiter die den ganzen Ruf, mit ihrer "Hirnlosen" Geschäftigkeit, herunterziehen und anderseits gibt es auch welche, die sich nur Sagen - "Ich muss hier durch und das Tag für Tag!".

Auch intern, in diesen Verwaltungen, gibt es "Hetzjagden und Ankreidungen". Eine sehr gute Bekannte und ehemalige Arbeitskollegin meiner Mutter, arbeitet in der ARGE und hat wirklich sehr dolle physische und psychische Probleme bekommen. Auch Sie versteht die Welt nicht mehr und vor allem nicht Ihre jungen Kolleginnen und Kollegen, die jeden Tag neue Abscheulichkeiten sich einfallen lassen.

Sie sagte einmal, dass die jungen „Dinger“ selber auch manipuliert werden. Regelmäßige Weiterbildungen und unsoziale Regelaufstellungen, werden den Mitarbeitern in diesem Sektor mit „Schnellkursen“ eingebläut. Hier ist ein perfektes System an der Macht, der Mitarbeiter und ARGE-Empfänger perfekt kontrolliert.

Natürlich wäre es besser, wenn ein gegenseitiges Verständnis vorhanden wäre… Aber leider ist es nicht so und viele der derzeitigen Probleme, werden auf den Rücken der „Kleinbürger“ ausgetragen.

Die wirklich Schuldigen, sitzen auch ganz woanders! Aber Vetternwirtschaften, ehemalige Wendegewinnler und Gewerbevorsitzende (Wirtschaftsbosse), sowie korrupte Anhänger dieses Staates bzw. der vereinzelten Länder, machen es unmöglich einem positiven Konsens in die „Augen“ zufassen.

Hierzu muss ich aber sagen, dass ein „Boot“ nie alleine untergeht und es tut mir auch wirklich sehr Leid, wenn unschuldige dabei sind.

Aber diese Unschuldigen Schweigen auch lieber, als zu Helfen, wenn Unrecht geschieht! Wenn der Eklat dann ansteht, wird sicherlich nicht mehr gefragt, „Wer hat mich fast Verhungern lassen“, sondern hier werden dann keine Aussortierungen mehr getroffen und auch „Unschuldige“ ARGE Mitarbeiter werden dann zur Rechenschaft gezogen werden….


Ich persönlich hoffe, dass die Gewalt nicht eskaliert, wenn die Prozessvorgänge im SG erschwert werden oder wenn man erstmal 250,00 € berappen muss, um zu seinem Recht zugelangen….. Ich hoffe es nicht!
:icon_confused:
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
#39
Hallo Gummibär,

genau das meine ich ja... wer morgens aufsteht und diesen job ausübt muss eben auch die konsequenzen einstecken ganz genau..

Stelle mir immer wieder vor was wohl wäre wenn alle Argemitarbeiter plötzlich nicht mehr das tun was verlangt wird sondern mit uns aufstehen gegen diese ungerechtigkeiten....
Irgendwann kracht es wenn das so weitergeht .... kein volk hält ewig still
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#40
Code:
Stelle mir immer wieder vor was wohl wäre wenn alle Argemitarbeiter plötzlich nicht mehr das tun was verlangt wird
Ich denke , dass ist schon lange so...:icon_lol:
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#41
Hm, also ich finde das geht ein bissel zu weit das hier einzustellen,es handelt sich um eine ganz schöne intime Mail.
Und auch die Anmerkung......mit einem Transgender zusammen ist, damit werden indirekt aber Klischees bedient.
Hatte jedenfalls keine gutes Gefühl dabei, als ich das las.
Lieber Gruß
Hexe





Eines mal vorweg, die das geschrieben hat ist meine Ex. die jetzt mit einem Transgender zusammen lebt ( er ist Beamter )
..................................................................................................

07.02.2007
Hallo meine liebe Mxxxxx,
so verkehrt lag ich mit dem Namen "Mxxxxx" eigentlich nicht, als ich Dir diesen vor Wochen
ausgesucht hatte *grins*.
Freue mich auch sehr auf Euch beide. Sitze hier in einem Chaos von verschüttetem Milchpulver und
es ist kein Staubsauger zu finden.......egal, warum soll es nicht im Büro schneien.
Über meinen momentanen Zustand gibt es paar interessante Bücher, die ich gerne lesen würde:
- Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will (von Barbara Sher)
- Die Sehnsucht nach dem Wesentlichen (von Martin Weiss)
- Wer nicht losgeht, wird nie ankommen, Schritt für Schritt Ihre Lebensträume verwirklichen (von Laura
B. Fortgang)
Dann möchte ich wie gestern schon angesprochen gerne etwas "authentisches" über Gay/Androgyn
lesen. Z.B. Tatsachenberichte oder "die Geschichte meines Lebens" usw.
Weißt Du Marion, am liebsten würde ich mit Dir in "DU in voller Montur" "ICH ausgeflippt" mal
losziehen und shoppen gehen, mich von Dir beraten lassen beim Silberschmuck und praktischer, aber
ausgefallener Handtasche. Dann in ein Cafe setzen und die Reaktionen der Leute beobachten, oder
am Besten <<<<< diese Leute interviewen >>>>> DAS WÄRE ES DOCH
Besonders freue ich mich auch, wenn Du "Lenni" mich mal mitnimmst in die Szene....das SIR oder
kleinere Lokale reichen da bestimmt zu Anfang, damit ich etwas reinschnuppern kann, bevor Du mich
vielleicht "größer" ausführst.
Bei meinem Treffen mit Elisabeth hatte ich an Sonntag gedacht, falls Du vor hast ins Shaenz zu
gehen. Wäre doch eine optimale Lösung für uns Beide und anschließen hätten wir uns viel zu
erzählen.
Gerne hätte ich auch das Piercing und ein "gemeinsames" Tatoo für uns DREI. Beim Piercing habe
ich etwas Angst und würde Dich gerne dabei haben wollen.
Mir geht im Moment soviel durch den Kopf........puuhh.............da ist ein Plan sicherlich hilfreich, auch
für die Kleinigkeiten, wie z.B. Vorhänge nähen und die vorgenommenen Sachen zu erledigen.
Ich liebe Dich/Euch sehr. Bis nachher und Kuss
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#42
Code:
Hm, also ich finde das geht ein bissel zu weit das hier einzustellen,es handelt sich um eine ganz schöne intime Mail.
Und auch die Anmerkung......mit einem Transgender zusammen ist, damit werden indirekt aber Klischees bedient.
Hatte jedenfalls keine gutes Gefühl dabei, als ich das las.
Lieber Gruß
Hexe
Ich weiß, dass das schlimm ist aber im eigentlichen Sinne ist es so schlimm, dass man sowas öffentlich im Internet findet und zum anderen wurde diese Mail während der Arbeitszeit geschrieben anstatt Anträge zu bearbeiten
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#43
Code:
Hm, also ich finde das geht ein bissel zu weit das hier einzustellen,es handelt sich um eine ganz schöne intime Mail.
Und auch die Anmerkung......mit einem Transgender zusammen ist, damit werden indirekt aber Klischees bedient.
Hatte jedenfalls keine gutes Gefühl dabei, als ich das las.
Lieber Gruß
Hexe
Ich weiß, dass das schlimm ist aber im eigentlichen Sinne ist es so schlimm, dass man sowas öffentlich im Internet findet und zum anderen wurde diese Mail während der Arbeitszeit geschrieben anstatt Anträge zu bearbeiten
Daran ist rein nichts schlimm.
Diese Typen schnüffeln schließlich auch bis ins Eßgefach bei fremden Menschen herum.
Außerdem sollten solche Dienstzeitverletzungen zur Anzeige gebracht werden.
Diese faulen Typen werden schließlich auch von unserem Geld bezahlt, denn auch der Hartzer zahlt Steuern.
In diesem Drecksstaat kann man nur noch kotzen.
Die reinste Bananenrepublik.
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#44
Das ist aber nicht die einzigste Mail es gibt noch eine zweite die man auch öffentlich im Internet findet wenn man auf die Homepage von dem ARGE Beamten geht
 

Georgia

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
1.178
Gefällt mir
0
#45
Das ist aber nicht die einzigste Mail es gibt noch eine zweite die man auch öffentlich im Internet findet wenn man auf die Homepage von dem ARGE Beamten geht
Der denkt wohl, er sitzt in einem unsinkbaren Boot.
Andere Menschen drangsalieren und sich selbst eigene Rechte schaffen.

Wie gelangt man denn zur HP ?
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#49
Dem Thema anders annähern

möchte ich mich, indem ich auf mein Ausgangsposting #10 zurückkomme.
Dort steht, daß ein SB durchschnittlich 271 BG`s betreuen muss, es sei denn er wird allein durch den Landkreis finanziert. Davon sind 93 unter 25-jährige und 178 ältere dabei. Angenommen der SB hat eine 40-Stunden-Woche, dann hätte er 8,85 Minuten für jede BG.
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#50
Dann frage ich mich allen ernstes wieso man bei Google und Yahoo an jeder Ecke GB Einträge, Post in Foren, private Mails von ARGE Mitarbeiter findet was man ja unschwer an der Endung der dienstlichen E-Mail Adresse erkennen kann
 

gummibaer74

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
130
Gefällt mir
0
#51
Fein und was möchtest Du uns damit sagen?

möchte ich mich, indem ich auf mein Ausgangsposting #10 zurückkomme.
Dort steht, daß ein SB durchschnittlich 271 BG`s betreuen muss, es sei denn er wird allein durch den Landkreis finanziert. Davon sind 93 unter 25-jährige und 178 ältere dabei. Angenommen der SB hat eine 40-Stunden-Woche, dann hätte er 8,85 Minuten für jede BG.
Also 8,85 Minuten! Hhhhmmmm-> Das heißt also! Wenn Sie 50 Menschen ins "nichts" gesperrt haben (keine Finanzen mehr), können Sie 10,859728 Minuten zwischenmenschliche Beziehungen mehr pflegen!
Was diese ARGE–Mitarbeiter sicherlich nicht tun werden! :icon_lol:

Denn Callcenter übernehmen ja diese zwischenmenschlichen Beziehungen!!!! Wenn ich jetzt noch 271 – 50 durch die Arbeitswochen hochrechne, bleibt locker die Zeit für Emails, Flirten, böse Dinge aushecken, Bestechungen annehmen, Kaffeetrinken etc. ppp. Übrig!!!! :icon_biggrin:
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#52
Ich war heute bei der ARGE bei meinem SB für die Leistungsabteilung und der hatte keinen Stress
 
E

ExitUser

Gast
#53
Meine SB hat den offensichtlich schon:
Warum hätte sie mir sonst beim letzten persönlichen "Gespräch" antworten sollen, sie hätte - im Gegensatz zu mir - keine Zeit, sich über die geltenden SGB II-Gesetze zu informieren...



Viele Grüße,
angel
 
E

ExitUser

Gast
#54
Meine SB hat den offensichtlich schon:
Warum hätte sie mir sonst beim letzten persönlichen "Gespräch" antworten sollen, sie hätte - im Gegensatz zu mir - keine Zeit, sich über die geltenden SGB II-Gesetze zu informieren...



Viele Grüße,
angel
Die Aaaaaaaaaaaaarme. Vielleicht sollten wir mal deren Stellenprofil mit ihrer Performance kollationieren. Klarer Fall für Schulungsmaßnahme, würde ich sagen. Damit sie überhaupt mal lernt ihren Tag zu strukturieren, nicht wahr.

Emily
 
E

ExitUser

Gast
#55
Die Aaaaaaaaaaaaarme. Vielleicht sollten wir mal deren Stellenprofil mit ihrer Performance kollationieren. Klarer Fall für Schulungsmaßnahme, würde ich sagen. Damit sie überhaupt mal lernt ihren Tag zu strukturieren, nicht wahr.

Emily
Ich lach mich gleich weg! Die SB könnte aus Deinen Sätzen wohl gerade mal das Wort "Ich" buchstabieren. Ungebildete Dummheit gekoppelt mit Neid und Bosheit intelligenteren Menschen gegenüber scheint in den Argen häufiger vertreten zu sein.

Viele Grüße,
angel
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#56
Zu Argemitarbeiter und überfordert.:icon_lol: Einige von denen müssen aber noch zu viel Zeit haben. Ich bekam nämlich gestern Besuch von denen.

Guten Tag, wir sind von der Arbeitsagentur. Sie haben einen Widerspruch eingereicht und wir möchten ihre Wohnbegebenheiten und die Sachlage überprüfen"- sie wollte einen Lappen, was wohl der Ausweis sein sollte vorzeigen. Ich: "Sorry, waren sie angemeldet?" Sie: "Das ist bei uns nicht üblich." Ich: "Dann sollten sie es sich mal angewöhnen, ich habe jetzt keine Zeit und Frau..... ist z.Z. in Berlin. Da sie nicht hier ist, und ich nicht befugt bin, ihre Sachen offen zu legen, kann ich sie nicht reinlassen. Ferner sind sie zu zweit, ich allein ohne Zeugen und meine Kamera ist auch nicht bereit. Wie sie ihre Berichte auslegen, ist ja wohl bekannt. Bitte vereinbaren Sie einen Termin, dann ist alles kein Problem."Sie: " also verweigernsie den Zutritt?" Ich: Ja, würden Sie mir bitte noch ihren Namen nennen?" Sie: "Nein, den werden sie nicht bekommen." Ich: "Das Schöne ist, man sieht sich im Leben immer zwei mal.
Am Liebsten würde ich wegen dieser Vorgehensweise schon im Vorfeld eine Beschwerde schreiben.:icon_neutral:
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#60
Das ist eine Homepage von einem ARGE Mitarbeiter in Köln --> http://www.androgay.de/ und da kann mir niemand erzählen, dass der all diese Termine nur ausserhalb der Dienstzeit wahr nimmt:icon_pfeiff:
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
#61
grins -- jetzt krieg ich aber bald einen zuviel!
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
#65
also mal ehrlich .... Mut hat er ja. Den hierzu gehört jede menge Mut und Selbstvertrauen. Die WEbseite ist übersichtlich gehalten und im endeffect erklärt er und untermauert seine erklärungen und darstellungen mit Bildern.
Für uns sicher nicht ansprechend klar.. Aber für Betroffene denke ich ist es gut gemacht.
Sich dann auch noch dem Job in einer Arge auszusetzen wo er letztlich mit rechnen muss auch wieder aufgrund seiner sexualität angegriffen zu werden halte ich mal für -- entweder hatte er keine andere Jobwahl -- oder er hat noch mehr mut.

Urteilen möchte ich nicht über ihn... Den Menschen nur aufgrund ihrer sexualtität oder ihrer neigungen zu vervorurteilen finde ich nicht passend.
Zumindest kenne ich einige Menschen die anderst sind und habe eher oft das gefühl gehabt sie sind die normaleren -- aber vielleicht weil sie um die problematik und die inneren schwierigkeiten bescheid wissen und es selb st erlebten.

Nichts desto trotz muss auch er ob er wil oder nicht sich an die vorgaben dessen halten was die Argen jeweils von oben gesagt bekommen...
Das ist auch bei AWO und CAritas mitlerweile so das auch sie eingeschränkt werden und letztlich den hilfesuchenden es übermitteln müssen und so gerne sie möchten --hart sein und viel nein sagen müssen.

Ich möchte bestimmt nicht mit irgendeinem von denen Tauschen -- dann lieber krieche ich am stock... oder gehe für einen euro laub kehren bevor ich so eine verantwortung mir aufbürgen lassen würde..
 

Rick

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Gefällt mir
0
#66
Hallo Jenie, mit dem Link wollte ich euch nur zeigen, wenn Ihr da auf Briefe und Mails geht, dass seine Geliebte(auch ARGE Mitarbeiterin in Köln) ihm oder ihr was weiß ich auch immer, während der Arbeitszeit private Mails schreibt.
Stress haben die auf der Arbeit mit Sicherheit nicht weil wenn man sich seine Verwandlung zur Frau ansieht --> http://www.androgay.de/index.htm da wird er die ganzen Termine mit Sicherheit nicht nur außerhalb der Arbeitszeit wahr nehmen hinzu kommt noch, dass ein ARGE Beamter/in in so einer Lebenssituation sich mit 100%tiger Sicherheit nicht auf seine Arbeit konzentrieren kann
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten