Arge belästigt AG der Frau

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

loewenrudel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2006
Beiträge
78
Bewertungen
3
Hallo,

habe folgendes Problem:
Musste leider Antrag auf ALG 2 stellen.
Antragsunterlagen vollständig und korrekt ausgefüllt abgegeben samt nötigen Unterlagen.
Meine Frau arbeitet als Friseurin im Minijob und hatte diesen Monat aufgrund Krankheitsvertretung 100.- € mehr als sonst (300 .- €) verdient. Lohnbestätigung sowie Kto.auszug als Nachweis über Zugang im Berechnungsmonat habe ich nachträglich vorgelegt.
Nun "belästigt" die bearbeitende Dame vom Amt den Arbeitgeber meiner Frau, mit "Kontrollanrufen" wie es zu diesem Mehrverdienst komme, bzw. warum der Betrag erst Anfang Juli auf unserem Konto wäre, wenn doch wie angegeben am Monatsende der Lohn fällig wäre. Das die Überweisung bzw. Gutschrift ein paar Tage dauert, kam ihr nicht in den Sinn.

Nun meine Fragen:
1.
Ist das Vorgehen rechtens, nachdem der Bogen in dem der AG meiner Frau ihr Gehalt bestätigen muss, datenschutzrechtlich schon bedenklich ist ?
2.
Ist der AG meiner Frau zur Auskunft verpflichtet ?
3.
Gibt es eine Möglichkeit diesem Vorgehen Einhalt zu gebieten ?
4.
Gibt es eine Möglichkeit die Bearbeitung etwas zu "beschleunigen", da ich nach 3-wöchiger Wartezeit auf telefon. Nachfrage erfuhr, daß mein Antrag bisher "aufgrund hohen Publikumverkehr´s noch nicht in Bearbeitung" sei ?

Gruss
 
A

Arco

Gast
... also ich mache mal den Schnelldurchgang:

ja + ja + nein + nein (erst nach ca. 6 Monaten)
 

loewenrudel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juli 2006
Beiträge
78
Bewertungen
3
Hallo,
Arco meinte:
... also ich mache mal den Schnelldurchgang:

ja + ja + nein + nein (erst nach ca. 6 Monaten)

dacht ich mir.

Nur sollte das Amt aus Datenschutzgründen vermeiden, daß der AG erfährt, daß wir ALG 2 benötigen und nicht im ersten Satz die Beantragung von ALG 2 plakativ erläutern. Zu mal das übrige Vorgehen etwas herablassend ist.
Genau so unnötig wie Anrufe bei unserem Vermieter meines Erachtens.

Na wenigstens scheint es ein Zeichen, daß mein Antrag nun bearbeitet wird :klatsch:

Gruss
Heiko
 
A

Arco

Gast
... wiesoooo, die Arbeitsbescheinigung/Verdienstbescheinigung ist doch neutral - oder jetzt nicht mehr ? ?

Allerdings sind die AG nicht doof - auch wenn neutral wissen die schon warum :pfeiff: :pfeiff:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten